Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf Zypern

Mit gut 9.250 km² ist Zypern die drittgrößte Mittelmeerinsel. Die zahlreichen ausgedehnten Strände und Badebuchten sowie die speziell im Sommer hohen Wassertemperaturen auf Zypern sind ein perfektes Reiseziel für euren Familienurlaub 2021. Neben den vielen landschaftlich reizvollen und vielseitigen Regionen überzeugt Zypern auch mit einer überreichen Kulturlandschaft aus über 12.000 Jahren Geschichte.

Im Urlaub auf dieser schönen Sonneninsel könnt ihr neben vielen historischen Gebäuden und Museen auch eine riesige Auswahl an beeindruckenden archäologischen Ausgrabungsstätten besichtigen. Atmosphärisch harmonisch abgerundet wird die rundum empfehlenswerte Destination durch die herzliche Gastfreundschaft seiner aktuell insgesamt gut 1,1 Millionen Einwohner.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele im östlichen Mittelmeer

blank

Wohin soll die Reise gehen – Zypern als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

International bekannt ist Zypern vor allem seit der Invasion türkischer Truppen im Jahr 1974 und der bis heute andauernden Teilung der Insel in die Republik Zypern und die völkerrechtlich nicht anerkannte „Türkische Republik Nordzypern“. Die weltweit als „Grüne Linie“ geläufige und von der UNO-Friedensmission „UNFICYP“ überwachte Grenze teilt seither auch die Hauptstadt Nikosia/Lefkoşa im nördlichen Zentrum.

Diese Grenze ist 180 Kilometer lang und als Pufferzone stellenweise mehrere Kilometer breit. Seit 2004 können EU-Bürger mit gültigen Reisedokumenten die Grenze an aktuell sieben Übergängen überqueren und sich auf der gesamten Insel frei bewegen. Ausgenommen hiervon sind jedoch die zusammen gut 250 km² großen britischen Militärbasen Akrotiri bei Limassol im Süden und Dekelia bei Larnaka im Osten.

Was ihr wo genau auf Zypern sehen, entdecken, erkunden und unternehmen könnt, lest ihr in den folgenden Abschnitten auf familienurlaub.eu. Um euch die geografische Orientierung etwas zu erleichtern, erwähnen wir bei den Orten und Regionen jeweils deren Zugehörigkeit zum griechischen oder türkischen Teil der Insel.

 

Troodos: Wälder soweit das Auge reicht

Das bis zu knapp 2.000 Meter hohe und teils dicht bewaldete Troodosgebirge rund um dessen höchsten Berg Olympos/Chionistra (1.952 Meter) liegt in den Bezirken Paphos und Larnaka im westlichen Zentrum der griechischen Republik Zypern. Die dichten Wälder aus Eichen, Kiefern und Zedern sowie die zahlreichen Niederschläge sorgen für angenehm mildes Klima auch im Sommer und machen das Gebiet zu einer beliebten Wandergegend. Sehenswert sind die prachtvoll mit byzantinischen Fresken geschmückten zehn Kirchen in regionalen Bergdörfern, die seit 1985 zum UNESCO-Welterbe gehören.

 

Green Line: Grenze

Die zwischen 20 Meter und bis zu über sieben Kilometer breite „Grüne Linie“ ist anders als der einstige „Todesstreifen“ an der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze zwischen 1961 und 1989 kein vollständiges militärisches Sperrgebiet. Vielmehr leben zurzeit ca. 10.000 Menschen in verschiedenen Dörfern und Siedlungen innerhalb der Zone.
Diese könnt ihr auch problemlos besuchen.

Berühmt als das letzte Dorf mit einer gemischten griechischen und türkischen Bevölkerung ist Pyla im Bezirk Larnaka, wo es viele luxuriöse Unterkünfte, Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten sowie einen schönen Strand gibt. Weitere Dörfer in der Pufferzone sind Athienou und Troulloi im Bezirk Larnaka sowie Deneia im Bezirk Nikosia.

 

Paphos: 2017 Kulturhauptstadt Europas

Die Hafenstadt im gleichnamigen Bezirk im Südwesten der griechischen Republik Zypern war 2017 Kulturhauptstadt Europas. In Paphos leben aktuell knapp 36.000 Einwohner vor allem vom Tourismus. Die Besucher besichtigen hauptsächlich die zahlreichen imposanten antiken Ruinen wie das UNESCO-Weltkulturerbe der Königsgräber von Nea Paphos und des Archäologischen Park Paphos. Das Wahrzeichen ist das mittelalterliche venezianisch-osmanische Kastell am Hafen.

Sehenswert sind darüber hinaus das Gelände rund um die spätbyzantinische Kirche Agia Kyriaki, das Archäologische Bezirksmuseum (Pafos District Museum), das Byzantinische Museum und das Folklore-Museum. Bekannte Badeorte in der Umgebung sind Coral Bay bei Peyia, Latchi und Aphrodite Hills unweit des legendären „Aphroditefelsens“ Petra tou Romiou.

 

Nikosia: eine geteilte Hauptstadt

In der seit 1974 geteilten Hauptstadt Nikosia/Lefkoşa leben aktuell insgesamt gut 116.000 Menschen auf 111 km² Fläche, davon ca. 55.000 im griechischen Teil (51 km²) und 61.000 im türkischen Teil (60 km²). Die berühmteste Straße der Stadt ist die ebenfalls zweigeteilte Ledrastraße (Odos Lidras/Lokmacı Caddesi), die vom Platz der Freiheit bis zur Grenze und dem seit 2008 für Fußgänger geöffneten Übergang führt.

Im südlichen griechischen Teil der Straße wie auch in der umliegenden Altstadt und im Viertel Laikí Jitoniá rund um das Famagusta-Tor findet ihr viele Restaurants, Cafés und Kneipen sowie Läden und Handwerksbetriebe. Weitere Sehenswürdigkeiten im griechischen Teil sind die Johanneskathedrale von 1662, das Cyprus-Museum westlich der Altstadt und das Cyprus Classic Motorcycle Museum. Im türkischen Teil gehören die Selimiye-Moschee aus dem 13. Jahrhundert, die Sultan-Mahmut-Bibliothek und die Karawanserei Büyük Han von 1572 zu den wichtigsten Attraktionen.

 

Larnaka: tolle Flaniermeile & ein Salzsee mit Flamingos

In der Stadt im gleichnamigen Bezirk im Westen des griechischen Teils leben aktuell ca. 51.000 Menschen. Eine beliebte und stets gut besuchte Flaniermeile ist die über 500 Meter lange Strandpromenade Phinikoudes. Hier befindet sich auch das Völkermord-Denkmal zur Erinnerung an den Genozid an den Armeniern durch die Osmanen und die zahlreichen armenischen Flüchtlinge, die zwischen 1915 und 1922 in Larnaka landeten.

Ebenfalls an der Promenade liegt das türkische Kastell von 1625 samt kleinem Museum. Einen Besuch lohnen außerdem das Pierides-Museum zur zypriotischen Geschichte, die Lazaruskirche aus dem 9./10. Jahrhundert und die Umm-Haram-Moschee von 1816 am saisonal von vielen Flamingos und anderen Wasservögeln bevölkerten Salzsee.

 

Agia Napa: einer der schönsten Badeorte Zyperns

In dem bekannten Badeort im Bezirk Famagusta im Südosten des griechischen Teils leben je nach Saison zwischen ca. 3.000 und 10.000 Menschen. Agia Napa ist vor allem bei britischen sowie schwedischen Touristen und Rentnern als Reiseziel und Altersruhesitz beliebt. Im Zentrum des einst ruhigen kleinen Fischer- und Bauerndorfes findet ihr heute viele Bars, Cafés, Discos und Restaurants. Die meisten Hotels, Pensionen und Apartments liegen weiter östlich.

Im lokalen Hafen Ayia Napa liegen vorrangig Boote und Schiffe der Ausflugs-, Freizeit- und Fahrgastschifffahrt. Eine historische Attraktion ist der hellenistisch-römische Friedhof am Makronissos-Strand. Bei Reisen mit Kindern nach Zypern könnt ihr vor Ort auch die beiden maritimen Museen Tornaritis und Thalassa besuchen.

 

Limassol: Univiertel & Weinanbaugebiet

Die Stadt im nach ihr benannten Bezirk an der Südküste des griechischen Teils zählt zurzeit knapp 240.000 Einwohner. Durch die ortsansässige Technische Universität ist Limassol studentisch geprägt. Wirtschaftlich spielen neben Tourismus und vielen Offshorefirmen auch Destillerien und Weingüter eine Rolle.

Sehenswert sind das archäologische Museum, die Burg Kolossi von 1210 und das Kastell aus dem 13. Jahrhundert. Schön anzusehen ist auch die Klosterkirche Panagia Karmiotissa aus dem 14. Jahrhundert. Hotels findet ihr an der Strandpromenade, schöne und wenig überlaufene Strände auf der nahegelegenen Halbinsel Akrotiri.

 

Akamas Halbinsel: das Bad der Aphrodite

Die nach der mythischen Figur Akamas benannte Halbinsel liegt beim Badeort Latchi in der Nähe der Gemeinde Polis Chrysochous im Bezirk Paphos am westlichsten Punkt des griechischen Teils. Die ca. 230 km² große Region steht komplett unter Naturschutz und ist nur sehr dünn besiedelt. In dem beliebten Wandergebiet soll dem Mythos zufolge das Bad der Aphrodite gelegen haben. Sehenswert sind das Naturdenkmal der Avakas-Schlucht und der Strand von Lara, an dem Meeresschildkröten ihre Eier legen.

 

Famagusta: Hafenstadt & die Geisterstadt Varosia

Famagusta/Gazimağusa mit seinen aktuell knapp 41.000 Einwohnern ist der Hauptort des gleichnamigen Distrikts und eine ökonomisch bedeutende Hafenstadt an der Ostküste der „Türkischen Republik Nordzypern“.

Das bis zur türkischen Invasion 1974 überregional bekannte Touristikzentrum mit damals über 100 Hotels in der Vorstadt Varosia ist heute militärisches Sperrgebiet und eine leer stehende Geisterstadt. Sehenswürdigkeiten in der Altstadt und im Zentrum sind die Reste der Festungsmauer aus dem 16. Jahrhundert, die Lala-Mustafa-Pascha-Moschee in der ehemalige Sankt-Nikolaus-Kathedrale von 1326 und zahlreiche historische Kirchenruinen.

 

Protaras: traumhafte kleine Badebuchten

Der Badeort mit zahlreichen Hotels und Ferienhäusern gehört zur Gemeinde Paralimni im Bezirk Famagusta an der Ostküste der griechischen Republik Zypern. Protaras verfügt über viele schöne Strände in meist recht kleinen Badebuchten. Zu den bestbesuchten Abschnitten zählen der Sunrise-Beach, Fig-Tree-Beach, Kaparis-Beach und Mari-Beach.

Sehenswert ist die oberhalb des Ortes gelegene Kirche Profitis Ilijas, von der ihr einen tollen Blick über die Küste und das Meer habt. Frisches Obst und Gemüse zu erstaunlich günstigen Preisen bekommt ihr auf dem Wochenmarkt immer samstags an der Straße von Deryneia nach Sotira.

 

Kyrenia/Girne: viel Kultur & Zitrusfrüchte

Kyrenia/Girne liegt im Distrikt Girne in der Mitte der Nordküste der „Türkischen Republik Nordzypern“. Seit den 1990er Jahren ist die Stadt ein gut besuchter Ferienort mit heute fast 100 Hotels. In der Umgebung werden außerdem intensiv Zitrusfrüchte angebaut.

Sehenswert sind das Ikonen-Museum in der Archangelos-Kirche, das Schiffswrack-Museum in der Hafenfestung und das benachbarte Volkskunst-Museum. Interessante Ausflugsziele in der Nähe der Stadt sind die gotische Klosterruine der Abtei Bellapais und die archäologische Fundstätte Ayios Epiktitos Vrysi/Çatalköy.

 

Liopetri: traditionelles Feriendorf im griechischen Teil von Zypern

Das kleine Hafenstädtchen im Bezirk Famagusta an der Ostküste der griechischen Republik Zypern und dessen Umgebung sind bekannt für fruchtbare Böden, auf denen vor allem Feigen, Granatäpfel und Kartoffeln angepflanzt werden. Auf dem Meer und am nahen Fluss Potamos tou Liopetriou wird bis heute Fischerei betrieben. Sehenswert sind die traditionellen Häuser aus Lehmziegeln und Stroh sowie das Kriegsdenkmal für Gefallene des nationalen Befreiungskampfs und die beiden Kirchen aus dem 16. Jahrhundert.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf Zypern

Mit durchschnittlichen Tagestemperaturen zwischen etwa 17 °C im Februar und ca. 28 °C im August ist Zypern grundsätzlich das ganze Jahr über als Reiseziel für einen Familienurlaub geeignet. Besonders heiß und trocken zeigt sich das mediterrane Klima mit kontinentaler Ausprägung zwischen Mai und Oktober, wenn Wüstenwinde aus Afrika und Arabien die Insel erreichen.

Speziell im Landesinneren und in der Hauptstadt Nikosia sind dann Werte von bis zu 37 °C zu hoch für das Reisen mit Kindern auf Zypern. An den Küsten ist es zu dieser Zeit jedoch mit maximalen Werten bis zu 33 °C am Tage und um die 23 °C in der Nacht erträglicher.

 

Frühjahr auf Zypern

Ein empfehlenswerter Reisezeitraum für den Urlaub 2020 auf Zypern sind die Monate März bis Mai mit Temperaturen zwischen ca. 19 °C und knapp 30 °C. In dieser Zeit könnt ihr zum Beispiel das Anthesteria-Fest jedes Jahr im Mai in Larnaka besuchen, wo euch typisch zypriotische Folklore geboten wird.

Wanderungen bzw. kurze Spaziergänge mit Kleinkindern und Hund sind um die Osterfeiertage noch recht angenehm, auch der Besuch der vielen Museen und anderer Sehenswürdigkeiten sind zu dieser Jahreszeit für einen Urlaub auf Zypern ideal geeignet.

 

Sommerurlaub auf Zypern

In der heißen Zeit zwischen Juni und September empfiehlt sich vor allem ein Badeurlaub in einem der weiter oben genannten Ferienorte an den Küsten Zyperns. Alljährlich am 15. August findet in Liopetri im Bezirk Famagusta im Osten des griechischen Teils ein großes Fest zu Ehren der Jungfrau Maria in der kleinen lokalen Kuppelkirche aus dem 16. Jahrhundert statt. In Troulloi im Bezirk Larnaka innerhalb der Pufferzone der „Grünen Linie“ wird immer am 2. September der Schutzheilige Mamas mit einem Volksfest geehrt.

 

Herbstliche Tage auf Zypern

Sowohl im Frühjahr als auch im Herbst findet in der Klosterruine der Abtei Bellapais bei Kyrenia/Girne an der Nordküste der „Türkischen Republik Nordzypern“ das „International Bellapais Music Festival“ mit klassischer Kammermusik statt. Zwei wichtige Feiertage sind der Unabhängigkeitstag Zyperns am 1. Oktober und der Ochi-Tag am 28. Oktober, als sich Griechenland im Zweiten Weltkrieg weigerte sich Italien zu ergeben.

 

Winterurlaub auf Zypern

Im Winter herrscht ideales Wanderwetter auf Zypern. Rund um den Berg Olympos im Mittelgebirge Troodos stehen euch gut ausgeschilderte Wanderwege zur Verfügung. Dort gibt es auch ein kleines Skigebiet samt Lift und den beiden Teilbereichen North Face und Sun Valley. Zwischen November und März lohnt auch ein Besuch des „European Cultural Winter Larnaca“ mit vielen Konzerten im Stadttheater von Larnaka.

blank

Ausflugsziele: Urlaub auf Zypern für jeden Geschmack

Was die Natur- und Kulturfreunde im Urlaub auf Zypern je nach persönlichem Geschmack genau unternehmen können, schildern wir euch in den folgenden Absätzen.

 

Tauchen & Kitesurfen auf Zypern

Vor Larnaka liegt seit 1980 das unter Tauchern als Ziel beliebte Wrack des Frachters „Zenobia“. Weitere interessante Tauchreviere sind das 2,5 km² große künstliche Riff „Amathus“ und das Schiffswrack der „Costandis“ im Bezirk Limassol sowie der Tauchspot „Devil’s Head“ vor der Halbinsel Akamas im Bezirk Paphos.

Kitesurfen ist besonders gut an den Stränden von Kiti und Mazotos im Bezirk Larnaka möglich. Golfplätze findet ihr etwa zwischen Paphos Limassol, in der Region Geroskipou und in Minthis.

 

Strände, Seen & Wanderungen auf Zypern

Mit der „Blauen Flagge“ ausgezeichnete Strände liegen an der Pissouri Bay und in Agios Tychonas (Limassol), bei Kato Paphos (Vrysoudia A), in Protaras bei Paralimni, in Pyla (Dhekelia Road) im Bezirk Larnaka und in Konnos zwischen dem Kap Greco und Protaras. Bei Akrotiri und Larnaka liegen zwei große, als Lebensraum für Wasservögel geschützte Salzseen. Rund um den See in der Region Larnaka bei Meneou und Dromolaxia verläuft ein vier Kilometer langer Naturpfad mit Schildern zur vielfältigen Fauna und Flora.

 

Entspannung & Wellness

Zahlreiche Hotels auf Zypern haben sich auf Wellnessbehandlungen spezialisiert und/oder verfügen über großzügig gestaltete Wellnessbereiche. Weitere moderne Wellnesszentren privater Anbieter findet ihr in Erimi (Limassol), Guzelyurt (Nikosia) und Trikomo (Famagusta).

 

Zoos, Tierparks & Eselfarmen für die ganze Familie

Besonders zu empfehlen ist die „Dipotamos Donkey Farm“ in Skarinou, eine weitläufige Eselfarm samt Kräutergarten, Weingut, Ölmühle, Wachsfigurenmuseum und Souvenirshop. Affen, Kängurus, Mufflons und Tiger leben im „Paphos Zoo“ in Peyia. Im „Camel Park“ in Mazotos nahe des Flughafens Larnaka gibt es auch diverse große Spielplätze für Kinder. Im „Limassol Zoo“ könnt ihr 300 Tierarten bewundern.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern auf Zypern

Das archäologische Museum der Ausgrabungsstätte Kourion in Episkopi im Bezirk Limassol präsentiert zahlreiche wertvolle Keramiken, Töpferwaren und Schmuck. Im Postmuseum Zyperns in Nikosia werden seit 1981 seltene zypriotische Briefmarken, Waagen und Umschläge ausgestellt.

Das „Cyprus Museum of Natural History“ auf dem Gelände einer Brauerei in Lakkia in Nikosia zeigt 2.500 Exponate wie etwa Säugetiere, Vögel, Fische, Muscheln, Fossilien, Reptilien und Insekten sowie Steine, Mineralien und Edelsteine.

 

Events & Konzerte

Immer am dritten Sonntag sowie vierten Freitag des Monats zwischen Oktober und Dezember ist der große Bauern- und Kunsthandwerksmarkt in Paphos eine gute Adresse für den Kauf hochwertiger Souvenirs.

Alljährlich Anfang November geht das „New Music Festival“ mit zeitgenössischer Musik aus Zypern in der Kastelliotissa Medieval Hall in der Agios Maronas Street in Lefkosia über die Bühne.

 

Kulinarische Highlights auf Zypern

Typische Gewürze und Kräuter der regionalen Küche sind etwa Basilikum, Estragon, Kardamom, Knoblauch, Koriander, Minze, Petersilie und Zimt. Die fruchtbare Insel ist auch bekannt für Obst- und Gemüsesorten wie Auberginen, Äpfel, Bananen, Birnen, Feigen, Grapefruit, Gurken, Kartoffeln, Oliven, Orangen, Pfirsiche, Mandeln, Tomaten, Wein und Zwiebeln. In den häufig länger geschmorten Fleischgerichten („Tawás“ und „Jiachní“) finden meist Geflügel, Kaninchen, Lamm und Schwein Verwendung.

Sehr weit verbreitet ist der Molkekäse „Hallúmi“ aus Kuhmilch, der gerne gegrillt gegessen wird. Schwertfisch und Thunfisch kommen meist gebraten oder frittiert auf den Tisch. Kindern schmeckt in der Regel der süße Rosinenkuchen „Flaouna“ und der klebrige Konfekt „Lokum“.

blank

Unterkünfte auf Zypern

Familienfreundliche Unterkünfte wie Hotels, Pensionen, Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Campingplätze findet ihr speziell in den oben genannten Badeorten an der Küste für euren Urlaub auf Zypern in großer Auswahl. Da auch viele der Einheimischen den heißen Sommer bevorzugt am Meer verbringen, empfiehlt sich eine möglichst rechtzeitige Buchung.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Zypern

Die beiden internationalen Flughäfen der griechischen Republik Zypern in Larnaka und Paphos sind aus Deutschland saisonal mit Direktflügen ab Berlin, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, Köln/Bonn, Münster/Osnabrück, München, Nürnberg und Stuttgart zu erreichen. Der Flughafen Ercan bei Nord-Nikosia (Lefkoşa) in der „Türkischen Republik Nordzypern“ wird saisonal von Amsterdam sowie von Ankara, Istanbul, Adana, Izmir, Antalya, Gaziantep und Hatay aus angeflogen.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter