Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Cornwall

Ein für Großbritannien erstaunlich mildes Klima, lange Sandstrände, raue Steilküsten und unberührte Landschaften sowie zahlreiche historische und moderne Sehenswürdigkeiten machen die südlichste Region Englands zu einem ganzjährig empfehlenswerten Reiseziel.

Die Lage zwischen Ärmelkanal und Keltischer See sorgt für maritimes Ambiente, an der Küste Cornwalls verläuft einer der schönsten Wanderwege Britanniens und auf „Tintagel Castle“ soll einst der legendäre König Artus gezeugt und geboren worden sein.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele im Vereinigten Königreich

blank

Wohin soll die Reise gehen – Cornwall als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Die gut 3.500 km² große Grafschaft Cornwall erstreckt sich über den Südwesten der South West Peninsula. Mit den Landspitzen Lizard Point und Land’s End beherbergt die Region auch den südlichsten und westlichsten Punkt Englands. Typisch für Cornwall sind viele prähistorische Grabanlagen und Monumente, zahlreiche botanische Gärten mit exotischen und subtropischen Pflanzen sowie eine große Anzahl stillgelegter Zinn- und Kupferminen.

Bei Reisen mit Kindern in Cornwall könnt ihr bestens durch die bezaubernde Landschaft wandern oder radeln und euch danach mit der köstlichen Pastete „Cornish Pasty“ stärken.

In den folgenden Abschnitten haben wir für euch ein paar der schönsten und bekanntesten Ferienorte für euren kommenden Familienurlaub 2020 in Cornwall kurz skizziert. Mit diesen Informationen stehen euch nützliche Tipps für euren nächsten Urlaub in Cornwall zur Verfügung.

 

St Ives: schöne Strände & eine Künstlerkolonie

Bekanntheit und Bedeutung als beliebter Urlaubsort erlangte die Stadt an der Nordküste mit dem Anschluss an das Eisenbahnnetz im Jahr 1877. Seither sind die lokalen Strände Porthmeor Beach sowie Porthminster Beach und Porthgwidden Beach speziell im Sommer gut besuchte Publikumsmagneten.

In den 1920er Jahren entstand in St. Ives eine bis heute existierende Künstlerkolonie. Seit 1993 empfängt ein Ableger der berühmten „Tate Gallery“ aus London kunstinteressierte Besucher am Porthmeor Beach.

 

Penzance & die Scilly-Inseln

Die Stadt an der Mounts Bay an der Südküste ist schon seit den 1860er Jahren ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt und überregional populärer Ferienort. Sehenswert sind die Kunstgalerien „Penlee House“ und „The Exchange“, das Freibad im Meer „Jubilee Bathing Pool“ von 1935, die Strandpromenade von 1844 und der Fischereihafen Newlyn Harbour.

Im Stadtpark „Morrab Gardens“ könnt ihr unter alten subtropischen Bäumen spazieren. Zu einem schönen Bootsausflug laden die vorgelagerten Scilly-Inseln ein.

 

Perfekte Surfbedingungen in Newquay

Die Stadt an der Nordküste lebte einst hauptsächlich vom Fischfang und Kohleimport. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts hat sich Newquay sukzessive zum stark touristisch geprägten Urlaubsort entwickelt.

Wegen zuverlässig wehender Winde und langer Strände ist der Ort bei Surfern besonders beliebt. Am Fistral, Great Western, Towan und Tolcarne Beach, in der Crantock und Watergate Bay finden Wellenreiter beste Bedingungen. Kinder besuchen gerne das „Blue Reef Aquarium“ an der Towan Promenade.

 

St Austell & die Cornish Alps

Die Stadt an der Südküste ist mit aktuell annähernd 20.000 Einwohnern die größte Stadt Cornwalls. Die Umgebung der ehemaligen Bergbaustadt wird von Abbauhalden geprägt, den „Cornish Alps“. Das frühere Kaolin-Abbaugebiet könnt ihr bei Fahrten mit historischen Grubenbahnen oder auf einem Naturpfad erkunden.

Kinder können sich in der „Kidzworld“ in der Par Moor Road vergnügen, während ihr in der benachbarten „Cornish Market World“ einen Einkaufsbummel macht. Außerhalb von St Austell liegt der gut 50 Hektar große botanische Garten „Eden Project“.

 

Falmouth & Pendennis Castle

Die im frühen 17. Jahrhundert gegründete Hafenstadt an der Südküste ist für den großen Naturhafen, die gut ausgelastete Werft und das künstlerisch orientierte „University College Falmouth“ bekannt.

Sehenswürdigkeiten sind die trutzige Burg „Pendennis Castle“ aus dem 16. Jahrhundert, das „Killigrew Monument“ von 1738, das 2003 eröffnete „National Maritime Museum“ und der Irrgarten aus Lorbeerhecken im Park von Glendurgan. Schön spazieren könnt ihr auch in den umliegenden Parks von Trebah und Trelissick.

 

Boscastle & das Museum of Witchcraft and Magic

Der kleine Ortsteil der Gemeinde Forrabury an der Nordküste war im 19. Jahrhundert ein Umschlagplatz für Schiefer aus den nahen Steinbrüchen. Tolle Sicht über den Hafen und die historische Altstadt habt ihr von den beiden hochgelegenen Aussichtspunkten „The Lookout“ und „Warren Point“.

Besonders gern besucht von Touristen wird auch das 1951 gegründete Museum der Hexerei und Magie „Museum of Witchcraft and Magic“, in dem viele skurrile Ausstellungsstücke zu bewundern sind.

 

Doch ein wenig größer als ein Mauseloch: der Ort Mousehole

Das kleine Dorf mit dem niedlichen Namen „Mauseloch“ liegt in der Nähe des berühmten Ausflugsziels „Land`s End“ an der Südwestküste Cornwalls. Der Hafen des Ortes ist schon über 2.000 Jahre alt, das älteste Haus vor Ort, das „Keigwin Arms“, stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Sehenswert sind die Höhle „The Mouse-Hole“, die vorgelagerte Felseninsel „St. Clement’s Isle“ und Konzerte des Männerchors „Mousehole Male Voice Choir“.

 

Mevagissey & 600 verschiedene Magnolien

Das 1313 erstmals erwähnte Fischerdorf an der Südküste war schon damals als Standort dreier heiliger Quellen überregional bekannt. Die Geschichte und Entwicklung des Ortes wird anschaulich im sehenswerten Heimat- und Regionalmuseum „Mevagissey Museum“ an der „East Wharf“ geschildert.

Weitere Attraktionen sind der nahe Landschaftsgarten „The Lost Gardens of Heligan“ und die 600 Sorten umfassende Magnoliensammlung im Park von „Caerhays Castle“ aus dem 13. Jahrhundert.

 

Hayle & Virginia Woolf

Die kleine Stadt an der Nordküste war vermutlich schon zu Zeiten der Römer besiedelt. Der örtliche Hafen existierte nachweislich bereits im 6. Jahrhundert. Hayle verfügt heute über zahlreiche Unterkünfte für euren Familienurlaub in Cornwall und wird wegen des gut drei Kilometer langen Sandstrands sowie des Dünengebiets „The Townas“ gerne besucht.

Der Ort und Teile seiner Umgebung gehören zum UNESCO-Welterbe der Bergbaulandschaft Cornwall und West Devon. Der Leuchtturm von Godrevy soll die britische Schriftstellerin Virginia Woolf in den 1920er Jahren zu ihrem Roman „To the Lighthouse“ inspiriert haben.

 

Abwechslung in Truro

Der Verwaltungssitz der Grafschaft liegt im südlichen Zentrum Cornwalls und ist vor allem für die prächtige „Cathedral of the Blessed Virgin Mary“ von 1910 bekannt. Im lokalen „Pannier Market“ gibt es Produkte und Kunsthandwerk aus der Region zu kaufen.

In der „Hall for Cornwall“ werden regelmäßig Konzerte, Musicals und Theaterstücke aufgeführt. Im weitläufigen und großzügig gestalteten „Royal Cornwall Museum“ gibt es interessante Exponate zur Geschichte der Region zu sehen.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Cornwall

Mit über 1.500 Sonnenstunden pro Jahr ist Cornwall eine der sonnigsten Gegenden im Vereinigten Königreich. Milde Winter und nicht zu heiße Sommer machen die Region zum ganzjährig geeigneten Reiseziel für den Urlaub mit Kindern und Hunden.

 

Frühjahr in Cornwall: ein Traum aus Blumen

Alljährlich im April nimmt Truro am landesweiten Wettbewerb „Britain in Bloom“ teil, bei dem die Straßen und Häuser der Stadt verschwenderisch mit Blumenkästen geschmückt werden.

 

Sommerurlaub in Cornwall

Jedes Jahr Ende Juni feiert man in Mevagissey die „Feast Week“ mit viel Musik, Tanz und Veranstaltungen für Familien mit Kindern. Am Ende der Woche steigt ein großer Karneval mit Feuerwerk.

 

Herbst in Englands Süden

Speziell im Westen Cornwalls wird alljährlich am 31. Oktober der traditionsreiche „Saint Allan’s Day“/„Allantide“ mit großen Äpfelmärkten, Gottesdiensten und lustigen Spielen in vielen Orten zelebriert.

 

Winterzeit in Cornwall

Das „Montol Festival“ zur Wintersonnenwende immer am 21. Dezember in Penzance wird mit einem großen Festumzug und einem ebensolchen Lagerfeuer begangen. Ansonsten könnt ihr eine wunderbar gemütliche Weihnachtszeit in den vielen, verschlafen Dörfern Cornwalls verbringen und ganz entspannt ins neue Jahr hineinfeiern.

blank

Ausflugsziele: Urlaub in Cornwall für jeden Geschmack

Was ihr sonst noch alles bei Reisen mit Kindern in Cornwall sehen, erleben, entdecken und unternehmen könnt, lest ihr auf familienurlaub.eu nach einzelnen Themen geordnet.

 

Sportlich & aktiv: Surfen & Radfahren

Für Surfer jeglichen Alters und Könnens ist Newquay genau die richtige Adresse. Tolle Radtouren führen durch den „Seaton Valley Countryside Park“ bei Seaton und Looe, über den „Saints‘ Way Trail“ von Padstow nach Fowey und den „Great Flat Lode cycle trail“ von Camborne nach Redruth. Golfplätze vor malerischer Kulisse findet ihr zum Beispiel in bzw. bei St Enodoc, Trevose, St Mellion und Perranporth.

 

Strände, Seen & Wanderungen in Cornwall

Zu den berühmtesten Stränden in Cornwall zählen der Hemmick Beach in der Veryan Bay bei Boswinger und Penare, Kennack Sands im Osten der Halbinsel Lizard und der Watergate Beach bei Padstow und Tregurrian.

Als Naherholungsgebiete beliebte Seen sind der Colliford Lake bei Bolventor, die Crowdy Reservoir bei Camelford und der bei Wassersportlern populäre Upper Tamar Lake an der Grenze von Cornwall und Devon im Gebiet Bude. Der meist genutzte Fernwanderweg in Cornwall und längste seiner Art in ganz Großbritannien ist der gut 1.000 Kilometer lange „South West Coast Path“.

 

Entspannung & Wellness

Bewährte Einrichtungen mit zahlreichen angebotenen Wellnessanwendungen gibt es u.a. in Newquay, St Austell und Mawgan Porth sowie St Ives, Saltash und Near Rock.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Im gut 5 Hektar großen und mehrfach als Touristenattraktion ausgezeichneten „Newquay Zoo“ im Trenance Leisure Park könnt ihr über 130 Tierarten aus Europa, Afrika und Asien besichtigen.

 

Schmuggelmuseum für neugierige Kinder & Eltern

Für gemeinsame Besuche von Eltern und Kindern im Urlaub 2020 in Cornwall empfehlen wir euch das maritime Museum „Charlestown Shipwreck & Heritage Centre“, den Freizeitpark samt Freilichtmuseum „Flambards Experience“ in Helston und das Schmuggelmuseum „Jamaica Inn“ in Bolventor.

 

Events & Konzerte

Der Pflege der regionalen Kultur Cornwalls verpflichtet ist das „Golowan Festival“ Ende Juni rund um Penwith und Penzance. Beim „’Obby ‚Oss Festival“ immer am ersten Mai in Padstow ziehen fantasievoll gestaltete Pferdefiguren durch die Straßen. Gut besucht sind auch die Erntedankfeste „Crying The Neck“ in ganz Cornwall jedes Jahr im September.

 

Kulinarische Highlights in Cornwall

Eine in ganz Großbritannien wegen des lustigen Aussehens bekannte Spezialität aus Cornwall ist die „Sterngucker-Pastete“ (Stargazy Pie) mit Eiern, Kartoffeln und Sardinen sowie aus dem Teig ragenden Fischköpfen.

Diese und viele weitere Köstlichkeiten aus der Region wie etwa „Cornish Ice Cream“ (Vanilleeis), „Hog’s Pudding“ (Leberwurst), „Heavy Cake“ (Pfannkuchen) und „Saffron Bun“ (Rosinengebäck) könnt ihr gut beim regelmäßigen „Cornwall Food and Drink Festival“ im September in Truro probieren.

blank

Unterkünfte in Cornwall

Familienfreundliche Unterkünfte für Reisen mit Kindern nach Cornwall findet ihr speziell an der Küste in großer Auswahl und für jeden Geldbeutel. Die besonders schön gelegenen Hotels, Pensionen und Campingplätze mit Wasserblick in Cornwall sollten für Urlaube im Sommer möglichst rechtzeitig reserviert und gebucht werden.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Cornwall

Die Anreise mit dem Pkw nach Cornwall erfolgt über die englischen Autobahnen M5 und A30. Von London aus benötigt ihr etwa 5 Stunden Fahrtzeit bis Truro, von Dover sind es ca. 6 Stunden.

Mit dem Zug ist Penzance von London-Paddington aus in etwa 5 Stunden zu erreichen. Zum internationalen Flughafen „Cornwall Airport Newquay“ gibt es auch regelmäßige Direktflüge aus Deutschland.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter