Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf Fanø

Die nördlichste Insel im Wattenmeer an der dänischen Nordseeküste bietet den perfekten Rahmen für einen Familienurlaub inmitten von Heide, Wald, Dünen und endlosen Sandstränden. Die kleinen gemütlichen Städtchen sorgen dafür, dass es bei Reisen mit Kindern nach Fanø immer abwechslungsreich zugeht.

Wunderschöne Ferienwohnungen und Ferienhäuser im skandinavischen Stil findet ihr überall auf der Insel. Damit wird auch ein Urlaub auf Fanø mit Hund ungezwungen und entspannt.

Der Strand von Fanø ist ein riesiger Spielplatz. Drachen steigen lassen, Fußball spielen, Volleyball oder Stangentennis – ihr habt jede Menge Platz und Bewegungsfreiraum, wenn es euch gerade mal nicht in die Nordseewellen zieht.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – Fanø als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Die kleine Insel ist nur 16 Kilometer lang und 5 Kilometer breit und doch steckt sie voller Highlights. Vom dänischen Festland – von Esbjerg – aus fahrt ihr mit der Fähre auf die Insel und erreicht den Hauptort Nordby. Fanø liegt an der Westküste von Jütland, mitten im Naturpark Wattenmeer. Reetgedeckte Häuser und die sprichwörtliche dänische „Hygge“(Gemütlichkeit) machen einen Urlaub auf Fanø zum Geheimtipp.

 

Der Hauptort Nordby

Hier kommt ihr als Erstes an auf eurer Reise nach Fanø. In der Altstadt ist die Zeit stehen geblieben. Die reetgedeckten Häuschen aus dem 19. Jahrhundert sind praktisch unverändert. Das älteste Gebäude blickt mit einem Alter von 300 Jahren auf eine stolze Vergangenheit zurück.

 

The big five von Fanø

Fanø ist stolz auf seine “Berge” Kikkebjerg, Paelebjerg, Klingebjerg, Annedalsbjerg und Mosedalsbjerg. Ihr werdet es vielleicht schon erraten haben: Es handelt sich hier nicht wirklich um Berge, sondern vielmehr um Dünen. Sie entstanden im Laufe von Jahrhunderten und im 16. und 17. Jahrhundert während einer „Kleinen Eiszeit“.

 

Sønderho, das schönste Dorf Dänemarks

Auf der Insel begegnet ihr zudem dem schönsten Dorf Dänemarks, Sønderho. Sønderho war einmal die wichtigste Seefahrerstadt. Die kleine Bucht mit Hafen und Werft lag windgeschützt nordöstlich vom Ort. Heute könnt ihr die Hafeneinfahrt nicht mehr erkennen. Der Sand hat die Oberhand gewonnen und inzwischen haben sich Wiesen breitgemacht.

Im Hannes Hus erfahrt ihr viel über die Seefahrer, die von hier aus in See stachen. Das alte Seefahrerhaus wurde um 1750 gebaut. Das Innenleben und das schöne Ambiente sind so erhalten, als wenn die Familie noch immer im Haus wohnt. Originale Möbel, Bilder, der alte Ofen, der Schafstall und die Andenken an weite Seereisen haben alle noch ihren Platz behalten.

 

Der Atlantikwall auf Fanø

Ein Überbleibsel aus dem 2. Weltkrieg ist an vielen Stellen zwischen den Dünen noch zu besichtigen. Etliche der damaligen Bunker hat mittlerweile der Sand unter sich begraben und versteckt.

 

Rindby, der Ort in der Mitte

Durch die zentrale Lage in der Mitte der Insel könnt ihr von Rindby aus alle Punkte schnell zu Fuß oder mit dem Rad erreichen. Vom Ferienhaus schnell mal an den Strand oder zum Wattenmeer oder zum Waldspielplatz – alles liegt in unmittelbarer Nähe.

 

Fanø Bad

Der älteste Badeort und zugleich der älteste Golfclub des Landes bezaubert mit seinem Charme. Ruhig und gemütlich und einfach „hyggelig“ geht es hier zu. 200 Einwohner und eine große Anzahl an Ferienhäusern direkt am Strand, was will man mehr beim Familienurlaub auf Fanø? Schnuckelige Ferienhäuschen stehen in Harmonie mit komfortablen und pompösen Villen, die sich harmonisch in die Landschaft einfügen.

 

Fanø Bryghaus

Fanøs Brauhaus erwartet euch zu einem erfrischenden Glas Bier. Die Geschichte des Brauhauses begann in jüngerer Zeit 2005. Zwischenzeitlich war es geschlossen und wurde dann 2008 wieder eröffnet und braut nun circa 300.000 Liter Bier pro Jahr.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf Fanø

Ein Urlaub auf Fanø hat viele spannende und ausgefallene Aktivitäten für jede Jahreszeit zu bieten. Dazu gehört auch das Fahren mit dem Blokart. Kinder im Alter von 9-10 Jahren können mitmachen und in der „Schule für Blokart“ die Tricks und das Fahren lernen. Kleine Kinder dürfen neben einem Elternteil mitfahren. Der Wind ist der Motor – und dann geht es los.

 

Frühling auf Fanø

Im Frühling, wenn die Natur erwacht, decken die Frühlings-Hungerblümchen einen weiß-gelben Teppich über die Dünen. Im April beginnt der Vogelzug und Millionen von Zugvögeln besuchen Fanø.

 

Sommer, die wärmste Jahreszeit

Badewetter und quirliges Leben am Strand geben der Insel ein buntes, lebendiges Bild. Es ist Hochsaison für Windsurfer und Strandsegler. In dem feinen weißen Sand oder windgeschützt in den Dünen ist auch ein Badetag während eures Urlaubs auf Fanø mit Baby entspannt. Die Kegelrobben sind mit einigem Abstand am Riff Galgerev zu beobachten, wie sie ihre Jungen säugen und aufziehen.

 

Wenn der Herbst angebraust kommt

Der Vogelzug führt jetzt in umgekehrte Richtung nach Süden ins Winterquartier. In den Dünen färbt das Heidekraut die Landschaft in einen violetten Traum. Jetzt heißt es an manchen Tagen, Schutz in den Dünen oder den Cafés vor den ersten Herbststürmen zu suchen. Es ist aber auch die Zeit für Drachenfliegen am Strand.

 

Im Winter zeigt sich die raue Seite der Natur

Mit etwas Glück könnt ihr den Eissturmvogel beobachten. Die Heidelandschaft glänzt in den Wintermonaten mit einem Mosaik aus goldenen und braunen Farben. Schnee gibt es nur äußerst selten auf Fanø.

 

 

Mehr Lesestoff gefällig?

Bestseller Nr. 3
Fanø - Himmel, Hav og mere (Wandkalender 2023 DIN A4 quer), Calvendo Monatskalender
  • QUALITÄT - Hochwertiger Fotokalender mit 12 wunderschönen Motiven auf lichtbeständigem Bilderdruckpapier, robuste Spiralbindung mit Aufhängebügel.
  • NACHHALTIG - deutliche Abfallreduzierung durch bedarfsgerechte Einzelstückfertigung, umweltfreundliches FSC-zertifiziertes Papier, Produktion in Deutschland, klimabewusste Logistik.
  • PERFEKTES GESCHENK - Kalender für Freunde und Familie, für Kinder und Erwachsene, jung und alt, zu Weihnachten, Geburtstag oder zwischendurch.
  • VIELFALT - Bildkalender in verschiedenen Formaten z.B. DIN A5, DIN A4, DIN A3 sowie DIN A2. Ob Naturmotiv, Gemälde oder Fotos, ideal für ein persönliches Wohlfühlambiente.
  • Eine Bilderreise auf die Insel Fanö im dänischen Wattenmeer. (Monatskalender, 14 Seiten ) , von Autor(in): Marion Peußner
blank

Kultur & Natur: Urlaub auf Fanø für jeden Geschmack

Wollt ihr während eures Urlaubs auf Fanø ein Ausflugsziel der besonderen Art ansteuern? Dann begebt euch auf eine abenteuerliche Kajakfahrt durch das Wattenmeer. Selbst wenn genug Wasser unter dem Kiel ist, ist das Wattenmeer eines der schwierigsten Gewässer zum Rudern. Wichtig ist es vor allem, die Gezeiten genau zu studieren.

 

Sportlich & aktiv auf Fanø

Im Sommer konzentrieren sich die Hauptaktivitäten in einem Urlaub auf Fanø auf den großen Freizeitbereich „Strand“. Neben dem Baden in den Nordseewellen stehen Strandsegeln mit dem Blokart und Kite-Buggy, Landboarding, Kite- und Windsurfen und Drachenfliegen auf dem Programm.

Auf dem ältesten Golfplatz des Landes könnt ihr eure Abschläge zwischen Strandhafer und Heidekraut ausprobieren. Die meisten Abschläge befinden sich auf den Dünen und von dort habt ihr dann gleichzeitig auch einen weiten Blick über Insel und Meer.

Selbst für Kinder ist es reizvoll, mit einem Wattführer durch das Watt zu gehen. Macht mit bei der „Robbensafari“ und die Kinder werden begeistert von dem Erlebnis sein. Hattet ihr bisher noch keinen Mut, euch auf ein Surfbrett zu stellen? Dann probiert es doch einmal im Urlaub auf Fanø mit „Skimboarding“. Am Wasserrand, wo es flaches Wasser gibt, steigt ihr auf das Brett und testet eure Balance.

 

Strände, Seen & Wanderungen auf Fanø

Der größte Anziehungspunkt ist der 12 Kilometer lange Sandstrand zwischen Fanø Bad und Rindby. An manchen Stellen ist er einen Kilometer breit. Am „Buggy Beach“ zwei Kilometer südlich von Rindby dürft ihr mit Strandsegeln surfen. Oder möchtet ihr lernen, wie man mit Blokart fährt?

Wie wäre ein Ausritt mit dem Pferd durch die Dünen und am Strand? Die Dünen auf Fanø sind nicht gerade ein Gebirge, aber dennoch sind tolle Wanderungen möglich. Macht im Urlaub auf Fanø Erfahrungen mit den unterschiedlichen Landschaftstypen, die die kleine dänische Insel zu bieten hat.

Da gibt es beispielsweise die Vogelkojenroute. Ihr wandert dabei durch ein Naturschutzgebiet. Auf einer Ausdehnung von 200 Hektar erreicht ihr die Aussichtspunkte von Annesdalbjerg, die Vogelkojen Albue und Sønderho. Oder auf der Paelebjerg-Route sorgen die Moorgebiete und kleine Seen inmitten einer Hügellandschaft für Spannung.

 

Entspannung & Wellness auf dänisch

Entspannung und Relaxen sind am Strand und in der Weite des Wattenmeeres angesagt. Die Insulaner sind stolz auf ihre Individualität. Einmal so richtig abschalten und die Natur auf sich wirken lassen oder am Angelsee den Alltag vergessen. Mit der Natur im Einklang sein, bedeutet für euch auch, nachhaltigen Familienurlaub auf Fanø zu erleben.

Wellness-Angebote, wie sie in Hotels oder Resorts angeboten werden, sucht ihr hier vergeblich. Nur in einem Appartementhotel gibt es Swimmingpool und Sauna. Aber wie wäre es mit Yoga am Strand. Körper und Geist in Einklang bringen und den warmen Sand als natürliche Yogamatte nutzen, gehört zu beim Urlaub auf Fanø zu Tipps, die euch und eurer Gesundheit guttun.

 

Robbenkolonien & Vogelscharen auf Fanø

Das Wattenmeer und die Sandbänke sind die natürlichen Tierparks, in denen ihr Scharen von Vögeln und vor allem die Robben beobachten könnt. Südwestlich von Sønderho erlebt ihr die größte Robbenkolonie.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Gruselig und spannend zugleich wird es bei der Bunkertour. In den Dünen zwischen Rindby Strand und Sønderho gibt es einige Bunker zu besichtigen, die noch zum Atlantikwall aus dem 2. Weltkrieg gehören.

Im Fanø Kunstmuseum in Sønderho seht ihr viel von der Historie und der Landschaft der Insel auf Bildern heimischer Maler. Die Geschichte des Schiffbaus auf Fanø ist im „fanø Shipping und Suit Collection“ in Nordby dokumentiert.

 

Events & Konzerte

Die Tradition der Insel wird auf Fanø gehegt und gepflegt. Wen wundert es da, dass viele Volkstanzgruppen das Jahr über mit Volksmusik und wunderschönen Trachten ihre Tänze vorführen. Immer am 3. Sonntag im Juni ist Mühlentag in Sønderho. Bei Kaffee, Punsch und Sønderhokringel erlebt ihr ein Festival mit Tracht und Tanzschuhen.

Und natürlich ist das „Fanø International Kitefliers Meeting“ im Juni ein tolles Fest mit fast 5000 Besuchern aus aller Welt. Es folgen später die Fanø Golfwochen, das „Sønderho Brautfest“ und im Herbst die Fanø Minitreffen mit Oldtimern von Citroën.

 

Kulinarische Highlights auf Fanø

Oben auf der Speisekarte steht in jedem Fall frischer Fisch aus der Nordsee. Danach folgen lokale Produkte wie Lamm, Rind, geräucherter Schinken und Würstchen, Räucherlachs, Heidehonig, Marmeladen, wilde Beeren und Krabben. Zur Legende geworden ist der Fanø Lachs. Auf Fanø lebt und arbeitet einer der bekanntesten Metzger Dänemarks.

blank

Unterkünfte auf Fanø

Auf der Insel stellen Ferienhäuser und Ferienwohnungen die größte Anzahl an Unterkünften zur Verfügung. Vier gemütliche Hotels, die sowohl moderne Unterkunft als auch gutbürgerliche und traditionsreiche Hotellerie repräsentieren. Ein Appartementhotel bietet neben Swimmingpool auch Sauna und Sonnenliegen an. Sechs charmante Privatquartiere versorgen ihre Gäste mit Unterkunft und Frühstück.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise: So kommt ihr nach Fanø

Nach Fanø kommt ihr mit der Fähre ab Esbjerg. Die Verbindung ist mehrmals pro Stunde möglich und nach zwölf Minuten Fahrzeit trefft ihr auch schon auf der Insel ein.

Möchtet ihr einen nachhaltigen Familienurlaub auf Fanø machen und reist mit Zug und Bus an, so fahrt ihr bis zum Bahnhof Esbjerg, ein Bus bringt euch zum Hafen und auf Fanø fahren Busse zwischen Nordby, Fanø Bad, Rindby Strand und Sønderho.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter