Familienurlaub & Reisen mit Kindern im Schwarzwald

Aufgrund seiner malerischen Landschaften, den vielen Freizeitmöglichkeiten das ganze Jahr über und des riesigen Angebots an Unterkünften aller Art ist der Schwarzwald schon seit Jahrzehnten ein außerordentlich beliebtes Ziel für einen gelungenen Familienurlaub. Endlos weite Wälder, majestätische Berge und saubere Badegewässer bilden die perfekte Kulisse für Reisen mit Kindern in den Schwarzwald.

Hier könnt ihr im Frühling, Sommer und Herbst nach Herzenslust wandern und radeln sowie im Winter auf unzähligen Pisten und Loipen Skifahren und rodeln. Auch kulturell und kulinarisch gibt es im Schwarzwald viel zu entdecken. Traditionsreiche Bräuche wie die Fasnacht ziehen alljährlich Besucher aus der ganzen Welt an.

Gleiches gilt für regionale Spezialitäten wie Schwarzwälder Schinken und Kirschtorte. Speziell für Kinder aus Großstädten ist ein Urlaub im Schwarzwald bestens geeignet, um auch dem kleinen Nachwuchs eine authentische und unverfälschte Natur näherzubringen.

Der Schwarzwald als Deutschlands größtes und höchstes Mittelgebirge erstreckt sich über eine Fläche von gut 6.000 km² im Südwesten des Bundeslandes Baden-Württemberg. Mit gut 35 Millionen Übernachtungen pro Jahr ist der Schwarzwald eine der meistbesuchten deutschen Ferienregionen. Besucher besichtigen und fotografieren zum Beispiel gerne die charakteristischen Bauernhäuser, die typischen Trachten („Bollenhut“) und die kunstvoll gearbeiteten Kuckucksuhren.

Ein tolles Souvenir aus dem Urlaub im Schwarzwald ist etwa der aromatische Obstbrand Kirschwasser. Die besten und edelsten Sorten werden bis heute von Bergbauern in nur geringer Stückzahl gebrannt. Um eure Kinder oder Enkel ein wenig auf den nächsten Schwarzwaldurlaub 2021 einzustimmen, könnt ihr ihnen vielleicht aus dem berühmten Märchen „Das kalte Herz“ vorlesen. Die spannende Erzählung über das Leben eines Köhlerjungen im Schwarzwald zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde auch mehrfach verfilmt.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – der Schwarzwald als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Der Schwarzwald hält eine große Anzahl an rundum empfehlenswerten Reisezielen für einen gemeinsamen Familienurlaub parat. Um euch einen ersten Überblick zu verschaffen und die Orientierung etwas zu erleichtern, folgt nun eine kleine Liste mit den schönsten und bekanntesten Destinationen.

 

Albtal & die Teufelsküche

Der Fluss Alb fließt auf einer Strecke von etwas über 50 Kilometern durch den Nord- und Südschwarzwald. Am Verlauf dieses Nebenflusses des Hochrheins befinden sich zahlreiche touristisch interessante Orte. Besonders sehenswert ist die Albschlucht („Teufelsküche“) beim Ortsteil Albtal von St. Blasien. Seit 2017 kann das Albtal auf dem gut 80 Kilometer langen Premium-Fernwanderweg „Albsteig Schwarzwald“ erkundet werden.

 

Bühl-Bühlertal & der Engelsfelsen

Im idyllischen Luftkurort Bühlertal im Landkreis Rastatt südlich von Baden-Baden leben aktuell fast 8.000 Einwohner. Einen Besuch lohnt das liebevoll gestaltete Heimatmuseum Geiserschmiede. Überregional bekannt und regelmäßig gut besucht sind die lokalen Fasnachtsfeiern im Schwarzwald im Februar/März und die „Weinwochen“ im September/Oktober. Die örtliche Einzellage „Engelsfelsen“ ist die steilste Weinlage Europas.

 

Dinkelberg & die Erdmannshöhle

Der ca. 145 km² große und bis zu 536 Meter hohe Gebirgszug Dinkelberg erstreckt sich über die beiden Landkreise Lörrach und Waldshut am Hochrhein im Südschwarzwald. Die Aussichtstürme auf den Bergen Hohe Flum, Hirzenleck und St. Chrischona könnt ihr gut über ausgeschilderte Wanderwege erreichen.

Sehenswert sind zum Beispiel die imposanten Naturdenkmäler Eichener See bei Schopfheim, Erdmannshöhle bei Hasel und Tschamberhöhle bei Rheinfelden-Riedmatt. In Riehen im Schweizer Kanton Basel-Stadt befindet sich ein schönes Spielzeugmuseum. Ist euer Hund beim Familienurlaub mit von der Partie, dann eignet sich diese Region im Schwarzwald besonders.

 

Enztal & Dimbeldu

Das Enztal verläuft durch den Kraichgau im Nordschwarzwald und das Neckarbecken. In den Städten und Gemeinden des Enzkreises gibt es für Familien viel zu sehen. Kinder lieben etwa das Heimatmuseum Mühlacker, das Figuren- und Puppentheater „Dimbeldu“ und das Bonbon-Museum in Vaihingen. In Bietigheim können das Schloss und der mittelalterliche Pulverturm aus dem 15. Jahrhundert besichtigt werden, in Besigheim der interessante Skulpturenpfad mit 20 Stationen.

 

Hochrhein & die Wutachschlucht

Die Region Hochrhein liegt zwischen dem Bodensee im Osten und der Schweizer Stadt Basel im Westen. Häufig besucht werden vor allem der Rheinfall bei Neuhausen, das St.-Anna-Loch bei Rheinfelden und das große Naturschutzgebiet Wutachschlucht. Rund um Büsingen verläuft die reizvolle Wanderstrecke „Exklavenweg“. Der Menhir „Chindlistein“ in Waldshut-Tiengen ist ein berühmtes Zeugnis prähistorischer Kultur in der Gegend. Laufenburg (Baden) ist eine traditionelle Fasnachtshochburg.

 

Kaiserstuhl, Tuniberg & der Totenkopf

Der Kaiserstuhl und der Tuniberg in den beiden Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen in der Nähe von Freiburg sind bekannte Weinanbaugebiete. Die höchste Erhebung des Kaiserstuhls ist mit 556 Metern der Totenkopf, der Berg kann gut über diverse Wanderwege erreicht werden. Wegen des sehr milden Klimas wachsen hier sogar Mandeln, Palmen und Kakteen. Ein im heißen Sommer beliebtes Badegewässer am Tuniberg ist der Rimsinger See, der für Groß und Klein im Schwarzwaldurlaub die perfekte Erfrischung bringt.

 

Hochschwarzwald & die Stadt Freiburg

Wie der Name bereits unschwer vermuten lässt, liegt der Hochschwarzwald in den höchsten Lagen der Region. Diese befinden sich vor allem im knapp 1.400 km² großen Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald rund um die sympathische Stadt Freiburg. Ein ganzjährig attraktives Ferienziel für Reisen mit Kindern in den Schwarzwald ist der Feldberg mit zahlreichen Skigebieten und Wanderwegen. Einer der meistbesuchten Ferienorte im Hochschwarzwald ist Hinterzarten.

 

Hotzenwald & das Ennersbacher Moor

Der Hotzenwald liegt im Landkreis Waldshut und umfasst die Gebiete der ehemaligen Grafschaft Hauenstein. Ein schöner Wanderweg durch das Gebiet ist der Murgtalpfad. In Hottingen bei Rickenbach kann das Energiemuseum besichtigt werden. Bei Dachsberg laden die Naturschutzgebiete Horbacher und Ennersbacher Moor zu Erkundungen ein.

 

Murgtal & der Storchenturm

Das ca. 80 Kilometer lange Murgtal befindet sich in den Landkreisen Freudenstadt und Rastatt im Nordschwarzwald. Ein schönes Wanderziel sind die Sankenbach-Wasserfälle bei Baiersbronn. Vom Storchenturm in Gernsbach habt ihr eine tolle Sicht über die Umgebung. Große und kleine Autofans besuchen gerne das Unimog-Museum in Kuppenheim-Oberndorf bei Gaggenau.

 

Kinzigtal & die Flößer

Das Kinzigtal zwischen Loßburg und Kehl-Auenheim markiert die Grenze zwischen dem Nord- und Südschwarzwald. Schon die Römer nutzten die strategisch wichtige Strecke als Handelsstraße. Bis in das 20. Jahrhundert war die Flößerei ein wichtiger Wirtschaftszweig, im Flößermuseum in Gengenbach könnt ihr Wissenswertes hierzu erfahren. Sehenswerte historische Bauwerke sind die Schenkenburg bei Schenkenzell, Schloss Wolfach und die Ruine Hohengeroldseck.

 

Markgräflerland & der Burgunder

Das klimatisch milde und sehr fruchtbare Markgräflerland liegt in den Landkreisen Lörrach und Breisgau-Hochschwarzwald südlich von Freiburg. Die renommierten Spitzenweine aus der Region werden vor allem aus den Rebsorten Gutedel und Burgunder gekeltert. Eine Spezialität sind die überbackenen „Winzerschnitten“ mit Schmand, Schinken, Käse und Rahm auf Bauernbrot mit Weißwein. Auf Burg Rötteln in Lörrach-Haagen finden jedes Jahr im Juli die großen Burgfestspiele statt.

 

Oberer Neckar & die Ammerquelle

Eine hervorragende Adresse für einen Familienurlaub im Schwarzwald ist auch die Region Oberer Neckar. Ein empfehlenswertes Ausflugsziel ist die Ammerquelle bei Herrenberg. Gut besucht ist das Naherholungsgebiet im Naturpark Schönbuch in der Nähe von Stuttgart. Mittelalterliches Ambiente bietet die alte Festungsstadt Horb.

 

Nagoldtal & Hermann Hesse

Das Nagoldtal im Nordschwarzwald verläuft von Besenfeld im Kreis Freudenstadt bis nach Pforzheim. Viele Unterkünfte und ein modernes Thermalbad findet ihr im Kurort Bad Liebenzell. In Calw steht das Hermann-Hesse-Museum sowie das Geburtshaus des weltberühmten Dichters. Bei Seewald an der Fernwanderstrecke Mittelweg befindet sich der Nagoldstausee.

 

Nationalparkregion Schwarzwald & der Mummelsee

Der 2014 gegründete und gut 100 km² große Nationalpark Schwarzwald liegt zwischen Baden-Baden und Freudenstadt. Bekannte Ausflugsziele im Nationalpark Schwarzwald sind die Schwarzenbachtalsperre bei Forbach, die Burgruine Alt-Windeck in Bühl und der Hornisgrindeturm am Mummelsee, die ihr bei euren Urlaub unbedingt erkunden solltet. Malerisch im Wald versteckt liegt der kleine Huzenbacher See bei Baiersbronn. Ein beeindruckendes Naturdenkmal sind die Allerheiligen-Wasserfälle bei Oppenau.

 

Schwarzwald-Baar & die Deutsche Uhrenstraße

Der gut 1.000 km² große Schwarzwald-Baar-Kreis befindet sich im Osten des südlichen Schwarzwalds. Beliebte Ferienorte für einen Urlaub in der Region sind Bad Dürrheim am Ostweg, Blumberg am Schluchtensteig und Furtwangen an der Deutschen Uhrenstraße. Die Triberger Wasserfälle sind ein bekanntes Fotomotiv. Das Kinder- und Jugendmuseum in Donaueschingen begeistert auch Erwachsene nachhaltig.

 

Renchtal & die Teufelskanzel

Das Renchtal in der Ortenau erstreckt sich von Bad Griesbach bis nach Rheinau. Sehenswert sind die Naturdenkmäler Klagstein und Teufelskanzel bei Bad Peterstal-Griesbach, das Renchtäler Heimatmuseum in Oppenau und die Wallfahrtskirche in Lautenbach. In Oberkirch können die Ruinen Schauenburg und Fürsteneck besichtigt werden. Ein unvergessliches Erlebnis ist die Fahrt mit der Renchtalbahn von Appenweier bis nach Bad Griesbach.

 

Ortenau & Schloss Ortenberg

Der über 1.800 km² große Ortenaukreis rund um Offenburg ist vor allem als ausgesprochen fruchtbares Anbaugebiet für Wein, Obst und Gemüse bekannt. Eine große Ausstellung zur Geschichte der Gegend findet ihr im Offenburger Museum im Ritterhaus. Sehenswert ist auch das regionale Wahrzeichen Schloss Ortenberg aus dem 11./12. Jahrhundert. Ein traditionelles Schwarzwaldhaus steht im Heimatmuseum Fürstenberger Hof in Zell am Harmersbach.

 

Teinachtal & Hellaglück

Das Teinachtal im Landkreis Calw erstreckt sich über gut 15 Kilometer unweit des Luftkurortes Bad Teinach-Zavelstein im Nordschwarzwald. Hier könnt ihr zum Beispiel den Naturlehrpfad erkunden. Über das beschwerliche bäuerliche Leben früher Zeiten informiert das Heimatmuseum Neuweiler. In Neubulach ist das Besucherbergwerk „Hellaglück“ ein Publikumsmagnet.

 

Wiesental & die Bärenstube

Das Wiesental im Landkreis Lörrach im Südschwarzwald war im 19. Jahrhundert ein wichtiger Standort der Textilindustrie. Kinder lieben das Teddybärmuseum „Bärenstube“ in Gersbach. Sammlungen zur Regionalgeschichte präsentiert das Dreiländermuseum in Lörrach. Das Wiesentäler Textilmuseum in Zell im Wiesental ist ebenfalls sehenswert.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub im Schwarzwald

Der Schwarzwald ist das ganze Jahr über eine empfehlenswerte Ferienregion. Was ihr wann und wo am besten unternehmen könnt, ist im Folgenden beispielhaft aufgeführt.

 

Familienurlaub im Frühjahr

Zwischen März und Mai ziehen die Veranstaltung „Blühendes Staufen“, der Müllheimer Weinmarkt und der „Internationale Schluchseelauf“ viele Gäste an. Auch der Jahrmarkt in Elzach, das Galopprennen „Frühjahrsmeeting“ in Baden-Baden und das „Osterdorf“ Oberprechtal sind populäre Events, die ihr um Ostern im Schwarzwald beim Familienurlaub ausprobieren könnt.

 

Feste & Festivals: Sommerurlaub im Schwarzwald

Im Sommer ist der gesamte Schwarzwald ein einziges Urlaubsparadies mit zahlreichen tollen Festen und Festivals. Zwischen Juni und September finden das „Hoepfner Burgfest“ in Karlsruhe, das „Yacher Fescht“ in Elzach und der „Eulogi-Ritt“ in Lenzkirch statt.

Das Todtnauer „Städlifest“, das Kinderfestival in Lahr und das Schlossfest in Bonndorf sind ebenfalls ein Spaß für die ganze Familie.

 

Herbsten im Schwarzwald

Von September bis Dezember gibt es im Schwarzwald noch immer viel zu erleben. Ein tolles Erlebnis ist das sogenannte „Herbsten“. Bei der Traubenlese im Oktober wird vor allem in den Weinbaugebieten am Kaiserstuhl und in der Ortenau ausgiebig gefeiert. Wer möchte, kann mithelfen und nach getaner Arbeit abends Zwiebelkuchen zu jungem Wein („Neuer Süßer“) genießen.

 

Winterurlaub mit der ganzen Familie im Schwarzwald

Zwischen Dezember und März ist Wintersport die vorherrschende Freizeitaktivität im Schwarzwald. Große Skigebiete mit moderner Infrastruktur befinden sich rund um den Feldberg, Belchen und Kandel sowie bei Todtnau und Titisee-Neustadt. Märchenhafte Weihnachtsmärkte empfangen ihre Gäste in Freiburg, Lörrach und Offenburg.

blank

Ausflugsziele: Urlaub im Schwarzwald für jeden Geschmack

Darüber hinaus bietet der Schwarzwald noch eine ganze Menge anderer Freizeitaktivitäten. Lasst euch überraschen!

 

Sportlich & aktiv im Schwarzwald

Die abwechslungsreichen Landschaften des Schwarzwalds sind für einen sportlichen Aktivurlaub wie gemacht. Ganz gleich ob Wandern, Radeln, Schwimmen, Golfen oder Klettern, Sportler jeglichen Alters finden hier garantiert das für sie passende Angebot.

Für Radrennfahrer und Mountainbiker empfehlen sich die zwei Dutzend „Schwarzwald-Radorte“ mit zahlreichen spezialisierten Gastgebern. Drachenflieger wiederum schätzen den Startpunkt Baden-Badener „Merkur“ im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord. Läufer nehmen gern am „Belchen-Berglauf“ in Schönau im September und „Black Forest Trail Run Masters“ in Simonswald im Oktober teil.

 

Strände, Seen, 100 Freibäder & 39 Genießer-Wanderungen

Ein Meer gibt es im Schwarzwald zwar nicht, dafür aber eine große Auswahl an traumhaft gelegenen und sauberen Badeseen.

Neben dem Titisee und dem Schluchsee unweit von Freiburg im Breisgau sind vor allem auch der Windgfällweiher und der Mummelsee an der beliebten Panoramastrecke Schwarzwaldhochstraße sehr schöne Badegewässer.

Darüber hinaus versprechen auch die über 100 Freibäder in der Region wohltuende Abkühlung bei hohen Temperaturen. Besonders groß ist die Auswahl in Baiersbronn, wo den Gästen gleich 5 Bäder zur Verfügung stehen. Knapp 24.000 Kilometer gut ausgeschilderte Wanderwege durchqueren den Schwarzwald.

Für kleine und große Feinschmecker zu empfehlen sind die 39 Schwarzwälder Genießerpfade. Auf dem Heidelbeerweg Enzklösterle, Auerhahnweg in Schramberg-Tennenbronn und Todtmooser Lebküchlerweg könnt ihr landschaftliche Erkundungen mit kulinarischen Entdeckungen bestens verknüpfen.

 

Entspannung & Wellness: Höhenklima & Heilbäder im Schwarzwald

Das wissenschaftlich vielfach bestätigte gesunde Höhenklima im Schwarzwald bietet sich für Wellness geradezu idealtypisch an. Urlauber haben in der Region die Wahl zwischen zahlreichen Luftkurorten und heilklimatischen Kurorten.

Auch an Mineral- und Moorheil- sowie Soleheil- und Thermalheilbädern herrscht keinerlei Mangel. Zu den bekanntesten Orten mit einschlägigen Einrichtungen zählen zum Beispiel Baden-Baden, Badenweiler und Bad Bellingen sowie Bad Dürrheim, Bad Herrenalb und Bad Krozingen.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Der Schwarzwald ist seit jeher Lebensraum für viele einheimische Tierarten, die anderenorts schon lange nicht mehr in freier Wildbahn vorkommen. Viele der regionalen Tierparks und Zoos sind besonders großzügig und artgerecht gestaltet und verfügen auch über spezielle Bereiche für Kinder und Jugendliche.

Lobend zu erwähnen sind hierbei das Damwildgehege und das Kleintiergehege Tannenmühle samt Streichelzoo in Grafenhausen, der Naturpark mit Wildgehege in St. Blasien und der Schwarzwaldzoo in Waldkirch.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Brauchtum, Tradition und Überlieferung genießen im gesamten Schwarzwald einen hohen Stellenwert. In fast jedem Ort findet ihr mehrere Museen zur Lokal- und Regionalgeschichte mit interessanten und auch für Kinder anschaulichen Ausstellungen.

Zusätzlich gibt es viele Häuser, die speziell für Familienausflüge konzipiert sind. Exemplarisch genannt seien an dieser Stelle das interaktive Museum „Experimenta“ in Freudenstadt, das Infozentrum in Kaltenbronn und das Weberhaus in Rheinau. Einen hervorragenden Ruf genießt auch das Kinder- und Jugendmuseum in Donaueschingen.

 

Events & Konzerte

Festivals mit Musik aller Stilrichtungen haben ebenfalls einen festen Platz im Schwarzwälder Programmkalender.

Bewährt und beliebt sind beispielsweise das „New Pop Festival“ in Baden-Baden im September, die Veranstaltung „Klassik im Kloster“ in Bad Herrenalb im Juli und Dezember sowie das „Hochschwarzwälder Blosmusik Feschtival“ an 20 verschiedenen Orten im September/Oktober.

Für Freunde der Rockmusik zu empfehlen ist das neue Festival-Highlight „Rolling Stone Park“ im November im „Europapark“ in Rust.

 

Kulinarische Highlights beim Schwarzwaldurlaub

In kulinarischer Hinsicht ist der Schwarzwald ein wahres Schlaraffenland. Klassiker wie Schwarzwälder Schinken und Kirschtorte haben auf der ganzen Welt viele begeisterte Anhänger. Auch Wein und Bier sowie edle Obstbrände sind ein geschätztes Aushängeschild der Region.

In den Weinlagen im Breisgau, in der Ortenau, am Kaiserstuhl und Tuniberg sowie im Markgräflerland wachsen international renommierte Spitzentropfen.

Besonders traditionsreich ist das Brennerhandwerk in der Region. Aus Kirschen, Birnen und anderen süßen Früchten werden seit Hunderten von Jahren hochwertige Spirituosen destilliert. Zur Stärkung nach langen Wanderungen eignen sich leckere einheimische Spezialitäten wie Flamm- oder Zwiebelkuchen, „Brägele“ mit „Bibeleskäs“ (Bratkartoffeln mit Frischkäse), „Kratzede“ (Pfannkuchen) und „Bubespitzle“ (Schupfnudeln) bestens.

blank

Unterkünfte im Schwarzwald

Für einen Familienurlaub geeignete Unterkünfte findet ihr im Schwarzwald wie Sand am Meer: Familiengeführte Hotels, Gasthöfe, Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Pensionen und Privatzimmer sowie Möglichkeiten für Bauernhofurlaub und Campingplätze inmitten der Natur sind über die gesamte Region verteilt.

Gut 80 kinderfreundliche und auf Familienferien spezialisierte Hotels gibt es aktuell. Besonders groß ist die diesbezügliche Auswahl in den Ferienorten Bad Peterstal-Griesbach, Freiamt, Loßburg, Schramberg, Titisee-Neustadt und St. Georgen im Schwarzwald.

Für einen Urlaub auf dem Bauernhof im Schwarzwald stehen zurzeit über 130 staatlich lizenzierte und ausgezeichnete Bauernhöfe zur Verfügung. Hier können Kinder bei der Heuernte, beim Melken und Ausmisten mithelfen und dabei viel über die Erzeugung von Lebensmitteln lernen.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise in den Schwarzwald

Wenn der Familienurlaub 2021 oder 2021 endlich losgeht, dann erfolgt die Anreise in den Schwarzwald mit dem Pkw, Wohnmobil oder Wohnwagen aus dem Norden am besten über die A 5 (Karlsruhe, Baden-Baden, Offenburg, Freiburg) und die A 81 (Herrenberg, Horb am Neckar, Villingen-Schwenningen).

Als Querverbindungen zwischen diesen Autobahnen dienen die Bundesstraßen 3, 10, 28, 31, 35, 294, 295, 462, 463 und 500. Über diese erreicht ihr bekannte Ferienorte wie Triberg, Titisee-Neustadt, Feldberg, Bonndorf, Baiersbronn und Freudenstadt.

In den genannten Städten an der A 5 und 81 gibt es auch Fernbahnhöfe mit regelmäßigen ICE- und IC-Verbindungen aus dem restlichen Bundesgebiet, sodass ihr den Familienurlaub im Schwarzwald auch ganz bequem und umweltfreundlich in der Bahn beginnen könnt. Für die Anreise mit dem Flugzeug bieten sich die Flughäfen in Rheinmünster, Karlsruhe/Baden-Baden, Friedrichshafen, Stuttgart und Mulhouse/Basel an.

blank

Erfahrungen beim Sommerurlaub im Schwarzwald 2018

Historische Erlebnisse einer Schwarzwälder Kirschtorte im Ländle & ihre Erfahrungen im Sommerurlaub im Schwarzwald.

 

Back to the Roots

Geboren wurde ich in Tübingen und war damit, naja, nicht so wirklich ein Schwarzwälder Kind. Noch schlimmer: Meine Bäckerin, eine Französin, die gerade erst wenige Jahre vor meiner Erschaffung nach Deutschland gekommen war, im Ländle einen Schwaben heiratete und so in das Geheimnis der ‘echten’ Schwarzwälder Kirschtorte eingeweiht wurde.

Noch viel schlimmer: Meine Erschaffung erfolgte aus selbst auferlegten Zwang und aus Angst, um auch ja der neuen Schwiegermama zu gefallen, denn französische Patisserie kam bei der älteren Dame weniger gut an.

So vergingen die ersten Jahre eher holprig. Zu Beginn noch mit Crème fraîche und Mascarpone gestopft, was in lautstarkem Geseufze seitens der schockierten Schwiegermutter endete, landete ich nach einigen Jahren endlich mit echter Sahnefüllung auf dem jährlichen Geburtstagstisch des Nachwuchses.

Es kam der Tag und der Nachwuchs wurde flügge. Naja, so weit flog er nun auch wieder nicht. Er schaffte es bis nach Freiburg, wurde dort sesshaft und sorgte selbst für ein hübsches Heim im schönen Maulburg im Landkreis Lörrach, nur einen Steinwurf vom wunderbaren Schwarzwald entfernt, meiner wirklichen Geburtsstätte.

Und dies war der Tag der Tage, oder besser gesagt der Beginn einer neuen Ära für mich. Der Nachwuchs, der inzwischen selbst für kleine Lörracher gesorgt hatte, hatte also wieder Geburtstag. Doch diesmal sollte meine Künstlerin mit mir im Gepäck nach Lörrach pilgern, um die neu gewordene Schwarzwälderin und dessen Anhang mit mir zu überraschen. Doch nun zum Reisebericht!

 

Familienurlaub im Schwarzwald mit ECHTER Schwarzwälder Kirschtorte

So, und um euch jetzt nicht allzu lange zähe Schwarzwälder Kirschtortensahne ins Gesicht zu schmieren, denn ihr seid mit Sicherheit auf dieser Seite gelandet, um etwas mehr über die Region zu erfahren, komme ich langsam zum Kern der Geschichte.

Wir trafen also den Nachwuchs und dessen Nachwuchs in der gutbürgerlichen Stube eines Mehrfamilienhauses in Maulburg, um dort nicht nur gleich zur Sache zu kommen, nämlich mich zu verspeisen, zu verschlingen, mit großen Löffeln zu spachteln, sondern auch die Ausflüge zu planen. Im Prinzip konnte ich ja als noch nicht verdaute Torte im Bauch der Familienurlauber stets dabei sein, um euch nun zu berichten (falls ihr euch wundert, wie dieser Erfahrungsbericht Schwarzwald überhaupt entstanden ist.).

 

Programmpunkte für den ersten Tag im Gebiet Lörrach

  • Ausflug zur Burgruine Rötteln im Landkreis Lörrach-Haagen: Ohs und Ahs rufen, während Groß und Klein den Ausblick über das Wiesental genießen, sich mit der Geschichte einer aus dem 11. Jahrhundert stammenden Burg beschäftigen, um dann im Museum in der Landschreiberei noch tiefgehender in das Mittelalter einzusteigen.Der Nachwuchs ist derweil auf Ritterrüstungssuche und hat ebenfalls Spaß. Danach Picknick mit Schwarzwälder Kirschtortenresten und ein bisschen Obst für das Gewissen.
  • Kleine Wanderung (ideal für ebenfalls kleine Wanderer und jene mit/im Kinderwagen) auf dem Tüllinger Weinweg, welcher ein wunderbaren Ausblick auf Basel und den Schweizer Jura offenbart.
  • Besuch der Altstadt Lörrach mit anschließender deftiger Einkehr im Rosengarten Lörrach, welches ein familienfreundliches Ambiente bietet, sodass auch kleine Wilde auf ihre Kosten kommen.

 

Zweiter Tag: Wandern im Schwarzwald

  • Schwarzwald-Wanderung im Gletscherkessel Präg. Hier müssen die Laufunwilligen in die Trage bzw. Kraxe, dafür warten dort besonders schöne Flora und Fauna sowie geologische Highlights auf die Wandernden.
  • Kaffee und Kuchen im Café Decker, Staufen im Breisgau. Torten, Pralinen, Kuchen und einstimmig die WOHL BESTE SCHWARZWÄLDER KIRSCHTORTE DER WELT.

So, nun ging es meiner Bäckerin an den Kragen. Zwar hatte sie das Rezept im Verlauf der Zeit perfektioniert, doch an das Original (so zumindest im O-Ton echter Schwarzwälder) kam ihre durchaus lecker schmeckende Torte nicht. Im Café Decker kamen wir (und ich meine jetzt auch mich, denn der Verdauungsprozess war ja noch voll im Gange) alle in den Genuss einer ECHTEN Schwarzwälder Kirschtorte.

Im Magen explodierte es. Französische Einflüsse, deutsche Wurzeln und Jahre voller Experimente trafen auf ein Feuerwerk echt deutscher Konditorenkunst. Meine Künstlerin bekam das natürlich mit und zwar nicht nur, weil es im Bauch wohlig vor sich hin murmelte.

Nach einem langen Gespräch mit der Konditormeisterin, die zwar nicht ihr Geheimrezept verraten wollte, aber uns durchaus den ein oder anderen Tipp mit auf die Reise gab, konnte meine Bäckerin ihre Variante um weitere Feinschliffe erweitern.

Wir sind uns inzwischen einig: Dem Original komme ich nun wirklich immer näher. Nicht nur deshalb hat sich diese familienfreundliche Reise in den immergrünen Schwarzwald gelohnt. Und um euch nun das Ergebnis unseres Abenteuers nicht vorzuenthalten, gibt es on top unsere Variante der cremig-schokoladigen Schwarzwaldtorte, die einen Hauch französischen Charme versprühen kann, darf und auch soll:

 

familienurlaub.eu-Rezept: Schwarzwälder Kirschtorte (alkoholfrei & auch für Schnapsnasen)

Zutaten:

  • 7 Bio-Eier
  • 300 g heller Rohrohrzucker
  • 160 g helles Mehl (wir verwenden 630er Dinkelmehl)
  • 100 g Speisestärke
  • 40 g Kakaopulver
  • 2 TL Backpulver
  • 150 ml Kirschwasser (für die kindgerechte Variante: guter Kirschsaft)
  • 1 Glas Sauerkirschen (350 g Abtropfgewicht) und deren Saft
  • 1 Liter Sahne
  • 1 Packung Schokospäne oder 100 g Zartbitterschokolade (wir verwenden die 85%)
  • Schokolade von Rapunzel – fair trade!)
  • 5 g Bourbon-Vanillezucker bzw. hochwertiges Vanilleextrakt
  • 1 Teelöffel Agar Agar oder 3 Blatt Gelatine (Agar Agar ist die tierfreundlichere Variante, da es aus Algen gewonnen wird)

Der Biskuitboden (am besten am Abend zuvor zubereiten):

  • Eier und 180 Gramm Zucker schaumig rühren.
    Mehl, Kakao, 80 Gramm Speisestärke, Backpulver sieben, vermengen und unter den Eierschaum heben.
  • Masse in eine eingefettete Ringform füllen und bei 180 Grad (Umluft) bzw. 200 Grad (Ober- und Unterhitze) für knapp 30 Minuten auf mittlerer Schiene backen.
  • Biskuitboden auskühlen lassen, aus der Form lösen und in einem Geschirrtuch bis zum nächsten Morgen ruhen lassen.
  • 150 ml Wasser mit 80 Gramm Zucker aufkochen, mit 100 ml Kirschwasser bzw. -Saft vermengen. Den Biskuitboden mit der Lösung bepinseln. Den Rest der Lösung aufheben.

Füllung:

  • Sauerkirschen abtropfen lassen, Kirschsaft auffangen, die 16 schönsten Kirschen wegnehmen (Deko). Für den französischen Hauch je nach Saison frische Kirschen halbieren und entkernen und den Stil bzw. das Blättchen versuchen zu erhalten.
  • Ein paar Esslöffel Kirschsaft werden nun mit 20 Gramm Speisestärke glatt gerührt.
  • Restlichen Saft aufkochen und mit der Kirschsaft-Speisestärkemischung vermengen, weitere 5 Minuten köcheln lassen, sodass eine Art Pudding entsteht. Kirschen hinzufügen. Nach der Abkühlphase die Kirschwasser/-saft-Lösung unterrühren.
  • 1 Teelöffel Agar Agar mit 100 ml Wasser erhitzen und Pulver auflösen. Abkühlen lassen.
  • 1000 ml Sahne steif schlagen. Kurz vor Ende nochmals 2 Esslöffel Zucker und die Vanille in die fast steife Sahne einrieseln lassen sowie ein paar Tropfen Kirschwasser bzw. Saft hinzufügen. Agar Agar Lösung vorsichtig nach und nach in die Sahne einrühren.

Torte bauen:

  • Biskuitboden zweimal teilen, nochmals mit der Kirschwasser-Lösung bepinseln. Nun erst die Kirschfüllung, dann die Sahne auf dem ersten Boden verteilen, zweiten Boden verwenden, wieder erst die Kirschfüllung, dann die Sahne drauf.
  • Nun wird die letzte Bodenplatte aufgelegt, die nochmals mit der Kirschwasser-Lösung getränkt wird. Nochmals Sahne auf der Torte ringsherum mit einem Plattenmesser verteilen.
  • Der Sahnerest kommt schließlich in einen Spritzbeutel, sodass 16 Rosetten auf der Oberseite geformt werden können.
  • Schokospäne können mit einem Messer geschabt, oder wenn es flotter gehen soll, aus der Packung verwendet werden. Diese werden hübsch auf der Sahne verteilt.
  • Zu guter Letzt werden die 16 Kirschen auf den Rosetten verteilt. Im Schwarzwald wird zur Torte übrigens ein Kirschwasser (ach was?!) und ein Kaffee gereicht.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter