Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf Teneriffa

Die berühmten historischen Altstädte von La Laguna und La Orotava, der höchste Berg Spaniens mit dem Namen Teide, die Klippen von Los Gigantes, unglaublich schöne Strände und eine faszinierende Landschaft sorgen 2020 für einen traumhaften Urlaub auf Teneriffa mit der ganzen Familie.

Was euch auf der Vulkaninsel im Atlantik alles erwartet, welche Aktivitäten am meisten Spaß machen und welche besonderen Tier- und Pflanzenarten ihr auf Teneriffa entdecken könnt, erfahrt ihr auf dieser Seite.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele auf den Kanarischen Inseln

Wohin soll die Reise gehen – Urlaub auf Teneriffa mit der ganzen Familie

Teneriffa ist nicht nur die größte spanische Insel vor Westafrika – sie ist auch eine der schönsten weltweit. Teneriffa ist – wie die auch der Rest der Kanaren – vulkanischen Ursprungs und hat eine Fläche von über 2000 Quadratkilometern, auf denen knapp 900.000 Menschen leben. Die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife liegt im Osten der Insel und kann auf eine jahrhundertelange Geschichte zurückblicken, die bis in die Gegenwart hinein in der historischen Altstadt zu spüren ist.

Es sind aber nicht nur die bemerkenswerte Geschichte und das milde Klima, das Teneriffa zu einer beliebten Urlaubsinsel machen, sondern vor allem die vielfältige und abwechslungsreiche Landschaft mit paradiesischen Stränden, einzigartiger Flora und Fauna sowie beeindruckenden Gebirgsmassiven und interessanten Felsformationen. Der Roque Cinchado ist einer davon und wird auch gerne als “Finger Gottes” bezeichnet.

Auf familienurlaub.eu findet jeder von euch etwas Spannendes, das ihr gemeinsam auf dieser schönen Insel erleben könnt. Egal, ob ihr euch im Norden, Osten, Süden, Westen oder im Zentrum Teneriffas befindet, die kanarische Insel im Atlantik hat so einiges zu bieten. Worauf ihr euch freuen könnt und was euch alles erwarten wird, haben wir in der folgenden kurzen Insel-Rundfahrt zusammengefasst.

 

Norden: der Garten Teneriffas

Viele bezeichnen den Norden der Insel als den Garten von Teneriffa. Palmen und viele andere exotische Pflanzen und Bäume sprießen aus der Erde und können bei dem idealen Klima gedeihen. Wanderwege führen durch Obst- und Gemüseplantagen bis zum größten Berg Spaniens (Pico de Teide).

Nicht nur Abenteurer kommen dabei auf ihre Kosten, der Norden von Teneriffa hat auch romantische Buchten und schwarze Sandstrände zu bieten, die den Familienurlaub 2020 paradiesisch und exotisch machen.

 

Osten: Pyramiden & Bergdörfer mit Tradition

Der Osten ist besonders bei Touristen beliebt. Das Anagagebirge und die bekannten Pyramiden von Güimar schaffen eine eindrucksvolle Naturkulisse. Im Gebirge liegen zahlreiche kleine verstreute Bergdörfchen, die sich perfekt in die Fauna integrieren und wie aus der Zeit gefallen wirken.

Geschichte und Kultur treffen auf Tourismus. Das Örtchen Afur ist Ausgangspunkt für schöne Wanderungen im Anagagebirge und dort könnt ihr aber auch die Ruhe und das Flair der kanarischen Insel abseits von Touristenattraktionen und Lärm genießen.

In der Nähe der Pyramiden von Güimar liegt die kleine Ortschaft Arafo, die bei Sportbegeisterten oft ein Startpunkt für Entdeckungstouren zu Fuß oder mit dem Fahrrad ist. Von dort aus könnt ihr euch zum Cumbre Dorsal aufmachen und eine herrliche Aussicht über das Orotavatal sowie Puerto de la Cruz erleben. Darüber hinaus ist Arafo aber auch für seine musikalische und künstlerische Tradition bekannt, die ihr in vielen Ecken des Dorfes bestaunen könnt.

 

Süden: faszinierende Unterwasserwelt & historische Baudenkmäler

Der Süden der Insel präsentiert sich modern und weltoffen. Viele Freizeitzentren wie der Hafenort Los Cristianos ziehen Jahr für Jahr Touristen an. Neben den zahlreichen Freizeitangeboten und einem ausgeprägten Nachtleben könnt ihr allerdings auch wunderschöne Strände und einsame Ort erkunden.

Die Promenade Costa Adeje führt entlang zahlreicher Urlaubsorte, die dank des Tourismus zu einer der wohlhabendsten Gegend der Insel geworden ist. Im Zentrum von Adeje könnt ihr die Casa Fuerte und die Kirche Santa Úrsula aus dem 16. Jahrhundert besichtigen.

An der Costa Adeje gibt es aber noch viel mehr zu entdecken. Nehmt z.B. an einer der Bootstouren teil, die Delfin- oder Whale-Watching anbieten. Möchtet ihr die Unterwasserwelt an der Küste Adeje mit ihrer Einzigartigkeit und Artenvielfalt noch intensiver erleben, dann könnt ihr euch vor Ort die passende Tauchausrüstung ausleihen und auf Entdeckungstour gehen.

 

Westen: malerische Insel-Idylle & Los Gigantes

Im Westen der Insel Teneriffa erwarten euch traditionelle Fischerorte und idyllisch gelegene Ortschaften wie Alcala, El Puertito und Tamaimo. Aber auch viele Urlaubsorte und Touristen-Anziehungspunkte wie Puerto de Santiago, Masca und Santiago del Teide gehören dazu.

Die eindrucksvollen Steilküsten von Los Gigantes sind weltberühmt und können per Boot bestaunt werden. Unberührte Küsten, Strände und Orte mischen sich im Westen Teneriffas unter Abschnitte mit vielen Hotelanlagen und Ferienwohnungen.

 

Inselmitte: der höchste Berg auf spanischem Staatsgebiet

Im Inneren der Insel befindet sich der majestätische Teide. Der Berg ist fast 4000 Meter hoch und ist umringt von einer Vulkanlandschaft und einem Nationalpark. An Wanderwegen und Freizeitmöglichkeiten mangelt es in dieser Gegend nicht und auch der Weg zum Meer ist nicht allzu weit.

Aber der Berg Pico del Teide, der entweder zu Fuß erklommen oder auch mit einer Seilbahn erreicht werden kann, ist nicht das einzig Sehenswerte im Zentrum der Insel Teneriffa.

Neben Pico del Teide erstreckt sich der Nationalpark Parque Nacional del Teide y de las Cañadas mit den Roques de García und dem berühmten “Finger Gottes”. Auch ein riesiger Vulkankrater mit einem Durchmesser von 17 Kilometern mit dem Namen Caldera de las Cañadas ist dort anzutreffen. Um den Nationalpark Parque Nacional befindet sich die “grüne Lunge” Teneriffas – der größte Kiefernwald auf ganz Teneriffa – und der Ort Vilaflor, das höchstgelegene Dorf auf der Insel.

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf Teneriffa

Aufgrund der Lage im Atlantik ist es auf Teneriffa das ganze Jahr über angenehm warm. Auch im Frühjahr, Herbst und Winter herrschen sommerliche Temperaturen, die Wassertemperatur liegt selbst im Dezember bei 20 Grad.

Daher kommt es lediglich auf euren Terminkalender an, ob ihr an Ostern, über Pfingsten, in den Sommerferien oder über Weihnachten und Silvester nach Teneriffa fliegen wollt, um dort einen traumhaften und erholsamen Urlaub zu verbringen.

 

Frühjahr auf Teneriffa – März bis Mai

Für die Einwohner der Insel ist Fronleichnam ein ganz besonders wichtiger Tag. Die Feierlichkeiten in Ortova locken Jahr für Jahr viele Menschen an. Die Bewohner gestalten dazu einen Sandteppich in der unvorstellbaren Größe von fast 1000 Quadratmetern. Dazu ist die gesamte Prozessionsstrecke mit Blumenteppichen und Sandmustern liebevoll dekoriert.

 

Sommerurlaub auf der Sonneninsel Teneriffa – Juni bis August

Eine Woche vor dem 24. Juni wird auf Teneriffa der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres gefeiert. Dazu pilgern die Einheimischen mit der gesamten Familie an die Strände. Bei reichlich Essen und Trinken wird bis in die Nacht getanzt. Punkt Mitternacht folgt das Bad im Meer. Es soll Glück und Segen bringen. Ein mystisches Fest, das besonders Kinder faszinierend finden.

 

Familienurlaub im Herbst – Teneriffa im September bis November

Mitte September steigt das internationale Fest der Drachenfreunde. Aus allen Herren Ländern kommen Menschen auf die Insel und lassen ihre Drachen im Himmel flattern. Darunter sind hunderte selbstgebastelte Kreationen. Auch Familien, die gerade Urlaub auf der Insel machen, sind herzlich willkommen, Drachen zu basteln und steigen zu lassen.

 

Winterzauber auf der Kanareninsel – Dezember bis Februar

In der nordöstlichen Stadt Buenavista del Norte wird jedes Jahr im Januar der heilige Antonio gesegnet. Er gilt als der Schutzpatron aller Tiere. Alle Besitzer ziehen zu diesem Anlass mit ihren Herden an Ziegen oder Schafen in die Stadt.

Es wartet nicht nur die Segnung mit Tausenden von Tieren, sondern auch ein traditioneller Umzug mit prächtig geschmückten Ochsenwagen. Ein buntes Treiben, das man einmal erlebt haben sollte. Bevor ihr im Januar an diesem Spektakel teilnehmen könnt, ist ein Familienurlaub um den Jahreswechsel in der Sonne bestimmt eine gute Idee.

Kultur & Natur: Urlaub auf Teneriffa für jeden Geschmack

Sportlich und aktiv oder doch lieber entspannt am Strand liegen? Eure Kinder lieben Tauchen und Schnorcheln, aber ihr könnt mit dem Wassersport nichts anfangen? Ihr lauft erst zu Hochformen auf, wenn eine 3-stündige Wanderung über Stock und Stein auf dem Programm steht? Auf Teneriffa ist auch das kein Problem, denn diese Insel hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

 

Sportlich & aktiv mit dem Zweirad die Insel erkunden

Die Vulkanlandschaft auf Teneriffa lässt das Mountainbiker-Herz höher schlagen. Es gibt sowohl Wege für Laien, die auch problemlos mit normalen Fahrrädern genutzt werden können. Aber auch spezielle Mountainbike-Strecken stehen noch und nöcher zur Verfügung. Die Tour vom Pico del Teide bis ans Meer zählt zu einer der abenteuerlichsten Strecken und ist ein einmaliges Erlebnis für die ganze Familie.

 

Strände & Wanderungen auf Teneriffa

Strände gibt es auf Teneriffa in allen Himmelsrichtungen. Wie wäre es zur Abwechslung mit einer Tour durch die Masca-Schlucht oder eine Familienwanderung am Fuße des Pico del Teide. Wer fit genug ist, kann den hohen Berg auch erklimmen, oder aber auf das Fahrrad oder ins Auto umsteigen.

Steht wieder ein erholsamer Strandtag an, dann empfehlen sich der Playa del Médano, der Playa de las Teresitas, der Playa Bollullo und der Playa del Socorro. Die genannten Strände sind etwas ruhiger, nicht zu sehr von Touristen überlaufen und vor allem bei Einheimischen beliebt.

 

Entspannung & Wellness

Auf der Insel warten zahlreiche Wellnesshotels, die auch für Familien geeignet sind. Beliebt ist beispielsweise das 4-Sterne-Hotel Puerto Palace. Ein großer Schwimmbadbereich mit Massagen, Saunen und Whirlpool sorgen für Entspannung.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Der Loro Parque zählt zu den bekanntesten Zoos Europas und ist reich an verschiedensten Tierarten und Erlebniswelten. Wegen seiner Delfin- und Orcahaltung und den Shows ist der Park allerdings stark umstritten.

Wale, Delfine und Co können auch auf einem anderen Weg viel “artenfreundlicher” erlebt werden: So bieten viele Whale-Watching-Touren auf Teneriffa tolle Möglichkeiten, die Meereswunder aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

Eine Alternative zum Loro Parque bietet der Parque Las Águilas. Der Dschungelpark bietet abenteuerliche Erlebniswelten und über 500 Tiere.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Ein echter Familientipp ist ein Besuch im Museo de la Ciencia y el Cosmos. Zu kleinen Preisen lernen Kinder hier an interaktiven Geräten und logischen Beispielen (auch auf Deutsch) alles über unser Universum.

 

Events & Konzerte

Karneval ist nicht nur im Rheinland, sondern auch auf Teneriffa ein berauschendes Fest, das im Februar 2 Wochen lang ausgelassen gefeiert wird. Vor allem in großen Städten wie Santa Cruz oder Puerto de la Cruz finden farbenfrohe, bunte und laute Karnevalsumzüge mit vielen Attraktionen statt, die die Besucher in ihren Bann ziehen.

Zwischen Januar und März steht auf Teneriffa aber nicht nur in den großen Städten, sondern in nahezu allen Orten der gesamten Insel alles im Zeichen des Karnevals, es finden viele kleine und große Paraden und bunte Faschingsfeiern statt, die wir gar nicht alle aufzählen können. Die jeweiligen Veranstaltungen ändern sich von Jahr zu Jahr, deswegen informiert ihr euch am besten vor eurem Familienurlaub im Internet.

 

Kulinarische Highlights auf Teneriffa

Suppen und Eintöpfe zählen zu den traditionellsten Gerichten der Insel. Es gibt sie in fast allen Restaurants. Die frisch zubereiteten Sopas schmecken nicht nur den Eltern. Besonders beliebt ist die sogenannte Potaje canario, eine deftige Gemüsesuppe mit wilder Distel. Frischen Fisch gibt es natürlich auch und die süßen Nachspeisen wie Quesillo (leckerer Karamellpudding) und Bienmesabe (köstliche Mandelcreme) sind für jeden etwas.

Unterkünfte auf Teneriffa

Auf einen Einheimischen kommen auf Teneriffa im Jahr etwa fünf Touristen. Die Insel ist bei Touristen aus der ganzen Welt begehrt. Natürlich stehen eine Reihe an Hotels, Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf Teneriffa für euren Urlaub zur Verfügung. Aber auch Campen auf Teneriffa kann eine abenteuerliche Form von Familienurlaub sein. Schaut am besten gleich auf unserer Seite nach, wo es die besten Unterkünfte für euch gibt.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

Anreise nach Teneriffa

Die Flugverbindung von Deutschland nach Teneriffa ist hervorragend. Mehrmals am Tag bringen euch Flieger an den Südflughafen Reina Sofia oder den Nordflughafen Los Rodeos.

Die Anreise mit dem Auto per Fähre ist umständlich. Seid ihr aber erst einmal auf Teneriffa angekommen, dann könnt ihr ganz bequem mit der Fähre die anderen Kanarischen Inseln wie Gran Canaria oder Fuerteventura erreichen.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter