Familienurlaub & Reisen mit Kindern in der Schweiz

Nicht nur köstlicher Käse und verführerische Schokolade sowie luxuriöse Uhren haben das kleine schöne Alpenland in aller Welt bekannt und beliebt gemacht. Auch für Reisen mit Kindern ist die Schweiz schon seit Jahrzehnten eine in jeglicher Hinsicht begehrte und empfehlenswerte Destination.

Familienurlaub in der Schweiz ist dabei das ganze Jahr über sowie auf vielfältige Art und Weise bestens möglich. Baden, radeln und wandern im Frühjahr und Sommer, schlemmen und genießen im Herbst sowie Skisport im Winter: Für einen rundum gelungenen Urlaub 2021 in der Schweiz mit „Kind und Kegel“ stehen euch jederzeit tolle Optionen zur Verfügung.

In den folgenden Absätzen findet ihr viele Infos zu zahlreichen Schweizer Reisezielen, Freizeit- und Unterhaltungsangeboten sowie Natur und Kultur der weltweit einzigartigen „Confoederatio Helvetica (CH)“.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Schweiz als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Alleine schon durch ihre günstige geografische Lage mitten im Zentrum Europas ist die Schweiz speziell für deutsche Urlauber schnell, einfach und problemlos zu erreichen. Je nach eurem Wohnort dauert die Anreise mit Auto, Zug oder Flugzeug nur wenige Stunden.

Für die Schweiz als Reiseland für Urlauber aus Deutschland spricht darüber hinaus auch die nahezu überall mögliche Verständigung mit den Einheimischen. Für über 70 Prozent der Schweizer ist Deutsch Mutter- und Umgangssprache und auch im Westen (Französisch) und Süden (Italienisch) des Landes spricht und versteht die Bevölkerung unsere Sprache in der Regel recht gut.

Durch die relativ geringe Größe und das mustergültig ausgebaute Verkehrsnetz eignet sich die Schweiz außerdem hervorragend für Rundreisen. Ihr könnt in eurem Urlaub 2021 in der Schweiz also viele unterschiedliche Regionen in nur kurzer Zeit und ohne viel Aufwand kennenlernen. Erfahrt auf familienurlaub.eu, was euch wo genau in den Schweizer Kantonen, Städten und Gemeinden erwartet.

 

Kulturmetropole Basel

Zu der ca. 550 km² großen Region unmittelbar südlich der deutschen Grenze zählen im engeren Sinn die Kantone Basel-Stadt und Basel-Landschaft in der Nordwestschweiz. Basel als die mit aktuell gut 171.000 Einwohnern zurzeit drittgrößte Stadt in der Schweiz ist schon seit über 2.000 Jahren eine überregional bedeutsame Kulturmetropole.

Als Teil des römischen Grenzsicherungssystems am Rhein wurde „Basilia“ schließlich im Jahr 374 erstmals urkundlich erwähnt. Im Mittelalter und in der Neuzeit stabilisierte die Stadt Basel ihre regionale Vormachtstellung durch die strategisch günstige Lage am Rheinknie. Im 19. und 20. Jahrhundert wurde Basel zu einer der wichtigsten Industriestädte in der Schweiz. Bis heute sorgen zahlreiche Banken, Verlage, Versicherungen sowie Chemie- und Pharmaunternehmen für Wohlstand.

Touristisch von Interesse sind die vielen Museen und die architektonisch interessante Altstadt mit dem prächtigen Münster, dem Rathaus am sehenswerten Marktplatz sowie den historischen Stadttoren. Die Überreste der Stadt „Augusta Raurica“ aus der Römerzeit in Augst und Kaiseraugst östlich von Basel bilden das größte Freilichtmuseum der Schweiz.

 

Berner Oberland & Berner Alpen

Beim Berner Oberland handelt es sich um die südlichen, in den Berner Alpen gelegenen Teile des Kantons Bern rund um die Stadt Thun und der Thunersee. Die Region ist mehr oder weniger deckungsgleich mit dem ehemals eigenständigen Kanton Oberland, der von 1798 bis 1803 existierte.

Zur heutigen, 2010 gegründeten und knapp 2.900 km² großen Verwaltungsregion Oberland gehören die Kreise Frutigen-Niedersimmental, Interlaken-Oberhasli, Obersimmental-Saanen und Thun. Verkehrstechnisch für den Fremdenverkehr erschlossen wurde das Gebiet ab ca. 1890 durch den Bau diverser Bergbahnen u.a. auf das Jungfraujoch, Schilthorn und Brienzer Rothorn sowie auf den Männlichen, Niesen und auf das Niederhorn.

Bekannte Ferienorte mit vielen Unterkünften für einen Familienurlaub in der Schweiz sind zum Beispiel Grindelwald, Interlaken und Spiez sowie Adelboden, Gstaad und Zweisimmen.

 

Berge & Seen im Bündnerland

Die Bezeichnung Bündnerland ist ein Beiname des im Südosten der Schweiz gelegenen, gut 7.100 km² großen Kantons Graubünden. Mit Deutsch, Italienisch und Rätoromanisch weist Graubünden als einziger Schweizer Kanton drei Amtssprachen auf.

Das wegen der vielen hohen Berge und teils schroffen Landschaften nur dünn besiedelte Gebiet verfügt über annähernd die Hälfte der gut 1.500 Schweizer Seen. Regionale Schwerpunkte des Wintertourismus sind vor allem die Orte Arosa, Davos/Klosters, Flims, Lenzerheide und das Oberengadin rund um den Silsersee. Teils Jahrhunderte alte Thermalbäder gibt es in Andeer, Alvaneu, Scuol und Vals.

Sehenswert sind auch das Bündner Naturmuseum und die Kathedrale St. Mariä Himmelfahrt in der Hauptstadt Chur. Für schöne Wanderungen im Urlaub in der Schweiz mit dem Hund eignen sich gut der 170 km² große Schweizerische Nationalpark im Engadin, die 13 Kilometer lange „Ruinaulta“ (Rheinschlucht) zwischen Ilanz und Reichenau sowie die benachbarte Talschaft Surselva.

 

Wandern & klettern in der Jura Region

Die von markanten, bis zu 1.679 Meter hohen Bergketten durchschnittene Gebirgsregion Schweizer Jura im Nordwesten des Landes umfasst die Kantone Basel-Landschaft, Jura und Neuenburg sowie Teile der Kantone Aargau, Bern, Solothurn, Waadt und Zürich.

Die gesamte Gegend ist ein ausgezeichnetes Wander- und Kletterrevier. Besonders bekannt ist der 640 Kilometer lange „Jurahöhenweg“ von Dielsdorf bei Zürich bis nach Borex bei Genf. Gleiches gilt für den grenzüberschreitenden und insgesamt 400 Kilometer langen „Grande Traversée du Jura“.

Sehenswerte Ausflugsziele für den Urlaub in der Schweiz in den Bergen der Jura sind auch die Tropfsteinhöhle „Grotte von Réclère“ bei Porrentruy, das Archäologiemuseum „Augusta Raurica“ bei Basel und die romanische Klosteranlage Romainmôtier bei Yverdon-les-Bains. Beeindruckende Naturdenkmäler sind die Schlucht „Creux du Van“ und der Wasserfall „Saut-du-Doubs“ beim Lac de Brenets.

 

St. Gallen & Appenzellerland in der Ostschweiz

Zur gut 11.200 km² großen Schweizer Grossregion Ostschweiz zählen die sieben Kantone Appenzell Ausserrhoden/Innerrhoden, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen und Thurgau. Zu den populärsten Wander- und Ferienregionen in der Gegend gehören das Appenzellerland rund um die Städte Herisau und Trogen, das St. Galler Rheintal mit vielen historischen Burgen und Schlössern sowie Weinbergen und Radwanderwegen entlang des Alpenrheins und das Toggenburger Tal mit weitläufigen Skigebieten.

Zum Baden, Segeln und Surfen im Sommer lädt der Bodensee ein, zum Wandern bis in den Herbst der 2.502 Meter hohe Berg Säntis im Alpsteinmassiv. Viel besucht und häufig fotografiert wird der imposante Rheinfall bei Neuhausen im Kanton Schaffhausen. Bedeutende Kulturschätze sind das UNESCO-Weltkulturerbe der Stiftsbibliothek in St. Gallen und die Klosteranlage Mariaberg oberhalb von Rorschach ebenfalls im Kanton St. Gallen.

 

Abwechslung pur im Schweizer Mittelland

Zum gut 10.000 km² großen „Espace Mittelland“ im nordwestlichen Zentrum der Schweiz zählen die Kantone Bern, Freiburg, Jura, Neuenburg und Solothurn sowie Teile des Berner Oberlands und des Kantons Jura. Bekannt ist die Region für das wasserreiche „Drei-Seen-Land“ mit dem Bielersee, Murtensee und Neuenburgersee, welche sich hervorragend für einen Urlaub in der Schweiz am See eignen.

In Biel könnt ihr drei Mal die Woche den großen Markt auf dem Burgplatz besuchen und die Stadtkirche St. Benedikt von 1492 besichtigen. Neuenburg/Neuchâtel ist für das große Schwimmbad „Nid-du-Crô“ sowie die Sandstrände „Jeunes Rives“ und „Champ-Bougin“ bekannt.

Murten im Kanton Freiburg besitzt mit seiner Stadtmauer einer der schönsten Altstädte in der gesamten Schweiz. In Kerzers empfängt der tropische Garten „Papiliorama/Nocturama“ botanisch interessierte Besucher. Im Thermalkurort Yverdon-les-Bains steht das Schweizer Modemuseum.

 

Tessin/Ticino: Lago Maggiore & das Verzascatal

Der gut 2.800 km² große Kanton Tessin liegt im äußersten Süden der Schweiz und ist offiziell sowie mehrheitlich italienischsprachig. Die Einheimischen unterteilen den Kanton traditionell in die Bereiche Sopraceneri im Norden (Bezirke Bellinzona, Blenio, Leventina, Locarno, Riviera, Vallemaggia) und Sottoceneri (Lugano, Mendrisio) im Süden.

Mit die berühmtesten Ferienregionen und Ausflugsziele im klimatisch häufig angenehm milden bis fast mediterranen Tessin sind der gut 200 km² Lago Maggiore und der knapp 50 km² große Lago di Lugano. Beide Gewässer bieten entlang ihrer Ufer malerische Landschaften und ebensolche Rad- und Wanderwege.

Bergwanderer mit Ausdauer, Kondition und Erfahrung schätzen auch das wilde Verzascatal (Valle Verzasca) im Bezirk Locarno, durch welches die anspruchsvolle Strecke „Via Alta della Verzasca“ verläuft. Weitere Attraktionen im Tessin sind das UNESCO-Weltkulturerbe der drei Burgen in Bellinzona und die Wiege der Alternativbewegung auf dem Monte Verità über Ascona.

 

Urlaub auf dem Bauernhof in Wallis/Valais

Der geografisch von den umliegenden Alpen geprägte Kanton im Südwesten des Landes eignet sich durch seine charakteristischen Berglandschaften bestens für einen Urlaub in der Schweiz in den Bergen oder auf dem Bauernhof. Die Region gliedert sich in das mehrheitlich französischsprachige Unterwallis im Süden und Westen sowie das größtenteils deutschsprachige Oberwallis im Norden und Osten.

Häufig von Gästen als Wanderziele im Wallis gewählt werden die großen Stauseen wie der Lac des Dix im Val d’Hérémence, der Lac de Mauvoisin im Val de Bagnes, der Lac de Tseuzier bei Ayent, der Lac de Moiry bei Anniviers sowie der Lac d’Emosson bei Salvan und Finhaut im Ausflugsgebiet „Parc d’Attractions du Châtelard“.

Sehenswürdigkeiten im Kanton sind außerdem die mittelalterliche Altstadt von Sitten/Sion, die Hochebene von Montana bei Zermatt und die Thermen in Leukerbad.

 

Westschweiz mit Lausanne, Genf & Freiburg

Zur „Romandie“ bzw. französischen Schweiz oder Westschweiz gehören die mehrheitlich französischsprachigen Kantone Genf, Jura und Neuenburg sowie Waadt und Teile der zweisprachigen Kantone Bern, Freiburg und Wallis. Kulturell orientiert sich die Region seit jeher stark am Nachbarn Frankreich, legt aber auch großen Wert auf Eigenständigkeit.

Die größten Städte in der Westschweiz mit den meisten Attraktionen auch für das Reisen mit Kindern in der Schweiz sind Lausanne mit seiner malerischen Seepromenade und der frühgotischen Kathedrale aus dem 13. Jahrhundert, Genf/Genève samt Seehafen und viel internationaler Atmosphäre sowie Freiburg/Fribourg mit zahlreichen historischen Brücken, Kirchen und Klöstern sowie Museen und gut erhaltenen mittelalterlichen Altstadtgassen.

In Neuenburg/Neuchâtel ist der Wanderweg durch die zentral in der Stadt gelegene Schlucht „Gor du Vauseyon“ einer unserer Tipps für den Urlaub in der Schweiz. Von den Schlossruinen Valère und Tourbillon habt ihr fantastische Sicht über die Stadt Sion/Sitten. In Montreux lohnen die Markthalle am Place du Marché und die Promenade am Genfer See einen Abstecher.

 

Zentralschweiz & Rütlischwur

Zur Grossregion Zentralschweiz/Innerschweiz in der Mitte des Landes zählen die Kantone Luzern, Nidwalden und Obwalden sowie Schwyz, Uri und Zug. Deren Bewohner sind in der Regel ganz besonders stolz auf ihre Heimat, da sich hier im späten 13. Jahrhundert die „Eidgenossenschaft“ gründete. Die entsprechenden „Bündnisurkunden“ könnt ihr im Bundesbriefmuseum in der gleichnamigen Hauptstadt des Kantons Schwyz besichtigen.

Eine gute Adresse für einen Urlaub in der Schweiz am See in der Region ist der gut 150 km² große Vierwaldstättersee. Oberhalb des Gewässers bei Seelisberg liegt auch die Bergwiese „Rütli“, wo der berühmte „Rütlischwur“ zur Gründung des Landes stattgefunden haben soll.

Häufig besucht wird auch die „Tellskapelle“ bei Sisikon im Kanton Uri. Für den Urlaub in der Schweiz mit Kindern gut geeignete Ausflugsziele sind auch das Museum „Gletschergarten“ in Luzern und die „Älggi-Alp“ als geografischer Mittelpunkt der Schweiz in Sarnen.

 

Zu jeder Jahreszeit lohnenswert: Zürich

Der gut 1.700 km² große Kanton Zürich im Nordosten des Landes ist mit aktuell etwas über 1,5 Millionen Einwohnern der am dichtesten besiedelte Kanton der Schweiz. Üblich ist die Unterscheidung in das Zürcher Oberland (Bezirke Hinwil, Uster, Pfäffikon) und das Zürcher Unterland (Dielsdorf, Bülach).

Bekannte und beliebte Ausflugsziele im Oberland sind die Schlösser Greifensee, Kyburg und Uster, das Ritterhaus aus dem 12. Jahrhundert in Bubikon und das Römerkastell Irgenhausen in Pfäffikon (ZH). Eine der schönsten Aktivitäten im Schweiz-Urlaub ist unserer Meinung nach eine sommerliche Fahrt mit der Dampfbahn durch das Zürcher Oberland von Bauma nach Hinwil.

Im Unterland könnt ihr das Naturschutzgebiet Rafzerfeld, das Vogelschutzzentrum im Neeracherried und das Rheinufer in Eglisau besuchen. Sehenswert sind auch das Fotomuseum, Naturmuseum und Kunstmuseum in Winterthur sowie die Züricher Altstadt, der Zürichberg und der Zürichsee.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in der Schweiz

Gemäß ihrer stark unterschiedlichen geografischen Gegebenheiten zeigt sich auch das Klima in der Schweiz stark abhängig von der jeweiligen Region und auch von den 4 Jahreszeiten. Vereinfacht gesagt zeigt sich das Klima nördlich der Alpen eher gemäßigt, feuchter und mitteleuropäisch, südlich der Alpen hingegen wärmer, trockener und mediterran.

Auch die Höhenlage hat großen Einfluss auf das Wetter und die Temperaturen, der etwas niedriger gelegene Westen ist tendenziell wärmer als der höhere Osten. Die beste Reisezeit für Skispaß in den zentralen Alpen sind die Monate November bis März, die beste Zeit für Bade- und Wanderurlaub an den vielen schönen Schweizer Seen die Monate Mai bis Oktober.

 

Feste & Veranstaltungen im Frühjahr

Beim mit der Fasnacht vergleichbaren „Chalandamarz“ jedes Jahr am 1. März im Kanton Graubünden ziehen verkleidete Kinder und Jugendliche durch die Dörfer vor allem im Engadin, Albulatal und Münstertal und vertreiben mit Peitschenschlägen den Winter.

Jedes Jahr Anfang März begeistert der Genfer Auto-Salon PS-Enthusiasten jeglichen Alters. Seit 1986 findet alljährlich im März das „Festival International de Films de Fribourg (FIFF)“ mit Dokumentar- und Spielfilmen aus aller Welt statt.

Sehr traditionsreich und schon seit Mitte des 16. Jahrhundert regelmäßig Mitte April in Zürich veranstaltet wird das Frühlingsfest „Sechseläuten“ mit der feierlichen Verbrennung der Strohpuppe „Böögg“.

 

Sommer in der Schweiz genießen

Zwischen Juni und September erleuchten häufige Feuerwerke während der „Fêtes de Genève“ die Stadt Genf. Anfang Juni ist das „Greenfield Festival“ in Interlaken im Berner Oberland ein beliebter Treffpunkt von Freunden rockiger Klänge. Das internationale „Festival Musikdorf Ernen“ im Kanton Wallis widmet sich immer im Juli und August klassischer Musik und Literatur.

Im Juli steigt regelmäßig das „Neuchâtel International Fantastic Film Festival (NIFFF)“. Seit 1929 ist das alljährliche „Zürichsee-Schwimmen“ im August ein großer Wettbewerb für Wasserratten. Mitte August ist die Technoparade „Street Parade“ in Zürich ein Publikumsmagnet für Fans elektronischer Musik.

 

Pflaumenkuchen schlemmen im Herbst

Die internationale Kunstmesse „Art International Zürich“ immer im Oktober zieht jedes Jahr bis zu 1.000 Aussteller und 20.000 Besucher an. Die musikalischen Schwerpunkte bei der „Baloise Session“ jedes Jahr im Oktober oder November in Basel sind Blues, Gospel und Jazz sowie Funk, Soul und World Music.

Beim regionalen Feiertag „Jeûne genevois“ im Kanton Genf Anfang September wird traditionell ein süßer Pflaumenkuchen gereicht. Der „SwissCityMarathon“ findet seit 2007 immer Ende Oktober mit bis zu 6.000 Teilnehmern in Luzern statt.

 

Winterurlaub in der Schweiz

Beim „Klausjagen“ in der Gemeinde Küssnacht im Kanton Schwyz wird jedes Jahr am 5. Dezember ein großer Umzug abgehalten. Bei der alljährlichen „Escalade de Genève“ in Genf immer am 12. Dezember wird der erfolgreichen Verteidigung der Stadt im frühen 17. Jahrhundert mit einem Fackelzug, einem Stadtlauf und der traditionsreichen Süßspeise „Marmite de l’Escalade“ aus Schokolade gedacht.

Am Neujahrsmarathon in Zürich am 1. Januar nehmen alljährlich ca. 1.000 Läufer teil. Der „Berchtoldstag“ wird in den Kantonen Aargau, Bern, Graubünden, Jura, Neuenburg, Thurgau und Waadt Anfang Januar mit Livemusik und Umzügen begangen.

blank

Ausflugsziele: Urlaub in der Schweiz für jeden Geschmack

Was ihr sonst noch alles in eurem nächsten Urlaub in der Schweiz mit Baby, Schwiegereltern oder Hund sehen und erleben könnt, zeigen wir euch auf familienurlaub.eu. Auch für einen Urlaub in der Schweiz auf dem Bauernhof oder Campingplatz findet ihr wertvolle Tipps und Anregungen.

 

Sportlich & aktiv die Schweiz erkunden

Die Schweiz ist das ganze Jahr über ein Sportparadies mit unzähligen Angeboten für den Aktivurlaub. Im Frühling und Sommer könnt ihr zum Beispiel die speziell auf die Wünsche und Bedürfnisse von Familien mit Kindern zugeschnittenen Radtouren rund um den Bodensee ab Rorschach, durch das Emmental ab Trubschachen, das Rheintal ab Chur, über die Magadino-Ebene ab Bellinzona und entlang der Aare ab Biel in Angriff nehmen.

Kanutouren und Rafting sind auf der Arve, Saane, dem Doubs und der Rhone möglich. Im Winter wiederum empfangen euch in der Schweiz zahlreiche Skiorte mit zusammen ca. 7.000 Kilometern Pisten und etwa 5.500 Kilometern Langlaufloipen.

 

Strände, Seen & Wanderungen in der Schweiz

Die drei größten Schweizer Seen sind der gut 580 km² große Genfersee/Lac Léman, der 215 km² große Neuenburgersee/Lac de Neuchâtel und der gut 113 km² große Vierwaldstättersee. An diesen wie auch den meisten weiteren Seen findet ihr fast überall schöne Strände und Badebuchten.

Rund um diese Gewässer führen auch zahlreiche der insgesamt insgesamt 62.000 Kilometer Schweizer Wanderwege. Gut geeignet für Touren mit Kindern und Jugendlichen sind viele der etwa 300 „Kulturwege Schweiz“, da diese konditionell weniger fordernd sind und teils auch Sonderleistungen wie Gepäcktransporte zwischen den einzelnen Etappenzielen beinhalten.

 

Entspannung & Wellness in den Schweizer Kurorten

Über das ganze Land verteilen sich traditionsreiche Kurorte, deren Heilquellen teilweise schon von den Römern genutzt wurden. International bekannt und renommiert sind Bad Ragaz (St. Gallen), Baden (Aargau), Charmey (Freiburg), Lenk (Bern), Morschach (Schwyz), Ovronnaz (Wallis), St. Moritz (Graubünden) und Bad Zurzach (Aargau).

 

Zoos & Tierparks für Groß & Klein

In der Schweiz habt ihr die Auswahl zwischen über zwei Dutzend Zoos und Tiergärten. Die meistbesuchten Anlagen sind der Zoo Basel mit über 7.000 Tieren aus mehr als 600 Arten und der Zoo Zürich mit ca. 4.600 Tieren aus knapp 380 Arten. Unseren Erfahrungen im Schweiz-Urlaub zufolge besonders beliebt bei jüngeren Besuchern ist der „Knies Kinderzoo“ in Rapperswil (St. Gallen) mit 400 Tieren aus aktuell ca. 44 Arten, in dem manche Haustiere auch von Kindern gestreichelt und gefüttert werden dürfen.

 

Museen in der Schweiz für Alt & Jung

Über 1.100 Museen empfangen interessierte Besucher in der Schweiz. In jedem Kanton gibt es eine große und vielseitige an thematisch unterschiedlichen Häusern. Kinder im Urlaub haben sicher viel Spaß im Schweizer Kindermuseum in Baden (Aargau) sowie in den Spielzeugmuseen in Davos (Graubünden) und Riehen (Basel-Stadt).

 

Events, Konzerte & Gauklerfestivals

An gut besuchten Veranstaltungen und Festivals aller Art herrscht in der ganzen Schweiz sicherlich kein Mangel. Alle zwei Jahre im Spätsommer zieht das „Jugendkulturfestival Basel (JKF)“ bis zu 70.000 Besucher an. Gerne besuchen Familien mit Kindern auch das „Gauklerfestival Lenzburg“ (Aargau) alljährlich Mitte August und die „Kabarett-Tage“ in Olten (Solothurn) im Mai.

 

Kulinarische Highlights in der Schweiz

Mancher deutscher Urlauber mag schon von dem sog. „Röstigraben“ gehört haben, der die Schweiz ähnlich wie die „Weißwurstgrenze“ hierzulande in zwei Teile teilt. Tatsächlich ist das herzhafte Kartoffelgericht aber heute auch vielerorts in der Westschweiz üblich und beliebt.

Ebenso im ganzen Land gerne gegessen werden Käsefondue und Raclette sowie Wurstsalat und „Zürcher Geschnetzeltes“ (Kalbfleisch in Rahmsoße). Eure Kinder könnt ihr leicht mit typischen Schweizer Süßspeisen wie „Wähe“ (Blechkuchen), „Rüeblitorte“ (Möhrentorte) und Zuger Kirschtorte begeistern.

blank

Unterkünfte in der Schweiz

Rund 500 mit Sternen klassifizierte Hotels gibt es in der Schweiz, darunter auch zahlreiche familienfreundliche Unterkünfte. Groß ist auch die Auswahl an Pensionen, Ferienhäusern und Ferienwohnungen für euren nächsten Urlaub in der Schweiz. Allenfalls in der sommerlichen Hauptsaison sowie speziell rund um den „Bundesfeiertag“ am 1. August und über Weihnachten und Silvester kann es in den Ferienorten zu Engpässen kommen.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise in die Schweiz

Die Anreise in die Schweiz mit dem Pkw aus Deutschland erfolgt meist über die Grenzübergänge in bzw. bei Basel, Schaffhausen, Bregenz und Lustenau. Für Fahrten im Land muss unbedingt die Vignette erworben werden. Direkte Zugverbindungen nach Zürich und Basel gibt es teils täglich mehrfach ab Berlin, Frankfurt/Main, Hamburg und Dresden.

Direktflüge aus Deutschland und Europa verkehren ebenfalls regelmäßig zu den internationalen Flughäfen in Basel-Mülhausen, Genf und Zürich. Für den Urlaub in der Schweiz ist die Einreise für EU-Bürger mit Personalausweis oder Reisepass möglich.

Erfahrungen beim Familienurlaub in der Schweiz

In den Bayerischen Herbstferien zog es uns ins Wallis, dem französischsprachigen Kanton. Im Chalet Mirabelle verbrachten wir eine Woche mitten in den Alpen mit Blick auf das Matterhorn. Den ganzen Beitrag lest ihr im Magazin.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter