Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Südfrankreich

Lavendelduft, alte Schlösser, bezaubernde Strände und guter Wein – damit lockt eine der schönsten Urlaubsregionen Europas. Beim Reisen in Südfrankreich mit euren Kindern werdet ihr die Gelegenheit haben, die malerischen Dörfer der Provence zu entdecken und den Badespaß an der Côte d’Azur auszukosten. Ein Urlaub in Südfrankreich hat Aktivitäten für Groß und Klein zu bieten!

Auf familienurlaub.eu erfahrt ihr alles, was ihr für euren nächsten Familienurlaub in Südfrankreich wissen müsst. Viel Spaß beim Stöbern durch unsere (Geheim-)Tipps und Ausflugsziele. Und natürlich wünschen wir euch schon jetzt ganz viel Vorfreude auf euren nächsten Urlaub in Südfrankreich!

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – Südfrankreich als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Südfrankreich umfasst die Regionen Okzitanien, Provence-Alpes-Côte d’Azur, Auvergne-Rhône-Alpes (Südteil) und Nouvelle-Aquitaine (südlich der Poitou-Schwelle und La Rochelle).

Im Südwesten erheben sich die Pyrenäen, die eine natürliche Grenze zu Spanien bilden. Im Osten wiederum bilden die südlichen Westalpen die Grenze zu Italien. Traumhafte Hafenstädte, Bergdörfer und Lavendelfelder sorgen im bezaubernden Südfrankreich für eine abwechslungsreiche Stimmung.

Seid ihr bereit für das Abenteuer Familienurlaub in Südfrankreich? Wenn ihr noch nicht genau wisst, wo die Reise mit euren Kindern hingehen soll, dann lasst euch für euren Urlaub in Südfrankreich mit in paar Tipps von uns inspirieren.

 

Das Tor zu Afrika: Die Hafenstadt Marseille

Marseille ist zwar eine pulsierende Großstadt, allerdings mangelt es ihr nicht an gemütlichen Ecken, bunten Straßen und atemberaubender Natur: Marseille ist für einen Urlaub in Südfrankreich DAS Ausflugsziel.

Hier könnt ihr bei strahlendem Sonnenschein und tiefblauem Meer eine Bootsfahrt auf die Îles du Frioul (Frioul-Inseln) unternehmen, Straßenkunst entdecken oder in den Naturpark Calanques mit seinen Kalkfelsen und türkisen Buchten fahren, in dem es für Groß und Klein viel zu entdecken gibt.

Auch die Basilika Notre Dame de la Garde, die auf einem Hügel über die Hafenstadt wacht, ist eine Reise nach Marseille wert. Hier habt ihr nicht nur den besten Ausblick über die Stadt und die Küste, ihr könnt auch die Fahrt nach oben mit einem charmanten Touristenzug genießen. Dieses Erlebnis kommt besonders müden Kinderbeinen zugute.

 

Sur le Pont d‘Avignon: Die malerische Stadt mit der bekannten Brücke

Avignon ist ehemaliger Papstsitz gewesen und hat neben dem beeindruckenden Papstpalast auch eine nicht zerstörte Stadtmauer zu bieten. Der Markt Avignons „Les Halles“ zählt zu den besten Märkten des ganzen Landes und wird euren Tag in Avignon sicher mit vielfältigen Eindrücken und regionalen Spezialitäten wunderbar abrunden.

Am bekanntesten in Avignon ist wohl jedoch die Stadtbrücke. Das Besondere an ihr ist, dass sie nur halb ist. Eine halbe Brücke? Das wird sicher die Neugier eurer Kinder wecken!

 

Badespaß an den Stränden der Mittelmeerküste

Die Côte d’Azur hat nicht nur die perfekten Temperaturen und unzählige warme Sonnenstunden parat – in ganz Südfrankreich warten entlang der Küste viele große und kleine Strände auf euch. Wenn ihr eine Reise mit Kindern nach Südfrankreich plant, sollten Eimer und Schaufel auf keinen Fall fehlen.

Ob in kleinen Buchten oder an großen Sandstränden: Wasserratten kommen an der Mittelmeerküste Frankreichs nicht zu kurz. Zu den Top-Stränden gehören die Calanques in Marseille, der Plage de Pampelonne und Narbonne Plage.

Da die Strände an der Mittelmeerküste häufig über Parkplätze und sanitäre Anlagen verfügen, ist hier auch der Urlaub in Südfrankreich mit Baby unproblematisch. Die heiße Mittagshitze solltet ihr aber lieber mit ganz kleinem Nachwuchs meiden.

 

Die raue Atlantikküste in Südwestfrankreich

Seid ihr für euren Urlaub in Südfrankreich auf der Suche nach einem Geheimtipp? Dann wird euch das folgende Reiseziel bestimmt interessieren. Wer ein Kontrastprogramm zu den beliebten Stränden an der Mittelmeerküste Frankreichs sucht, wird sich an der Atlantikküste im Südwesten wohlfühlen. Hier sind die Temperaturen etwas niedriger, was im Hochsommer gar nicht schaden wird.

Da der wilde Atlantik euch einige Wellen beschert, ist es in dieser Gegend möglich, das Wellenreiten zu lernen. Bezeichnend für die Region sind außerdem scheinbar endlose Pinienwälder und sanfte, naturbelassene Dünen aus feinstem Sand.

Zum Toben, Entspannen, Baden, Spazieren und um etwas Ruhe abseits des Trubels zu finden, seid ihr an der Atlantikküste genau richtig! Da die Atlantikküste über weitläufige Strände und viel Platz verfügt, ist hier der Urlaub in Südfrankreich mit Hund am besten möglich.

 

Der abenteuerliche Fluss Durance & die Altstadt Sisteron

Beim Reisen mit Kindern in Südfrankreich darf der Spaß auf keinen Fall zu kurz kommen. Nahe der Stadt Sisteron, die besonders durch ihre Altstadt mit den kleinen Gässchen, die Zitadelle und einer alten Kathedrale zu einem beliebten Ausflugsziel geworden ist, gibt es die Möglichkeit, die Schlucht des Flusses Durance zu entdecken.

Sisteron trägt den Beinamen „Tor zur Provence“ und gilt als wichtige Station der Route Napoléon. Dass ihr hier an heißen Sommertagen in einem naturbelassenen Fluss baden und Wildwasser-Touren machen könnt, wird besonders eure Kinder begeistern. Aber auch für Erwachsene sind die Flüsse und Schluchten der Provence ein unvergessliches Erlebnis.

 

Nizza & Cannes: Urlaub machen wie die Stars

Die berühmten Städte Cannes und Nizza liegen nur wenige Kilometer voneinander entfernt. Cannes ist die Heimatstadt des Internationalen Filmfestivals, weshalb in dem europäischen Hollywood der ein oder andere Star anzutreffen sein könnte.

Nizza hat neben der Promenade des Anglais, auf der ihr entspannt am Strand entlang flanieren könnt, auch einige architektonische Besonderheiten zu bieten. Die Stadt begeistert durch ihren schicken Lifestyle und Luxus. Der beliebte Urlaubsort besticht durch bunte Häuser, wunderbares Wetter und viele kleine Strände, die sich aufgrund der guten Anbindung perfekt für Tagesausflüge eignen.

 

Arles & Camargue: Kultur & Natur für Groß & Klein

Die Camargue ist mit ihrem Feuchtgebiet und der vielfältigen Flora und Fauna einer der atemberaubendsten Naturräume Europas. Hier könnt ihr Kultur und Natur verbinden. Die größte Stadt in der Camargue ist Arles. Arles ist UNESCO Weltkulturerbe und lädt euch ein, in zahlreichen Bauten die Spuren der Römer zu betrachten.

Die Gegend ist außerdem für ihre weißen Pferde und schwarzen Tiere bekannt. In den Naturparks könnt ihr zwischen Dünen, Weihern und Lagunen sehr viel Ruhe und Familienzeit genießen. In den Sümpfen und Prärien gibt es viel Spannendes zu entdecken, das für unvergessliche Urlaubsmomente sorgt.

 

Die prachtvollen Gebäude von Aix-en-Provence

Die Universitätsstadt Aix-en-Provence ist von Marseille aus mit den öffentlichen Verkehrsmitteln schnell und unkompliziert zu erreichen. Die Altstadt lässt sich in einen römischen und mittelalterlichen Stadtkern unterteilen.

Besonders sehenswert ist die astronomische Uhr im Uhrturm des Rathauses. In den gemütlichen Cafés könnt ihr mit der ganzen Familie ein Eis genießen und dem Treiben in den kleinen Sträßchen zusehen.

 

Wandern, kraxeln, klettern, radeln: die französischen Seealpen

Keine Sorge, auch für die Bergliebhaber unter euch hat Südfrankreich mit den Französischen Alpen ein passendes Reiseziel für die ganze Familie. Die Berge lassen sich zu Fuß oder mit dem Rad erkunden und ragen hinunter bis zum Meer. Wenn das nicht die perfekte Möglichkeit ist, um Berg- und Badeurlaub zu verbinden?

Besonders beeindruckend sind die Wanderwege, die es euch ermöglichen, einen Blick auf das unendliche Blau des Meeres zu erhaschen. Auch die zahlreichen Bergseen werden euch bezaubern.

 

Montpellier: Die geschichtsträchtige Stadt in Okzitanien

Montpellier ist eine der größten Städte der Mittelmeerküste und liegt in der Region Okzitanien. Gerade einmal 170 km nordwestlich von Marseille gibt es hier das Aquädukt de Saint-Clément, die Kathedrale St. Pierre und einen Triumphbogen zu bestaunen. Auch die Alte Oper von Montpellier ist sehenswert.

blank

Beste Reisezeit für den Urlaub in Südfrankreich

Gute Nachricht für den nächsten Familienurlaub: Ihr könnt Südfrankreich das ganze Jahr über genießen. Trotzdem möchten wir euch für den Urlaub in Südfrankreich ein paar Erfahrungswerte bezüglich des Wetters und Klimas mit an die Hand geben. Der Süden des Landes befindet sich in der mediterranen Klimazone. Aber was genau bedeutet das für euch und eure nächste Reise?

 

Frühjahr in Südfrankreich: Perfekt für ruhesuchende & sportliche Familien

Da der Winter zwar mild aber etwas verregnet ist, lohnt es sich besonders ab Ende März bis Anfang April in Richtung Südfrankreich aufzubrechen. Der Frühling ist warm, angenehm und sonnig. Ihr könnt in Südfrankreich schon vor Ostern einen Kaffee, ein Croissant oder eine heiße Schokolade in den typischen Straßencafés genießen.

Da im Frühling auch in Südfrankreich alles blüht und sprießt, erwartet euch in dieser Zeit ein buntes und duftendes Naturspektakel. Und das alles bei Durchschnittstemperaturen von 20 Grad (tagsüber).

Ein großer Vorteil dieser Reisezeit ist, dass ihr dem noch etwas unbeständigem und trübem Wetter in Deutschland entfliehen könnt und gleichzeitig einen Familienurlaub in Südfrankreich jenseits der Massen genießen werdet.

 

Sommerurlaub in Südfrankreich: Lavendelfelder & Badespaß

Der Sommer in Südfrankreich ist überwiegend heiß und trocken. Der Himmel erstrahlt tiefblau, die Temperaturen klettern regelmäßig über 30 Grad und ihr werdet beständig schönes Wetter haben. Schließlich fällt zwischen Mitte Juni und Mitte September in Südfrankreich kaum regen. Die Lavendelfelder stehen in dieser Zeit in ihrer vollen Blüte und das Klima ist ideal für einen ausgiebigen Badeurlaub.

 

Herbstliche Ruhe & wenig Regen

Während September und Oktober noch recht regenarm und bei Temperaturen um die 25 Grad noch angenehm warm sind, beginnt ab Mitte November die Zeit mit den meisten Niederschlägen. Dennoch bemessen sich die Niederschläge auf ein paar wenige Tage und im Vergleich zum deutschen Herbst lässt sich das Wetter hier nicht als besonders verregnet bezeichnen.

Die Herbstferien mit der ganzen Familie in Südfrankreich zu verbringen, ist auf jeden Fall eine gute Idee. Die nicht mehr so heißen Temperaturen, die Intensität an bunten Herbstfarben, sowie die goldene Sonne machen den Urlaub in dieser Zeit zu einem besonderen Erlebnis.

 

Überwintern in Südfrankreich (?)

In Südfrankreich scheint die Sonne auch im Winter. Zwar nicht mehr so viel und ganz so intensiv wie in den vorangehenden Monaten, aber die Temperaturen bleiben mild. Nicht umsonst zieht es immer mehr Leute zum Überwintern nach Südfrankreich.

 

Mehr Lesestoff gefällig?

blank

Kultur & Natur: Urlaub in Südfrankreich für jeden Geschmack

Das Savoir-Vivre (die Kunst, das Leben zu genießen) à la francaise könnt ihr in Südfrankreich also mit der ganzen Familie in vollen Zügen genießen. Euch erwarten kulinarische Köstlichkeiten wie die Bouillabaisse, eine Fischsuppe, die vor allem in Frankreichs zweitgrößter Stadt Marseille zu finden ist und naturbelassene Landschaften.

 

Sportlich & aktiver Familienurlaub in Südfrankreich

Auf die Winde Mistral und den Tramontane ist Verlass. Beide Winde wehen an der Mittelmeerküste ständig. Das macht die verschiedenen Reviere entlang der Küste attraktiv für Wassersportarten. Egal ob Anfänger oder Fortgeschrittene, Dank ausgebildeter Trainer schafft es jeder seine Welle zu reiten.

Es gibt auch einige Kanu- und Kajaktouren. Diese werden überwiegend auf den Binnengewässern angeboten. Eine besondere Kulisse stellt die Verdonschlucht dar. Sie führt auf türkisem Wasser durch einen der größten Canyons Europas.

 

Mittelmeer oder Atlantik? – Strände, Seen & Wanderungen in Südfrankreich

An den Stränden ist der Unterschied zwischen Mittelmeer und Atlantik erkennbar. Die Mittelmeerküste ist heißer und sanfter. Dafür gerade in den Sommerferien voll. Am Atlantik ist es kühler, entlang der Küste gibt es viele Naturlandschaften.

Atemberaubend ist der Strand Le Contis zwischen Leon und Mimizan. Hinter dem 27 Kilometer langen Sandstrand erstreckt sich ein Pinienwald, der zu ausgiebigen Wandertouren einlädt.

In der Region Auvergne-Rhône-Alpes befindet sich der See Lac d’Annecy. Er gilt als der sauberste See Europas. Um den Bergsee herum sind überall Bootsverleihe zu finden. So lassen sich die umliegenden Gebirge vom Wasser aus bestaunen. Am Lac du Bourget befindet sich ein großer Spielplatz mit allem, was Kinderherzen höher schlagen lässt. Zum Lernen lädt das Aquarium ein.

Auf den vielen Wanderwegen lässt sich die Natur entdecken. Die weiten Lavendelfelder, felsigen Schluchten, Flüsse und malerischen Dörfer sind typisch für Südfrankreich.

Es gibt verschiedene Wandergebiete mit jeweils eigenen Faszinationen. Wer es anspruchsvoller mag, wandert in den Hochlagen der Pyrenäen. Ein Tipp sind die Cevennen: Dort ist die Landschaft besonders abwechslungsreich. Ob euer Hund angeleint werden muss, geben Schilder vor. Eine grundsätzliche Leinenpflicht besteht nicht.

 

Entspannung & Wellness gehören im Urlaub dazu

Ein Familienurlaub mit Kindern kann schon auch mal ganz schön herausfordernd sein. Häufig stehen Entspannung und Wellness dann nur an zweiter Stelle. Glücklicherweise gibt es zahlreiche Hotels, die sich darauf spezialisiert haben.

Während sich die Kinder (oder auch das Baby) abwechselnd bei Mama oder Papa befinden oder bei Oma und Opa sind, können sich die Eltern im Spa verwöhnen lassen. Wie wäre mit einer Massage und einer Auszeit im Whirlpool?

 

Zoos & Tierparks für kleine & große Tiere

In Südfrankreich die afrikanische Savanne entdecken? Im Zoo African Safari ist das möglich. Hier können 600 Tiere in artgerechten Gehegen bestaunt werden. Im Turtle Valley lassen sich Schildkröten und andere Reptilien in natürlicher Umgebung beobachten.

Im La Rochelle Aquarium leben 1200 Tiere. Neben der Lebensweise können Kinder hier gefährdete Arten kennenlernen. Das Aquarium legt großen Wert auf Naturschutz und Aufklärung.

 

Technik erleben in Toulouse: Museen für neugierige Kinder & Erwachsene

Die Stadt Toulouse beherbergt gleich zwei faszinierende Museen. Nahe am Flughafen befindet sich das Luftfahrtmuseum. Hier werden Zivil- und Militärflugzeuge ausgestellt. Nach dem Rundgang im Museum ist optional noch eine Führung im Airbus-Werk buchbar.

Technisch geht es im La Halle de la Machine weiter. Etwas außerhalb von Toulouse befindet sich ein Gelände mit robotischen Riesen.

 

Events & Konzerte

Am 14. Juli feiern Franzosen im ganzen Land die nationale Versöhnung. Überall finden Volksfeste statt. Es wird getanzt, gesungen und gelacht. Auch Musikfans kommen nicht zu kurz.

In Nizza findet alljährlich das Nice Jazz Festival statt. Das hat seinen Ursprung in den späten 1940er Jahren. Amerikanische Soldaten brachten den Jazz in die Hafenstadt. Heute musizieren dort selbst hochkarätige Musiker.

Im Mai findet das wohl wichtigste Filmfestival statt. In zwei Wochen dreht sich alles um die goldene Palme. Was Cannes für Filmemacher ist, das ist das Festival d’Avignon für Theaterleute. Das dreiwöchige Festival findet im Juli in dem alten Papstsitz statt. Eine traumhafte Kulisse für magische Momente.

 

Kulinarische Highlights in Südfrankreich

Nationale Spezialitäten und ausgewählte Weine laden zu einem gemütlichen Abend ein. Dafür lohnt sich der Weg außerhalb der Touristengebiete. Ein gutes Lokal ist vor allem daran zu erkennen, dass sich dort viele Einheimische aufhalten.

Ein nachhaltiger Urlaub in Südfrankreich lässt sich kulinarisch am besten auf dem Markt von Aix-en Provence außergewöhnlich frisch und lecker erleben. Zu den typischen regionalen Spezialitäten in Südfrankreich zählen Kräuter der Provence, Socca, Fougasse, der berühmte Nizza Salat und das noch viel berühmtere Ratatouille.

blank

Unterkünfte in Südfrankreich

Die gesamte Region Südfrankreich ist voll und ganz auf Touristen eingestellt und so ist es nicht weiter verwunderlich, dass ihr für euren Urlaub Ferienhäuser, großzügige Ferienwohnungen oder auch kleine Appartements für einen Städtetrip in großer Auswahl findet.

Ein Ferienhaus am Meer ist genauso möglich wie ein Chalet in den Französischen Alpen oder ein abgelegener Bauernhof mitten in der Provence – ein Urlaub in Südfrankreich macht so gut wie alles möglich.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Südfrankreich

Ob mit dem Auto, per Zug oder per Flugzeug – für die Reise mit Kindern nach Südfrankreich gibt es für alle eine passende Möglichkeit. Besonders die Erreichbarkeit wichtiger Städte per TGV wie Avignon, Marseille oder Nizza, macht nachhaltigen Familienurlaub in Südfrankreich möglich.

Die wunderschöne Urlaubsgegend ist bestens angebunden. Sie liegt im Süden Frankreichs, beginnend ab dem 45. Breitengrad auf der Höhe der Stadt Valence, die als Tor zum Süden gilt.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter