Familienurlaub & Reisen mit Kindern in der Algarve

Seit den 1960er Jahren sorgen lange und breite Strände, gutes Wetter mit viel Sonne und nicht zuletzt vergleichsweise günstige Preise für großen Spaß in Portugals südlichster Region. Im Laufe der Zeit sind zahlreiche Hotels und Ferienhaussiedlungen insbesondere an der Südküste der Algarve entstanden.

In den Badeorten gibt es ein riesiges Angebot für Freizeitmöglichkeiten aller Art und sportlichen Aktivurlaub. Im Folgenden stellen wir euch die schönsten Ferienorte in der Gegend vor und zeigen euch, was ihr dort alles bei Reisen mit Kindern an die Algarve erleben könnt.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele im Südwesten Europas

Wohin soll die Reise gehen – die Algarve als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Die knapp 5.000 km² große Region liegt im äußersten Süden Portugals und ist identisch mit dem dortigen Distrikt Faro, der wiederum aus 16 Kreisen („Municípios“) besteht. Im Westen und Süden grenzt die Algarve an den Atlantik, im Norden an die Region Alentejo im portugiesischen Distrikt Beja und im Osten an das Nachbarland Spanien.

Typisch für die Algarve ist die starke touristische Prägung speziell in der Hauptsaison im Sommer an der Küste. Im Binnenland gibt es jedoch auch deutlich ruhigere Orte und Gebiete.

In den folgenden Abschnitten skizzieren wir für euch die schönsten und interessantesten Gegenden in der Region, damit ihr euren nächsten gemeinsamen Familienurlaub 2020 an der Algarve bestmöglich planen und euch schon einmal ein wenig orientieren könnt.

 

Der Westen – der Barlavento

Die Bezeichnung „Barlavento“ ist der Name des westlichen Teils der Algarve und bedeutet in der Landessprache ungefähr so viel wie „dem Wind zugewandte Seite“. Zum Barlavento werden die acht „Municípios“ Albufeira, Aljezur, Lagoa und Lagos sowie Monchique, Portimão, Silves und Vila do Bispo gezählt.

Besonders viele Unterkünfte gibt es in den küstennahen Gegenden und Gemeinden von Aljezur, Vila do Bispo, Lagos, Portimão, Lagoa und Albufeira. Dünner besiedelt sind Monchique und Silves im Landesinneren. Gut besucht sind die Strände Praia dos Pescadores und Praia do Peneco sowie der Erlebnispark und Wasserzoo „Zoomarine“ in Alfontes da Guia in Albufeira.

Rund um die Kleinstadt Aljezur lässt es sich bestens im „Parque Natural do Sudoeste Alentejano e da Costa Vicentina“ wandern. Lagoa ist für seine Sandstrände Praia de Albandeira, Praia do Barranquinho und Praia da Estaquinha bekannt. Portimão hält einen großen Hafen für Kreuzfahrtschiffe und die beliebte Praia da Rocha parat.

In Vila do Bispo steht die historische Festung „Fortaleza de Belixe“ aus dem 16. Jahrhundert. In Lagos ist die „Praça do Infante Henrique“, wo sich einst der Sklavenmarkt befand, ein populärer Treffpunkt. Der Kurort Monchique wird wegen seiner vielen Heilquellen gerne besucht. In Silves ist die mittelalterliche Burg „Castelo dos Mouros“ aus rotem Sandstein ein bekanntes Fotomotiv.

 

Sotavento – zwischen Faro & der Grenze zu Spanien

Auch im „Sotavento“, also an der „dem Wind abgewandten Seite“ der Algarve im Osten, spielt sich der Tourismus schwerpunktmäßig an der Küste und in den Distrikten Loulé, Faro, Olhão, Tavira und Vila Real de Santo António ab. Ländlich und größtenteils eher beschaulich präsentieren sich hingegen São Brás de Alportel, Alcoutim und Castro Marim. In Loulé lohnt ein Besuch des Bauernmarkts immer samstags und des breiten Strands von Quarteira.

Sehenswürdigkeiten in Faro sind die Kathedrale Sé aus dem 18. Jahrhundert, das etwas gruselige Beinhaus bzw. die Knochenkapelle „Capela dos Ossos“ in der Kirche „Nossa Senhora do Carmo“ und das Schifffahrtsmuseum „Museu Marítimo“.

Durch São Brás de Alportel verläuft die gut erhaltene, über 2.200 Jahre alte Römerstraße „Calçadinha Romana“. In der Umgebung führt der Wanderweg „Rota da Cortiça“ (Korkwanderroute) durch Feigen-, Mandeln- und Olivenplantagen. Im Naturpark Ria Formosa bei Olhão könnt ihr zahlreiche Vogelarten in freier Wildbahn bewundern.

In den Museen „Ecoteca-Museu João Lúcio“ und „Museu Municipal“ wird die Geschichte der Gegend erläutert. Im Renaissance-Palast „Palácio da Galeria“ in Tavira werden häufig wechselnde Kunstausstellungen gezeigt. In Alcoutim am Grenzfluss Guadiana könnt ihr gut typisches regionales Kunsthandwerk wie Stickereien, Wollteppiche, Korbwaren und Töpfereien kaufen.

Alljährlich Ende August findet in der Burg aus dem 13. Jahrhundert in Castro Marim ein großer Mittelaltermarkt mit Ritterspielen statt. Vila Real de Santo António eignet sich gut für Tagesausflüge nach Ayamonte in der andalusischen Provinz Huelva in Spanien.

 

Abwechslungsreiches Hinterland: Berge, süßer Honig, Talsperren, Wasser- & Windmühlen

Zum Hinterland der Algarve gehören die meist fernab des Atlantiks und nahe der Grenze zur Region Alentejo im Norden gelegenen „Municípios“ Monchique und Silves im Barlavento sowie Gebiete der Distrikte Loulé, São Brás de Alportel, Tavira, Alcoutim und Castro Marim im Sotavento. Schöne Aussicht auf das Umland habt ihr vom 902 Meter hohen Berg Fóia westlich von Monchique.

Nicht weit entfernt stehen rund um Alferce mehrere historische Wasser- und Windmühlen. Das Dorf Marmelete ist für die Produktion von Kork und Honig und die Zucht des schwarzen Iberischen Schweines bekannt. Technisch interessant sind die beiden Talsperren Odelouca und Odeáxere.

In Armação de Pêra am schmalen Küstenabschnitt im Kreis Silves sind die Strände Praia de Armação de Pêra und Praia da Senhora da Rocha sowie Praia Grande und Praia dos Salgados meist gut besucht. Am zweiten Samstag im Monat findet in São Bartolomeu de Messines regelmäßig ein großer Flohmarkt statt. In Alte (Loulé) ist die Karstquelle „Fonte das Bicas“ mit Gastronomie und Rastplätzen ein nettes Ausflugsziel.

Quarteira beherbergt die Marina „Vilamoura“, Salir ist ein Zentrum des Agrar- und Jagdtourismus. Gleiches gilt für die Stadt und den Kreis São Brás de Alportel, die auch für den Obstschnaps „Aguardente de Medronho“ bekannt sind. Santa Catarina da Fonte do Bispo (Tavira) ist nach einer viel besuchten Heilquelle („Fonte do Bispo“) benannt.

 

Erdbeerbäume, zahlreiche Flüsse & Vulkane im Gebiet um das Gebirge Serra de Monchique

Der Gebirgszug der Serra de Monchique erstreckt sich von der Küste gut 20 Kilometer bis in das Landesinnere. Es ist die höchste Gegend der Algarve, die Nähe zum Meer sorgt je nach Jahreszeit für ergiebige Niederschläge und eine üppige Vegetation. Typisch für die gesamte Algarve sind Eichen- und Erdbeerbäume.

Auch viele als Angelreviere geschätzte regionale Bäche und Flüsse wie der Seixe, Aljezur, Bordeira, Arão, Farelo und Alvor entspringen hier. Geologisch betrachtet ist das Gebirge vulkanischen Ursprungs, Überreste dieses erdgeschichtlichen Prozesses sind bis heute am erloschenen Vulkan Esgravatadouro und am Monte Chãos zu sehen.

 

Serra do Caldeirão: Ruhe & viel Natur

Die bis zu knapp 590 Meter hohe Serra do Caldeirão liegt östlich der Serra de Monchique und reicht bis zum Fluss Rio Guadiana an der spanischen Grenze. In der kargen Gegend gibt es nur vereinzelt kleinere Ortschaften inmitten von Feldern, Wäldern und trockenem Land. Die Gegend ist am besten über die Stadt São Brás de Alportel zu erreichen, die Straßen befinden sich jedoch teilweise in nicht allzu gutem Zustand.

Hier an der Grenze zum Alentejo wird nur wenig Spektakuläres geboten, die raue Natur ist jedoch imposant und viele Wanderer mögen die Ruhe und Abgeschiedenheit. Aufgrund der sehr dünnen menschlichen Besiedlung konnten sich noch viele anderenorts ausgestorbene Tiere ihren Lebensraum erhalten. Mit etwas Glück bekommt ihr etwa Fischotter, Wölfe, Luchse, Hirsche, Wildschweine, Ginsterkatzen, Adler, Störche, Trappen und Uhus zu Gesicht.

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in der Algarve

Die beste Reisezeit für einen Urlaub an der Algarve mit Kindern sind die Monate April bis Juni, wenn das Thermometer durchschnittlich Werte zwischen 20 und 29 Grad Celsius anzeigt – perfekt für einen Urlaub mit Baby in Portugal. Von Juli bis September können hingegen leicht Temperaturen von über 40 Grad Celsius erreicht werden.

 

Feste & Feiertage im Frühjahr an der Algarve

Wie in ganz Portugal wird auch an der Algarve das Osterfest im März oder April feierlich und intensiv zelebriert. In vielen Orten der Region finden zu dieser Zeit Prozessionen und Gottesdienste in historischen Kirchen statt. Jedes Jahr am 25. April wird außerdem der fast gewaltlosen portugiesischen „Nelkenrevolution“ (Revolução dos Cravos) von 1974 mit dem nationalen Feiertag „Dia da Liberdade“ gedacht.

 

Sandburgenfestival im Sommerurlaub

In den Sommermonaten Juni bis September ist das große Sandskulpturenfestival „Festival Internacional de Escultura em Areia“ seit 2003 ein empfehlenswertes Ausflugsziel. Immer Ende Juni/Anfang Juli findet in Loulé das „Festival MED“ mit elektronischer Musik statt, im Juli folgt das „Loulé Jazz Festival“.

Ansonsten steht der Sommer an der Algarve ganz im Zeichen eines ausgedehnten Badeurlaubs an den vielen wunderschönen Stränden, die für die ganze Familie einiges zu bieten haben.

 

Herbst an der Algarve

Ebenso ein traditionsreicher portugiesischer Feiertag ist der „Dia da Implantação da República“ jedes Jahr am 5. Oktober, an dem an die Ausrufung der Ersten Republik im Jahr 1910 gedacht wird. Immer am 1. Dezember wird am „Dia da Restauração da Independência“ die Wiederherstellung eines von Spanien unabhängigen Portugals im Jahr 1640 erinnert. Im Herbst stehen aber nicht nur einige Feiertage im Kalender, auch Ausflüge in die Natur gehören ins Programm.

 

Im Winter wird geschlemmt

Jedes Jahr zum Dreikönigstag am 6. Januar findet auf der Avenida José da Costa Mealha in Loulé die Verkostung des Weihnachtskuchens „Bolo Rei Gigante“ statt. Immer am 20. Januar steigt in Querença im Kreis Loulé das große Volksfest „Festa das Chouriças“ mit gegrillten Räucherwürstchen, Livemusik und Prozession. Auch der Karneval in Loulé im Februar ist ein großer Spaß für den Familienurlaub an der Algarve.

Kultur & Natur: Urlaub in der Algarve für jeden Geschmack

Egal, ob Strand- oder Aktivurlaub, kurze Spaziergänge oder lange Wanderungen, ein Besuch im Museum, eines Tierparks oder einer Kirche, an der Algarve wird es euch garantiert nie langweilig werden.

 

Sportlich & aktiv: Surfen im Atlantik

Die das ganze Jahr über an die Küsten der Algarve brandenden Wellen des Atlantiks bieten natürlich beste Bedingungen für den Surfsport. Sportlich aktiven Urlaubern stehen rund 50 bekannte und empfehlenswerte Spots zur Verfügung. Zu den meistbesuchten zählen Arrifana, Albufeira, Amoreira und Barranco sowie Beliche bei Sagres, Burgau bei Zavial, Cabanas Velhas (Pedra Amarela) und Vale Figueira.

 

Strände, Seen & Wanderungen in der Algarve

Die längsten und schönsten Strände findet ihr bei Albufeira sowie Aljezur‎. Beliebt bei Familien mit Kindern sind auch die Strände von Manta Rota (Vila Real de Santo António) und Salema (Vila do Bispo) wie die Praia da Angrinha bei Ferragudo (Lagoa), die Praia da Marinha bei Caramujeira und die Praia Nova in Porches.

Wenn ihr lieber im Süßwasser statt im Salzwasser baden möchtet, könnt ihr den großen Stausee Barragem da Bravura ca. 15 Kilometer nördlich von Lagos sowie die beiden benachbarten Talsperren Barragem do Funcho und Arade (Silves) besuchen. Eine der schönsten Wanderstrecken in der Algarve führt über den 75 Kilometer langen „Fischerpfad“ (Trilho dos Pescadores) von Porto Covo bis nach Odeceixe, den ihr auch gut beim Urlaub in Portugal an der Algarve mit Hund meistern könnt.

 

Entspannung & Wellness: die Thermalquellen in Caldes de Monchique

Ein traditionsreicher, schon von den Römern einst wegen der lokalen Thermalquellen geschätzter Kurort mit vielen spezialisierten Unterkünften ist Caldas de Monchique an der Nationalstraße EN266 in der Serra de Monchique.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Im 2000 eröffneten „Parque Zoológico de Lagos“ in Barão de São João könnt ihr u.a. Affen, Nasenbären, Flughunde, Vögel, Reptilien und Schlangen besichtigen.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern im Bereich Archäologie, Fischerei & Landwirtschaft

Dem islamischen Erbe der Region widmet sich das Museum für Archäologie in Silves. Die Geschichte der Fischerei und Landwirtschaft werden im Museum des Meeres und des Lands in Carrapateira (Aljezur) gezeigt. Das interaktive „Live-Science-Center“ in Lagos begeistert an Wissenschaft interessierte Urlauber aller Altersgruppen.

 

Events, Konzerte & eine Kartbahn

Motorsportfreunde besuchen gerne das Autódromo Internacional do Algarve in Portimão, wo es auch eine Kartbahn und einen Technologiepark gibt. Das Open-Air-Festival „TMN Sudoeste“ alljährlich Anfang August in Zambujeira do Mar im Alentejo Litoral (Distrikt Beja) ist von der Algarve schnell und einfach erreichbar.

 

Kulinarische Highlights in der Algarve

Typisch portugiesische Gerichte wie etwa „Bacalhau“ (Stockfisch), „Arroz de Mariscos“ (Reisplatte mit Meeresfrüchten) und „Feijoada“ (Bohneneintopf) findet ihr in der Algarve in fast jedem Restaurant.

Gerne und häufig gegessen werden auch „Cabrito“ (Zicklein) und „Borrego“ (Lammfleisch) sowie „Churrasco“ (gegrillte Fleischspieße). Beliebte Süßspeisen sind „Arroz doce“ (Milchreis), „Pudim Caseiro“ (Eierpudding mit Karamell) und „Pastéis de Nata“ (Sahnepuddingtörtchen in Blätterteig).

Unterkünfte in der Algarve

Familienfreundliche Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel gibt es an der gesamten Algarve wie Sand am Meer. Rund um Ostern sowie in den Monaten Juni bis September solltet ihr wegen der alljährlich großen Nachfrage möglichst rechtzeitig reservieren und buchen. Welche Hotels, Ferienwohnungen und Campingplätze für euren Urlaub 2020 an der Algarve am besten geeignet sind, haben wir für euch herausgefunden.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

Anreise in die Algarve

Die Anreise an die Algarve mit dem Pkw erfolgt meist über die mautpflichtigen portugiesischen Autobahnen A2 und A22. Aus Spanien führt die A49 bis kurz vor Castro Marim. Mit dem Zug ist die Anreise ab Lissabon in unter drei Stunden möglich. Zur Anreise aus der Luft bei Reisen mit Kindern an die Algarve kommen die Flughäfen in Beja (Alentejo), Faro und Quarteira (Loulé) infrage.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter