Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf Madeira

Die wegen ihres milden Klimas auch als „Insel des ewigen Frühlings“ bekannte 740 km² große Insel Madeira im westlichen Atlantik könnt ihr natürlich auch zu jeder anderen Jahreszeit besuchen. Ein Urlaub auf Madeira ist vor allem für Freunde der Berge und des Meeres zu empfehlen.

Atemberaubende und unvergessliche Panoramen erwarten euch etwa auf den weltberühmten Wanderwegen „Levadas“ entlang der historischen Bewässerungskanäle an den vielen steilen Berghängen. Eine tolle Idee für einen Familienurlaub 2020 auf Madeira ist auch eine Fahrt mit dem Boot oder Schiff zur Walbeobachtung vor den Küsten. Gerade Kinder zeigen sich meist sehr beeindruckt und begeistert von den majestätischen Meeresbewohnern.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele im Südwesten Europas

Wohin soll die Reise gehen – Madeira als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Das Hochgebirge und die vom Meer umtoste Steilküste auf Madeira bieten einzigartige Fotomotive für Entdecker jeglichen Alters. Bis zu fast 2.000 Meter hohe Gipfel wie der Pico Ruivo, Pico do Arieiro, Pico das Torres und Pico Grande könnt ihr auf gut ausgebauten Wanderwegen erklimmen. Fantastische Fernsicht habt ihr zum Beispiel vom 1007 Meter hohen Encumeada-Pass im Norden.

Hervorragend für Wanderungen mit Kindern eignet sich auch die Hochebene Paul da Serra im Zentrum der Insel Madeira. In der nur dünn besiedelten Region, die vielerorts an Schottland erinnert, wachsen hauptsächlich Gräser, Farne und Ginster. Seelenruhig kauen hier Kühe, Schafe und Ziegen auf den weitläufigen Weiden, während sie euch beim Wandern beobachten.

Nicht nur imposante Landschaften auf relativ kleinem Raum hält Madeira in großer Anzahl und ausgeprägter Vielseitigkeit parat, auch die Fauna und Flora der isolierten Insel zeigen sich ausgesprochen artenreich und einzigartig. Fast 3.000 Pflanzen- und ca. 900 Tierarten gelten als exklusiv und einzigartig.

Auch als „Blumeninsel“ bekannt, könnt ihr in den niedrigeren Lagen an der Küste Madeiras prächtige Lilien, Hortensien, Strohblumen und die typischen Drachenbäume bewundern. In den höheren Lagen dominiert hingegen der charakteristische Lorbeerwald, seit 1999 ist das gut 150 km² große Schutzgebiet Laurisilva im Norden Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Was ihr sonst noch wo und wie auf Madeira im Familienurlaub entdecken könnt, zeigen wir euch hier in den folgenden Abschnitten.

 

Norden: Schwimmbecken aus Vulkangestein & begehbare Lavakanäle

An der rauen Nordküste der Insel liegen die vier Kreise („municípios“) Porto Moniz, São Vicente, Santana und Machico. Sehenswürdigkeiten in Porto Moniz sind die rekonstruierte Festungsanlage Forte São João Baptista aus dem 18. Jahrhundert mit dem „ Aquário da Madeira“, die altehrwürdigen Kirchen Matriz und Santa Maria Madalena do Mar, das interaktive Wissenschaftszentrum „Ciência Viva“ sowie die Schwimmbecken im erstarrten Vulkangestein „Piscina Naturais“.

Zu den Attraktionen in São Vicente zählen die begehbaren Lavakanäle „Grutas“, die Kapelle Capelinha do Calhau von 1692 in einer Felsnische und die vielen Aussichtspunkte („Miradouros“) entlang der Wanderwege. Der Kreis Santana ist seit 2011 ein UNESCO-Biosphärenreservat. Sehenswert sind die typischen strohgedeckten Holzhäuser „Casas de Colmo“, der Themenpark „Parque Temático da Madeira“ und die Seilbahn „Teleferico Rocha do Navio“.

In Machico findet ihr zahlreiche Unterkünfte und Restaurants, hier gibt es auch einen von nur zwei künstlich angelegten Sandstränden auf Madeira sowie das moderne Freizeit- und Sportzentrum „Parque Desportivo Água de Pena“.

 

Südosten: Madeiras Hauptstadt Funchal & Santa Cruz

An der Südostküste liegen die Kreise Santa Cruz und Funchal. In Madeiras Hauptstadt Funchal empfehlen wir euch einen Besuch der Markthalle „Mercado dos Lavradores“ sowie der beiden prachtvollen botanischen Gärten „Jardim Tropical Monte Palace“ und „Jardim Botânico da Madeira-Engº Rui Vieira“.

Tolle Sicht über die Stadt und das Meer habt ihr bei Fahrten mit der Luftseilbahn von Funchal nach Monte. Eine architektonische Attraktion ist das nachts bunt beleuchtete Casino des brasilianischen Architekten Oscar Niemeyer. Im „Museu de Arte Sacra“ gibt es christliche Kunst zu sehen, im „Museu Photographia Vicentes“ Tausende von Fotos aus der Stadtgeschichte und zahlreiche alte Kameras. Die Kathedrale „Sé Catedral de Nossa Senhora da Assunção“ aus dem frühen 16. Jahrhundert ist eine der ältesten und größten Kirchen auf der Insel.

Eine Kuriosität ist das international nicht anerkannte, nur ca. 178 m² große Fürstentum „Pontinha“ auf der ehemaligen Tempelritterfestung Forte de São José auf einer Felsformation etwa 70 Meter vor der Küste. Die Sehenswürdigkeiten in Santa Cruz sind die Pfarrkirche Matriz de Santa Cruz aus dem 16. Jahrhundert und das lokale Rathaus. Im angrenzenden Nachbarort Santo da Serra beginnt der Wanderweg „Caminho do Levada da Serra“.

 

Südwesten: malerische Dörfer & Paradies für Sport- & Kulturliebhaber

An der Südwestküste liegen die drei Kreise Calheta, Ponta do Sol und Ribeira Brava. Touristische Publikumsmagneten in Calheta sind der große Sport- und Yachthafen sowie die künstlich angelegte Lagune „Calheta Beach“. Sehenswert sind auch das Museum für moderne Kunst „Casa das Mudas“ und das Zuckermuseum in einer ehemaligen Fabrik. Von Calheta aus starten viele Boote zu Walbeobachtungsfahrten.

Ponta do Sol ist ein malerischer Hafenort mit vielen Sonnenstunden. Hier könnt ihr ganz entspannt über die schöne Hafenpromenade mit den vielen kleinen Cafés, Bars und Geschäften schlendern. Vor Ort starten die Wanderwege „Levada Nova“ und „Levada do Moinho“, schöne Ausflüge sind auch zu den imposanten Aussichtspunkten Cabo Girão und Rabaçal möglich.

Ribeira Brava ist einer der größten Orte und wichtigster Verkehrsknotenpunkt an der Südküste Madeiras. Zum Schwimmen eignet sich die steinige Badebucht. Informativ und interessant ist das Volkskundemuseum „Museo Ethnografico“, Weitsicht bietet der Aussichtspunkt „Miradouro San Sebastian“. Rund um die Stadt verläuft der Wanderweg „Levada Nova da Tabua“, der sich auch gut bei einem Familienurlaub mit Hund auf Madeira erkunden lässt.

 

Insel Porto Santo: traumhafte Sandstrände & Kolumbus Wohnort

Die lediglich gut 11 km² große Insel Porto Santo liegt ca. 40 Kilometer nordöstlich von Madeira. Hier leben aktuell etwa 5.500 Einwohner hauptsächlich von Fischerei und Fremdenverkehr. Anders als Madeira verfügt Porto Santo über diverse Sandstrände.

Im Sommer sowie an den Wochenenden besonders gut besucht ist der neun Kilometer lange Strand Campo de Baixo im Hauptort Vila Baleira. Besichtigen könnt ihr dort die „Casa Museu Cristovão Columbo“, wo Christoph Kolumbus einst gewohnt haben soll. Fernsicht über Land und Wasser habt ihr vom Pico do Facho, am Pico de Ana Ferreira gibt es bizarr wirkende Basaltformationen.

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf Madeira

Mit durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen zwischen 19 und 26 Grad Celsius im Jahresverlauf eignet sich Madeira ganzjährig als Reiseziel für einen Familienurlaub. Im Winter kann es jedoch speziell im Norden von Madeira viel und kräftig regnen, trockener und auch wärmer ist es an der Südküste.

 

Frühjahr auf der Frühlingsinsel Madeira

Zwischen März und Mai blüht überall auf Madeira die üppige Vegetation, der Frühling wird im Allgemeinen als beste Reisezeit für die Insel und einen Familienurlaub empfohlen. Beim traditionellen Blumenfest alljährlich Anfang Mai in Funchal gibt es rund um den Rathausplatz Praça do Município und den Largo da Restauração farbenfrohe Blumenteppiche, große Festumzüge und viele Folkloredarbietungen zu sehen.

 

Sommerurlaub auf Madeira

In Santana findet jedes Jahr auf Madeira im Juli/August das Volksfest „Santissimo Sacramento“ mit einer feierlichen Prozession statt. Immer um den 24. Juni feiert man auf Porto Santo den regionalen Feiertag und das Festival São João mit sportlichen Wettkämpfen, Live-Musik und Umzügen. Das alljährliche Weinfest findet dort Ende August statt, das Kolumbusfest Ende September.

Zur gleichen Zeit ist die kollektive Traubenernte in Câmara de Lobos ein großes Spektakel und Teil des Weinfestes auf Madeira. Im Juni steigt in Funchal das populäre Atlantikfestival mit einem großen Feuerwerkswettbewerb. Auf der ganzen Insel Madeira besonders intensiv gefeiert wird auch die Sommersonnenwende am Johannistag („Santos Populares“) am 24. Juni.

Im Juli und August zieht das Autorennen „Rali Vinho da Madeira“ über die ganze Insel Tausende von Zuschauern an. Wenn ihr also die nächsten Sommerferien auf Madeira verbringen wollt, dann wird der Familienurlaub zu einem ganz besonderen Erlebnis.

 

Herbstliche Tage auf Madeira

Im Oktober gehen das „Festival da Natureza“, der Fotowettbewerb „Celebrating Nature“ und die „Madeira World Games“ über die Bühne. Zwischen Oktober und Dezember könnt ihr auf Madeira an vielen Verkaufsständen auf Holzkohle geröstete und mit Meerwasser übergossene Maronen (Esskastanien) probieren, die den Urlaub auch kulinarisch zu einem Highlight werden lassen.

 

Winterurlaub auf Madeira mit der ganzen Familie

Der Karneval im Februar oder März ist das wichtigste Fest auf Madeira im Winter. Amüsant anzusehen ist vor allem die „Festa dos Compadres“ in Santana, bei der zwei Strohpuppen als symbolisches Ehepaar durch den Ort getragen werden. Eine begeisterte Karnevalshochburg ist auch Porto Santo, wo Straßenfeste und Tanzpartys gut zehn Tage lang das öffentliche Leben beherrschen.

Kultur & Natur: Urlaub auf Madeira für jeden Geschmack

Natur- und Kulturfreunden aller Altersklassen wird 2020 im Urlaub auf Madeira ganz sicher zu keiner Jahreszeit langweilig. Was ihr jeweils nach persönlichen Interessen und Vorlieben erleben und unternehmen könnt, zeigen wir euch in den nächsten Zeilen.

 

Sportlich & aktiv Madeiras Strände & Seen erwandern

Viele der Levada-Wanderungen sind wegen der kaum vorhandenen Steigungen auch gut mit Kindern zu absolvieren. Recht einfach sind etwa die „Levada dos Tornos“ von Funchal nach Monte und die Strecke auf den Pico Ruivo. Baden könnt ihr am Sandstrand in Prainha, in den künstlichen Lagunen von Calheta und Machico sowie auf Porto Santo. Beliebte Surfspots liegen bei Paúl do Mar und um Seixal, Gleitschirmfliegen könnt ihr am Cabo Girão und in Calheta

Der weiter oben bereits erwähnte Strand Campo de Baixo in Vila Baleira auf Porto Santo ist der längste seiner Art auf Madeira. Kleine Felsbecken, Wasserfälle und größere Seen zum Baden findet ihr vor allem in den Tälern der westlichen Hochebene am Wanderweg „Levada do Alecrim“ bei Rabaçal.

 

Entspannung & Wellness auf Madeira

Zahlreiche Hotels auf Madeira bieten moderne Wellnessbehandlungen aller Art an. Auf der Halbinsel Ponta da Cruz steht zudem auch ein großes Thalasso-Zentrum, das auf euren Besuch wartet.

 

Madeiras Tier- & Pflanzenwelt

Im Jardim Botânico da Madeira in Funchal gibt es auch einen kleinen Zoo mit tropischen Vogelarten. Die Unterwasserwelt kennenlernen könnt ihr im Aquarium in Porto Moniz, wo Meerestiere aus 90 einheimischen Arten in 12 Becken leben.

 

Museen für die ganze Familie

Wenn eure Kinder Fußball lieben, werden sie bestimmt das Museum über den aus Madeira stammenden Weltklassespieler Cristiano Ronaldo, das „CR7 Museu“ in Funchal, sehen wollen. Für das städtische Stickereimuseum interessieren sich häufig Mütter und Töchter, für das „Museu da Electricidade“ meist Väter und Söhne. Für die ganze Familie zu empfehlen ist das „Madeira Story Centre“.

 

Events & Konzerte auf Madeira

Gut und gerne in Erinnerung bleiben vielen Familien der Urlaub um die Weihnachtsfeierlichkeiten und das Neujahrsfest auf Madeira. Die liebevoll gestalteten Ausstellungen mit prachtvollen Krippen, die großzügige Weihnachtsbeleuchtung und das Sternsingen im Zentrum von Funchal machen jedes Jahr von Neuem großen Eindruck. Gleiches gilt für das große und laute Silvesterfeuerwerk, dass ihr am besten von einem Boot im Hafen oder von den hohen Bergen über der Stadt sehen könnt.

 

Kulinarische Highlights auf Madeira

Köstliche Spezialitäten der Insel Madeira sind vor allem „Espada“ (gebratener Degenfisch) und „Espetada“ (Fleischspieß mit Ochsenfleisch). Kleine und große Leckermäuler schätzen in der Regel die sehr süßen Bananen aus Madeira. In der Weihnachtszeit kommt häufig der Honigkuchen „Bolo de mel“ auf den Tisch. Ein beliebtes Mitbringsel ist der kräftige Süß- und Dessertwein. Erfrischend und belebend für Erwachsene ist das traditionelle Getränk „Poncha“ aus Aguardente (Zuckerrohrbrand), Bienenhonig und Zitronen.

Unterkünfte auf Madeira

Familienfreundliche Unterkünfte für Reisen mit Kindern auf Madeira findet ihr vor allem an der Südküste sowie in den größeren Orten. Die Auswahl ist bei rechtzeitiger Buchung auch in der Hauptsaison im Frühjahr und Sommer sowie um Weihnachten und Silvester recht groß und vielseitig, denn ganz egal, ob ihr auf der Suche nach Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Hotels oder Campingplätzen seid, auf Madeira findet ihr garantiert die richtige Unterkunft.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

Anreise nach Madeira

Direktflüge aus Deutschland zum internationalen Flughafen „Aeroporto Internacional da Madeira Cristiano Ronaldo“ unweit von Santa Cruz gibt es ganzjährig oder saisonal ab Basel/Mulhouse, Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Erfurt/Weimar, Frankfurt/Main, Hamburg, Hannover, Leipzig/Halle, München, Münster/Osnabrück sowie Nürnberg und Stuttgart. Regelmäßige Fährverbindungen gibt es ab Portimão an der Algarve in Portugal sowie ab Teneriffa und von Las Palmas de Gran Canaria.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter