Familienurlaub & Reisen mit Kindern in der Bretagne

Ihr spielt mit dem Gedanken, euren nächsten Familienurlaub 2021 in der Bretagne zu verbringen? Spitze! Der Zipfel Frankreichs, der in den Atlantik hinausragt, überrascht mit tollen Stränden, wilden Felsküsten und exklusiver Küche. Los geht’s!

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Bretagne als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Die Bretagne mit ihrer Hauptstadt Rennes liegt im Nordwesten Frankreichs. Die Region ist etwas kleiner als Brandenburg. Spannend ist ein Blick auf die Zahlen: In der Bretagne leben 5% aller Franzosen, nämlich 3,2 Millionen. Die Bretagne beträgt auch 5% der Fläche Frankreichs – allerdings besitzt sie 30% der Küstenlinie des ganzen Landes, nämlich genau 2.730 km! Ein Urlaub in der Bretagne am Meer liegt daher auf der Hand!

 

Region Belle-Île: perfekt für Wanderer

Die größte der Ponant-Inseln könnt ihr leicht mit der Fähre (mit oder ohne eigenem Auto) erreichen. Für einen spannenden und relaxten Urlaub bieten sich die goldenen Strände Bordardoué und Grands Sables an. Sie bieten vor allem für Kinder eine windgeschützte Stelle zum Baden und Sandburgen Bauen.

Auf Belle-Île können sich die Hobby-Fotografen unter euch so richtig austoben: Schroffe Klippen, malerische Buchten und Leuchttürme bieten jede Menge interessante Fotomotive. Der beliebte Küstenwanderweg GR 340 bietet fantastische Aussichten auf den Atlantik.

 

Region Côtes-d’Armor: berühmt für ihre Smaragdküste

Côtes-d’Armor im Norden der Bretagne kombiniert Strandurlaub mit Kultur: Geschichtsträchtige Dörfer wie Lannion oder Dinan gehen bis auf die Keltenzeit zurück und werden euch mit ihren hohen Befestigungsmauern, Pflastersteingassen und Fachwerkhäusern verzaubern.

Die rund 40 km lange Smaragdküste (benannt nach dem hier so wundervoll smaragdfarbenen Meer) erkundet ihr am besten per Fahrrad, Pferd oder zu Fuß. Ein Besuch an der rosa Granitküste darf bei keinem Urlaub in der Bretagne fehlen.

 

Region Finistère: ideal für Gipfelstürmer

Der westlichste Zipfel Frankreichs markiert den Übergang zwischen Ärmelkanal und Atlantischem Ozean. Im Hinterland warten die Bergketten Montagnes Noires und Monts d’Arrée nur darauf, von euch erkundet zu werden.

Letztere sind mit ihren schroffen Gipfeln besonders spektakulär und eine beliebte Gegend zum Wandern. Mit dem 385 m hohen Roc’h ruz könnt ihr als Familie gemeinsam den höchsten Gipfel der Bretagne erklimmen!

 

Region Île de Groix: Strände & Thunfisch

Die Insel Île de Groix ist nach Belle-Île die zweitgrößte der Bretagne und berühmt für ihren außergewöhnlichen Strand. Der Plage des Grands Sables im Osten der Insel ist – so sagen die Einwohner – der einzige konvexe, also zum Meer hin gewölbte, Strand Europas.

Der Hafen der Insel war einst das wichtigste Zentrum des Thunfischfangs in Frankreich. Im Ecomusée erfährt ihr alles über die faszinierende Geschichte der Branche. Immer dienstags und samstags findet in Groix ein farbenfroher Markt statt. Hier könnt ihr euch mit Leckereien für ein Picknick eindecken und dann am besten per Fahrrad die Insel erkunden.

 

Region Ille-et-Vilaine: Kultur hoch 3

Hier steht Kultur auf dem Programm! Gleich drei mittelalterliche Städte werden euch ein paar Jahrhunderte zurückversetzen. Saint-Malo ist ein Juwel an der bretonischen Smaragdküste und eine faszinierende Hafenstadt mit gut erhaltenen Befestigungsmauern, gepflasterten Straßen und alten Steingebäuden.

Für Reisen mit Kindern in der Bretagne empfiehlt sich das Grand Aquarium in Saint-Malo, in dem ihr über 11.000 Meerestiere bestaunen könnt. Auch die Städte Dinan und Vannes werden eure großen und kleinen Mitreisenden in ihren Bann ziehen und zählen zu den besten Tipps für einen Urlaub in der Bretagne.

 

Region Morbihan & die Steine von Carnac

Der Süden der Bretagne ist teilweise noch unentdeckter als der Norden – aber völlig zu unrecht. Die Steine von Carnac sind eine der wichtigsten prähistorischen Stätten in Europa. Die 3.000 stehenden Steine wurden vor über 6.000 Jahren angelegt. Im Golf von Morbihan, einem Binnenmeer, könnt ihr Bootsfahrten oder Ausflüge zu den Wattlandschaften unternehmen. Diese Gegend ist berühmt für ihre Austernzucht – Mahlzeit!

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in der Bretagne

In der Bretagne sind die vier Jahreszeiten recht ausgeprägt und jede hat ihre besonderen Vorzüge. Eines ist aber zu jeder Jahreszeit gleich: Das Wetter ist ein ständiges Wechselbad von Sonne und Wolken.

 

Frühjahr in der Bretagne

Im Frühling geht es mit den Temperaturen langsam wieder bergauf. Ab März regnet es in der Bretagne auch deutlich weniger, im April sind die Temperaturen schon recht stabil und im Mai blühen dann nicht nur die Blumen auf, sondern auch die Restaurants, Unterkünfte und Sehenswürdigkeiten warten auf euch.

 

Sommerurlaub an den endlosen Stränden der Bretagne

Die Sommermonate Juni, Juli und August sind für Reisen mit Kindern in die Bretagne am beliebtesten. Es ist schön warm und diese Zeit ist perfekt für einen Strandurlaub und gemeinsame Wanderungen. Extrem heiß wird es in der Bretagne nie, die Durchschnittstemperaturen im Hochsommer liegen bei 27 Grad. Der Sommer ist natürlich Hauptreisezeit, bucht eure Unterkünfte also rechtzeitig.

 

Herbstliche Ruhe

Ab September wird es in der Bretagne und damit auch an den Stränden wieder leerer und deutlich ruhiger. Das Wetter ist mit rund 17 Grad immer noch angenehm, also ist der September eine wirklich gute Zeit für einen Urlaub in der Bretagne. Wandern ist zu dieser Zeit besonders schön, wenn die Region in Rot- und Goldtöne getaucht ist. Ab Oktober wird es dann stürmisch und der November ist noch dazu regnerisch und trüb.

 

Stürmische Zeiten im bretonischen Winter

Ein Winterurlaub in der Bretagne hat den Vorteil, dass es ruhig und beinahe menschenleer ist – perfekt, wenn ihr dem Weihnachts- und Silvestertrubel zu Hause entfliehen wollt. Im Dezember, Januar und Februar sind Unterkünfte natürlich um einiges günstiger. Allerdings bedeutet ein bretonischer Winter auch viel Regen und noch mehr Wind.

blank

Ausflugsziele: Urlaub in der Bretagne für jeden Geschmack

Wollt ihr in eurem Urlaub sporteln oder relaxen? Wandern oder Segeln gehen? Mittelalterliche Städte erkunden oder am Strand liegen? Lieber ins Museum oder in den Zoo? Bei Ferien in der Bretagne müsst ihr euch nicht entscheiden, denn dieses vielseitige Fleckchen Erde hat für euch alle etwas zu bieten.

 

Sportlich & aktiv auf dem Wasser oder auf Golfplätzen

Das Meer scheint in der Bretagne immer in Griffweite zu sein. Daher ist es nicht verwunderlich, dass hier Wassersport ganz groß geschrieben steht. Viele Segelschulen bieten Kurse für Anfänger an, so können auch eure Kids an euren Hobbys teilhaben. Segeln und Bootfahren zählen zu den beliebtesten Aktivitäten im Urlaub in der Bretagne und auch ihr solltet euch das nicht entgehen lassen.

Wenn ihr schwimmen und plantschen wollt, euch der Atlantik aber zu frisch ist, könnt ihr in ein Spaßbad ausweichen: zum Beispiel in das L’Espace Aqualudique du Poher in Carhaix-Plouguer oder ins Espace aquatique et de remise en forme Vanocéa in Vannes.

Die Golfer unter euch können aus mehreren Weltklasse-Plätzen wählen. Dank des feuchten, aber milden Klimas leuchten die Golfplätze in sattem Grün. Beliebte Plätze sind Golf Blue Green Pleneuf Val Andre nahe Erquy, Golf de Ploemeur Océan nahe Lorient oder Golf de Dinard nahe Dinan. Bei den meisten Golfplätzen könnt ihr Trolleys und Schläger mieten.

 

Strände, Seen & Wanderungen in der Bretagne

Die Bretagne bietet ganz traumhafte Strände. Einer der schönsten ist La Grève Blanche in Carantec. Hier zu relaxen, zählt zu den besten Erfahrungen bei einem Urlaub in der Bretagne! Der Sand ist sauber, weich und sehr flach. Weitere schöne Strände sind zum Beispiel Plage de Tahiti in Carantec oder Plage de l’île Vierge in Crozon.

An einigen Stränden gibt es Strandclubs, die mit vielen Spielgeräten ausgestattet sind. Hier unterhalten Animateure Kinder zwischen vier und zwölf Jahren und bescheren euch Eltern ein paar Stunden Zweisamkeit.

Wenn ihr begeisterte Wanderer seid, kommt ihr in der Bretagne voll auf eure Kosten. Es erwarten euch bunte Felsen, kilometerlange Sandstrände und schroffe, wilde Steilküsten. Der insgesamt 1.700 km lange Wanderweg GR 34 führt an der bretonischen Küste entlang und gilt als eine der schönsten Wanderstrecken Europas.

Eine schöne Wanderung, die auch mit Kindern gut zu bewältigen ist, ist jene zum Cap Sizun ganz im Westen. Über spektakuläre Steilküsten lernt ihr hier den wilden Atlantik kennen.

Der drei Kilometer lange Rundwanderweg Shelburn punktet mit tollen Aussichten und ist für Kinder ab zwölf Jahren geeignet. Die Rundtour um das Kap Pointe du Raz eignet sich für einen Urlaub in der Bretagne mit Hund.

 

Bretonischer Wellness-Himmel

Die Bretagne ist ein wahrhafter Wellness-Himmel. Um euren Alltagsstress loszuwerden, solltet ihr ein Thalasso besuchen: Diese Wellnesszentren basieren auf der Heilkraft des Meeres und verwenden Algen, Schlick, Meerwasser und Meeressalze, um Krankheiten und Beschwerden zu lindern.

Ganz toll relaxen könnt ihr zum Beispiel im Forum in Trégastel. Hier erwarten euch ein Meerwasserpool, ein Spa mit Hammam, Sauna und Whirlpools – und das alles direkt am Strand mit Blick auf’s Meer!

 

Zoos, Tierparks & Papageienfütterungen für die ganze Familie

Auf Reisen mit Kindern in die Bretagne darf natürlich ein Ausflug in einen Zoo nicht fehlen. Im Parc Tropical in Saint Jacut les Pins könnt ihr für ein paar Stunden in die Tropen eintauchen. Sechs exotische Gärten, ein indonesisches Dorf mit Bambushäusern und ein Dinosaurier-Park begeistern Groß und Klein. Besonders lustig ist die Papageienfütterung jeden Nachmittag.

Im Jardin du Moulin Neuf in Ploudalmezeau könnt ihr – bei kostenlosem Eintritt – gemütlich spazieren gehen, Tiere sehen und eure kleinen Reisebegleiter können sich auf den Spielplätzen so richtig austoben.

Im Domaine de la Bourbansais in Pleugueneuc könnt ihr „richtige Zootiere“ wie Giraffen und Löwen sehen. Spektakulär ist auch das gleichnamige Schloss gleich nebenan.

Regnerische Tage lassen sich perfekt in einem der zahlreichen Aquarien verbringen. Das größte ist L’Aquashow in Audierne. Hier gibt es über 15 Arten, von denen einige sogar berührt werden dürfen, und eine Flugschau. Weitere tolle Aquarien sind das Grand Aquarium in Saint-Malo oder das Marinarium in Concarneau.

 

Museen & Miniatur-Segelboote für neugierige Kinder & Eltern

Klar, die Bretagne liegt nicht in den Tropen und das Wetter kann manchmal ziemlich stürmisch sein. Einen regnerischen Tag könnt ihr zum Beispiel im Océanopolis in Brest, im Planétarium de Bretagne in Pleumeur-Bodou oder im Espace des Sciences in Rennes verbringen.

Ein ganz besonderes Museum ist das Cité de la voile Eric Tabarly in Lorient, das sich ganz dem Hochsee-Segeln verschrieben hat. Es ist interaktiv gestaltet und kleine und große Besucher können selbst ein Segel hissen und eine Mini-Version eines Segelbootes lenken.

Das Port-musée in Douarnenez widmet sich Seeleuten aus der ganzen Welt. Vier im Hafen vor Anker liegende Schiffe könnt ihr begehen und in der alten Sardinenfabrik weitere Wasserfahrzeuge wie zum Beispiel ein vietnamesisches Bambusboot bestaunen.

Wenn sich eure Kids austoben wollen, freuen sie sich sicher über einen Besuch eines Indoor-Spielplatzes in Brest oder Rennes.

 

Events, Konzerte & Festival of Brittany

Das beliebte Festival of Brittany steigt über vier Tage im Mai und feiert die Bretagne wie der St. Patrick’s Day Irland. Es gibt Konzerte, Märkte, Festivals und Ausstellungen in der Bretagne und darüber hinaus. Hier habt ihr die Gelegenheit, bretonische Tradition und Folklore zu erleben.

Wenn ihr euren Aufenthalt in der Bretagne mit Sport verbinden wollt, solltet ihr euch den Mont-Saint-Michel Marathon nicht entgehen lassen. Er findet jedes Jahr im Mai statt und zieht rund 5.000 Läufer an.

Ein Spektakel für Groß und Klein ist das Vannes Historical Festival Mitte Juli. Vannes zeigt stolz seine historische Vergangenheit und versprüht mittelalterliche Atmosphäre in der ganzen Stadt.

Für Freunde von Kunst und Kultur sind folgende Veranstaltungen spannend: La Gacilly Photo Festival (von Juni bis September in La Gacilly), Art in the Chapels (Juli bis September im Blavet Tal) oder Le Voyage à Nantes (Juli und August in Nantes).

Die Musikliebhaber unter euch sollten folgende Events in ihren Kalendern eintragen: Das Techno Festival Astropolis (im Juli in Brest), das Jazzfestival Jazz en Ville (im Juli in Vannes) und das Art Rock (im Juni in Saint-Brieuc).

 

Kulinarische Highlights in der Bretagne

Selbst wenn ihr mit Kindern in die Bretagne reist, müsst ihr bei der Kulinarik keine Abstriche machen. Zwar eher für euch Erwachsene, aber ein Muss bei jeder Reise in die Bretagne ist der Cidre. Der vergorene Apfelsaft ist zwar keine bretonische Erfindung, er wird aber zu jedem Anlass getrunken.

Bretonischer Hummer wird hier großgeschrieben. Im Vergleich zu seinen Kollegen aus Kanada ist er nach dem Kochen genauso rot, dafür ist sein Fleisch aber fester und schmeckt intensiver.

Die Bretonen haben sich das belgische Nationalgericht Moules Frites – also Miesmuscheln mit Pommes – ausgeborgt und es zu einem ihrer Lieblingsgerichte erklärt. Kein Wunder, denn hier ist der Atlantik reich an Muscheln. Moules Frites könnt ihr sehr gut im Le Relais du Vieux Port in Le Conquet essen. Auch Jakobsmuscheln (Coquille Saint-Jacques) und Austern sind sehr beliebt und schmecken hervorragend frisch.

Wenn es euch nicht stört, ein wenig schwerer aus der Bretagne zurückzukommen, solltet ihr neben Crêpes und Galettes auch unbedingt ein Salzbutterkaramell (Caramel au beurre salé), einen bretonischen Eierkuchen (Far breton) und Kouign Amann, einen Butterkuchen aus Blätterteig mit Karamell, probieren.

blank

Unterkünfte in der Bretagne

Für einen entspannten Urlaub 2020 in der Bretagne ist ein Ferienhaus die beste Wahl. Hier habt ihr alle ausreichend Platz, aber dennoch eure Privatsphäre. Es gibt eigens gekennzeichnete Häuser, in denen Hunde willkommen sind – somit steht eurem Urlaub in der Bretagne mit Hund nichts mehr im Wege.

Ein unvergessliches Erlebnis ist ein Urlaub in der Bretagne auf einem Bauernhof. Hier werdet ihr vom Hahn geweckt und könnt den bretonischen Bauern bei der Arbeit über die Schulter blicken. Gerade die Kiddies werden es lieben, die Katzen, Ferkel, Kälber und Ponies zu versorgen. Viele Landwirte besitzen auch eine Fischerei, so könnt ihr auch in diese typisch bretonische Aktivität hineinschnuppern. Ein Urlaub in der Bretagne auf dem Bauernhof ist also perfekt für eure Familie!

Camping ist eine weitere tolle Art eines Familienurlaubs in der Bretagne. Die Möglichkeiten reichen vom einfachen, naturnahen Stellplatz auf einer Wiese bis zu resort-ähnlichen Campingplätzen mit Pools und Wasserrutschen. Die abenteuerlustigen unter euch können in einer Jurte, einem Hausboot oder einem Baumhaus schlafen.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise in die Bretagne

Roadtrip in die Bretagne? Wir sind dabei und finden Frankreich ganz wunderbar, um in gemäßigtem Tempo über Stock und über Stein zu tuckern, bis man seinen Zielort erreicht hat. Zu entdecken gibt es jede Menge und mit dem Auto gestaltet sich die Anreise besonders entspannt!

Obwohl Nantes verwaltungstechnisch nicht (mehr) zu der Bretagne gehört, ist dies der größte Flughafen der Region. Von Wien, Basel, Genf, Berlin, Hamburg, Düsseldorf und München könnt ihr direkt nach Nantes fliegen. Eine andere Möglichkeit ist ein Flug nach Brest im Westen der Bretagne oder Rennes im Landesinneren.

Je nachdem wo ihr wohnt, ist auch eine Anreise mit dem Zug interessant und dazu sehr viel umweltfreundlicher. Der Thalys kommt am Pariser Gare du Nord an, von der Hauptstadt fährt der TGV zur Nordküste der Bretagne.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter