Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Island

Island ist das perfekte Reiseziel für einen spannenden Familienurlaub 2021. Wenn ihr wissen möchtet, was die Insel im Nordatlantik außer Feuer, Eis und süßen Pferden noch zu bietet hat, dann könnt ihr auf familienurlaub.eu mehr über die atemberaubenden Landschaften und die Sehenswürdigkeiten Islands erfahren.

Ihr werdet u.a. herausfinden, was die Isländer gerne alles essen, und dass es eine weitaus spannendere Alternative zur Anreise mit dem Flugzeug gibt. Freut euch auf ein kleines Land mit extremer Weite und lasst euch einfach überraschen, welches Abenteuer hinter der nächsten Ecke auf euch wartet.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele hoch oben im Norden Europas

blank

Wohin soll die Reise gehen – Island als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Island ist ein Land voller Naturwunder, spektakulärer Landschaften und einer trendigen Hauptstadt. Jede Region versprüht auf einzigartige Weise ihren ganz eigenen Charme. Ihr könnt aus Shopping und Kultur in Reykjavik, dem vielseitigen und lebendigen Westen oder den imposanten Wasserfällen des Südens wählen.

Der Osten überzeugt mit Abgeschiedenheit inmitten beeindruckender Natur und der Norden bietet euch die besten Bedingungen für Walbeobachtungen. In Island, wo Baden zur Kultur gehört wie das Oktoberfest zu Bayern, erwarten euch ganzjährig heiße Quellen, warme Thermalbäder und lustige HotPots.

Ein echtes Traumland, das zu den sichersten der Welt zählt und in dem seit Jahren die glücklichsten Menschen leben. Aber wie kommt das Glück eigentlich
nach Island?

 

Reykjavík – wo Stadt & Natur verschmelzen

Reykjavík verzaubert euch mit bunten Häusern, modernen Gebäudekomplexen und jeder Menge nordischem Flair. Bummelt durch die Einkaufsstraßen der nördlichsten Hauptstadt der Welt und stoppt für eine Tasse duftend warmer Schokolade in einem der zahlreichen gemütlichen Cafés.

Interessante Museen, eine hippe Musikszene und die Nähe zu Vulkanen und Walen bilden einen faszinierenden Mix aus Kultur und Natur. Eine wahre Trendmetropole, die mit Streetart und warmen blubbernden Quellen zu spannenden Spaziergängen und erholsamen Bädern einlädt.

 

Südwest/Suðurnes – wo es brodelt & zischt

Die Region und Halbinsel Südwest/Suðurnes, auch unter dem Namen Reykjanes bekannt, zählt seit 2015 zum Reykjanes UNESCO Global Geopark. Hier ragt der Nordatlantikrücken aus dem Meer und ihr spaziert über eine Brücke vom eurasischen zum amerikanischen Kontinent.

Während euch die rund hundert unterschiedlichen Krater, geheimnisvollen Höhlen und beeindruckenden Lavafelder zum Staunen verführen, bringt das größte Schlammquellengebiet Gunnuhver die Erde zum blubbern, zischen und dampfen.

Hier wohnte und starb einst die Trollfrau Gunna, von der ihr sicher hören werdet. Die imposante Küste der Region Südwest/Suðurnes überwältigt zudem mit spektakulären Lavaformationen und schwarzen Stränden. Ein Muss für jeden Islandbesucher ist die Blaue Lagune mit ihrer weltbekannten heilenden Wirkung.

 

Westland/Vesturland & der höchste Wasserfall Islands

In Westland/Vesturland liegt Islands Region voller Naturwunder und Sagen. Zu der atemberaubenden Landschaft gehört der Nationalpark Snæfellsjökull mit seinen magischen Lavahöhlen, dunklen Stränden und den unterschiedlichsten Felsformationen.

Besucht die mächtigste heiße Quelle Europas, den höchsten Wasserfall des Landes – den Glymur – und den Langjökull-Gletscher mit künstlicher Eishöhle. Die Breiðafjörður-Bucht ermöglicht euch bei einer Bootstour durch die vorgelagerte Inselwelt zu schippern und mit etwas Glück seht ihr sogar Wale.

 

Westfjorde/Vestfirðir – wo Natur lebendig wird

Ein Urlaub mit Kindern in Island führt euch eventuell in die Region Westfjorde/Vestfirðir, die zu den abgelegensten, schönsten und ältesten Orten Islands zählt. Eine einzigartige Landschaft aus Bergen und Fjorden, versteckten Höhlen und wunderschönen Wasserfällen wird euch durch die Stille begleiten.

Hübsche Dörfer, herrliche Blumen und wilde Birken machen die Region Westfjorde/Vestfirðir lebendig. Zum Ende des Sommers dürft ihr die leckeren Beeren naschen, die die Hügel in ein farbiges Violett verwandeln.

Und wäre das nicht schon genug, lebt in den Westfjorden eine beeindruckende Tierwelt aus arktischen Füchsen, majestätischen Seeadlern, süßen Robben und mächtigen Walen.

 

Nordwestland/Norðurland vestra – wo die Mitternachtssonne glüht

Durch Gletscher entstandene weite Täler mit romantischen Flusslandschaften prägen das Landschaftsbild in Nordwestland/Norðurland vestra. Die Halbinsel Vatnsnes wird vom Fjord Miðfjöður und der Bucht Húnaflór eingerahmt und imponiert mit in den Himmel ragenden Bergen.

Zahlreiche Lagunen und Seen machen den besonderen Reiz der Küste aus und sind die Heimat putziger Robben. Nordwestland/Norðurland vestra ist die ideale Region, um die Mittsommernachtssonne beim Untergehen am glühenden Himmel zu beobachten, um sie kurz danach im tiefroten Meer wieder auftauchen zu sehen.

 

Nordostland/Norðurland eystra zwischen Ausflugsziele

Akureyri bildet als zweitgrößte Stadt des Landes mit den umliegenden Orten den perfekten Ausgangspunkt für Walbeobachtungen in Eyjafjörður und der Bucht Akjálfandi.

Als Kulturstadt bietet Akureyri ein vielseitiges Programm im Sommer und mit dem Skigebiet Hlíðarfjall Skispaß auch Abwechslung, Spaß und Action im Winter. Auch der See Mývatn mit seiner einzigartigen Vogelwelt und seinem immensen Fischreichtum zählt zu den Top-Sehenswürdigkeiten in Nordostland/Norðurland eystra.

Die umliegende malerische Natur mit entspannenden Naturbädern ist eine Wohltat für die Sinne. Der nördlich des Sees gelegene 260 Kilometer lange Diamond Circle sorgt dabei mit sagenhaften Naturphänomenen für großes Staunen.

 

Ostland/Austurland überzeugt mit Stille & Idylle

Wer es ruhig und abgeschieden mag, der findet auf Reisen mit Kindern in Island die Region Ostland/Austurland mit ihrer Stille und sagenhaften Natur bestimmt ganz besonders zauberhaft. Es erwartet euch eine vielseitige Landschaft mit engen Fjorden, idyllischen Fischerdörfern und natürlichen Häfen.

Das Hinterland ist geprägt von eindrucksvollen Wasserfällen, waldreichen Tälern und majestätischen Bergen. In der Region Ostland/Austurland befindet sich neben dem Skaftafell Nationalpark mit Gletschern und Vulkanen auch der Vatnajökull Nationalpark als Gletschernationalpark mit einzigartigen Wanderwegen in wilder Natur.

Und wer weiß, vielleicht trefft ihr in dieser Gegend auf das ein oder andere Rentier, das hier sein Zuhause hat.

 

Südland/Suðurland – Gletscher, Vulkane & Geysire

Die südlichste Region Islands zieht sich von der Küste mit langen schwarzen Sandstränden bis zum unberührten Hochland. Die einzigartige Natur in Südland/Suðurland folgt euch, wohin ihr auch fahrt, mit faszinierenden Gletschern, glasklaren Gletscherflüssen, aktiven Vulkanen, explodierenden Geysiren oder großflächigen Wiesenlandschaften, Sümpfen und Seen.

Neben zahlreichen Wasserfällen, wie dem weltbekannten Gullfoss Wasserfall, gibt es in Südland/Suðurland weitere Attraktionen. Im Thermalgebiet Haukadalur warten der Große Geysir oder die Silfra-Spalte im þingvellir Nationalpark auf euch, die nicht nur mit kristallklarem Wasser und faszinierenden Lavafeldformationen, sondern auch mit ihrer einzigartigen Lage zwischen der amerikanischen und der eurasischen Kontinentalplatte beeindruckt.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Island

Über die beste Reisezeit lässt sich streiten, aber gewiss ist, dass Island zu jeder Jahreszeit eine Reise wert ist. Kühle bis warme Sommer und milde Winter prägen die größte Vulkaninsel der Erde.

Die Küstenregionen sind grundsätzlich wärmer als das Landesinnere und der Süden freut sich aufgrund des Golfstroms über zusätzlich höhere Gradzahlen.

Dagegen protzt der Nordosten mit der geringsten Regenmenge. Von angenehmen sommerlichen Temperaturen über Sand- und Aschestürme bis zu winterlichen schneebedeckten Bergen dürft ihr auf Reisen mit Kindern in Island alles erwarten.

 

Wenn das Frühjahr in Island erwacht

Wenn im Frühjahr die Tage wieder länger werden, entpuppt sich die Natur mit einer bunten Farbenpracht. Zwischen Schneeschauer und Sonnenschein bietet der April im Familienurlaub in Island reichlich Abwechslung.

Freut euch auf die besondere Atmosphäre in den türkisfarbenen Badegrotten von Grjótagjá und Stóragjá, die euch mit herrlichen Temperaturen erwärmen, während vor der Höhle das Wetter tobt.

Im Mai steigen die Temperaturen und die Regentage sinken. Der Frühling ist die ideale Jahreszeit, um die rund 200 Vogelarten, die jetzt aus dem Süden zurückkehren, in Island zu beobachten.

Mit der Sommersonnenwende Ende Juni verabschiedet sich das Frühjahr mit der kürzesten Nacht und begrüßt mit einem magischen Naturschauspiel den Sommer. Ein unvergessliches Erlebnis im Urlaub in Island.

 

Sommerurlaub in Island & Baden im Nordatlantik?

Von Juni bis August herrscht Hochsaison in Island. Wärmere Temperaturen und wenige Regentage machen den Sommer zu einer beliebten Reisezeit. Im Juli und August können auch die Hochlandstraßen befahren werden, sodass ihr im Urlaub die komplette Schönheit Islands erfahren und erkunden könnt.

Auch wenn die Insel euch das ganze Jahr über mit heißen Quellen und ganzjährig geöffneten Freibädern verwöhnt, so bietet der Sommer im Süden tatsächlich ein Bad im Atlantik – aber nur im warmen HotPot.

 

Der magische, isländische Herbst

Wenn im September der Herbst an die isländischen Türen klopft, werden die Tage wieder kürzer und Magie breitet sich über Island aus. Wer jetzt einen Familienurlaub in Island plant, wird sich über das bunte Farbenspiel am schwarzen Himmel freuen, denn ab Oktober beginnt die Zeit der Polarlichter.

Jetzt könnt ihr auf Nordlicht-Jagd gehen und euch vom leuchtenden Grün, Pink und anderen Regenbogenfarben am Himmel verzaubern lassen. Ende des Herbstes startet dann die Eishöhlensaison, sodass ihr ab November die immer wieder neu und einzigartig entstehenden Höhlen im Inneren der Gletscher erkunden könnt, die euch mit ihren hellblau glitzernden Eiskristallen entgegen funkeln.

 

Winterland & Weihnachtsstimmung in Island

Dunkle Tage, an denen das Wetter auf der Insel zwischen mystischem Nebel und schillernden Winterlandschaften schwankt, vermitteln euch den ganzen Zauber der kalten Jahreszeit.

Im Dezember könnt ihr durch die mit bunter Weihnachtsbeleuchtung erhellten Straßen Reykjavíks schlendern oder euch von den Weihnachtsmärkten in Weihnachtsstimmung versetzen lassen.

Die kühlen Monate wie Januar und Februar können nicht nur für interessante Museumsbesuche genutzt werden, sondern auch zum Schlittschuhlaufen auf zugefrorenen Seen. Mit elf Skigebieten und 75 Pistenkilometer kommen auch alle Skifahrer im Winter auf ihre Kosten. Oder wie wäre es mit einer Schneeballschlacht vor einem gefrorenen Wasserfall?

blank

Ausflugsziele: Urlaub in Island für jeden Geschmack

Island bietet als größte vulkanische Insel der Welt eine einzigartige und zugleich abwechslungsreiche Natur. Faszinierende Landschaften, herrliche Nationalparks, spannende Museen, kulturelle Events und Wasser, wohin das Auge schaut, vereinen die Kultur mit der Natur und ermöglichen einen Urlaub in Island für jeden Geschmack.

 

Sportlich & aktiv im Familienurlaub in Island

Die Natur versorgt euch mit zahlreichen Möglichkeiten, um sportlich und aktiv zu sein. Mountainbiketouren führen vorbei an dampfenden Quellen, sprudelnden Geysiren oder durch die imposante Bergwelt.

Die Flüsse Islands vermitteln mit Rafting Abenteuerfeeling pur. Kajaktouren im Sommer und Schlittschuhfahren im Winter sind auf den Seen des Landes eine ausgezeichnete Art sich sportlich und aktiv zu betätigen.

Die schneesicheren Skigebiete wie Bláfjöll schicken euch auf Skifabfahrten und Langlaufloipen durch ein faszinierendes Winterwunderland. In den ganzjährig geöffneten Freibädern erfreut ihr euch an der geothermischen Wärme, die eure Reisen mit Kindern in Island zum reinsten Badeurlaub macht.

 

Schwarze Strände, beeindruckende Seen & faszinierende Wanderungen

Statt weißer Traumstrände begegnet euch pechschwarzer Sand mit kristallklaren Eisflocken wie am Diamond Beach. Ebenso besonders kommt ungewöhnlich hell der Strand Nauthólsvík daher, dessen HotPot die gesamte Bucht erwärmt und damit fast schon für mediterranes Feeling südlich des Polarkreises sorgt.

Zu den unzähligen Seen, die das Land fluten, zählt auch der wunderschöne Mýtvatn See am Diamond Circle. Mit seiner artenreichen Flora und Fauna gehört er zu den schönsten Seen des Landes und bildet mit den umliegenden Naturschönheiten ein fantastisches Naturreservat.

Wanderungen durch das Land der Trolle und Elfen ist eine herrliche Art, der Natur besonders nahe zu sein. Im þingvellir Nationalpark führen euch solche Wanderungen mit Panoramablick auf die Berge durch die Felsspalte zum Wasserfall Oxarárfoss.

 

Entspannung & Wellness in Island heißen Quellen

Ganz Island ist übersät mit einer Fülle an heißen Quellen und Geothermalbädern, die Entspannung und Wellness vereinen. Zu den absoluten Highlights zählt die Blaue Lagune vor den Toren Reykjavíks.

Das türkis-milchige Wasser bietet mit rund 40 °C sowie Kieselsäure und Mineralien reichlich Wärme und gesundheitsfördernde Eigenschaften. Mit der Secret Lagoon nahe Flúðir und den Mývatn Naturbecken erreicht ihr ebenfalls beliebte Entspannungs- und Wellnessoasen inmitten atemberaubender Natur.

Auf keinen Fall dürft ihr es versäumen, in einem natürlichen HotPot zu verweilen. Warme Badelöcher umgeben von der Weite Islands lassen den Alltag sofort vergessen und Kinderaugen leuchten.

 

Die heimische, isländische Tierwelt wartet in Reykjavík auf euch

Island hat eine kleine Auswahl an netten Zoos und Tierparks für die ganze Familie zu bieten. Im Fjölskyldu- og húsdyragarðurinn in Reykjavík, was so viel bedeutet wie Familien- und Haustierpark, spaziert ihr durch eine wunderschöne Parklandschaft, trefft auf heimische Tiere und lasst euch in den Karussells durch die Lüfte wirbeln.

Ein kleines Aquarium und abwechslungsreiche Spielplätze mit Seilbahnen machen einen Tag in diesem charmanten Zoo zu einem tollen Erlebnis. Neben dem Streichelzoo Daladýrð im Norden des Landes lohnt sich ebenfalls ein Besuch der Ziegenfarm in Háafell.

 

Wale & Wikinger für neugierige Kinder & Eltern

Neben viel Natur hat Island auch eine Menge an interessanten Museen für neugierige Kinder und ihre Eltern zu bieten. Im Freilichtmuseum Árbæjasafn begebt ihr euch auf eine Zeitreise und erlebt in den alten restaurierten Häusern das Island des 19. Jahrhunderts.

Kostümierte Angestellte sowie Kühe und Hühner machen einen Besuch besonders authentisch. Von dort geht es im Wal-Museum in Húsaviík in die Tiefe des Atlantiks, wo ihr in einer imposanten Ausstellung 23 Walarten in Lebensgröße begegnet. Des Weiteren dürft ihr euch im Wikinger Museum auf vier spannende Ausstellungen und ein echtes Wikingerschiff freuen.

 

Abwechslungsreiche Events & Konzerte

Eine Leidenschaft der Isländer ist das Feiern, das beweisen die zahlreichen Events und Konzerte. Ob im Frühjahr das Food and Fun Festival in Reykjavík oder die Mittsommernacht am 21. Juni, die den längsten Tag des Jahres mit einem beeindruckenden Naturschauspiel verabschiedet, in Island ist immer etwas los.

Weitere Events sind die Kulturnacht Ende August in der Hauptstadt und der Glacier River Run Wettlauf im Vatnajökull Nationalpark. Der Herbst rockt mit dem Icelandic Airwaves Music Festival, das zu den beliebtesten Konzerten zählt, während der Winter mit dem Thorrinn Fest eine traditionelle Art bietet, mit Musik und Tanz Wikingerspeisen zu kosten.

 

Kulinarische Highlights in Island

Im Familienurlaub erwarten euch eine Menge kulinarischer Highlights in Island. Aufgrund seiner Nähe zum Meer prägen Fisch und Meeresfrüchte die einheimische Küche. Wärmende Fischsuppe, Stockfisch und trendige Fisch & Chips gehören zu den Gerichten aus dem Ozean.

Köstliche Lammgerichte – von der Suppe bis zum Weihnachtsmenü – und der joghurtähnliche Skyr, der eigentlich ein gesunder Frischkäse ist, zählen ebenso zu den kulinarischen Highlights in Island.

Pylsur-Buden folgen euch über die Insel und servieren schmackhafte Hot Dogs, die ihr nicht vergessen werdet. Die Naschkatzen unter euch werden sich über das leckere Softeis freuen und die Tatsache, dass die Isländer Lakritze lieben. Ob süß, sauer, würzig oder mit Schokolade: Unbedingt probieren!

blank

Unterkünfte in Island

In Island wählt ihr aus einer Vielzahl an unterschiedlichen Unterkünfte, die von einfach bis luxuriös reichen. Reykjavík bietet eine große Auswahl an Hotels, während in ländlichen Gebieten kleine Hotels und Gästehäuser sowie zahlreiche Ferienhäuser und Ferienwohnungen überwiegen – ideal für einen traumhaften Urlaub in Island 2021.

Neben Bed & Breakfast sind die 16 Edda-Hotels eine tolle Alternative. Die Schulinternate, die sich quer über die Insel verteilen, werden in den Sommermonaten einfach zu Hotels umgewandelt.

Zwischen Juni und Mitte September könnt ihr in Island im Urlaub Camping machen und einen der tollen Zeltplätze nutzen. Insgesamt 125 Campingplätze inklusive Abenteuerfeeling stehen für euren Urlaub in Island zur Verfügung. Darüber hinaus zählen rund 100 Höfe zur Icelandic Farm Holiday und bieten in Island auch Urlaub auf dem Bauernhof an.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Island

Innerhalb von drei bis vier Stunden gelangt ihr bequem von mehreren deutschen Flughäfen zum Keflavík Airport außerhalb von Reykjavík. Von dort bringt euch der Flybus in regelmäßigen Abständen zum BSI Bus Terminal in die Hauptstadt, von wo aus ihr zu Fuß oder per Taxi zum Hotel gelangt.

Flybus Plus bietet gegen Aufschlag ebenfalls die Möglichkeit, euch vom Flughafen direkt zum Hotel in Reykjavík zu fahren. Vom Busbahnhof könnt ihr außerdem in andere Teile des Landes weiterreisen, oder ihr bucht einen Mietwagen, die beste Art Island zu erkunden.

Alternativ zum Flug bietet sich eine Fährüberfahrt von Hirtshals in Dänemark über Torshavn auf den Faröer Inseln bis nach Seyðisfjörður im Osten Islands an. Der Vorteil besteht in der Mitnahme des eigenen Pkws und einer spannenden Überfahrt, auf der ihr vielleicht schon die ein oder anderen Meeresriesen zu Gesicht bekommt.

So sorgt Island schon von Beginn an für einen Urlaub mit unvergesslichen Erfahrungen und tollen Erlebnissen.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter