Familienurlaub & Reisen mit Kindern am Bodensee

Auf familienurlaub.eu findet ihr viele nützliche Informationen über einen Urlaub am Bodensee mit der ganzen Familie. Die schönsten Städte, Gemeinden und Regionen, Natur- und Kulturdenkmäler, Ausflugsziele, Unterkünfte und Freizeitaktivitäten haben wir für euch recherchiert, besucht und übersichtlich aufbereitet.

Mit unserem Überblick könnt ihr euren nächsten Familienurlaub am Bodensee 2020/2021 gründlich und detailliert nach thematischen und saisonalen Schwerpunkten planen.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Die Region rund um den Bodensee

blank

Wohin soll die Reise gehen – der Bodensee als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Der 536 km² große Bodensee mit den beiden Teilbereichen Ober- und Untersee befindet sich im Alpenvorland. Anteil am drittgrößten See Mitteleuropas haben die deutschen Bundesländer Baden-Württemberg und Bayern, das österreichische Bundesland Vorarlberg sowie die Schweizer Kantone St. Gallen, Thurgau und Schaffhausen. Das riesige Gewässer ist schon seit Mitte des 19. Jahrhunderts ein international bekanntes und beliebtes Reiseziel.

Wo also soll die nächste Reise mit Kindern am Bodensee hingehen? Um euch die Orientierung ein wenig zu erleichtern, stellen wir die Region einmal in Teilbereichen vor. Somit könnt ihr schnell und bequem vergleichen und euch eure Lieblingsgegend für Reisen mit Kindern an den Bodensee aussuchen.

 

Die Region Bodensee ist perfekt für Sportbegeisterte

Besonders gut eignet sich der Bodensee für Wassersport aller Art: Baden, Schwimmen, Segeln, Surfen und Tauchen sind vielerorts hervorragend möglich. Darüber hinaus ist die Region rund um den See auch ein empfehlenswertes Gebiet für unvergessliche Radtouren und Wanderungen.

Auf zahlreichen landschaftlich reizvollen und gut ausgeschilderten Rad- und Fernradwegen sowie Wander- und Pilgerwegen könnt ihr euren Familienurlaub am Bodensee mit Hund, Kind oder Großeltern bestens sportlich aktiv verbringen.

Fahrradanhänger Waldweg
Den Bodensee mit Kind & Fahrradanhänger erkunden - © familienurlaub.eu

Am Bodensee auf den Spuren der Geschichte wandeln

Der Kulturraum Bodensee bietet außerdem eine große Anzahl an historisch bedeutsamen Attraktionen. So gehören zum Beispiel die prähistorischen Pfahlbauten im Bodenseekreis und die Insel Reichenau im Landkreis Konstanz zum UNESCO-Welterbe. Und nicht zuletzt ist der Bodensee eine wichtige Obst- und Weinbauregion.

Jedes Jahr werden von den Betrieben in der Gegend fast 300.000 Tonnen Äpfel geerntet. In den vielen erstklassigen Restaurants rund um den See könnt ihr natürlich auch typische Fische wie Felchen, Seeforellen, Lachs und Schleien frisch zubereitet bestellen.

 

Untersee & Hegau: romantische Schlösser, Labyrinthe & Ruinen

Der 62 km² große Untersee mit den vier Bereichen Gnadensee, Markelfinger Winkel, Zeller See und Rheinsee bildet den westlichen und kleineren Teil des Bodensees.

  • Am Gnadensee zwischen Allensbach und der Insel Reichenau ist zum Beispiel der Infopfad durch das Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried eine schöne Strecke für Wanderungen mit der Familie.
  • Ein beliebtes Ausflugsziel im Markelfinger Winkel ist die Halbinsel Mettnau mit dem 18 Meter hohen Aussichtsturm, dem romantischen „Scheffelschlösschen“ und einem Strandbad.
  • Am Zeller See liegt die Halbinsel Höri, wo sich viele Künstler mit ihren Ateliers angesiedelt haben. Einen Besuch lohnt das Hermann-Hesse-Höri-Museum in Gaienhofen.
  • Im Rheinsee liegt die Insel Werd mit dem gleichnamigen Franziskanerkloster, dessen Labyrinth gerne von Kindern besucht wird. Sehenswürdigkeiten im Hegau nordwestlich des Untersees sind der Eiszeitpark bei Bittelbrunn, die Festungsruine Hohentwiel und Schloss Singen mit dem archäologischen Hegau-Museum.

 

Überlinger See & Linzgau: Pfahlbauten, Yachten & Fasnet

Der 61 km² große Überlinger See bildet den nordwestlichen Teil des Bodensees. Das überregional vor allem für die Blumeninsel Mainau bekannte Gewässer erstreckt sich von Meersburg im Süden bis nach Ludwigshafen im Norden. Dieser Seeabschnitt ist ein beliebtes Wassersportrevier und Tauchgebiet.

  • Unterkünfte und gastronomische Angebote findet ihr besonders zahlreich in Meersburg. Die dortige Therme verfügt über einen großen Eltern-Kind-Bereich.
  • Unteruhldingen ist von Meersburg aus über den Bodensee-Radweg zu erreichen. Sehenswert ist das örtliche Pfahlbaumuseum mit vielen Rekonstruktionen steinzeitlicher Pfahlbausiedlungen. Überlingen lernt ihr am besten bei einem Spaziergang entlang der historischen Stadtbefestigung kennen.
  • Sipplingen ist für seine zwei Yachthäfen und das große Strandbad bekannt.
  • Ein schönes Wanderziel ist die Ruine Altbodman bei Bodman-Ludwigshafen, in der Gemeinde gibt es zahlreiche Surf- und Segelschulen.
  • Bei Allensbach liegen die Schlösser Freudental und Hegne sowie die Marienschlucht.
  • In Konstanz werden die „Fasnet“ im Februar und das „Seenachtfest“ Mitte August ausgiebig gefeiert.
  • Attraktionen im Linzgau sind die Wallfahrtskirche Baitenhausen bei Daisendorf, der Frickinger Obstlehrpfad, Schloss Salem samt Feuerwehr-, Brennerei- und Küfereimuseum sowie der Naturlehrpfad Billafingen bei Owingen.

 

Obersee: zwischen Bregenz & Konstanz

Der 472 km² große Obersee ist das eigentliche Zentrum des Bodensees, er erstreckt sich über eine Länge von 63 Kilometern zwischen Bregenz im österreichischen Bundesland Vorarlberg und Bodman-Ludwigshafen im deutschen Landkreis Konstanz.

  • Die Hauptstadt Vorarlbergs ist überregional vor allem für die alljährlichen Bregenzer Festspiele von Juli bis August bekannt. Gut besucht im Sommer sind auch die Militärbadeanstalt, das Strandbad und das Heilbad.
  • Ganz in der Nähe von Bregenz liegt das bedeutende Vogelschutzgebiet des Rheindeltas zwischen den Halbinseln Rheinspitz und Rohrspitz.
  • In Friedrichshafen an der Oberschwäbischen Barockstraße könnt ihr auf der langen Seepromenade und dem Geschichtspfad spazieren. Ein ganz besonderes Vergnügen sind die hier angebotenen Schiffsrundfahrten und Zeppelinrundflüge. Im Kulturzentrum Bahnhof Fischbach treten häufig bekannte Popbands auf.
  • Eriskirch beherbergt das sehenswerte Naturschutzzentrum im Eriskircher Ried.
  • In Langenargen besichtigen Besucher gerne Schloss Montfort von 1866 und die imposante Hängebrücke über die Argen.
  • Kressbronn bietet den idyllischen „Schlösslepark“ und das von Juli bis September geöffnete sowie bei Familien mit Kindern sehr beliebte „Maislabyrinth“.
Bodensee
Ganz egal ob Deutschland, Österreich oder Schweiz - der Bodensee ist an jeder Ecke schön - © familienurlaub.eu

Oberschwaben Allgäu: historische Altstädte & besondere Straßen

Der Obersee grenzt im Norden an die Landschaft Oberschwaben im Südosten Baden-Württembergs und Südwesten Bayerns. Dessen südlichster Teilbereich ist das Allgäu, das östlich von Lindau am Bodensee liegt.

Lindau am Bodensee
Lindau am Bodensee und der berühmte Leuchtturm - © familienurlaub.eu
Lindau Gasse
Lindau lädt zum Bummeln ein – © familienurlaub.eu
Lindau Gasse
Und bietet das ein oder andere schattige Plätzchen – © familienurlaub.eu

Die Sehenswürdigkeiten von Oberschwaben sind neben den historischen Altstädten von Biberach, Memmingen, Ravensburg und Ulm die Touristikstraßen Oberschwäbische Barockstraße, Schwäbische Bäderstraße, Deutsche Fachwerkstraße und Mühlenstraße Oberschwaben.

Empfehlenswerte Radwander- und Wanderwege in der Region sind der Iller-Radweg, der Donau-Bodensee-Radweg, der Oberschwäbische Jakobsweg und Pilgerweg sowie der Main-Donau-Bodensee-Weg und der Schwarzwald-Schwäbische-Alb-Allgäu-Weg. Schöne Sicht über die Alpen und den Bodensee habt ihr von den Aussichtsbergen Bussen, Gehrenberg und Höchsten.

Das Allgäu ist eine ganzjährig attraktive Destination für sportlichen Urlaub am Bodensee. Im Winter locken die Skigebiete bei Balderschwang, Nesselwang und Oberstdorf. Im Sommer ist die mit drei Kilometer Strecke längste deutsche Sommerrodelbahn „Alpsee-Coaster“ bei Immenstadt ein Publikumsmagnet.

Berge und Schnee
Weiße Bergwelt von Oberstdorf - © familienurlaub.eu
Oberstdorf Wiese
Wandern rund um Oberstdorf im Frühling - © familienurlaub.eu

Vorarlberg: Wo Rheinholz & Rheindelta aufeinander treffen

Das österreichische Bundesland grenzt im Nordwesten mit dem Bezirk Lochau an den Bodensee. Neben der Landeshauptstadt Bregenz liegen auch die Gemeinden Fußach, Gaißau, Hard und Höchst direkt am See. Einen guten Überblick über die Region verschafft ein Besuch im „vorarlberg museum“ am Kornmarktplatz in Bregenz. Ein tolles Erlebnis für die ganze Familie ist eine Fahrt mit der Pfänderbahn auf die Pfänderspitze, von wo aus ihr eine fantastische Fernsicht über die Stadt und den Bodensee habt.

In Fußach könnt ihr im „Hörnlibad“ am Hafen wunderbar baden. Rund um Gaißau liegt das landschaftliche reizvolle Wandergebiet Rheinholz samt Grillplätzen und Badestellen im Naturschutzgebiet Rheindelta. In Hard könnt ihr das Textildruckmuseum Mittelweiherburg besichtigen und im Naturschutzgebiet Schleienlöcher wandern. Im Rheindelta rund um Höchst leben über 330 Vogelarten in einem „Natura-2000-Gebiet“.

Bregenzerwald
Nur ein Katzensprung vom Bodensee: Bregenzerwald in Vorarlberg - © familienurlaub.eu

Ostschweiz: Badhütte, Badi & der Rheinsee

In der Ostschweiz grenzen die Kantone St. Gallen, Thurgau und Schaffhausen an das Südufer des Bodensees. In Thal (St. Gallen) ist die Hundertwasser-Markthalle „Altenrhein“ im Ortsteil Staad eine Attraktion. Im westlich benachbarten Rorschach ist die dreiflügelige Badeanstalt „Badhütte“ von 1924 ein beliebtes Fotomotiv. Blick auf das Wasser habt ihr auch aus vielen Unterkünften in den ruhigen und beschaulichen Gemeinden Goldach und Steinach.

Größere Städte mit direkter Wasserlage im Kanton Thurgau sind Arbon, Romanshorn und Kreuzlingen. In Arbon ist das Freibad „Badi“ bei gutem Wetter stets gut besucht. Romanshorn zieht mit seinem „Nationenfest“ alljährlich im Juni viele Gäste an. In Kreuzlingen könnt ihr zehn verschiedene Schlösser und Burgen sowie das Seemuseum zu Fischerei und Schifffahrt auf dem Bodensee besichtigen.

Am Ufer des Rheinsees im Westen des Kantons Thurgau liegen die Gemeinden Gottlieben, Ermatingen, Berlingen, Steckborn, Mammern und Eschenz. Ein populärer Ferienort mit historischer Altstadt am Untersee im Kanton Schaffhausen ist die Gemeinde Stein am Rhein.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub am Bodensee

Am Bodensee gibt es das ganze Jahr über viel zu sehen und entdecken. Mit der folgenden Übersicht über die Jahreszeiten findet ihr bequem die wichtigsten Veranstaltungen.

 

Blumenpracht im Frühjahr

Durch das milde Klima blühen am Bodensee häufig schon im frühen März die Blumen. Bunte Farbenpracht bewundern könnt ihr im Frühling am besten in den Gärten und Parks auf den Inseln Mainau und Reichenau sowie im Schlosspark Salem und im Klostergarten Ittingen. Segelfans und Bootsfreunden sei die „Internationale Bodenseewoche“ Ende Mai in Konstanz empfohlen.

Geschmücktes Fahrrad
Blumenpracht im Frühling - © familienurlaub.eu

Familienurlaub im Sommer am Bodensee

Zwischen Juni und September sind die vielen regionalen Frei- und Strandbäder sowie Badestrände ein Treffpunkt von Einheimischen und Besuchern. Tolle Einrichtungen mit Planschbecken für die jüngsten Gäste gibt es in Orsingen, Langenargen und Konstanz.

Kulturell interessant sind der landesweite „Schlosserlebnistag“ in Oberschwaben Mitte Juni, die St. Galler Festspiele im Juni/Juli sowie das Festival „Kulturufer“ Friedrichshafen im Juli/August.

Lama Wiese
Wenn man die Augen offen hält, entdeckt man das ein oder andere Lama - © familienurlaub.eu

Urlaub im Herbst: Wenn Weinfeste & Apfelwochen am Bodensee beginnen

Zwischen September und Oktober ist Erntezeit in der fruchtbaren Bodenseeregion. Bei den vielen Weinfesten wie zum Beispiel in Meersburg, Lindau, Schaffhausen (CH), Wasserburg und Nonnenhorn werden zu den jungen Weinen regionale Delikatessen serviert.

Kulinarisch geht es auch bei den Apfelwochen am deutschen Bodensee und den Altnauer Apfelwochen in der Schweiz im September und Oktober zu. Zur gleichen Zeit findet auch das Deutsch-Schweizer Oktoberfest in Konstanz statt.

 

Weihnachten & Fasnacht: Winterurlaub am Bodensee

Im November und Dezember könnt ihr die malerischen Weihnachtsmärkte in Konstanz, St. Gallen, Friedrichshafen, Ravensburg, Singen sowie Überlingen und Meßkirch besuchen. Hübsche Sicht auf die verschneiten Alpen bieten Fahrten mit den Bergbahnen Malbun AG, der Hochgratbahn Oberstaufen-Steibis und der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg.

Die Fasnacht wird besonders intensiv in Konstanz, Überlingen und St. Gallen gefeiert.

blank

Kultur & Natur: Urlaub am Bodensee für jeden Geschmack

Für Reisen mit Kindern an den Bodensee findet ihr in der gesamten Region zahlreiche Freizeitmöglichkeiten. Bei der Auswahl ist euch die folgende Liste mit Empfehlungen und tollen Ausflugstipps für euren nächsten Urlaub 2020 am Bodensee bestimmt behilflich.

 

Sportlich & aktiv auf Fahrrädern & Schlitten unterwegs

Die längsten und meist genutzten Radwege in der Region sind der Radwanderweg Donau-Bodensee (153 Kilometer) und der Bodensee-Radweg (260 Kilometer). Wenn ihr für die gesamten Strecken nicht genug Zeit oder Kondition habt, könnt ihr auch gut einzelne Etappen auswählen.

Ein großer Spaß für die ganze Familie bietet die Fußballgolfanlage in Opfenbach im Allgäu. Schwindelfrei solltet ihr für einen Gang auf dem Baumwipfelpfad „skywalk allgäu“ in Scheidegg sein. Im Winter rodeln viele Kinder besonders gerne auf der Nachtrodelbahn Garfrescha bei Schruns in Österreich.

Bodensee
Schnappt euch ein Kanu & erkundet die Bodenseeregion vom Wasser aus - © familienurlaub.eu
Segelboot Bodensee
Segeln gehört zu den beliebtesten Freizeitaktivitäten am Bodensee - © familienurlaub.eu

Strände & Wanderungen am Bodensee

Moderne Bäder sind das Strandbad Moos bei Singen mit drei Kinderspielplätzen und das „SEE BAD“ Romanshorn mit Sprungturm, Wasserrutsche, Whirlpool sowie Spielplatz und Grillstelle. Auch das Strand- und Hallenbad „Aquastaad“ in Immenstaad kann bestens für den Familienurlaub empfohlen werden.

Gleiches gilt für das Strandbad Iznang mit flachem Uferbereich für kleine Gäste und den Naturstrandbad Kressbronn samt Wasserspielplatz für Kinder. Nicht allzu lange Wanderstrecken zwischen zwei bis neun Kilometern Länge bieten der Tettnanger Hopfenpfad, der Weinweg Weinfelden und der Apfelweg in Altnau.

Wandern am Bodensee
Wandern - soweit die Füßen tragen - © familienurlaub.eu

Entspannung, Wellness & eine Salzgrotte in Konstanz

Entspannung verspricht das Appenzeller Heilbad im Schweizer Ort Heiden südlich von Rohrschach. Moderne und großzügig gestaltete Thermen sind die Bodenseetherme in Überlingen sowie die Sonnenhoftherme in Bad Saulgau und die Bodenseetherme in Konstanz.

In Konstanz empfängt auch eine Salzgrotte ganzjährig Gäste. Für die Kleinsten gibt es dort spezielle Termine, an denen sie unter Aufsicht im Salzkasten spielen können.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Einer der schönsten Tierparks am Bodensee ist der Affenberg Salem, wo sich auf 20 Hektar Fläche außer 200 Berberaffen auch zahlreiche Wasservögel wie Weißstörche und eine Damwildherde tummeln.

Zugvögel könnt ihr im Naturschutzgebiet Wollmatinger Ried-Untersee-Gnadensee und Eriskircher Ried bewundern. Exotisch geht es im Reptilienhaus in Uhldingen-Mühlhofen zu. Im Abenteuerland Walter Zoo in Gossau in der Schweiz leben mehr als 120 verschiedene Tierarten.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

In den Räumlichkeiten von Schloss Langenstein in der Gemeinde Orsingen-Nenzingen im Hegau sind im Fasnachtmuseum über 300 Narrenfiguren ausgestellt. Im „MAC – Museum Art & Cars“ in Singen kommen große und kleine Autofreunde auf ihre Kosten.

Das „Locorama Romanshorn“ im ehemaligen Stellwerk des Bahnhofs hält eine Gartenbahn und ein Schienenvelo parat. Das Zeppelin Museum in Friedrichshafen widmet sich voll und ganz den majestätischen Luftschiffen.

 

Events & Konzerte in der Bodenseeregion

Die Bregenzer Festspiele im Juli und August ziehen alljährlich ein internationales Publikum an. Gut besucht sind auch das „Zeltfestival“ im Juni und das Freiluft-Musikfestival „Rock am See“ im August in Konstanz. Ebenfalls im August geht das „SummerDays Festival“ in Arbon in der Schweiz über die Bühne.

Schon seit 1989 findet jedes Jahr im Mai und Juni das Bodenseefestival mit Konzerten, Theater, Ausstellungen und Filmen in Friedrichshafen und Konstanz statt – ein perfekter Anlass für einen eher ruhigen Urlaub mit den Schwiegereltern.

 

Kulinarische Highlights am Bodensee

Am Bodensee mischt sich badische und schwäbische Küche mit Einflüssen aus der Schweiz und Österreich. Leckere regionale Spezialitäten sind zum Beispiel Käsespätzle, „Dinnele“ (Flammkuchen), saure Kutteln und gebratene oder geräucherte Seeforellen. Auf der Gemüseinsel Reichenau wachsen hervorragende Gurken, Tomaten und Salate.

Auch die Birnen, Kirschen und Zwetschgen aus der Gegend sind erstklassig. Aus den Früchten werden auch edle Brände destilliert. Im Kanton Thurgau wird viel Apfelmost getrunken. Kinder naschen meist sehr gerne die vom Nachbarland Österreich inspirierten Strudel und „Nockerln“.

blank

Unterkünfte am Bodensee

Für Familien mit Kindern bieten sich geräumige Unterkünfte wie Ferienwohnungen und Ferienhäuser sowie Bauernhöfe am Bodensee an. Die Preise für solche Unterkünfte liegen in den Seegemeinden und in der Schweiz meist über denjenigen im Binnenland. In der Hochsaison zwischen Juli und September sind die regionalen Campingplätze mitunter günstige Alternativen. Am Untersee ist es in der Regel ruhiger und billiger als am Obersee.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise an den Bodensee

Die Anreise an den Bodensee mit dem Pkw aus Deutschland erfolgt am besten über die A7, 81, 96 und 98. In der Schweiz führen die Autobahnen 1 und 7 in die Region, in Österreich die Europastraße 60, die Rheintal/Walgau Autobahn (A14) und die Bodensee-Schnellstraße (S18).

Regelmäßige Fernzugverbindungen gibt es nach Konstanz, Friedrichshafen und Lindau in Deutschland, Bregenz in Österreich sowie Kreuzlingen, Romanshorn und Rorschach in der Schweiz. Mit dem Flugzeug bieten sich der Bodensee-Airport in Friedrichshafen, der Flughafen St. Gallen-Altenrhein und der Flughafen Zürich für die Anreise an.

blank

Erfahrungen beim Familienurlaub am Bodensee 2012

Julia (damals 20) mit ihrer Mama (51 – heute ein paar Jahr älter) berichtet von einem ganz besonderen Wochenendtrip an den Bodensee:

Was Südafrika mit dem Bodensee verbindet

Ich kam gerade von einer dreimonatigen Reise durch Südafrika zurück, die ich mir nach dem Abi gegönnt hatte. Aber keine Sorge: An all diejenigen, die jetzt denken, dass ich eine verzogene kleine Göre bin: Ich habe vorher gut 4 Monate gekellnert, gebabysittet, Nachhilfe gegeben und meiner Oma beim Umzug geholfen… Sodass ich mir dann nach getaner, harter Arbeit den Flug (in der Economy Class), die günstigsten Hostels und ein wenig zu Essen leisten konnte.

Warum ich euch das erzähle? Unerschrocken, mutig und schwindelfrei wie ich damals war (heute würde ich das auf keinen Fall noch einmal machen!), bin ich einfach mal von der Bloukrans Bridge mit einer Höhe von 216 m gehüpft – nur mit einem Bungeeseil an meinen Füßen befestigt.

Ein wenig von dem Abenteuer und dem Adrenalin berauscht und angefixt, musste ich mein Wahnsinnserlebnis und das dazugehörige Video vom Bungeesprung natürlich meiner gesamten Familie und meinen Freunden zeigen, als ich wieder in Deutschland war. Meine Mama – die verrückte Nudel – hat wohl das Feuer in meinen Augen gesehen und so bekam ich dann zu meinem 20. Geburtstag einen Gutschein für…

einen Tandem-Fallschirmsprung!! Danke, Mama. Mein Papa hält davon leider nicht viel, er denkt, ich bin immer noch 5 Jahre alt und macht sich andauernd Sorgen um mich. So hatte er dann mal wieder ein Wochenende für sich, während er uns alleine ins Abenteuer ziehen ließ. Das Leben mit drei Frauen an seiner Seite (meine große Schwester war schon ausgezogen) haben ihm ganz schön zu schaffen gemacht…

 

Auf zum 2. großen Abenteuer in Süddeutschland

Die Frage nach dem Wohin war schnell geklärt. Mama wollte schon immer mal an den Bodensee und da man sich bei den Gutscheinen von MyDays einen von vielen Orten aussuchen konnte, ging es also von uns aus gesehen Richtung Süden. Eine Unterkunft wollten wir für die kleine Auszeit mit Spaßfaktor (zumindest für mich) nicht vorab buchen. Warum auch? Was soll schon an einem Wochenende im Oktober los sein? Also ging es am Freitagvormittag Richtung Meersburg.

Zu unserer Überraschung waren viele der Unterkünfte leider schon ausgebucht, denn an dem Wochenende gab es irgendein Event am Bodensee. Leider kann ich mich beim besten Willen nicht mehr daran erinnern, was es war. Gott sei Dank haben wir noch im Flair Hotel zum Schiff ein nettes Zimmer gefunden (danke an dieser Stelle an das Ehepaar, das abgesagt hat – sonst hätten wir wohl ein Zelt auf dem Flugplatz in Bad Saulgau aufschlagen müssen).

Also mein Tipp für euren Urlaub am Bodensee: Bucht die Unterkunft vorab und informiert euch über Events und Veranstaltungen vor Ort – ich spreche inzwischen aus Erfahrung. Das Zimmer im Hotel war sehr schön und auch modern eingerichtet (es scheint wohl auch noch Hotelzimmer mit Ausstattung aus den 70er bis 90er Jahren zu geben, aber über Geschmack lässt sich bekanntermaßen streiten…). Wir hatten einen wunderschönen Blick über den Bodensee, der nur ein paar Meter entfernt war.

Wir wollten uns dann nach Ankunft auf jeden Fall die Stadt Meersburg genauer anschauen, uns ein wenig durch das Städtchen treiben lassen und anschließend den Abend mit einem leckeren Abendessen ausklingen lassen. Ein absolutes Muss und Highlight ist die Burg Meersburg, die erhaben auf einem kleinen Berg thront und einen traumhaften Blick über den Bodensee und die Stadt für ihre Besucher parat hält.

Meine Mutter wollte sich die Burg genauer anschauen, ich habe lieber die Sonne draußen genossen. Ein paar Meter entfernt befindet sich das Neue Schloss, bei dem wir ebenfalls vorbei schauten.

Danach ging es wieder Richtung Stadt, die eine ungemein entspannte und ruhige Atmosphäre versprüht. Man läuft durch kleine Gässchen mit Kopfsteinpflaster und kann in der Ober- sowie Unterstadt die mittelalterlichen Burgbefestigungen entdecken. Dazu zählen das Obertor und Unterstadttor. Auch den Glockenturm und das Bärenbrünnle, den Marktplatz mit Marktbrunnen und viele sehr gut erhaltene Fachwerkhäuser haben wir auf unserer Stadttour entdeckt.

Ein Spaziergang entlang der Seepromenade durfte nicht fehlen, bevor uns dann – wohlverdient – ein nettes Restaurant ausgesucht haben. Die Markgräflich Badische Weinstube war nur 2 Gehminuten von unserem Hotel entfernt. Für meine Mutter gab es den Schwäbischen Zwiebelrostbraten und für mich die Schwäbischen Käsespätzle – sehr zu empfehlen.

 

Fallschirmsprung in Bad Saulgau am Bodensee

Nach einem guten Frühstück im Hotel ging es dann in das 1 Stunde entfernte Bad Saulgau zum Skydive Saulgau, wo ich mit anderen Verrückten aus einem Flugzeug hüpfen sollte. Aufgeregt war ich – und wie! Nach der Anmeldung habe ich meinen Tandempartner kennengelernt, der super nett war (sorry, dass ich mich jetzt nicht mehr an deinen Namen erinnern kann) und genauso wie ich immer zu Späßen aufgelegt war. Nach ein paar Trockenübungen und Einweisungen ging es dann auch schon richtig Flugzeug. Jetzt war mir wirklich richtig mulmig zumute.

Im Flugzeug saß ich dann – schon an meinen Tandempartner gekettet – an vorderster Front und ja, ihr habt Recht – ich musste als erstes raus. In dem Moment, als die Tür geöffnet wurde und wir zum Ausgang gerobbt sind, die Füße schon über dem Abgrund baumelten und mein Herzschlag fast explodierte, kam die Frage, ob ich bereit bin. Ja, ich war bereit, aber im gleichen Moment habe ich mir immer und immer wieder Frage gestellt, ob ich eigentlich total bescheuert und komplett plemplem bin.

Es war einfach unglaublich, die ersten Sekunden rast man so schnell auf die Erde zu, dass man kaum atmen kann, aber es ist ein unglaubliches Gefühl. Der Moment, in dem der Fallschirm geöffnet wird, ist ebenso unbeschreiblich. Es reißt einen nach oben und dann schwebt man einfach nur noch vor sich hin und kann die Aussicht genießen. Zwischendurch durfte ich sogar mal den Schirm halten und lenken. Die Landung hat dann wieder mein Tandempartner übernommen. Total glücklich und stolz, aber auch fix und fertig bin ich dann wohlbehalten und breit grinsend auf der Wiese gelandet.

Trockenübung Fallschirmsprung
Trockenübung - © familienurlaub.eu
Fallschirmsprung Flugzeug
Kurz vor dem Sprung ... - © familienurlaub.eu
Fallschirmsprung
Der freie Fall - © familienurlaub.eu
Fallschirmsprung Landung
Die Landung - © familienurlaub.eu

 

Friedrichshafen darf beim Urlaub am Bodensee nicht fehlen

Danach ging es zurück Richtung Friedrichshafen, wo wir unseren Urlaub am Bodensee fortsetzen und zugleich beenden wollten. Mit dem Wetter hatten wir weiterhin Glück und diese schöne Stadt am Bodensee präsentierte sich in ihrer besten Form an diesem Herbsttag.

Nach der ganzen Aufregung brauchte ich erst einmal eine kleine Stärkung, die wir uns in dem Café Höpker genehmigten, da ca. 15 Min. mit dem Auto von der Innenstadt Friedrichshafens entfernt liegt. Mit einem herzhaften Snack und einem Stück Kuchen im Magen ging es dann weiter nach Friedrichshafen. Dort machten wir uns dann in aller Ruhe und ganz gemütlich auf einen ausgedehnten Spaziergang durch die Stadt am Bodensee.

Da es bereits in der letzten Nacht lediglich dem Glück zu verdanken war, dass wir nicht auf der Straße schlafen mussten, wollten wir das Schicksal kein zweites Mal herausfordern und entschlossen uns, noch an diesem Abend wieder nach Hause zu fahren. Papa würde sich bestimmt freuen, am Sonntag mit seinen beiden Mädels zu frühstücken :).

In Friedrichshafen starteten wir an der schönen Uferpromenade und legten immer mal wieder eine Pause auf einer der Bänke ein, unterhielten uns oder schauten einfach schweigend auf den See oder auf die vorbeilaufenden Gestalten. Einen Stopp machten wir auch an der Schlosskirche und am Graf-Zeppelin-Haus, bevor wir im Café Karamell einen späten Nachmittagssnacks einnahmen. Gestärkt und rundum zufrieden stand dann die ca. 4-stündige Heimreise an.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter