Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Südtirol

Die wunderbare Bergwelt mit ihren bizarren Gipfeln der Dolomiten und scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten für spannende Freizeiterlebnisse machen Südtirol für Familien zu einem Urlaubsparadies par excellence. Wir verraten euch, warum eine Reise mit Kindern nach Südtirol zu wirklich jeder Jahreszeit so attraktiv ist. Viel Spaß beim Lesen und Planen wünscht euch das gesamte Team von familienurlaub.eu.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – Südtirol als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Südtirol liegt in Norditalien auf der Sonnenseite der Alpen. Geprägt wird das Land durch die gewaltigen Bergmassive der Dolomiten sowie einen Mix weiter Täler, enger Schluchten und weitläufiger Almen.

Wild rauschende Gebirgsbäche werden talwärts von Radwegen begleitet und wunderschöne Seen laden zu unterschiedlichsten Freizeitmöglichkeiten ein. Die Region, die an über 300 Tagen Sonnenschein verspricht, ist nur drei Autostunden von München oder vom Bodensee entfernt. Also auf geht’s!

In mittelalterlichen Städten und malerischen Bergdörfern freuen sich Gastgeber mit vielseitigen Unterkünften auf ihre Gäste. In der Osthälfte Südtirols werdet ihr von den Dolomiten verzaubert, im Westen begeistern die mondäne Kurstadt Meran und der Vinschgau mit dem Ortler als dem höchsten Berg Italiens.

Sanft und besonders mediterran geht es im zentralen Bereich Südtirols zu. Rund um Eisack und Etsch liegen riesige Apfelanbaugebiete und im Süden gedeihen auf sonnenverwöhntem Grund die besten Weine.

 

Vinschgau: zu jeder Jahreszeit ein Traum

Im Vinschgau erwartet euch eine besonders bunte Mischung hochalpiner Freizeitmöglichkeiten. Im Winter findet ihr in den Skigebieten im Schnalstal oder rund um den Ortler, dem mit 3.905 Metern höchsten Berg Südtirols, unbegrenzte viele Aktivitäten für einen abwechslungsreichen Familienurlaub 2020. Die Skigebiete sind familienfreundlich ausgebaut und verfügen über eine Fülle kindgerechter Angebote.

Im Sommer ist der Vinschgau eine für Reisen mit Kindern nach Südtirol perfekte Ferienregion mit vielen spannenden Wandermöglichkeiten. Besonders beliebt sind Touren über Waalwege entlang der berühmten Bewässerungsgräben in der Nähe von Meran. Im Westen bietet der Reschensee, aus dem noch der Kirchturm der einst gefluteten Ortschaft hinausragt, eine Fülle von Wassersportmöglichkeiten.

Einzigartige Naturerlebnisse bieten der Nationalpark Stilfserjoch, die Naturwerkstatt in Trafoi oder aber die Klettererlebnisse auf dem Murmeleklettersteig oder im Ortlergebiet. Einen faszinierenden Einblick in den hochalpinen Bergsport und die spektakulärsten Hochgebirge der Welt erlaubt der Besuch auf Schloss Juval des Bergsteigers Reinhold Messner.

 

Meran & Umgebung: Schlösser, Gärten & Kurorte

Meran liegt am Zusammenfluss von Etsch und Passer. An den Ufern der Passer finden sich prachtvolle Kuranlagen. An den wunderschönen Promenaden gedeihen in Blumenbeeten Kakteen und Palmen und in den Gärten von Schloss Trauttmansdorff erwartet euch ein faszinierender botanischer Garten. Zentrum des Kurbereichs ist die hochmoderne Therme mit fantastischer Badelandschaft.

Spannend für Familien ist der Besuch der Burg Tirol oberhalb von Meran. Die Festung ist die Keimzelle der Region und damit für die Geschichte des Landes wichtig. Für einen Ausflug in die Natur empfehlen sich die Taser Familienalm, der Natur- und Erlebnisweg in Marlin und nicht zuletzt das Outdoor Kids Camp Meran 2000. Meran 2000 ist für Familien auch das regionale Wintersportparadies.

Unweit von dem ganzjährigen Freizeitgebiet liegt die Ortschaft Hafling, ein besonders beliebtes Ziel von jungen Pferdefreundinnen in die Welt der Haflinger.

 

Bozen & Umgebung: die Heimat der berühmtesten Mumie

Bozen ist Hauptstadt und kulturelles Zentrum von Südtirol. An diesem wunderschönen Ort laden in mittelalterlichen Gassen wunderbare Geschäfte zum Shoppen ein und auf dem berühmten Obstmarkt mischen sich die Früchte der Region zu einem bunten Bild. Selbst Museumsmuffel können dem Reiz eines Besuchs des Südtiroler Archäologiemuseums nicht widerstehen, wartet hier doch mit Ötzi die wohl spektakulärste Mumie der Welt.

Eine wunderbare Abwechslung ist die Fahrt mit der Seilbahn auf das Hochplateau des Ritten. Ein abenteuerliches Spiel- und Freizeitprogramm sorgt hier während des Sommers zwischen Erlebnissen auf dem Bauernhof oder auf dem Pferderücken für allerlei Kurzweil. Ein Familienurlaub in Südtirol führt von Bozen zum Kalterer See im Süden des Landes. Als wärmster Alpensee gilt er als das beliebteste Badegewässer Südtirols.

 

Brixen & Umgebung: Apfelplantagen & Abenteuer pur

Brixen ist in die weiten Apfelplantagen Südtirols eingebettet. Der alte Bischofssitz mit seiner mittelalterlichen Altstadt ist ein wunderschöner Ort für Reisen mit Kindern in Südtirol. Kinderaugen staunen hier über die alten Gemäuer und freuen sich auf ein Eis in besonderer Atmosphäre.

Im Sommer locken Freizeitangebote Familien in die umliegende Natur. Zur Auswahl stehen der Abenteuerweg Woody Walk, bei dem es gilt, den Boden nicht zu berühren, aufregende Floßfahren oder viele entspannende Kneippanwendungen für die ganze Familie. Das Angebot ist in der Region um Brixen grenzenlos. An den Ufern von Rienz und Eisack erwarten euch gut markierte Radfahrwege, die von Kindern gut zu bewältigen sind. Für viel familiären Winterspaß sorgt das Skigebiet auf dem Brixner Hausberg Plose.

 

Bruneck & Umgebung: das Tor zu den Dolomiten

Bruneck liegt im zentralen Pustertal im Norden von Südtirol. Die mittelalterliche Stadt ist das Tor zu den Dolomiten des Gadertals, zu dem es durch den Skiberg Kronplatz abgegrenzt ist. Nach Norden zweigt das Ahrntal ab, in dem die mächtige Burg von Sand in Taufers ein besonders beliebtes Ziel für Familien ist. Spektakulär sind die Rainbach-Wasserfälle oberhalb von Sand in Taufers, die ihr nach einem wunderschönen Spaziergang über einen attraktiv gestalteten Besinnungsweg erreichen könnt.

 

Dolomiten: Wintersportparadies

Östlich von Bruneck beheimaten die Sextener und Pragser Dolomiten die Sextener Sonnenuhr, die Drei Zinnen und den Haunold als eindrucksvolle Kulisse nahe der Grenze zum österreichischen Osttirol. Der mächtige Seekofel mit dem davor liegenden Pragser Wildsee und die Plätzwiese mit dem Panorama auf die Ampezzaner Dolomiten sind die Reize in Niederdorf und im Pragser Tal.

Niederdorf punktet bei Reisen mit Kindern in Südtirol durch einen vorbildlichen Abenteuerspielplatz, der direkt an den Ufern der Rienz in einem gemütlichen Kurpark liegt und zudem an eine sehr gut ausgestattete Kneippanlage angebunden ist. Das Herz der Dolomiten bilden die Bergmassive rund um das Gadertal und Gröden. Hier wie auch in den östlichen Dolomiten schlägt in Wintertagen gleichermaßen das Herz von Langläufern, Alpinsportlern, Rodlern und Winterwanderern höher.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Südtirol

Südtirol ist für Familien über das ganze Jahr hinweg ein reizvolles Reiseziel. Welche Aktivitäten und Highlights auf euch im Frühling, Sommer, Herbst oder zur kalten Winterzeit warten, erfahrt ihr an dieser Stelle.

 

Urlaub im Frühjahr in Südtirol

Bis in den April sind in den hochalpinen Regionen der Dolomiten, des Ortlermassivs und des Alpenhauptkamms an der Nordgrenze von Südtirol Wintersporterlebnisse das wichtigste Motiv für einen Urlaub in Südtirol. Während die Skigebiete an schon längeren Tagen immer noch mit Schneesicherheit punkten, erwacht in den Tälern von Brixen, Bozen und Meran bereits das Frühjahr.

In den Fußgängerzonen der historischen Städte lebt die Straßengastronomie auf. Ein kultureller Höhepunkt sind die farbenprächtigen Prozessionen, die anlässlich der Ostertage und Fronleichnam stattfinden. Warum verbringt ihr euren Familienurlaub um Ostern 2020 also nicht einmal in Südtirol?

 

Sommerurlaub in Südtirol

Für Radfahrer, Wanderer und Alpinisten kommt in den Sommermonaten keine Langeweile auf. Zahlreiche Bauernhöfe öffnen für Familien ihre Türen und in allen Ferienregionen warten Natur- und Nationalparks mit besonderen Familienangeboten auf kleine Gäste.

Meist sind es spannende Erlebnispfade, die für eure Kinder gleichzeitig spielerisch einen großen pädagogischen Wert haben. Selbst in den kleinen Ortschaften in Südtirol finden in der Hochsaison traditionelle Volksfeste mit den heimischen Musikkapellen und Trachtenumzügen statt.

 

Herbst: Volks- & Weinfeste in Südtirol

Während in den höheren Lagen im Osten Südtirols die Hauptsaison dem Ende entgegen geht, lebt der Tourismus in tiefer gelegen und damit wärmeren Regionen des Vinschgaus und des Etschtals noch einmal auf.

An den vielen sommerlich warmen Herbsttagen der Region bieten sich hier auch in dieser Jahreszeit viele Möglichkeiten für die ganze Familie. Die Apfelernte und die Weinlese bestimmen zu dieser Zeit die beliebten Volksfeste der Region.

 

Winterurlaub in Südtirol

Wintersportler finden in ganz Südtirol schneesichere Skigebiete. Zentren des nordischen Skisports liegen auf der Seiser Alm in den Grödner Dolomiten und besonders in der Drei Zinnen Region. Biathleten treffen sich in Antholz nahe Bruneck und des Kronplatzes.

Mit seiner Anbindung an den Helm im Hochpustertal ist der Helm eines der größten Skigebiete des Alpenraums. Weiter südlich befördern die Skilifte Alta Badias und Grödens Skiläufer in die atemberaubende Kulisse der Südtiroler Dolomiten. Das Schnalstal und die Ortlerregion sind die alpinen Zentren im Westen des Landes.

blank

Ausflugsziele: Urlaub in Südtirol für jeden Geschmack

Verbringt ihr euren Urlaub in Südtirol mit Baby, Teenager, Oma oder Hund, dann habt ihr bestimmt ganz unterschiedliche Ansprüche an eure Freizeitgestaltung.

Stundenlange Wanderungen durch Südtirol sind beim Familienurlaub mit eurem Hund meist gar kein Problem, jüngere Kinder und die geliebten Großeltern sollten aber nicht überstrapaziert werden. Damit jedes Familienmitglied den Urlaub genießen kann, haben wir euch ein paar Freizeitaktivitäten in Südtirol zusammengestellt.

 

Sportlich & aktiv beim Rafting & Canyoning

Südtirol ist ein Paradies für Berg- und Wassersportler. Ihr findet eine Vielzahl familienfreundlicher Wander- und Klettersteige, aber auch Badeseen und Erlebnisbäder. Die kristallklaren Bergflüsse eignen sich bestens für Rafting-Touren oder aber in engen Schluchten auch für Canyoning. Besonders Wagemutige erleben beim Paragleiten die Bergwelt aus der Vogelperspektive.

 

Strände, Seen & Wanderungen in Südtirol

Als wärmster See des Alpenraums ist der Kalterer See das beliebteste natürliche Badegewässer Südtirols. Die weiteren Bergseen wie der Pragser Wildsee oder der Antholzer See sind für ein Badevergnügen reichlich kalt. Manche der Seen reizen mit einer Fahrt mit dem Ruderboot.

Wanderer finden von allen Unterkünften einen schnellen Zugang zu Wanderwegen jeder Schwierigkeitsstufe. In Südtirol eröffnen schon leichte Wanderungen durch das Tal atemberaubende Ausblicke auf die imposante Bergwelt.

 

Entspannung & Wellness: Heilquellen, Luftkurorte & Klimastollen

Neben den vielfältigen Angeboten der Wellness-Hotels bieten zahlreiche Freizeitbäder wie die Therme von Meran öffentliche Entspannungsmöglichkeiten.

Aber nicht nur ein Thermenbesuch mit Massagen und Spa-Anwendungen oder ein aufregender Tag in einem Spaßbad sorgen für einen schönen Urlaubstag, auch Südtirols Heilquellen und Kurorte sorgen für ausreichend Entspannung.

Im Vinschgau, in Bozen und in der Region um Meran gibt es gleich mehrere Thermalquellen, auch in den Örtchen Antholz, Gsies und Innichen sind diese kleinen Wunderquellen zu finden. Bei Luftkurorten hat Südtirol ebenfalls einiges zu bieten:

Zu nennen sind an dieser Stelle Meran, Sulden am Ortler, Völlan und Völs am Schlern. Kneippanlagen zum Wassertreten gibt es in eurer nächsten Urlaubsregion auch, die kalten Gebirgsbäche und die kristallklaren Bergseen eignen sich hervorragend dafür.

Vielleicht sind aber auch eine Traubenkur aus den Meraner Trauben oder besondere Apfelkosmetik genau das richtige für euch, damit ihr euch im Urlaub in Südtirol einmal so richtig erholen könnt.

Der Klimastollen in Prettau ist besonders für Asthmatiker, Allergiker und Heuschnupfen-Patienten geeignet, da die Luft dort unter Tage besonders rein und frisch ist und Patienten mit den genannten Beschwerden dort einmal richtig durchatmen können.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

In ganz Südtirol geht es ziemlich tierisch zu. Die Vielfalt der Tierwelt könnt ihr in den zahlreichen Zoos, Streichelzoos, Wildparks und auf Bauernhöfen entdecken. Im Wildpark in Toblach könnt ihr Luchsen und Wildschweinen, Uhus und Schneeeulen begegnen. Auch Waschbären, Enten und Gänse leben in dem Park.

Das Gufyland, das Pflegezentrum für Vogelfauna Schloss Tirol, ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Dort werden kranke Tiere nicht nur wieder aufgepäppelt, sondern ihr könnt die Wildvögel auch live bei einer der Flugvorführungen sehen und viel Wissenswertes über diese beeindruckenden Tiere der Lüfte erfahren.

Weitere Ausflugsziele sind die beiden Rotwildgehege im Vinschgau und der Rossy Park in Sterzing mit Streichelzoo. Niedliche Hasen, meckernde Ziegen, störrische Esel, kleine Zwergponys und spuckende Lamas und Alpakas warten auf euch.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Mit dem Archäologischen Museum in Bozen und der dort befindlichen eiszeitlichen Mumie verfügt Südtirol über ein besonderes Highlight für Jung und Alt. Begeisterung lösen die Museen von Reinhold Messner aus, die sich mit der Natur und dem Leben in den hochalpinen Regionen befassen. Lohnenswert ist ein Besuch der spannenden Museen für Tourismus in Niederdorf und in Meran.

 

Sportliche Events & traditionelle Konzerte

In allen Regionen Südtirols finden über das ganze Jahr hindurch traditionelle Veranstaltungen statt. Im Frühjahr gilt es, den Krampus auszutreiben, bevor die traditionellen und meist aufwendigen Prozessionen zu Ostern und Fronleichnam stattfinden. Im Sommer finden allerorts Konzerte traditioneller Musikkapellen statt.

Einen Höhepunkt im Veranstaltungsjahr bilden die Feierlichkeiten von Maria Himmelfahrt im August. Internationale Sportveranstaltungen vom Marathon- über ein Mountainbike-Event bis zum alpinen und nordischen Skiweltcup prägen das Sportjahr. Das wohl bekannteste Treffen von Spitzensportlern findet alljährlich beim Biathlon-Weltcup in Antholz statt.

 

Kulinarische Highlights in Südtirol

In Südtirol vereinigt sich die traditionelle alpenländische Kost mit den Einflüssen der mediterranen Küche. Während in gleich 19 Südtiroler Spitzenrestaurants von im Michelin-Führer mit Sternen dekorierten Köchen kulinarische Leckerbissen zubereitet werden, genießen Familien besonders in Almhütten die bodenständige Kost zwischen Knödeln und Polenta oder Gulasch und Saltimbocca.

Bei einer Reise mit Kindern nach Südtirol kommen auch kleine Liebhaber von Pizza und Spaghetti auf ihre Kosten.

blank

Unterkünfte in Südtirol

Ferienhaus, Apartment oder Campingplatz – in Südtirol gibt es für euren Urlaub zahlreiche Unterkünfte für kleine und große Familien mit und ohne Hund, die schon auf euren Besuch warten. In den vielen Ferienwohnungen in Südtirol gestaltet ihr euren Tagesablauf selbst.

Meist liegen sie dicht an den Ortskernen mit Bäckerläden und Metzgereien. Ihr habt die Wahl zwischen traditionell eingerichteten Wohnungen in historischen Bausubstanz oder hochmodern designten Wohnungen in allen Größen.

In dem ländlich geprägten Südtirol haben viele Landwirte auf ihren Bauernhöfen familienfreundliche Unterkünfte geschaffen. Sie liegen zumeist außerhalb der Orte in besonders ruhigen Lagen. Bauernhöfe sind für einen Urlaub mit Kindern in Südtirol perfekt, denn hier fühlen sich Kinder besonders wohl, freuen sich über die Tiere des Hofes und genießen wie auch die Eltern frische Produkte direkt aus dem Stall.

In allen Regionen Südtirols erwarten euch modern ausgestattete Zeltplätze und Campingplätze sowohl Wohnmobilisten als auch Camper. Nahezu alle Plätze wie in Toblach oder in Sexten sind ganzjährig und damit auch für das Wintercamping geöffnet.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Südtirol

Der Osten von Südtirol ist per Pkw über den Brenner oder durch den Felbertauerntunnel zu erreichen. Ebenfalls über den Brenner erreicht ihr das zentrale und westliche Südtirol. Weiter westlich führt der Reschenpass von der österreichischen Arlbergregion aus in den Vinschgau.

Sehr gut ausgebaut ist das öffentliche Verkehrsnetz. Durch die Anschlüsse an die über München und den Brenner führenden Fernverkehrsstrecke ist nahezu jeder Ort in Südtirol schnell erreicht.

Ihr könnt aber auch ganz bequem und nachhaltig mit dem Zug nach Südtirol anreisen. Dazu gibt es viele (Direkt-)Verbindungen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Schaut einfach auf den Interseiten der DB, ÖBB und der SBB nach Angeboten und haltet die Augen nach Sparpreisen oder Europatickets offen.

Mit dem Flugzeug reist ihr am besten nach Innsbruck, Verona oder Treviso, da der Flughafen in Bozen seit einigen Jahren keine Linienflüge mehr anbietet.

blank

Urlaub mit Baby in Südtirol – Erfahrungen einer frisch gebackenen Familie

Mama Mari (27) berichtet:

 

“Als die Wehen einsetzten und sich Eddi nun wirklich ankündigte, bekam ich auf einmal Angst vor dem, was folgen sollte. Die Angst war nicht die Panik vor der bevorstehenden Geburt, sondern die Angst vor dem Leben zu Dritt. Die Angst vor der Aufgabe, sich als Mutter zurücknehmen zu müssen und sich trotzdem selbst zu verwirklichen.

Dazu muss ich sagen, dass die Wehen mitten in den Alpen starteten. Jan und ich sind totale Naturfreaks, verbringen jede freie Sekunde an der frischen Luft, lieben es zu wandern, lieben die ruhigen Momente ganz für uns allein in der “Wildnis” und saugen das Gefühl dieses Freiraums auf, so sehr wir können.

So auch an dem Tag der Geburt, die sehr überraschend auf unserem letzten gemeinsamen Ausflug zum Hausberg bei uns ums Eck startete. Ich bemerkte ein leichtes Ziehen, als ich gerade die erste freie Sicht auf die noch in der Morgenröte schlummernden Berggipfel genoss. Panisch suchte ich Jans Blick: “Schaffen wir das? Können wir auch in Gemeinschaft frei sein?”. Obwohl ich bis zu diesem Zeitpunkt gelassen an das Thema Familie heranging, kamen plötzlich Zweifel auf, ob wir unseren Lebensstil auch mit Kindern noch so fortführen konnten.

So waren doch diese Momente der Freiheit auf unseren Reisen Lebenselixier für uns. Ob das mit Baby auch möglich ist? Eddi wurde 6 Stunden später in einem Krankenhaus in Garmisch geboren und nun gab es keine Zeit mehr, sich diesen Zweifeln zu widmen. Doch Jan behielt meine Unsicherheiten im Hinterkopf und überraschte mich mit dem Abschluss meines Wochenbetts mit einem Zugticket für uns Drei: Südtirol!

Der erste Urlaub mit Baby sollte eine Woche später starten und ich wusste nur, dass es nach Bozen ging. Südtirol – ach wie sehr ich dich doch mag! In meinen Augen genießt die Region alle Vorzüge, die man sich als Urlaubsziel nur so wünschen kann. Die mediterrane Gelassenheit der Italiener, die Schönheit der Dolomiten und ach, das Essen! Wo fange ich da nur an zu schwärmen?

Doch wie hatte sich Jan nur die Reise vorgestellt? Ich war absolut noch nicht in der Lage, zu planen. Aber ich hatte Vertrauen in den Vater meines Kindes und dieser wollte mich überraschen, wollte mir zeigen, dass wir auch mit Eddi frei sein können.

Drei Stunden Zugfahrt vergingen wirklich wie im Flug. Eddi verschlief jede Sekunde unserer Anfahrt. In Bozen gönnten wir uns ein cremiges italienisches Eis, mein erstes Eis in diesem Frühling und mein gänzlich erstes Eis als frischgebackene Mama. So schlenderten wir mit einer kleinen Stillpause in der wärmenden Sonne durch das schöne Bozen – Eddi im Tragetuch, Jan mit Rucksack bepackt.

Weiter ging es mit dem Zug nach Waidbruck, 20 Minuten von Bozen entfernt im schönen Eisacktal gelegen. Die Luft der Berge wehte mir um meine Nase und auch Eddi schien dies positiv zu bemerken. So streckte er sein Näschen aus dem Tuch in Richtung Himmel.

Plötzlich fühlte ich mich wieder frei, obwohl Eddi warm an mir wie ein Kängurubaby klebte. Doch unsere Reise ging noch weiter und mit der Ankunft unseres Hoteltransfers wurde Jans Überraschung offenbart: Jan hatte für uns vier Nächte im Biohotel Pennhof gebucht! Über dieses Hotel hatten wir erst wenige Wochen zuvor gesprochen. Wir machen eigentlich nie Hotelurlaub, aber über die Broschüre dieses Hotels bin ich mal in einem Restaurant gestolpert und ab da war klar, dass ich dort auch mal gerne residieren möchte – vor allem als Kontrastprogramm zu unseren Camping-Trips.

Biohotel? Nicht nur das Essen ist hier bio und natürlich regional sowie vorwiegend aus dem eigenen Garten. Und für alle, die Fleisch essen: Das Hotel verwendet hofeigenes Biofleisch. Auch die verwendeten Materialien im Haus werden aus natürlichen biologischen Rohstoffen gewonnen, was nicht nur ökologisch wertvoll ist, sondern auch Allergikern zugutekommt. In der Broschüre klang das natürlich alles sehr ansprechend, aber in natura war ich völlig von den Socken.

So liegt das Hotel nicht nur in der schönsten Natur und präsentiert in jedem Raum das prunkvollste Alpenpanorama, sondern bietet auch Bio-Wellnessanwendungen. Jan hatte für uns eine Gartensuite gebucht, die wunderbar nach Zirbe duftete. Gerade in den ersten Wochen nach der Geburt war dies wohl das beste Geschenk, das mir Jan machen konnte. Hier ging es wirklich nur um die Erholung und um uns als Familie, es war quasi eine Reise zum Ankommen in unserem neuen Leben.

So erlebten wir die kommenden vier Tage sehr flexibel und spontan, verbrachten viel Zeit im Garten des Hotels und unternahmen leichte Fußmärsche in den unmittelbar angrenzenden Wandergebieten. Da Eddi in dieser Zeit besonders viel schlief, war dies mit Tragetuch ausgestattet super einfach machbar. Besonders gut hat uns der Kneipp-Parcours am Barbianer Wasserfall gefallen, der nur wenige Fußmeter vom Hotel entfernt liegt. Während Eddie leise im Tuch vor sich hinknarzte, genossen wir das kühle Wasser an den Füßen als Teil der Kneipp-Wanderung.

Endlich hatten wir mal viel Zeit für lange Gespräche und romantische Momente der Zweisamkeit (ein schlafendes Würmchen zählen wir hier nicht mit :)). Eine Wohltat war für uns auch die finnische Biosauna, in der wir abwechselnd entspannen konnten, während wir im Ruheraum auch Eddi wieder schlafend (!!) mitnehmen konnten, um so gemeinsam den wunderbaren Blick auf die Dolomiten zu genießen.

An zwei Abenden war Eddi etwas unruhiger, doch auch hier half ein ausgedehnter Gute-Nacht-Spaziergang um das Hotel herum. An einem Nachmittag fuhren wir nach Brixen und besichtigten den Brixner Dom und genossen im Traubenwirt ein tolles Abendessen ebenfalls mit regionaler Kost.

Insgesamt hat sich der überraschende Kurzurlaub in Südtirol mit unserem kleinen Baby Eddi wirklich sehr ausgezahlt. Er hat uns nicht nur ein wenig Abwechslung zum neuen Familienalltag geboten, sondern mir auch gezeigt, dass man auch mit Kindern weiterhin die Dinge genießen kann, die einem wichtig sind. Man genießt anders, dafür bewusster. Schließlich geht es darum, einfach auszuprobieren und sich auf neue Dinge einzulassen.

Mit einem kleinen Baby geht Südtirol besonders gut, da sich so auch kleinere Wanderungen problemlos machen lassen, während das Kind in der Trage schlummert. An der frischen Bergluft schlafen Babys übrigens besonders gut, das haben zumindest unsere neu gesammelten Erfahrungen in Südtirol gezeigt.”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter