Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf den Kanaren

Endlich weht euch wieder frischer Wind um die Ohren. Die spanische Inselgruppe wird nicht ohne Grund das „Hawaii des Atlantiks“ genannt. Auf den Kanarischen Inseln ist Aktivurlaub angesagt inmitten einer sagenhaften Naturkulisse. Tauchen, Schnorcheln, Schwimmen und Surfen.

Beim Familienurlaub 2020 auf den Kanaren können eure Kleinen Vieles ausprobieren, einige Sportarten zum ersten Mal kennenlernen und auch ihr könnt euren Lieblingshobbys nachgehen. Aber keine Sorge – für Pausen und Entspannung ist beim Urlaub auf den Kanaren auch in zahlreichen Museen, Restaurants, Zoos und an den schönen Stränden gesorgt.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Kanarischen Inseln als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Die Kanaren bestehen aus insgesamt 6 Hauptinseln: Teneriffa, Fuerteventura, Gran Canaria, Lanzarote, La Palma, La Gomera und El Hierro. Zwei dieser Inseln – Fuerteventura und Lanzarote – haben eine bzw. mehrere Nebeninseln.

Zu Lanzarote gehören Alegranza, Montaña Clara, Roque del Este und Roque del Oeste, zu Fuerteventura Lobos. All diese Inseln sind vulkanischen Ursprungs und gehören zu Spanien – zumindest in politischer Hinsicht, denn geologisch sind sie dem afrikanischen Kontinent zuzuordnen.

Mit 7 Haupt- und 6 Nebeninseln sind die Kanaren sehr vielfältig und haben eine ganze Menge und viel Abwechslung zu bieten. Wo also soll die nächste Reise mit Kindern auf den Kanaren hingehen? Welche Insel ist die Schönste bzw. welche passt am besten zu euch und eurer Familie? Wir haben auf familienurlaub.eu die Antworten für euch.

 

Abwechslung & Natur pur auf Teneriffa

Teneriffa ist nicht nur die größte Insel der Kanaren, sondern auch die mit dem größten Abwechslungsfaktor: Sand, Meer, Palmen und Blütenpracht gepaart mit wilden Berghängen und einem königlichen Vulkan. Strände wie auf Hawaii – mal schneeweiß, mal rabenschwarz – begeistern Windsurfer und Wassersportler. Hübsche traditionelle Dörfer oder auch die entzückende Altstadt von Santa Cruz locken Freunde von Kultur und kolonialistischer Baukunst auf die Insel.

Der Kern der Insel Teneriffa ist der imposante Vulkan, der vom Parque Nacional del Teide umgeben wird und zu einem der traumhaftesten Nationalparks in ganz Europa zählt. Im Hintergrund des Vulkans habt ihr die wunderschönen bewaldeten Anaga-Berge, die als Ensemble mit dem Inselvulkan Teide ein besonderes Panorama abgeben. Diese Kulisse zieht besonders Wanderer an, denn hier befinden sich unzählige schöne Wanderwege, die auch Kinder ins Staunen versetzen.

Somit ist Teneriffa vor allem für Familien geeignet, die es abwechslungsreich mögen, gerne auf Entdeckungsreise gehen und besonders die Natur in ihrer vollkommenen Fülle schätzen.

 

Badespaß & Strandurlaub auf Fuerteventura

Auf Fuerteventura findet ihr die besten Sandstrände, die sich nicht nur kilometerlang an der Küste entlang schlängeln, sondern auch durch ihre paradiesische Schönheit überzeugen. Natürlich ruft das nach ausgiebigem Wassersport bzw. Sonnenbaden für die, die auch gerne mal nichts tun möchten. Ihr müsst auch nicht allzu schwer packen, denn die Ausrüstung für Wassersport jeglicher Art könnt ihr fast überall auf der Insel mieten.

Um die Insel zu erkunden oder von Strand zu Strand zu fahren, lohnt es sich, ein Auto zu mieten. Es macht Spaß auf Fuerteventura zu fahren, denn die Straßen sind fast leer. Wir empfehlen eine Fahrt von der Westküste durch das Inselinnere an die Ostküste und zurück. Das dauert auch meist kindgerecht weniger als eine Stunde.

Familien, die besonders viel Zeit am Strand verbringen möchten, sind somit hier am besten aufgehoben.

 

Besonders beliebt: Gran Canaria

Gran Canaria gilt als besonders beliebt unter (deutschen) Touristen und so versteht es sich auch, dass diese Insel sehr vom Massentourismus geprägt ist. Nichtsdestotrotz bietet Gran Canaria auch Freunden eines nachhaltigen Tourismus viele Ausweichmöglichkeiten und vor allem eine Vielzahl an abwechslungsreichen Aktivitäten fernab von Bettenbunkern und Co.

Der Süden mit Maspalomas als Touristen-Hotspot ist sonnig und eher trocken, weshalb sich hier die meisten Hotels an den langen Sandstränden auftürmen und die beste (Urlaubs-)Infrastruktur vorgefunden werden kann.

Im regenreicheren Norden ist jedoch die Vegetation vielseitiger und die Touristenströme deutlich kleiner, sodass an den ruhigen Plätzchen Naturliebhaber und Ruhesuchende äußerst gut entspannen und sportlich aktiv sein können.

Gran Canaria überzeugt durch das Motto Alles kann, nichts muss. Die Tochter hat Bock auf Shopping, Beach Life mit Strandbars und viel Trubel, und die Mama eher Lust auf Wandern und Erholung in der Natur? Beides geht auf Gran Canaria sehr gut!

 

Lanzarote: Wassersportfans & Vulkanologen aufgepasst

Ruhiger und weniger touristisch geht es auf Lanzarote zu. Hier merkt man den vulkanischen Ursprung besonders gut.

Was für eine spektakuläre Kulisse! Habt ihr schon einmal tiefschwarze Strände gesehen? So etwas gibt es auf Lanzarote wirklich: Der Lavastrand „Playa Janubio“ ist einzigartig. Dort könnt ihr zwar nicht schwimmen, aber in der Nebensaison ist ein Picknick an diesem außergewöhnlichen Ort ein besonderes Erlebnis, das für viele gemeinsame originelle Fotos für das Familienalbum sorgt.

Wer richtig in den wilden Atlantik eintauchen möchte, kommt auf Lanzarote voll und ganz auf seine Kosten, denn goldene Sandstrände mit vielen Badestellen bzw. Hotspots für Wassersportler gibt es hier ebenfalls zahlreich. Die Strände auf Lanzarote sind besonders langgezogen, sodass man stets ein ruhiges Plätzchen für sich findet.

Hobby-Vulkanologen, ruhesuchende Familien und wassersportbegeisterte Urlauber sind auf Lanzarote genau richtig.

 

La Palma: eine wunderschöne, grüne & ruhige Insel

La Palma wird von einer intensiven Regenzeit im Winter sehr geprägt. So ist diese Insel der Kanaren besonders grün und beherbergt tolle Wanderwege für Freunde der Natur und solche, die es auf La Palma mit Sicherheit werden.

Massentouristische Bauwerke sieht man hier selten, denn Badebuchten gibt es etwas weniger an der Zahl. So lässt sich diese Insel perfekt zu Fuß erkunden und wunderbare Touren mit tollem Meerpanorama oder zu Aussichtspunkten, die den grandiosen Blick auf den Vulkan Caldera de Taburiente offenbaren, faszinieren auch eher die Laufunwilligen unter euch.

Sucht ihr als Familie einen tollen Wanderurlaub (mit Hund) auf den Kanaren bzw. wollt ein wenig dem Massentourismus entgehen, dann ist La Palma die beste Wahl.

 

La Gomera: Hippies, Regenwald & FKK-Strände

Auch auf La Gomera verbringt ihr euren Urlaub abseits des Massentourismus. So gibt es auf die Insel lediglich Fährverbindungen bzw. nur eine Flugverbindung über Teneriffa. Nach wie vor ist die zweitkleinste Insel der Kanaren ein Mekka für Aussteiger und Hippies, die die aufregende Natur, die steilen Gebirgshänge und die bunten Dörfchen schätzen und lieben.

Wer äußerst sportlich unterwegs ist, kann sich auf den Drahtesel schwingen und die abenteuerlichen kurvigen und teils sehr steilen Strecken mit dem Fahrrad erkunden. Familien mit (kleinen) Kindern erfreuen sich auch über den regewaldartigen Nationalpark Garajonay, der nicht nur schmackhafte Babybananen, sondern auch schöne Wanderstrecken beherbergt.

Sportliche Familien fühlen sich hier besonders wohl, aber auch Ruhesuchende. Pssst: FKK-Urlaub wird auf La Gomera noch immer großgeschrieben.

 

El Hierro: faszinierende Unterwasser- & Höhlenwelten

Auch auf El Hierro geht es naturnah und gemütlich zu – einen Direktflug auf die Insel gibt es nicht. Auch der Massentourismus hat es nicht – und wird es wohl nie – auf die verträumte Insel geschafft.

In Frontera auf El Hierro werden spannende Exkursionen zu den vielen Höhlen angeboten. Die Höhle Cueva de Don Justo befindet sich im Süden der Insel und ist die größte ihrer Art auf El Hierro.

Wenn ihr lieber in die Tiefen des Wassers wollt: Tauchen lässt es sich auf dieser Kanarischen Insel am besten, denn die Artenvielfalt im Meer zeigt sich hier besonders gut. Spezielle Kinderkurse bieten manche Tauchausrüstungsverleiher auch an, so dass auch die Kleinen die faszinierende Unterwasserwelt erkunden können.

Familien, die fernab des Massentourismus Urlaub machen möchten, sind hier genau richtig. Auch Fans der Unterwelt, sei es im Wasser oder in den vielen Höhlen, werden auf El Hierro viel Freude haben.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf den Kanaren

Die Kanaren sind aufgrund ihrer Lage das ganze Jahr über für einen Familienurlaub geeignet. Je nachdem, mit wem ihr verreisen und welchen Aktivitäten ihr auf eurer Reise nachgehen möchtet, empfiehlt sich jeweils eine andere Reisezeit.

Für einen ausgiebigen Badeurlaub sind die Sommermonate perfekt. Seid ihr vor allem sportlich und aktiv unterwegs, dann sind das Frühjahr und der Herbst besser geeignet für euch. Aber auch im Winter herrschen auf den Kanaren angenehme Temperaturen um die 20 Grad Celsius, die jedem warm ums Herz werden lässt, der vor Schneematsch, eisigen Temperaturen und kurzen Tagen das Weite suchen möchte.

 

Frühjahr auf den Kanaren

Das Wetter im Frühling auf den Kanarischen Inseln ist wunderbar mild und diese Jahreszeit eignet sich daher perfekt für einen Familienurlaub. Spaziergänge am Strand, lange Wanderungen, Surfen und andere Outdooraktivitäten sowie ausgiebige Stadtbummel- und Sightseeing-Touren lassen sich im Frühjahr besonders gut unternehmen.

Welche Freizeitangebote ihr im Frühling rund um Ostern und Pfingsten bei eurem Familienurlaub auf den Kanaren auf keinen Fall verpassen solltet, erfahrt ihr in den ausführlichen Erfahrungsberichten. Dazu einfach auf dieser Seite auf euer nächstes Reiseziel klicken.

 

Sommerurlaub mit der Familie auf den Kanarischen Inseln

Alle Geschäfte und Restaurants haben offen, überall auf den Kanaren ist etwas los. Die Kanarischen Inseln sind im Sommer am lebhaftesten. Für Surfer ist es im Spätsommer am besten, wenn die Wellen besonders gut mitspielen.

Im Sommer gibt es jedes Jahr auch die El-Paso-Triennale: Das Rock- und Blues-Festival und weitere musikalische Events erwarten euch von Juli bis August. Beim Fiesta de Principio de Siglo gibt es Oldtimer zu sehen.

Welche Strände auf den Kanaren den schönsten Badeurlaub versprechen, könnt ihr euch auf familienurlaub.eu in den Reiseführern zu den einzelnen Inseln durchlesen.

 

Traumhafte & entspannte Herbstferien auf den Kanaren verbringen

Die beste Zeit zum Spazieren und Wandern auf den Kanaren ist der Herbst, der sich auch gut für einen Familienurlaub mit Hund eignet. Für Familien mit einem pelzigen Vierbeiner sind die Spaziergänge ein wahrer Genuss, da generell weniger los ist.

Im September gibt es im beschaulichen El Paso jährlich die Fiesta de la Virgen del Pino mit Musikkonzerten. Das ist längst noch nicht alles. Schaut doch einmal direkt auf unseren Artikeln zu Fuerteventura, Teneriffa, Gran Canaria, Lanzarote und Co vorbei und lasst euch inspirieren.

 

Winterzeit ist Familienzeit: Weihnachten, Silvester & Karneval auf den Kanarischen Inseln

Zu jeder Saison habt ihr es auf den Inseln angenehm warm, auch im Winter ist es nur selten kälter als 15 Grad. Ein paar mehr Regentage als im Sommer gibt es im Winter natürlich schon, aber mit der richtigen Kleidung wird jeder Tag zu einem Erlebnis in der Natur.

In den Wintermonaten von Dezember bis März ist es auf den Kanaren deutlich ruhiger. Die Tage um Weihnachten und den Jahreswechsel hingegen sind bei Urlaubern sehr beliebt. An Silvester wird gerne und viel gefeiert. Wollt ihr vielleicht dieses Jahr mitfeiern und ein Feuerwerk am Strand erleben?

Karneval und damit eine ganze Menge Spaß werdet ihr im Januar und Februar auf den Kanarischen Inseln erleben. Farbenfrohe und lustige Straßenfeste laden euch in fast jedem Ort ein, mit Einheimischen und anderen Touristen die fünfte Jahreszeit gebührend zu feiern.

blank

Kultur & Natur: Urlaub auf den Kanarischen Inseln für jeden Geschmack

Wenn ihr noch nicht wisst, wann und auf welche Insel ihr verreisen sollt, dann lasst euch von den folgenden Freizeittipps für einen Familienurlaub auf den Kanaren inspirieren.

 

Sportlich & aktiv in den Bergen & an Land

Lanzarote und Fuerteventura laden euch mit flacheren Wegen zum Radfahren mit der ganzen Familie ein. Wer es sportlich mag, wird die Insel El Hierro lieben, die nicht nur (Profi-)Radfahrer, sondern auch Tauchfreunde anlockt.

Einem aktiven Familienausflug steht euch auf den Kanaren nichts im Wege, da es zahlreiche Fahrradverleihe und geführte Touren gibt. Das Schönste beim Familienurlaub auf den Kanaren jedoch ist und bleibt ein entspannter Tag am Strand mit Plantschen, Sandburgen Bauen und dem gemeinsamen Spielen unter der warmen Sonne.

 

Strände, Berge & Wanderungen auf den Kanaren

Die Top-Ziele für begeisterte Wanderer sind Teneriffa, La Palma und La Gomera. Auf Fuerteventura lässt es sich besonders gut Kite- oder Windsurfen. Tauchen könnt ihr am besten vor der Küste vor El Hierro. Nicht nur oberhalb, sondern auch unterhalb des Wassers hält der Ort spannende Entdeckungen bereit.

Sonne, Strand und Aktivitäten im Meer bekommt ihr zwar überall auf den Sonneninseln, auf Fuerteventura und Gran Canaria jedoch besonders gut, weshalb diese Ziele auch gern von Touristen in der Hochsaison überlaufen werden.

Wanderer und Liebhaber der Natur erfreuen sich über die tollen Wanderrouten auf Gran Canaria, Teneriffa rund um den Teide, die spektakulären Touren auf Lanzarote und über die grünen Routen auf La Palma.

 

Entspannung & Wellness

Spas, Yoga, Pilates, Massagen, Thermalbäder oder sogar römische und türkische Bäder: Auf den Kanaren habt ihr eine große Auswahl, um im Urlaub zu relaxen. Das Spa Eutonos in Costa Adeje auf Teneriffa ist besonders zu empfehlen, wenn Papa oder Mama sich einmal einen Tag frei nehmen möchte.

 

Tierwelt, Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Auf den Kanaren gibt es viele Aquarien und Zoos für kleine und große Tierliebhaber. Noch besser lässt sich jedoch die spannende Tierwelt der Kanaren außerhalb von Zäunen erkunden.

So gibt es auf jeder Insel große Naturschutzgebiete, in denen sich diverse Vogelarten wie z. B. der weltberühmte Kanarienvogel oder die Kanarische Waldohreule in freier Wildbahn beobachten lassen. Auch die Eidechsen, die ihr an jeder Ecke vorbeihuschen sehen könnt, gehören zum typischen Bild der Kanaren einfach dazu.

Noch aufregender wird es im bzw. unter Wasser. Diverse Walbeobachtungstouren, auf denen ihr auch verschiedene Delfinarten entdecken könnt, sind beliebte Ausflugsmöglichkeiten für die ganze Familie. Das beliebteste Tauchgebiet mit vielen bunten Papageifischen, Rochenarten und Engelhaien befindet sich auf El Hierro. Die Artenvielfalt im Wasser machen den Besuch einer zweifelhaften Tiershow im Aquarium praktisch unnötig.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Für kleine Maler werden die vielen Kunstmuseen auf Lanzarote ein Highlight sein. In Maspalomas gibt es eine wundervolle Sternwarte, um gemeinsam das Universum zu entdecken. Das Puppenmuseum in Icod de los Vinos lässt Kinderherzen höherschlagen.

 

Events & Konzerte im Jahresverlauf

Keine Zeit zum Durchschnaufen. Auf den Kanarischen Inseln gibt es monatlich Festivals und Events. Das Corpus Christi Festival in La Orotava findet jedes Jahr eine Woche vor Fronleichnam statt. Die Straßen werden von den Einwohnern und Ladenbesitzern selbst opulent geschmückt.

Noch überwältigender ist der jährliche zweitgrößte Karneval der Welt. Dieser wird überall auf der Inselgruppe in den ersten drei Monaten jeden Jahres rauschend gefeiert – von Vereinen und Tausenden von Schaulustigen. In Santa Cruz und Puerto de la Cruz macht das besonders viel Spaß.

 

Kulinarische Highlights auf den Kanarischen Inseln

Die Avocados und Mangos in Deutschland kommen oft von den Kanaren. Auf den lokalen Märkten könnt ihr sie besonders frisch ergattern. Authentische spanische Küche gibt es für euch natürlich auch: Wie wäre es mit einer leckeren Paella, die die ganze Familie satt macht? Geselliges Essen ist für Spanier ein Muss.

Lasst euch zudem auch nicht entgehen, frische Fische aus dem Atlantik zusammen mit dem traditionellen Brot „Gofio“ zu verspeisen. Gofio ist eine geröstete Mischung aus Weizen, Gerste und Mais, die es sogar als Eis-Geschmack gibt.

Im Allgemeinen liebt die einheimische Bevölkerung ihre süßen Leckereien. Für Naschkatzen gibt es die bekannten Süßwaren Bienmesabe (dickflüssig, klebrig und sehr süß!) oder kleine Süßkartoffelkuchen namens truchas de batata.

Die Spanier lieben es zu snacken. Ihr auch? Dann packt euch Tapas mit Schinken oder Käse für den kleinen Hunger zwischendurch am Strand ein.

blank

Unterkünfte auf den Kanaren

Größere oder kleinere familiengeführte Hotels, privat vermietete Ferienwohnungen und Ferienhäuser, Campingplätze sowie Urlaub auf dem Bauernhof: Für einen Familienurlaub 2020 auf den Kanaren gibt es für die gesamte Familie direkt am Strand, im Landesinneren oder in der Nähe der Berge eine riesige Auswahl an passenden Unterkünften.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise auf die Kanaren

Flughäfen gibt es in La Palma, zwei auf Teneriffa und jeweils einen auf El Hierro, La Gomera und Gran Canaria. Auf den Inseln könnt ihr direkt am Flughafen einen Mietwagen buchen, um die Insel zu erkunden.

Das Busnetz ist – vor allem bei den größeren Orten – auch gut ausgebaut. Zwischen den einzelnen Inseln verkehren viele Schiffe und Fähren, die euch das Inselhopping ermöglichen.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter