Familienurlaub & Reisen mit Kindern in der Rhön

Das etwa 1.500 km² große und mit dem Berg Wasserkuppe bis zu 950 Meter hohe Mittelgebirge im Grenzgebiet der Bundesländer Bayern sowie Hessen und Thüringen ist aufgrund der zentralen Lage und guten Erreichbarkeit sowie reizvollen Landschaft ein in jeder Hinsicht empfehlenswertes Ferienziel.

Für einen gemeinsamen Familienurlaub 2021 in der Rhön kommen in dem idyllischen Bergland vulkanischen Ursprungs ganzjährig zahlreiche und vielseitige Freizeitaktivitäten infrage. Knapp ein Dutzend Skigebiete mit Pisten und Loipen aller Schwierigkeitsgrade empfangen Wintersportler jeglichen Alters.

Im Frühling, Sommer und Herbst stehen den Gästen der Region u.a. Flug-, Kletter-, Reit-, Rad- und Wassersportangebote sowie Geocaching, Golfplätze und Wanderwege zur Verfügung.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Rhön als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Neben den vielen schönen Möglichkeiten für sportlichen Urlaub in der Rhön gibt es auch eine große Auswahl interessanter wie sehenswerter Ausflugsziele in Form von Burgen und Schlössern, Parks und Gärten, Museen und Galerien sowie Thermen und Badeseen.

Auch die teils Tausende Jahre alten und entsprechend traditionsreichen Städte und Gemeinden in den Landkreisen Bad Kissingen, Rhön-Grabfeld, Fulda und Hersfeld-Rotenburg, Main-Kinzig sowie Schmalkalden-Meiningen und Wartburg begeisterten ihre Besucher mit vielen Natur- und Kulturdenkmälern sowie Festen und Veranstaltungen aller Art.

Als Wappentier der Rhön gilt das charakteristisch schwarz-weiß gefärbte Rhönschaf, dessen Fleisch unter Feinschmeckern als besonders mild, würzig und zart geschätzt wird.

Im Folgenden stellen wir euch auf familienurlaub.eu zehn der bekanntesten Ferienorte für Reisen mit Kindern in die Rhön kurz und bündig mit jeweils ein paar Zeilen vor. Mit unseren Tipps können wir euch bei der Planung für euren nächsten Urlaub in der Rhön hoffentlich etwas behilflich sein.

 

Bad Kissingen: Kurort & Rosenstadt

Die auch als „Rosenstadt“ überregional bekannte Kreisstadt im gleichnamigen Landkreis in Unterfranken im Norden Bayerns ist aufgrund ihrer Heilquellen schon seit dem frühen 16. Jahrhundert das Ziel vieler Besucher. Seit 1883 ist der mondäne Kurort ein offizielles bayerisches Staatsbad.

Zu den berühmtesten Gästen im 19. Jahrhundert gehörten u.a. Elisabeth von Österreich-Ungarn, Zar Alexander II. Nikolajewitsch und Reichskanzler Otto von Bismarck. Attraktionen sind die Burgruine Botenlauben aus dem 12. Jahrhundert, die historischen Gradierwerke zur Salzgewinnung und die prachtvollen Kuranlagen.

 

Bischofsheim an der Rhön: Fasching, Burgruinen & Jagdschlösser

Die im frühen 13. Jahrhundert erstmals urkundlich erwähnte Stadt im Landkreis Rhön-Grabfeld in Unterfranken ist vor allem für den alljährlich mit traditionellen Holzmasken gefeierten Altweiber-und Straßenfasching im Februar/März bekannt.

Eltern und ihre Kinder können in der lokalen Holzschnitzerei „Die SchauWerkstatt“ Ferienkurse belegen, auf dem informativen Geologielehrpfad zum Braunkohleabbau in der Gegend wandern sowie in den Skigebieten am Kreuzberg und an der Wasserkuppe aktiv werden.

Schöne Wander- und Ausflugsziele sind die Burgruine Osterburg, der Arnsberg und Himmeldunkberg sowie das märchenhafte Jagdschloss Holzberg.

 

Die älteste Weinstadt Frankens: Hammelburg

Die Kleinstadt im Süden des unterfränkischen Landkreises Bad Kissingen ist eine der 30 ältesten Städte in Deutschland. In und um Hammelburg wird schon seit dem 8. Jahrhundert Wein angebaut.

Ein architektonisches Zeugnis dessen in der „ältesten Weinstadt Frankens“ ist das Kellereischloss Hammelburg („Rotes Schloss“) von 1731. Sehenswert ist auch das ebenfalls als Weingut genutzte Schloss Saaleck aus dem frühen 13. Jahrhundert mit toller Sicht über die Umgebung von dem Bergfried und der Kapellenkreuzweg rund um Kloster Altstadt von 1733.

 

Mittelalterfeeling in Ostheim vor der Rhön

Die Stadt im Landkreis Rhön-Grabfeld verfügt mit der im 15. Jahrhundert entstandenen Kirchenburg über eine der diesbezüglich größten und am besten erhaltenen Anlagen in ganz Deutschland.

Das mittelalterliche Ambiente begeistert Eltern und Kinder erfahrungsgemäß gleichermaßen. Im Torhaus der imposanten Burg ist auch ein sehenswertes Naturkundemuseum untergebracht. Besuche lohnen darüber hinaus das Musikinstrumentenmuseum auf Schloss Hanstein und der Ostheimer Wartturm aus dem 14. Jahrhundert im Wandergebiet Kirschberge.

 

Die Bischofsstadt Fulda mit Kirchen, einem Stadtschloss & der Fulda-Aue

Die im 8. Jahrhundert gegründete spätere Bischofsstadt im nach ihr benannten Landkreis in Osthessen ist seit jeher stark katholisch geprägt und verfügt über viele historische Kirchen und Sakralbauten. Bekanntestes Beispiel ist der Dom St. Salvator zu Fulda von 1712, noch älter ist die karolingische Michaelskirche von 822.

Bis heute prachtvoll zeigen sich auch das Stadtschloss aus dem 17. und Schloss Fasanerie aus dem 18. Jahrhundert. Schön spazieren könnt ihr auf dem Gelände der Landesgartenschau Hessen von 1994 in der Fulda-Aue.

 

Barockschloss, Fachwerkhäuser & das Rote Moor in Gersfeld

Der Heilklimatische Kurort im osthessischen Landkreis Fulda wurde 944 erstmals erwähnt. Das Kneipp-Heilbad mit der „Fuldaquelle“ und dem „Deutschen Segelflugmuseum“ auf der Wasserkuppe ist ein häufig gewählter Ausgangspunkt für Wanderungen im umliegenden Biosphärenreservat Rhön.

Sehenswürdigkeiten sind die malerischen Fachwerkhäuser rund um den Marktplatz, das Barockschloss aus dem frühen 18. Jahrhundert samt Kirche, Stadtbücherei und Heimatmuseum sowie das Naturschutzgebiet „Rotes Moor“. Gersfelds Lage am „Hessischen Radfernweg R1“ macht den Ort besonders für Radler attraktiv.

 

Skipisten, Flutlicht-Rodelbahn & Langlaufstrecken in Poppenhausen (Wasserkuppe)

Die Gemeinde im Südosten des Landkreises Fulda ist ein für hohe Schneesicherheit bekannter Wintersportort in der Hochrhön. Hier gibt es auch eine 400 Meter lange Flutlicht-Rodelbahn und diverse schöne Langlaufstrecken. Landschaftlich reizvolle Wanderungen führen auf den Hausberg Wasserkuppe und zur Mariengrotte von 1893 auf dem Kalvarienberg Stein.

Im Sommer ist das Badegewässer Guckaisee bei Besuchern beliebt. Im „Sieblos-Museum“ könnt ihr Fossilfunde aus der Rhön besichtigen. Im Freizeitgelände Lüttergrund warten verschiedene Kräutergärten und Sportplätze, ein Freibad und eine Skateranlage auf euch.

 

Sole-Heilbad & Erlebnisbergwerk in Bad Salzungen

Die Kurstadt Bad Salzungen ist die Kreisstadt des Wartburgkreises im Westen Thüringens. Als heute staatlich anerkanntes Sole-Heilbad empfing Bad Salzungen schon im frühen 19. Jahrhundert die ersten Kurgäste. Im Erlebnisbergwerk Merkers gibt es Interessantes zur Geschichte des Kalibergbaus in der Rhön zu sehen.

Ein Fachwerkhaus in der August-Bebel-Straße beherbergt das Stadt- und Heimatmuseum. Sehenswert sind auch der Gradiergarten samt Planetarium, der „Haunsche Hof“ aus dem 15. Jahrhundert und die Reste der mittelalterlichen Schnepfenburg am Burgsee.

 

Puppentheater & Tohuwabohu in Meiningen

Die 982 erstmals erwähnte Kreisstadt im heutigen Landkreis Schmalkalden-Meiningen gilt als bedeutendstes Kulturzentrum im Süden Thüringens. Das 1831 gegründete Meininger Staatstheater bietet auch Puppentheateraufführungen für junge Besucher. Gleiches gilt für das Kinder- und Jugendtheater „Tohuwabohu“.

Im Museum „MZM“ könnt ihr Zweiradtypen aus der ehemaligen DDR bewundern. Bei den alljährlichen Meininger Dampfloktagen im September werden gründlich sanierte historische Lokomotiven in voller Fahrt gezeigt. Im Freizeitzentrum „Rohrer Stirn“ gibt es ein Freibad mit Gastronomie, Kleinkinderbecken und Abenteuerspielplatz.

 

Vacha: Burg Wendelstein & eine besondere Druckerei

Vacha liegt im Westen des thüringischen Wartburgkreises und grenzt direkt an das Bundesland Hessen. Ein lokaler Publikumsmagnet ist das Museum in der Burg Wendelstein aus dem 12. Jahrhundert.

Der historische Vorläufer der seit 1990 auch als „Brücke der Einheit“ bekannten Werrabrücke Vacha wurde bereits im späten 12. Jahrhundert errichtet. Ein Kuriosum ist das „Haus Hoßfeld“ in Philippsthal-Vacha, durch das bis 1976 die einstige Westgrenze der DDR verlief.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in der Rhön

Generell ist die Rhön ein ganzjährig empfehlenswertes Reiseziel für euren Urlaub 2020. Allerdings hat die Rhön auch den berechtigten Ruf, eher kühl, windig und in den hessischen Teilbereichen auch recht regnerisch zu sein.

Sogar im Hochsommer werden speziell in den höheren Lagen nur selten Werte über 20 Grad Celsius erreicht. Für das Reisen mit Kindern ist die Rhön somit eher ein geeignetes Ziel für Wander- und Skiurlaub als für einen Badeurlaub.

 

Kunstvoll geht es zu im Frühjahr in der Rhön

Bei den Meininger Kleinkunsttagen alljährlich im März und April werden im Volkshaus Meiningen, in den Kammerspielen und im Meininger Staatstheater über vier Wochen lang Kleinkunst, Kabarett, Comedy und Pantomime sowie Lesungen präsentiert.

 

Sommerurlaub in der Rhön

Das Bischofsheimer Stadtfest jedes Jahr Ende Juli begeistert Besucher mit Ausstellungen und Kunsthandwerk sowie Musik und Gastronomie auf und um den Marktplatz. Immer von Ende Juni bis Ende August zieht das Sommerfestival „Grasgrün“ viele Gäste zu zahlreichen Open-Air-Veranstaltungen nach Meiningen.

 

Herbstliche Spezialitäten aus der Region

Schon seit 2002 findet alle zwei Jahre Mitte Oktober in Ostheim der Rhöner Wurstmarkt mit der Verkostung und dem Verkauf regionaler Spezialitäten statt. Ideal ist diese Jahreszeit für Wanderungen und Radtouren (mit Hund). Welche Strecken sich am besten eignen, erfahrt ihr weiter unten auf der Seite.

 

Winterurlaub in der Rhön

Der große Rosenmontagszug in Fulda alljährlich im Februar/März ist einer der größten in ganz Hessen und der Rhön. Also vergesst eure Kostüme nicht :). Bekannt ist die Rhön vor allem aber für die wunderbaren Skigebiete, Langlaufstrecken und Rodelbahnen, die eure ganze Familie begeistern werden. Wo Anfänger, Fortgeschrittene oder Profis am besten starten sollten, könnt ihr euch in den nächsten Abschnitten durchlesen.

blank

Ausflugsziele: Urlaub in der Rhön für jeden Geschmack

Was ihr sonst noch alles im Urlaub in der Rhön erleben könnt, zeigen wir euch jetzt. Dabei geht je nach Lust und Laune sportlich, gemütlich und entspannt, interessant und äußerst lecker zu.

 

Sportlich & aktiv: Radtouren im Sommer & Skifahren im Winter

Für ausgedehnte Radtouren kommen vor allem der Rhönradweg (180 Kilometer) von Bad Salzungen bis nach Hammelburg, die regionalen Abschnitte des Werratal-Radwegs in der Rhön sowie diejenigen des Europa-Radwegs „Eiserner Vorhang“/„Grünes Band“/EuroVelo-Route 13) infrage.

Die Skigebiete der Rhön liegen rund um den Kreuzberg, Arnsberg und Feuerberg sowie Ilmenberg, Farnsberg und am Schwedenwall in Bayern sowie am Simmelsberg, an der Wasserkuppe, im Zuckerfeld und am Kesselrain in Hessen.

 

Strände, Seen & Wanderungen in der Rhön

Die schönsten Badeseen in der Rhön sind der Frickenhäuser See in Mellrichstadt, die Badeseeanlage in Sulzfeld, der Schönsee in Urnshausen, der Burgwallbacher See sowie die Kiesseen in Barchfeld und Breitungen.

Bekannte und viel genutzte Wanderwege durch die Region sind der Rhön-Höhen-Weg (137 Kilometer) von Burgsinn bis nach Bad Salzungen, der Hochrhöner (175 Kilometer) von Bad Kissingen bis nach Bad Salzungen und der Ortesweg (82,5 Kilometer) von Kleinheiligkreuz bis nach Bad Neustadt.

 

Entspannung & Wellness in Bad Salzungen & Bad Kissingen

Wellnesstempel mit umfangreichem Angebot an Behandlungen sind die „Sole-Welt“ in Bad Salzungen und die „KissSalis-Therme“ in Bad Kissingen. Rund um Fulda werden auch „Fastenwanderwochen“ durch die Rhön angeboten.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Im ca. 50 Hektar großen Wildpark Gersfeld (Hochwildschutzpark Ehrengrund) bei Gersfeld im Ehrengrundtal könnt ihr etwa 150 Tiere vorrangig aus einheimischen Arten besichtigen und dabei einiges über ihren Lebensraum erfahren.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Für Besuche mit der ganzen Familie können wir euch das „Deutsche Fahrradmuseum“ in Bad Brückenau, das „Fränkische Freilandmuseum“ und das „Rhönmuseum“ in Fladungen sowie das „Museumsdorf“ samt Naturmuseum in Tann und das „Keltendorf“ in Sünna ans Herz legen.

 

Events, Konzerte & das Country-Festival

Beliebt bei Familien sind zum Beispiel das alljährliche „Rhöner Country-Festival“ im Juni in Urnshausen nordöstlich von Fulda und das „Heartbeatfestival“ im August auf Schloss Buchenau (Gemeinde Eiterfeld).

 

Kulinarische Highlights in der Rhön

Schmackhafte Rhöner Spezialitäten sind die an vielen Verkaufsständen in der Region erhältlichen Rostbratwürste, das Sauerkraut „Kumpes“, der Hackbraten „Rieweskuche“ aus Leber, Brät, Eiern, Weißbrot und Zucker, die Hefeklöße aus Dinkelmehl „Hutzelglüss“ mit Kompott aus Birnen oder Zwetschgen, der Teigfladen „Zwübbelbloods“ mit Zwiebeln und Speck sowie der mit einer Fleischterrine vergleichbare Ostheimer Leberkäse.

blank

Unterkünfte in der Rhön

Für euren Urlaub in der Rhön stehen euch familienfreundliche Hotels, Ferienwohnungen oder Campingplätze für jeden Geschmack und Geldbeutel rund um die weiter oben skizzierten Ferienorte zur Verfügung. Aber auch sonst in fast jeder größeren Gemeinde in der Rhön gibt es eine recht große Auswahl.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise in die Rhön

Die Anreise mit dem Pkw erfolgt am besten über die Autobahn 7 („Rhönautobahn“) von Fulda nach Würzburg mit Anschlussstellen in Fulda, Bad Brückenau, Bad Kissingen und Hammelburg sowie die A 71 („Thüringer Wald-Autobahn“) von Schweinfurt nach Erfurt mit Anschlussstellen in Münnerstadt und Bad Neustadt sowie Mellrichstadt und Meiningen.

Würzburg und Fulda sind über das ICE-Bahnnetz zu erreichen, Bad Neustadt sowie Mellrichstadt und Meiningen über die Main-Rhön-Bahn, Bad Kissingen über die Fränkische Saaletalbahn, Bad Salzungen und Meiningen über die Werrabahn.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter