Familienurlaub & Reisen mit Kindern an der Costa Brava

Über gut 220 Kilometer erstreckt sich die „wilde KüsteKataloniens von Portbou an der Grenze zu Frankreich im Norden bis nach Blanes und zur Mündung des Flusses Tordera in das Mittelmeer im Süden. Die Costa Brava als nördlichster Küstenabschnitt Spaniens ist aufgrund ihrer strategisch günstigen und leicht erreichbaren Lage schon seit ca. 50 Jahren ein international beliebtes Urlaubsziel.

Die Nähe zur katalanischen Hauptstadt Barcelona hat die Region zum populären Naherholungsgebiet gemacht. Zur Bekanntheit beigetragen hat nicht zuletzt auch der wohl berühmteste Sohn der Gegend, der extravagante Künstler Salvador Dalí (1904-1989).

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Costa Brava als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Die Costa Brava im äußersten Nordosten Kataloniens und der Iberischen Halbinsel wird durch ihre vielseitige und abwechslungsreiche Geografie charakterisiert. Bizarr geformte Felsen wie an den beiden schroffen Landzungen Cap de Begur und Cap de Creus stehen im optischen Gegensatz zu fruchtbaren Ebenen rund um den Golf de Roses.

Die Flora der Region wird von Akazien-, Eichen- und Pinienwäldern sowie der typisch mediterranen Macchia-Vegetation bestimmt, die sich auch bestens zum Wandern anbietet. Als kulturell interessante Ausflugsziele eignen sich die vielen altehrwürdigen Städte und Gemeinden mit ihrer teils Tausende von Jahren zurückreichenden Geschichte.

Wo und wie ihr euren nächsten Familienurlaub 2020 an der Costa Brava planen, gestalten und organisieren könnt, dafür geben wir euch auf familienurlaub.eu ein paar hilfreiche Ratschläge. Die moderne und flächendeckende touristische Infrastruktur der Region mit zahlreichen Unterkünften aller Kategorien und Klassen sowie unzähligen Freizeitmöglichkeiten macht auch Rundreisen entlang der Costa Brava zu einem fast wortwörtlichen „Kinderspiel“.

 

Portbou – ein alter Bahnhof, ein Denkmal & viele Strände

Portbou am Golfe du Lion war bis zur Eröffnung neuer Hochgeschwindigkeitsstrecken einer der wichtigsten Bahnhöfe für den Zugverkehr zwischen Frankreich und Spanien. Heute sind das „Walter-Benjamin-Memorial“ zu Ehren des deutschen Philosophen, der sich hier 1940 das Leben nahm, der ebenfalls nach diesem benannte historische Wanderweg „Ruta Walter Benjamin“ und die Strände Platja Gran, Platja del Claper, Tres Platgetes, Platja de les Fresses und Platja del Pi die größten Publikumsmagneten.

 

Cadaqués – ein Ort voller Künstler

Das ehemals tendenziell räumlich isolierte Fischerdorf auf dem Cap de Creus im Gebiet Alt Empordà entwickelte sich nach dem Zweiten Weltkrieg zum überregional bekannten Künstlerort. Neben Salvador Dalí ließen sich im kleinen Ortsteil Portlligat damals auch Gabriel García Márquez, Marcel Duchamp, Luis Buñuel sowie Max Ernst und Man Ray nieder.

Sehenswürdigkeiten sind die „Casa-Museu Salvador Dalí“, das Wahrzeichen der Kirche Santa Maria aus dem 16. Jahrhundert und das Kloster San Pedro de Rodas in El Port de la Selva aus dem 10. Jahrhundert.

 

Roses/Rosas – Festungsanlagen, Ruinen & Burgen

Über die bis in die Jungsteinzeit zurückreichende Historie der heutigen Stadt informieren könnt ihr euch im weitläufigen Freiluftmuseum „Parc Megalític de Roses“, der einige bis zu über 5.000 Jahre alten Dolmen und Menhire beherbergt.

Beeindruckend für Jung und Alt sind auch die Festungsanlage Ciutadella de Roses aus dem 16. Jahrhundert, die Ruinen der Burgen Castell de Bufalaranya und Castrum visigòtic sowie das renovierte Castell de la Trinitat. Seit 2004 ist der Sporthafen „PORTROSES“ mit knapp 500 Liegeplätzen der größte und modernste seiner Art an der Costa Brava.

 

Besucht das Stadtgefängnis & das Mühlenmuseum in Castelló d’Empúries

Das mittelalterliche Städtchen am Golf von Roses mit der gotischen Kirche Basílika Santa Maria aus dem 14./15. Jahrhundert war einst die Hauptstadt der gleichnamigen Grafschaft und ist seit den 1960er Jahren ein bekannter und gut besuchter Ferienort. Sehenswert sind das alte Stadtgefängnis, das Mühlenmuseum sowie der Sporthafen und der große Wochenmarkt regelmäßig samstags an der Strandpromenade.

 

Der berühmte Wanderweg Camí de Ronda in Castell-Platja d’Aro

Die stark touristisch geprägte Gemeinde in der Baix Empordà ist vor allem durch den ca. 200 Kilometer langen Küstenwanderweg „Camí de Ronda“ (GR-92/Gran Recorrido 92) von Portbou nach Blanes überregional bekannt geworden. In den Ortsteilen gibt es viele Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Boutiquen, Bars sowie Diskotheken, Geschäfte und Restaurants.

Als Ausflugsziele für den Urlaub an der Costa Brava bieten sich die Festung Castell d’Aro aus dem 11. Jahrhundert und das Puppenmuseum „Museu de la Nina“ im alten Rathaus an.

 

Sant Pere Pescador: Äpfel & Strände soweit das Auge reicht

Die Gemeinde am Fluss Fluvià in der Alt Empordà ist ein großes Apfelanbaugebiet und häufig Ausgangspunkt für Exkursionen in den knapp 5.000 Hektar großen Naturpark „Parc Natural dels Aiguamolls de l’Empordà“. Dort könnt ihr Wildpferde und viele Wasservögel in freier Wildbahn bewundern.

Im Besucherzentrum „El Cortalet“ gibt es eine sehenswerte Dauerausstellung über die Fauna und Flora des Gebiets. Der flach abfallende und breite Sandstrand eignet sich hervorragend für einen Badeurlaub mit Kindern an der Costa Brava.

 

Campen & Sonnetanken in L’Escala/La Escala

Vor allem Familien schätzen die ruhige und beschauliche Atmosphäre in der Kleinstadt an der Bucht von Roses. Die zehn Campingplätze und ca. 20.0000 Ferienwohnungen werden saisonal auch von vielen Surfern gebucht.

Baden könnt ihr an den Stadtstränden von Riells und L’Escala, die Montgó-Bucht ist ein beliebtes Taucherparadies. Sehenswert sind die Ruinen der antiken griechischen Stadt Empúries, der Holzbohlenweg am Strand zum ehemaligen Olympischen Hafen und die von vielen Bars, Cafés und Geschäften gesäumte Fußgängerzone an der Strandpromenade.

 

Strand- & Kultururlaub in Tosa/Tossa de Mar

Das ganzjährig viel besuchte Seebad samt historischem Altstadtkern in der Comarca La Selva ist im Sommer vor allem wegen der Strände Platja de la Mar Menuda, Platja Gran und Platja del Codolar das Ziel zahlreicher Urlauber.

Sehenswert ist die Altstadt mit dem „Torre de Moros“ (Maurenturm) und den gut erhaltenen Stadtmauern aus dem 12. bis 14. Jahrhundert, das Heimatmuseum „Museu Municipal“ im ehemaligen Gouverneurspalast und die denkmalgeschützte Wallfahrtskirche „Ermita de Sant Grau“ von 1882.

 

Traumhafte botanische Gärten in Blanes

Ebenso berühmt als Ziel für tolle Reisen mit Kindern an der Costa Brava präsentiert sich die benachbarte Stadt, die neben einem vier Kilometer langen Sandstrand auch die beiden großen botanischen Gärten „Jardí Botànic Marimurtra“ und „Jardí Botànic Pinya de Rosa“ als Attraktionen parat hält. Blanes ist in ganz Spanien für seine große „Festa Major“ mit einem renommierten Feuerwerkswettbewerb immer Ende Juli bekannt.

 

Nicht unbedingt das Traumziel für einen Familienurlaub: Lloret de Mar

Schon vor gut 100 Jahren entstanden in dem damals noch kleinen Ort zwischen Girona und Barcelona die ersten Hotels und Ferienhäuser. Seit den späten 1980er Jahren steigt die Einwohnerzahl von ca. 35.000 alljährlich im Sommer auf bis zu 300.000 an.

Lloret de Mar ist damit der größte Ferienort an der gesamten Costa Brava. Hier treffen sich vor allem Teenager und Twens für lange Partynächte. Nicht unbedingt das, was wir uns unter einem Familienurlaub vorstellen. Daher können wir euch dieses Reiseziel nicht wirklich empfehlen, zumal es so viel schönere, ruhigere und sehenswertere Orte an der Costa Brava gibt.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub an der Costa Brava

Das Klima an der Costa Brava ist im Jahresverlauf ausgeglichen, mild und mediterran, im Sommer ziehen die oftmals recht kräftigen Seewinde viele Surfer an.

Durchschnittliche Lufttemperaturen zwischen 21 und 28 °C sowie Wassertemperaturen bis zu 24 °C im Sommer sorgen für gute Bedingungen für Badeurlaube ohne allzu große Hitze. Die beste Reisezeit für die Costa Brava sind die Monate Juni bis September.

 

Feste im Frühjahr

Jedes Jahr wird in ganz Katalonien und somit auch an der Costa Brava der „Diada de Sant Jordi“ zu Ehren des heiligen Georgs begangen, bei dem Männer ihren Frauen eine Rose und Frauen ihren Männern ein Buch schenken.

Ein unter Touristen beliebtes Fotomotiv sind die Prozession und die bunten Blumenteppiche alljährlich zu Fronleichnam („Corpus Christi“) am 22. Mai in der Altstadt von Tossa de Mar.

 

Sommerurlaub an der Costa Brava

In vielen Orten an der Costa Brava wird die Nacht des 23. Juni als Sommersonnenwende („Verbena de San Juan“) und Beginn des Sommers mit großen Feuern an den Stränden gefeiert.

Jedes Jahr Anfang Juli ist Calella de Palafrugell Schauplatz des Volksmusikfestes „Recital de Habaneras“, bei dem der karibische Tanz „Habanera“ vielfach aufgeführt wird. Hier findet von Juli bis August auch das populäre Tanzfestival „Festival de Cap Roig“ mit bis zu über 2.000 Teilnehmern statt.

 

Musikalischer Herbst an der Costa Brava

Typisch katalanische Musik könnt ihr beim Festival „Musicant“ in Campllong Ende August bis Anfang September genießen. Über 100 Konzerte zahlreicher Stilrichtungen gibt es auch alljährlich im September beim „Mercat de Música Viva de Vich“ zu hören.

 

Winterzeit ist Karnevalszeit

In allen größeren Städten an der Costa Brava findet regelmäßig am Abend des 5. Januars der Umzug der Heiligen Drei Könige statt („Cabalgata de Reyes Magos“), in dessen Anschluss Kinder endlich ihre lang ersehnten Weihnachtsgeschenke erhalten.

Den Karneval im Februar oder März feiern die Einheimischen an der Costa Brava besonders fröhlich in den Städten und Gemeinden Vidreres, Capmany, Agullana, Albons, und Verges.

blank

Ausflugsziele: Urlaub an der Costa Brava für jeden Geschmack

Was ihr sonst noch alles in eurem nächsten Urlaub 2020 und während eurer Reisen mit Kindern an der Costa Brava besichtigen, erleben und unternehmen könnt, zeigen wir euch auf familienurlaub.eu.

 

Sportlich & aktiv: Wasser- & Wintersport für Jedermann

Die gesamte Costa Brava ist ein Wassersportparadies, in den oben genannten Orten findet ihr die besten Voraussetzungen für Surfen, Segeln und Tauchen. Kanuten und Kajakfreunde kommen im „Parc Olímpic del Segre“ in La Seu d’Urgell auf ihre Kosten.

Im Winter ziehen die 20 Wintersportgebiete im Binnenland viele Aktivurlauber an. Besonders empfehlenswert sind die Skigebiete von Baqueira-Beret, Bosc de Virós und Espot (Lleida) sowie Guils de Cerdanya (Cerdanya), La Tuca bei Vielha e Mijaran (Val d’Aran) und Rasos de Peguera (Berguedà).

 

Strände, Seen & Wanderungen an der Costa Brava

Die „Qual der Wahl“ habt ihr, wenn ihr euch für die schönsten Strände an der Costa Brava entscheiden müsst. Die Auswahl ist so riesig, denn hunderte von kleinen Buchten reihen sich wie eine Perlenkette entlang der gesamten Küste.

Die international begehrte „Blaue Flagge“ für Sauberkeit und Sicherheit besitzen aktuell etwa die Strände in bzw. bei Lloret de Mar, Tosa de Mar, Palafrugell, Cala Gogo de Calonge und Cala Cristos.

Ein bedeutendes touristisches Wassersportzentrum ist der kleine See Estany de Banyoles in der Comarca Pla de l’Estany. Eine schöne Wanderstrecke führt durch das Marschland rund um den See Estany de Sils in der Comarca Selva.

 

Entspannung & Wellness: heilende Thermalquellen

Teilweise schon zu Zeiten der römischen Herrschaft über die Region wurden die Thermalquellen in Veinat de Vall bei Santa Coloma de Farners und Caldes de Malavella in der Comarca Selva sowie in Peralada (Comarca Alt Empordà) genutzt.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie: Über 7500 Tiere warten auf euch

Der größte Zoo in der Region ist der 13 Hektar große „Parc Zoològic de Barcelona“ im „Parc de la Ciutadella“ mit ca. 7.500 verschiedenen Tieren.

Für schöne Ausflüge mit der Familie eignen sich auch gut der „Butterfly Park Empuriabrava“ in Castelló d’Empúries, der „Parc Natural del Montgrí“ in L’Escala und das „Marineland Catalunya“ in Palafolls.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern: FC Barcelona Fans kommen auf ihre Kosten

Historisches und zeitgenössisches Spielzeug könnt ihr bei euren Reisen mit Kindern an der Costa Brava zum Beispiel im „Museo Romántico Can Llopis“ in Sitges und im „Museo de Juguetes y Autómatas“ in Verdú (Lleida) besichtigen. Fußballfreunde gleich welchen Alters zieht es häufig in das „FC Barcelona Museum“.

 

Events & Konzerte: Das Ballonfest ist ein besonderes Highlight

Musik, Events und Feste spielen im Alltag Kataloniens und natürlich auch an der Costa Brava eine wichtige Rolle. Kinder lieben im Allgemeinen das Ballonfest „European Balloon Festival“ alljährlich im Juli in Igualada (La Anoia).

Die Ostergeschichte wird jedes Jahr von März bis Mai bei der „Passió d’Esparreguera“ in Esparreguera (Baix Llobregat) von über 300 Darstellern aufgeführt. Zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO gehört das traditionelle Fest „Patum de Berga“ mit Feuerwerk, Musik und Tanz in Berga (Berguedà).

 

Kulinarische Highlights an der Costa Brava

Die katalanische Küche kombiniert in vielen klassischen Gerichten häufig Fleisch mit Fisch oder Meeresfrüchten, diese Verbindung nennt sich Meer und Gebirge („mar i muntanya“). Gerne gegessen werden etwa Huhn mit Languste („Pollastre amb llagosta“), Tintenfisch mit Hackklößchen („Sípia amb mandonguilles“) und Schweinefüße mit Tintenfisch („Peus de porc amb sípia“).

Typische Spezialitäten sind geröstete Frühlingszwiebeln („Calçots“) mit würziger Soße („Salvitxada“) sowie mit Tomate, Knoblauch und Olivenöl bestrichenes Brot („Pa amb tomàquet“). Bei eurem Nachwuchs kommen das gefüllte Blätterteiggebäck „Cabell d’àngel“ und das Weihnachtsgebäck mit Marzipan „Tortell de Reis“ bestimmt gut an.

blank

Unterkünfte an der Costa Brava

Familienfreundliche Unterkünfte wie Hotels und Ferienwohnungen oder Campingplätze für jeden Geschmack und Geldbeutel findet ihr an der Costa Brava zu jeder Jahreszeit in großer Auswahl. Für die sommerliche Hauptreisezeit solltet ihr eure Unterkunft wegen der großen Nachfrage nach Möglichkeit jedoch früh bzw. rechtzeitig reservieren und buchen.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise an die Costa Brava

Mit dem Pkw aus Deutschland erreicht ihr die Costa Brava am besten und schnellsten über die zentralfranzösische Stadt Lyon (Autoroute A7/„Autoroute du Soleil“), von wo die Europastraße 15 (E15) ab der spanischen Grenze als „Autopista AP-7/Autovía A-7“ über Girona bis nach Barcelona verläuft.

Mit Fernzügen sind Portbou, Figueres, Girona und Colera sowie Llançà und Blanes teils täglich direkt erreichbar. Direktflüge von deutschen und europäischen Flughäfen gibt es regelmäßig nach Barcelona und Girona.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter