Familienurlaub & Reisen mit Kindern an der polnischen Ostsee

Pssst! Geheimtipp – ein Familienurlaub 2020 an der polnischen Ostsee bietet so einiges für meeresverliebte Reisende mit Kindern. Weniger Kosten, weniger Touristen, unentdeckte Orte sowie viele Highlights für die lieben Kleinen und auch für eure Vierbeiner. Denn Hunde sind an der polnischen Ostsee durchaus gern gesehen und auch in der Hauptsaison gibt es zahlreiche Hundestrände, die den Familienurlaub mit Hund an der Ostsee perfekt machen.

Mehr als 500 Kilometer Sandstrände machen die polnische Ostseeküste zwischen dem deutschen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern und dem russischen Bezirk Kaliningrad zum perfekten Reiseziel für einen Bade- und Familienurlaub, Sonnenbaden und Wassersport. Die traditionsreichen Seebäder in den Woiwodschaften Ermland-Masuren, Pommern und Westpommern blicken auf eine über hundertjährige Geschichte als überregional bekannte und beliebte Feriendestination zurück.

Die flach in die Ostsee abfallenden Strände, die große Auswahl an Unterkünften und herzliche Gastfreundschaft sowie das im Vergleich zum Mittelmeerraum deutlich günstigere Preisgefüge machen die polnische Ostseeküste zu einem speziell für Familien äußerst attraktiven Urlaubsziel.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die polnische Ostsee als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Neben der malerisch maritimen Landschaft, die sich wegen der Abwesenheit von Bergen bestens für Wander- und Radtouren eignet, hält die Region auch zahlreiche kulturell bedeutsame Ausflugsziele parat. Allen voran die dynamisch wachsende Stadt Danzig, die sich als „Perle der Ostsee“ immer mehr zu einer modernen europäischen Großstadt mit viel Ambiente und Flair entwickelt. Darüber hinaus ist die gesamte polnische Ostseeküste für Urlauber aus Deutschland schnell und einfach zu erreichen, sodass Kinder nicht allzu quengelig werden sollten.

Im Folgenden beleuchten wir für euch die bekanntesten Ferienorte an der polnischen Ostsee übersichtlich nach Attraktionen und Sehenswürdigkeiten sowie Freizeitangeboten und Unterhaltungsmöglichkeiten. Die Übersicht wird euch bei der Planung eurer nächsten Reise 2020 mit Kindern an die polnische Ostsee sicherlich behilflich sein.

 

Swinemünde: 12 km Sandstrand

Die seit 1945 polnische Stadt Świnoujście war unter dem Namen Swinemünde einst das drittgrößte Ostseebad Deutschlands. Seit 2011 ist die bedeutende Hafenstadt über eine 12 Kilometer lange Strandpromenade mit den angrenzenden sog. „Kaiserbädern“ Ahlbeck, Bansin und Heringsdorf auf Usedom verbunden. An der Promenade von Swinemünde gibt es auch viele Bars, Clubs und Restaurants sowie Sport- und Kinderspielplätze. Sehenswürdigkeiten in der Stadt sind das Wahrzeichen „Mühlenbake“ von 1874, der Kurpark und die Überreste der preußischen Festungsanlagen.

 

Misdroy & die Insel Wollin: bemerkenswerte Steilküste & eine 400 m lange Seebrücke

Międzyzdroje (Misdroy) liegt auf der Insel Wollin und ist einer der bestbesuchten Badeorte an der polnischen Ostseeküste. Die fast 400 Meter lange Seebrücke im Zentrum des schönen Sandstrands könnt ihr gut mit regelmäßigen Ausflugsschiffen ab Ahlbeck, Heringsdorf und Swinemünde erreichen.

Sehenswürdigkeiten vor Ort sind der „Walk of Fame“ mit vielen Handabdrücken polnischer Prominenter und die imposante Steilküste beim Gosanberg. Auf der 265 km² großen Insel Wolin lohnen die Strände von Międzywodzie und Wisełka sowie das Freilichtmuseum auf der Plage-Insel einen Besuch.

 

Dziwnów: historische Klappbrücken & Bädervillen

Deutlich ruhiger als in Międzyzdroje geht es im östlich benachbarten Ort Dziwnów (Dievenow) mit aktuell gut 2.700 Einwohnern zu. Der beschauliche Badeort an der Mündung des Flusses Dziwna in die Ostsee ist für gute Wassersportmöglichkeiten bekannt.

Sehenswert sind die historische Klappbrücke, die Kormorankolonie im Ortsteil Berg-Dievenow und die gepflegten Sandstrände mit diversen Bars. Familienfreundliche Unterkünfte findet ihr in den originalgetreu sanierten Bädervillen entlang der Promenade und in den umliegenden Ortsteilen.

 

Rewal: Vogelreservat, Leuchtturm & der Camminer Bodden

Rewal (Rewahl) bei Trzebiatów ist mit aktuell ca. 1.000 Einwohnern einer der größten Kurorte in Westpommern. Die Seeluft und das Meerwasser sind hier besonders sauber, hinter dem feinsandigen Strand verläuft eine bewaldete Steilküste.

Sehenswürdigkeiten sind das Museum für Fischerei und Meereskunde, das Wasservogelreservat am See Liwia Łuża und der historische Leuchtturm im Ortsteil Niechorze von 1866. Empfehlenswert sind Ausflugsfahrten auf dem Camminer Bodden und Besuche des Schwimmbads im Ortsteil Pogorzelica.

 

Niechorze: Sport- & Miniaturenpark für Groß & Klein

Vor dem Zweiten Weltkrieg unter dem deutschen Namen „Horst-Seebad” bekannt, eignet sich der hiesige Strand vor allem durch die vor Wind schützenden Lehmufer für einen Familienurlaub mit Kindern und Hunden an der polnischen Ostsee. Seit den frühen 1990er Jahren entstanden hier viele neue Hotels und Ferienanlagen mit moderner touristischer Infrastruktur.

Der große lokale Sportpark lädt Jung und Alt zu Aktivitäten ein. Die Sehenswürdigkeiten sind der Miniaturenpark mit zahlreichen maßstabsgerechten Modellen polnischer Leuchttürme sowie das Fischerei-, Wachsfiguren- und Wikingermuseum.

 

Kolberg: Kultur pur

Das Sol- und Kurbad Kołobrzeg (Kolberg) war schon im späten 19. Jahrhundert ein gut besuchter Badeort mit Gästen aus ganz Europa. Heute leben die aktuell knapp 47.000 Einwohner außer von Tourismus auch von der Fischerei und dem großen Hafen.

Im städtischen Kulturzentrum am Park Teatralny finden häufig wechselnde Ausstellungen sowie Konzerte und Theateraufführungen statt. Sehenswert sind das Museum zur Stadtgeschichte im Braunschweigschen Haus, das polnische Waffenmuseum (Muzeum Oreza Polskiego) und die Solequelle auf der Salzinsel.

 

Leba: UNESCO-Biosphärenreservat, Wanderdünen & Bernstein

Die Kleinstadt Łeba (Leba) zählt zurzeit gut 3.700 Einwohner und ist ein Badeort an der Mündung des gleichnamigen Flusses in die Ostsee. Ein schönes Ausflugsgebiet ist das UNESCO-Biosphärenreservat Słowiński-Nationalpark mit den weitläufigen Wanderdünen.

Sehenswert sind die Fischerkirche von 1683, das ehemalige Kurhaus im Schlösschen und das Museumsgelände auf dem Areal der früheren Raketenerprobungsstelle. Łeba verfügt auch über einen kleinen Yachthafen und zahlreiche zentral gelegene Verkaufsstände für Bernstein und Räucherfisch.

 

Halbinsel Hel: ein langer Landstrich aus Dünen

Die etwa 34 Kilometer lange und bis zu drei Kilometer breite Półwysep Helski (Halbinsel Hel/Putziger Nehrung) liegt ca. 20 Kilometer nördlich von Danzig und zählt zum Landstrich Kaschubei. Die Halbinsel ist erst nach dem 18. Jahrhundert durch die stetige Strömung entstanden, welche die vormals getrennten Inseln nach und nach mit heute bis zu 25 Meter hohen Dünen zusammenfügte.

Die Orte auf dem schmalen Landstrich sind Chałupy, Hel, Jastarnia sowie Jurata und Kuźnica. Dort könnt ihr eine Robbenstation, die Sommerresidenz des polnischen Präsidenten und ein Fischermuseum besichtigen.

 

Zoppot: eine von 3 Städten der berühmten Dreistadt

Im regionalen Ballungsraum Trójmiasto („Dreistadt“) mit Danzig und Gdingen sowie zusammen aktuell fast 747.000 Einwohnern steht die traditionsreiche Kurstadt Sopot (Zoppot) und lebt vorrangig vom Fremdenverkehr. Der erste Strandbadbetrieb eröffnete bereits 1823, bis zur Jahrhundertwende entwickelte sich der Ort zum mondänen Ostseebad. Bis heute zieht der lange und breite Strand im Sommer viele Gäste an.

Ausflugsziele sind das „Muzeum Sopotu“ zur Regionalgeschichte, das archäologische Freilichtmuseum in der Burganlage „Grodzisko“ und das Wachsfigurenmuseum „Sopot Wax Museu“.

 

Danzig: eine Stadt mit bewegender Geschichte

Die mit zurzeit über 460.000 Einwohnern sechstgrößte Stadt Polens ist die größte Stadt an der polnischen Ostseeküste. Gdańsk (Danzig) kann auf gut 800 Jahre teils bewegte Geschichte zurückblicken. Die Stadt war schon Hansestadt, freie Stadtrepublik und stand im Lauf der Zeit immer wieder abwechselnd unter deutscher und polnischer Herrschaft. Die im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstörte Altstadt wurde seit den 1960er Jahren nach historischen Vorbildern rekonstruiert.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten zählen zahlreiche Kirchen sowie das Wahrzeichen Krantor, das ehemalige Stadttor Grünes Tor und das Rechtstädtische Rathaus aus dem 16. und 17. Jahrhundert. Besuche lohnen das Museum des Zweiten Weltkriegs, das Westerplatte-Museum und das Nationalmuseum. Schöne Strände findet ihr in den Stadtteilen Brzeźno, Molo, Stogi (FKK-Strand), Jelitkowo und Sobieszewo.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub an der polnischen Ostsee

Für einen Bade- und Familienurlaub an der polnischen Ostsee eignen sich am besten der Frühling und der Sommer, im Herbst und im Winter ist es dort für Reisen mit Kindern meist zu kalt. Nichtsdestotrotz könnt ihr an der polnischen Ostsee natürlich auch zwischen Oktober und März viel sehen und entdecken. So gehören etwa die Weihnachtsfeierlichkeiten im traditionell katholischen Polen zu beeindruckenden und unvergesslichen Erlebnissen.

 

Frühjahr an der polnischen Ostsee

Zwischen März und Mai ist vor allem die Osterwoche eine empfehlenswerte Reisezeit für die polnische Ostsee. Zum Baden ist das Meer dann zwar meist noch zu frisch, dafür könnt ihr aber zahlreiche feierliche Prozessionen durch die Orte bewundern. Der uralte slawische Osterbrauch des Eierkratzens wird auch in Polen noch heute gepflegt.

Die kunstvoll verzierten Eier werden in vielen Geschäften der oben genannten Ferienorte zum Kauf angeboten. Amüsant zu beobachten ist auch der polnische Osterbrauch „Śmigus-dyngus“ am Ostermontag, bei dem sich Jugendliche gegenseitig mit Wasser bespritzen.

 

Sommerurlaub mit der ganzen Familie an der polnischen Ostsee

Zwischen Juni und September finden an der polnischen Ostseeküste und in deren Nähe viele gut besuchte Volksfeste und Festivals statt. Als Beispiel sei die „Noc Świętojańska“ (Sankt-Johannes-Nacht) am 24. Juni zur Sommersonnenwende genannt, wenn in ganz Polen nach Einbruch der Dunkelheit große Johannisfeuer entzündet werden. Ein guter Tipp für Musikfreunde ist das alljährlich im August veranstaltete „Ostróda Reggae Festival“ in Ostróda in Masuren.

 

Herbstferien an der polnischen Ostsee

Zwischen September und Dezember sind in Polen vor allem der christliche Feiertag Allerheiligen immer am 1. November und der Polnische Unabhängigkeitstag alljährlich am 11. November Anlässe für große Feste. Zu Allerheiligen pilgern viele Menschen auf die Friedhöfe und gedenken dort mit Speisen und Getränken ihren verstorbenen Angehörigen und Verwandten. Am Unabhängigkeitstag finden in allen größeren polnischen Städten wie auch in Danzig große Paraden und Konzerte statt, die die ganze Familie begeistern.

 

Winterurlaub an der polnischen Ostsee

Zwischen Dezember und März ist natürlich das Weihnachtsfest die wichtigste Festivität im Land. Solltet ihr bei eurem Urlaub in Polen am 24. Dezember bei Einheimischen zu Gast sein, werdet ihr aller Wahrscheinlichkeit nach am 12-Gerichte-Buffet „Wigilia“ teilnehmen. Beim gemeinsamen familiären Warten auf die Weihnachtsmesse „Pasterka“ werden u.a. Köstlichkeiten wie Rote-Beete-Suppe (Barszcz), gefüllte Teigtaschen mit Sauerkraut und Pilzen (Pierogi) und Weihnachtspastete (Pasztet wigilijny) verzehrt.

blank

Kultur & Natur: Urlaub an der polnischen Ostsee für jeden Geschmack

Die polnische Ostseeküste ist mit Ausflugszielen, Natur- und Kulturdenkmälern sowie vielen unterschiedlichen regelmäßigen Veranstaltungen geradezu überreich gesegnet. Was ihr wo genau unternehmen könnt, lest ihr hier in den folgenden Absätzen.

 

Sportlich & aktiv auf & entlang der Ostsee

Wassersport wie Surfen, Segeln und Tauchen wird in zahlreichen Ferienorten angeboten. Gut geeignet für Kitesurfen sind beispielsweise die Danziger Bucht und die Halbinsel Hel. Rund um Swinemünde gibt es viele Verleiher von Kanus, auch Jetskis könnt ihr dort in vielen Orten ausleihen. Fachmännisch geführte Radtouren im Frühling und Sommer werden auf dem sehr gut ausgebauten Küstenradweg R 10 angeboten.

 

Strände, Seen & Wanderungen an der polnischen Ostseeküste

Die schönsten Strände und ebensolche Strandpromenaden findet ihr in den weiter oben bereits kurz skizzierten Badeorten. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der knapp 7 Hektar große „Türkissee“ (Jezioro Turkusowe) in Wapnica auf der Insel Wolin am Stettiner Haff. Der Europäische Fernwanderweg E9 verläuft in Polen von Swinemünde über Danzig in das Weichselgebiet bis nach Braniewo.

 

Entspannung & Wellness in diversen Thermen

In fast jedem polnischen Ostseebad findet ihr Hotels mit modernen hauseigenen Wellnessbereichen. Eine gute und bewährte Adresse für Wellnessanwendungen aller Art unweit der Ostsee sind auch die Thermen in Lidzbark Warmiński bei Olsztyn in der Woiwodschaft Ermland-Masuren.

 

Zoos & Tierparks mit Hirschen, Wildschweinen & Adlern

Im gut 11.000 Hektar großen Wollin Nationalpark bei Misdroy und Swinemünde gibt es ein kleines Wisentgehege, in dem ihr außerdem auch Hirsche, Wildschweine und Adler zu Gesicht bekommen könnt. Im 136 Hektar großen zoologischen Garten von Danzig (Ogród Zoologiczny Gdańksa) im Naturpark Trójmiejski leben etwa 1200 Tiere aus 220 Arten. Beliebt bei Kindern ist vor allem der dortige Streichelzoo.

 

6D- & Kluki-Museen für neugierige Kinder & Eltern

Ein großer Spaß für die ganze Familie ist das „6D Museum“ in Kolobrzeg, in dem auf über 500 m² Fläche handgefertigte Malereien von Alltagsgegenständen in 3-D-Technologie zu bestaunen sind. Im authentischen Freilichtmuseum „Kluki“ bei Smołdzino nahe des Sees Jezioro Łebsko könnt ihr auf Wunsch sogar übernachten.

 

Events, Konzerte & Waldopern

Seit Mitte der 1990er Jahre wird das internationale „Sopot Festival“ alljährlich im August im Freilichttheater „Opera Leśna“ (Waldoper) in Sopot veranstaltet. Die Spielstätte im Wald ist auch während des Rest des Jahres ein schönes Ausflugsziel für Reisen mit Kindern an die polnische Ostsee.

 

Kulinarische Highlights an der polnischen Ostsee

Vor allem frischen Fisch können wir euch als Spezialität für den Urlaub an der polnischen Ostsee empfehlen. Dorsch (dorsz), Hering (śledź) und Karpfen (karp) gibt es fast an jeder Ecke und in vielen Varianten.

Besonders beliebt sind marinierte Gewürzheringe (Śledzie korzenne) mit Pfeffer, Piment, Lorbeer und Wacholder und Heringstatar (Tatar śledziowy) aus gehackten Heringsfilets, hart gekochten Eiern und Zwiebeln sowie Zander nach polnischer Art (Sandacz po polsku) mit Gemüse, zerlassener Butter und gehackten Eiern.

blank

Unterkünfte an der polnischen Ostsee

Unterkünfte findet ihr in den oben genannten Bade- und Ferienorten in großer Auswahl. Für Reisen mit Kindern an die polnische Ostsee in der sommerlichen Hauptsaison zwischen Juni und September empfehlen wir euch eine frühzeitige Buchung. Ein Urlaub an der polnischen Ostsee ist vor allem in den Sommerferien sehr beliebt und dann sind Ferienhäuser, Ferienwohnungen, Hotels und Campingplätze schnell belegt.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise an die polnische Ostsee

Direktflüge zum internationalen Flughafen „Gdansk Lech Walesa Airport“ in Danzig gibt es ab Frankfurt/Main, München, Köln/Bonn und Wien. Mit der Bahn fahrt ihr von Berlin nach Stettin in unter zwei Stunden, nach Kolberg ca. fünf und nach Danzig ca. sechs Stunden.

Fährhäfen gibt es in Danzig, Gdingen und Swinemünde. Mit dem Pkw erreicht ihr die polnische Ostsee über die deutsche Autobahn A11 bis nach Stettin und die polnische Nationalstraße 6, die entlang der Ostseeküste verläuft.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter