Familienurlaub & Reisen mit Kindern in der Fränkischen Schweiz

Schon seit Beginn des 19. Jahrhunderts ist die von pittoresken Felsen, zahlreichen Höhlen sowie vielen Gewässern und grünen Wäldern landschaftlich geprägte Fränkische Schweiz eine bekannte und beliebte deutsche Ferienregion. Hier lässt es sich fantastisch wandern und klettern, als schöne Ausflugsziele bieten sich unzählige Burgen und Schlösser sowie Kirchen und Klöster an.

In den malerischen Städten und Gemeinden in den Landkreisen Bamberg, Bayreuth und Forchheim in Oberfranken nördlich von Nürnberg finden Familien auch eine große Auswahl an traumhaft gelegenen und gastfreundlichen Unterkünften für Reisen mit Kindern in der Fränkischen Schweiz. Auf familienurlaub.eu könnt ihr euch über die schönsten Orte und Ausflugsziele in der Fränkischen Schweiz für einen Urlaub 2021 umfassend informieren.

 

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – Fränkische Schweiz als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Obwohl über Ausmaß und Größe der Fränkischen Schweiz unterschiedliche Auffassungen existieren, wird das Gebiet nach vorherrschender Meinung durch die Flüsse Main, Regnitz und Pegnitz sowie die Städte Bayreuth, Erlangen, Forchheim und Bamberg begrenzt. Mitunter wird neben den bereits erwähnten Landkreisen auch der Süden des Landkreises Lichtenfels zur Fränkischen Schweiz gezählt.

Von solch akademischen Zuordnungen abgesehen ist jedoch die gesamte Region bestens geeignet für einen unvergesslichen Familienurlaub. Im Folgenden erleichtern wir euch die Orientierung vor Ort mit einer kleinen Zusammenstellung der schönsten Urlaubsorte nach den Himmelsrichtungen. Wo also soll die nächste Reise mit Kindern in der Fränkischen Schweiz hingehen?

 

Norden: jahrhundertealte Linden, Fasching & die Deutsche Spielzeugstraße

Im Süden des gut 500 km² großen Landkreises Lichtenfels liegen die Städte bzw. Märkte Ebensfeld, Bad Staffelstein und Weismain. Ebensfeld ist bekannt für sein vielseitiges und reges Vereinsleben und weist als Attraktion das Naturdenkmal Veitsberg mit knapp zwei Dutzend über 200 Jahren alten Linden auf. Der große Umzug am Faschingsdienstag und die Kirchweih Ende September sind die Höhepunkte im örtlichen Festkalender.

In Bad Staffelstein ist das ehemalige Benediktinerkloster Banz aus dem frühen 11. Jahrhundert ein Publikumsmagnet. Hier könnt ihr eine umfangreiche Fossiliensammlung bewundern und jedes Jahr im Juli das traditionsreiche Musikfestival „Lieder auf Banz“ besuchen. Weismain an der Burgenstraße, an der Deutschen Spielzeugstraße und Fränkischen Bierstraße ist bei Familien aufgrund des „NordJURA-Museums“ und des großen Wasserspielplatzes populär.

 

Bayreuth im Osten: Weltkulturerbe & Teufelshöhle

Die Städte und Gemeinden in der östlichen Fränkischen Schweiz zählen zum knapp 1.300 km² großen Landkreis Bayreuth. In der gleichnamigen Kreisstadt mit ihren aktuell 73.000 Einwohnern ist vor allem das UNESCO-Weltkulturerbe des markgräflichen Opernhaus von 1748 eine viel besuchte Sehenswürdigkeit.

Erwachsene Bierfreunde besichtigen gerne „Maisel’s Brauerei- und Büttnereimuseum“ in der Kulmbacher Straße. Für den Besuch mit Kindern bieten sich vor allem das Naturkundemuseum Lindenhof samt Kinderspielplatz und Naturerlebnispfad in der Karolinenreuther Straße sowie das Urweltmuseum Oberfranken mit den lebensgroßen Sauriermodellen in der Kanzleistraße an.

Bekannte Ferienorte für einen Familienurlaub in der Fränkischen Schweiz sind darüber hinaus Waischenfeld im idyllischen Wiesenttal, Pottenstein mit der gleichnamigen Burg, der Tropfsteinhöhle „Teufelshöhle“ und dem Felsenbad samt Sommerrodelbahn sowie das für Wintersport bekannte Bischofsgrün.

 

Süden: Wanderwege, Burgen & Volksfeste

Die südliche Fränkische Schweiz ist nahezu deckungsgleich mit dem gut 640 km² großen Landkreis Forchheim. Empfehlenswerte Sehenswürdigkeiten in dieser Region sind zum Beispiel die Tanzlinde in Effeltrich, das Wandergebiet Ehrenbürg bzw. Walberla bei Kirchehrenbach und Burg Forchheim aus dem 14. Jahrhundert.

Mittelalterliche Atmosphäre verbreitet auch Burg Gößweinstein aus dem 11. Jahrhundert. Tolle Ausflugstipps für Familien sind die Binghöhle bei Streitberg, die Schönsteinhöhle bei Neudorf und die Höhle „Quackenschloss“ bei Engelhardsberg.

Ein großer Spaß für die ganze Familie ist außerdem eine Fahrt mit der Dampfbahn Fränkische Schweiz ab Ebermannstadt. Ein typisches fränkisches Volksfest mit kühlem Bier für die Großen und vielen Fahrgeschäften für die Kleinen ist das Forchheimer Annafest alljährlich Ende Juli am Kellerberg.

 

Westen: Bamberg, Monsterpark & mittelalterliche Ritter

Die westliche Fränkische Schweiz erstreckt sich zwischen den Städten und Gemeinden des über 1.100 km² großen Landkreises Bamberg. In der gleichnamigen Kreisstadt selbst ist die Puppenbühne „Herrnleben“ ein schönes Ausflugsziel für Familien mit Kindern. Gut geeignet für Besuche mit Heranwachsenden ist auch das Bamberger Krippenmuseum in der Oberen Sandstraße.

Eine schöne und kulturhistorisch bedeutsame Wanderstrecke im Landkreis ist die Fränkische Straße der Skulpturen in Litzendorf. Technisch interessierte Kinder und Jugendliche lieben den 30.000 m² großen „Monsterpark Rattelsdorf“ mit über 150 dort ausgestellten Baumaschinen. Auf der romantischen Giechburg aus dem 12. Jahrhundert bei Scheßlitz fühlen sich junge und ältere Reisende wie leibhaftige Ritter.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in der Fränkischen Schweiz

Ihr möchtet 2021 oder 2021 euren Familienurlaub mit Hund, Baby oder Teenager in der Fränkischen Schweiz verbringen, wisst aber noch nicht, ob ihr lieber an Ostern, im Sommer oder im Winter um Weihnachten und Silvester fahren sollt? Kein Problem, denn wir haben für jede Jahreszeit tolle Tipps für euch.

 

Frühjahr – Ostern in der Fränkischen Schweiz

Zwischen März und Mai ziehen vor allem die Bamberger Klezmer-Tage und der ebenfalls dort alle zwei Jahre veranstaltete Weltkulturerbelauf viele Besucher in die Fränkische Schweiz. Großer Andrang herrscht jeweils auch beim Bockbierfest in Gößweinstein und dem Taubenmarkt in Hollfeld Anfang März.

Typisch für die Osterzeit in der Fränkischen Schweiz sind die in vielen Orten üppig geschmückten Brunnen, so etwa besonders prächtig in Bieberbach (Egloffstein) und Heiligenstadt.

 

Sommerurlaub mit der ganzen Familie

Zwischen Juni und September locken der Ebracher Musiksommer, die Sandkirchweih in Bamberg und das Backofenfest in Gasseldorf bei Ebermannstadt zahlreiche Gäste in die Fränkische Schweiz. Auch die Gräfenberger Kirchweih Anfang August ist ein attraktives Fest.

Generell finden im Sommer in fast jeder Gemeinde Volksfeste statt. Charakteristisch für die Fränkische Schweiz im Sommer sind auch die Johannisfeuer rund um den 20. Juni (Sommersonnenwende).

 

Herbst – die Zeit der Kürbis- & Erntedankfeste

Zwischen Oktober und Dezember vermittelt das Kürbis- und Erntedankfest in Muggendorf im Wiesenttal Anfang Oktober einen Einblick in das lebendige Brauchtum der Region. Musikalisch geht es bei den Litzendorfer Kerzenlichtkonzerten und dem Wilhelm-Kempff-Festival in Thurnau ebenfalls im Oktober zu.

Ende November findet der Schlosslauf in Memmelsdorf statt. Zu dieser Zeit beginnen auch die meisten Weihnachtsmärkte in der Region, so etwa in Strullendorf, Ebermannstadt, Forchheim, Plech, Kirchehrenbach und Weilersbach.

 

Wintersport in der Fränkischen Schweiz

Zwischen Januar und März ist die Fränkische Schweiz als schöne Wintersportregion zu empfehlen. Gespurte Langlauf-Loipen findet ihr zum Beispiel in Pegnitz und in Weidenloh bei Pottenstein. Schneeschuhwanderungen können rund um Gößweinstein unternommen werden.

Ganz in der Nähe liegt die Naturrodelbahn bei Leienfels und Graisch. Rasante Fahrten sind auch am Teuchatzer Schlittenhang in Heiligenstadt und am Gräfenberger Schlittenberg bestens möglich. Abfahrten und Skilifte gibt es in Muggendorf und Spies.

blank

Ausflugsziele Fränkische Schweiz: Urlaub für jeden Geschmack

Der geliebte Mann der Schwester ist nicht immer ganz leicht zufriedenzustellen und hat ganz bestimmte Vorstellungen, wie der Urlaub ablaufen soll?

Und auch die Eltern sind nur dann glücklich, wenn täglich eine mindestens 10 km lange Wanderung absolviert wurde? Kein Problem! Auf dieser Seite findet ihr alles, was das Urlauberherz begehrt: Fahrradtouren, Klettersteige, Badeseen,Tierparks und weitere Ausflugsziele in der Fränkischen Schweiz mehr.

 

Sportlich & aktiv auf der Strullendorfer Bierkellerrunde

Für sportliche Aktivitäten an der freien Luft gibt es in der Fränkischen Schweiz unzählige Möglichkeiten. Mountainbiker schätzen die Routen rund um Heiligenstadt, die Pegnitz-Pottenstein-Tour sowie die Strecken bei Hollfeld und Ebermannstadt.

Für den Klettersport stehen 12.000 Routen an 800 Felsen und zahlreiche Kletterschulen zur Verfügung. Durch reizvolle Landschaften führen über 70 Radtouren wie die Strullendorfer Bierkellerrunde, der Radweg Deutsche Burgenstraße und die Fürstbischöfliche Radtour.

Ein gut besuchter Naturhochseilgarten befindet sich in der Abenteuerwerkstatt Betzenstein.

 

Strände, Seen & Wanderungen: Baden wie ein König

Spaß im kühlen Nass bieten die mehr als 15 regionalen Freibäder und Badeseen wie etwa das Höhenschwimmbad Gößweinstein, das Königsbad in Forchheim und die Therme Obernsees mit Reifen-Erlebnisrutsche und Kinderspiel-Oase.

Schön gelegene Freibäder gibt es auch in Egloffstein, Gräfenberg und Hollfeld sowie Scheßlitz, Streitberg und Waischenfeld. Durch die Region verlaufen über 4.500 Kilometer Wanderwege.

Besonders beliebt sind die Brauerei- und Bierwanderwege bei Aufseß, Memmelsdorf und Weiglathal, die „Via Imperialis“ bei Plankenfels und der Kunst- und Besinnungsweg Lohndorf bei Litzendorf.

 

Entspannung & Wellness

Wellnessanwendungen aller Art wie Massagen, Saunen und Kräuterbehandlungen werden in der „Frankenlagune“ in Hirschaid, im Erlebnisbad „Juramar“ in Pottenstein und im „Königsbad“ in Forchheim angeboten. Unterkünfte mit großzügigen und modernen Wellnessbereichen findet ihr in Gößweinstein, Obertrubach und Plech.

 

Zoos & Tierparks auf Burg Rabenstein & Schloss Thurn für die ganze Familie

Einheimische Tierarten wie Wildschweine, Rothirsche und Zwergziegen könnt ihr zum Beispiel im Wildpark Hundshaupten bei Egloffstein bewundern. Im Wildgehege Hufeisen bei Pegnitz lebt Rot- und Schwarzwild.

Im Greifvogel- und Eulenpark auf Burg Rabenstein können Steinadler und Schnee-Eulen beobachtet werden. Geführte Besichtigungen und Wanderungen mit den Tieren bietet der Lamahof Köhler in Lochau an. Der Erlebnispark auf Schloss Thurn bei Heroldsbach und Forchheim ist ebenfalls Heimat vieler Tiere.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Interessante Museen für die ganze Familie sind zum Beispiel das Meerrettich-Museum in Baiersdorf, das Levi-Strauss-Museum in Buttenheim und das Geigenbaumuseum in Bubenreuth.

Auch das Scharfrichtermuseum in Pottenstein, die Museumsscheune in Hollfeld, das Deutsche Kameramuseum in Plech sowie das Fränkische-Schweiz-Museum Tüchersfeld lohnen einen Besuch.

 

Events & Konzerte: Bamberger Marionettentheaters

Speziell noch jüngere Kinder lieben die Vorführungen des Bamberger Marionettentheaters in der Unteren Sandstraße. Nationale und internationale Stars spielen auf dem „Tucher Blues- & Jazzfestival“ Mitte August in Bamberg.

Alljährlich im Juli steigen in Forchheim die Afrika-Kulturtage „Überall Musik“. Die Erlöse des Bayreuther Osterfestivals werden für krebskranke Kinder gespendet.

 

Kulinarische Highlights in der Fränkischen Schweiz

Die herzhafte fränkische Küche hat neben den weltberühmten Nürnberger Bratwürsten noch viele weitere leckere Spezialitäten zu bieten. Sehr typisch sind auch gebackene oder in Essigsud gekochte Karpfen.

Auf fast jeder Speisekarte zu finden sind „Schäufele“ (Schweineschultern), Schweinebraten mit Blaukraut (Rotkohl), Wirsing oder grünen Bohnen, Sauerbraten und „Krenfleisch“ (Meerrettichfleisch).

Eure Kinder werden sich auch sicherlich mit den fränkischen Süßspeisen wie Lebkuchen und „Küchla“ (Hefeteiggebäck) anfreunden. In der Fränkischen Schweiz existieren bis heute über 100 Kleinbrauereien. Bierfreunde sollten unbedingt der Gemeinde Aufseß im Landkreis Bayreuth einen Besuch abstatten, wo gleich vier Brauereien stehen.

blank

Unterkünfte in der Fränkischen Schweiz

Viele Unterkünfte in der Fränkischen Schweiz ermöglichen einen sehr familienfreundlich Urlaub, denn in zahlreichen regionalen Pensionen, Ferienhäusern, Ferienwohnungen, Familienhotels und Bauernhöfen ist eine Ausstattung für Babys und Kleinkinder vorhanden.

Auch Angebote für Kinderbetreuung gibt es vielerorts. Mit dem Etikett „familienfreundlich“ werben aktuell über 220 Unterkünfte in der gesamten Fränkischen Schweiz.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise in die Fränkische Schweiz

Die Anreise in die Fränkische Schweiz mit dem Pkw erfolgt am besten über die A3, 9, 70 und 73. Durch die Region verlaufen zusätzlich die Bundesstraßen 2, 4, 22 und 470.

Einen Fernbahnhof mit regelmäßigen ICE- und IC-Verbindungen gibt es in Nürnberg.
Regionalzüge für Reisen mit Kindern in der Fränkischen Schweiz halten auch in Bayreuth, Bamberg und Forchheim. Aus der Luft erreicht ihr die Fränkische Schweiz am besten über den Flughafen Nürnberg.

blank

Erfahrungen beim Urlaub auf dem Bauernhof in der Fränkischen Schweiz

Zwillingsmama Kiki berichtet von ihrem Landurlaub/Urlaub auf dem Bauernhof in der Fränkischen Schweiz:

 

“Als alleinerziehende Mama von zwei kleinen Rackern im Alter von vier Jahren ist der Alltag vor allem eines: turbulent und ein Eierlauf in Sachen Familienorganisation. Urlaub ist für uns ein rares Gut, der jedoch den oft auch sehr nervenaufreibenden Alltag ein bisschen vergessen lässt.

Soweit es eben die andauernden Rotznasen und durchgehusteten Nächte sowie mein damit oft kaum zu vereinender Vollzeitjob zulassen, versuche ich zumindest zweimal im Jahr mit den beiden zu verreisen.

Dabei achte ich immer auf eine auf uns gut eingestellte Urlaubsbalance: Abenteuer und Coolness-Faktor für die Zwei, ABER auch eine Ladung Entspannung für mich. Die stetige Lust auf knallig farbige Matchboxautos, das immerwährend kriegerische Gebrüll bei den Kämpfen um das größere Stück Fleisch und der schrille Zappelphillip-Alarm treffen auf eine Leseratte, eine Ruhesuchende und eine Frau, die eigentlich am liebsten im Bademantel verträumt mit entspannter Musik bei einem Glas Rotwein durch die Küche tänzeln würde, während sich der Abwasch am besten von selbst regelt.

Was erinnere ich mich noch an den letzten Südfrankreichurlaub zurück, als die Jungs als Terrible Two-ler sich brüllend im Sand panierten, ich wie wild geworden mit Sonnenmilch und Sonnenhütchen mit dem Cacher versuchte sie einzufangen, damit die immer rennenden Wüstenmäuse sich ja nicht noch einen Sonnenstich holten.

Ruhe auf der Sonnenliege? Keine Chance. Umrahmt war dieser Urlaub von einer elend langen Autofahrt mit den teils nöhlenden, vorwiegend brüllenden Zwillingen auf der Rückbank. So entschieden wir, dass der Sommer 2018 in Deutschland verbracht werden sollte und zwar am besten bei uns um die Ecke, nämlich in der Fränkischen Schweiz.

Als Frankfurter Großstadtkinder stehen Landluft, echte (!!) Kühe und plüschige, lebendige Hühner nicht auf unserem wöchentlichen Ausflugsprogramm. Diesmal sollte es also ein Bauernhofurlaub werden: “Denn nicht nur auf Kika gibt es Tiere zu sehen!”. Die Jungs waren gespannt und so packten wir unsere Taschen für den Ort Engelhardsberg, wo uns ein familienfreundlicher Bauernhof, ein Pferd, Ziegen, Hühner und ein paar Katzen begrüßen konnte.

Der Ferienhof Endres schien eine Antwort auf den verkorksten Urlaub im Jahr zuvor gewesen zu sein. Weite saftige Wiesen, die zum Spielen und Toben aufriefen, eine kinderfreundliche Umgebung mit Spielplätzen, Tieren zum Anfassen, jede Menge andere Spielkameraden auf dem Areal und freundliche Gastgeber, die uns jeden Morgen mit einem tollen regionalen Frühstück verwöhnten.

Zwei Wochen durften wir hier unseren Sommerurlaub verbringen und ich hätte nicht gedacht, dass so ein Landurlaub in der Fränkischen Schweiz wirklich so vielseitig sein kann. Tolle Ausflugsziele boten uns z. B. der Schöngrundsee in Pottenstein, auf dem wir Tretbootfahren konnten, die Sophienhöhle, in der wir eine aufregende nächtliche Höhlenführung erlebten, aber auch die traumhaft schönen Städte Bayreuth und Bamberg, in denen ich selbst zuletzt als Kind gewesen bin.

Besonders gut hat uns Bayreuth gefallen. Der beschauliche Ort, dessen Altstadt verkehrsberuhigt liegt, sodass auch meine beiden Zappelphilippe ohne Schnappatmung meinerseits durch die Gassen rennen konnten, verzauberte uns 3 gleichermaßen. Die warmen Farben der wunderhübschen Altbauten leuchteten in der Nachmittagssonne und boten uns ein tolles Ambiente, das wir bei Eis und Kaffee in Ruhe genießen konnten.

Doch die meiste Zeit kam ich wirklich mal im schönen Garten des Bauernhofes zur Ruhe, konnte nicht nur ein Buch problemlos beenden (ja, das ist möglich!), während meine Jungs Freundschaften schlossen und mit der Natur und dem, was sie uns bietet, unentwegt beschäftigt waren. Für uns war dieser Urlaub der erste Bauernhofurlaub überhaupt, aber weitere werden folgen – da sind wir uns alle sicher!”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter