Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Wien

Wien hat eine ganze Menge an spannenden Unternehmungsmöglichkeiten für Familien zu bieten. Vom Besuch im einzigartigen Wiener Zoo über eine Fahrt mit dem Kettenkarussell im Wurstelprater bis hin zum Spaziergang mit eindrucksvoller Aussicht am bewaldeten Leopoldsberg erwarten euch unvergessliche Momente in der lebenswertesten Stadt der Welt.

Taucht ein in die geschichtsträchtige Vergangenheit Wiens bei einem Museumsbesuch oder genießt die berühmten Eismarillenknödel von Tichy. Viel Vergnügen beim Lesen!

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – Wien als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Wien befindet sich im Osten Österreichs an den Ausläufern der Alpen. Der Lage in der Pannonischen Tiefebene geschuldet, überwiegt während der Frühlings- und Sommermonate ein trockenes und warmes Klima, wobei es im Winter auch richtig kalt werden kann.

Die bekannteste Berühmtheit der Stadt ist mit Sicherheit das Wiener Schnitzel, das im Original wohlgemerkt vom Kalb und nicht vom Schwein stammt. Aufgrund der zentralen Lage ist Wien seit jeher Dreh- und Angelpunkt in Europa. Aber nicht nur für Geschichts- und Architekturliebhaber ist diese Stadt Wien interessant, sondern auch für Familien, die 2020 einen entspannten Urlaub genießen möchten.

Wien gliedert sich in 23 verschiedene Bezirke, die in Größe und Lage sehr variieren. Der 1. Bezirk innerhalb der Wiener-Ringstraße ist sicherlich der Bekannteste. Er beinhaltet den Stadtkern mit all seinen wichtigen und prunkvollen Gebäuden wie zum Beispiel dem Parlament, Rathaus und der Staatsoper.

Enge Gässchen und einladende Cafés bestimmen diesen Teil der Stadt. In den Randbezirken wie zum Beispiel Währing und Hernals im Westen oder der Donaustadt im Osten zeigt Wien ein ganz anderes Gesicht. Währing glänzt durch das mit prunkvollen Villen gespickte Cottageviertel, während ihr in der Donaustadt, aufgrund des ländlichen Charakters das Gefühl habt, nicht mehr in einer Großstadt zu sein. Dafür tummeln sich hier Biber, Reiher und Feldhasen.

 

Stadtteil Wien Hernals – Randbezirk mit Wandermöglichkeiten

Hernals, wie der Name des 17. Wiener Gemeindebezirkes lautet, liegt im Nordwesten der Stadt. Mit den Naherholungsgebieten Schwarzenbergpark, Schafberg und Kongressbad ist er besonders für aktive Familien geeignet, die die grünen Stadtteile bei einem Urlaub in Wien erkunden möchten.

 

Stadtteil Wien Währing – Villen & ein schöner Park

Das sogenannte Cottageviertel besteht aus alten, eindrucksvollen Villen und gehört zur vornehmsten Wohngegend in Wien. Direkt an die neu renovierte Universität für Bodenkultur grenzt der verwinkelte und einladende Türkenschanzpark. Dieser bietet sich für längere Spaziergänge ebenso an wie für ausgelassenes Spielen auf den grünen Wiesen. Da viele Bäume beschriftet sind, könnt ihr dort den Kleinen auch die Natur ein wenig näherbringen.

 

Stadtteil Wien Innere Stadt – geschichtsträchtige Sehenswürdigkeiten

Im 1. Wiener Gemeindebezirk befinden sich viele der bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Wien wie zum Beispiel der Stephansdom. Außerdem auch das Naturhistorische und das Kunsthistorische Museum. Das Palmenhaus im Burggarten lädt zu einer gemütlichen Kaffeepause ein, während die Kinder im Park herumtollen.

 

Stadtteil Wien Donaustadt – der größte Bezirk besticht durch Natur

Der mit 102 Quadratkilometern weitaus größte Bezirk liegt im Nordosten Wiens. Durch die ländlich geprägte Lage könnt ihr mit etwas Glück Biber, Reiher, Feldhasen und andere Tiere beobachten. Und das alles trotz relativ guten Verbindungen in die Innenstadt.

 

Stadtteil Wien Leopoldstadt – zwischen Donaukanal & Donauinsel

Der 2. Bezirk liegt eingebettet zwischen der Donauinsel und dem Donaukanal. Nur ein kleines Stück entfernt von den dicht besiedelten Teilen Wiens wirbt dieser mit dem großflächigen Aupark und dem Prater für sich. Auch der weithin bekannte Vergnügungspark „Wiener Wurstelprater“ ist in der Leopoldstadt beheimatet und bietet Unterhaltung pur für Groß und Klein.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Wien

Wochenendtrip um Ostern oder Pfingsten, Sommerurlaub im August, Wellness und Entspannung im Herbst oder ein Besuch der wunderschönen Christkindlmärkte um Weihnachten – Wien ist zu jeder Jahreszeit ein Highlight für die ganze Familie.

 

Wien entdecken im Frühjahr

Wenn die ersten Blumen zu blühen beginnen, erwachen meist auch die Tiere aus der Winterfaulheit. Darum bietet sich je nach Temperatur ab März die perfekte Gelegenheit den Wiener Zoo zu besuchen. Im April sollte ein Besuch auf dem Altwiener Ostermarkt beim Schloss Schönbrunn in keinem Fall fehlen. Für Abenteuerspaziergänge ist im lauen Mai die beste Zeit.

 

Sommerurlaub in Wien

Dass die Temperaturen während des Sommers in Wien sehr hoch sind, wird für euch kein Problem sein. Dafür sorgen die unzähligen Bademöglichkeiten. Angefangen von den vielen Freibädern bis hin zur Donauinsel. Das Schafbergbad ist besonders empfehlenswert, da es auf einem Hügel liegt und einen schönen Ausblick über große Teile der Stadt bietet.

Des Weiteren findet mit dem Donauinselfest im Juni das größte Festival in Europa bei freiem Eintritt statt. Für Kinder gibt es besondere Attraktionen wie Trampolinspringen und tolle Konzerte. Bei einem Besuch des Naturschutzgebietes „Bisamberg“ könnt ihr im Juli seltene Orchideen und andere Pflanzen bestaunen. Wollt ihr im August einem Gewitter oder der Hitze entgehen, dann stellt das Zoom Kindermuseum einen unverzichtbaren Programmpunkt dar.

 

Wiener Herbst

Der farbenprächtige Herbst verleitet zum Kastanien Sammeln beispielsweise in der Praterallee. Ist es ein schöner Spätsommer, könnt ihr euch im September sicher noch auf den einen oder anderen Badeausflug wagen. Im Oktober findet jährlich das Filmfestival „Viennale“ statt. Und ab November beginnt die Zeit der Weihnachtsmärkte, wobei diese in allen möglichen Ausführungen vorhanden sind, vom kleinen für Familien bis zum großen touristisch geprägten.

 

Winterurlaub in Wien

Wenn euch das Glück wohlgesonnen ist, bietet sich im Winter bei genügend Kälte die Möglichkeit des Eislaufens auf der Alten Donau. Im Dezember wird Wien feierlich geschmückt und am Rathausplatz könnt ihr einen meterhohen Weihnachtsbaum bestaunen.

Die tiefen Temperaturen im Januar sind prädestiniert für Besuche in einem der vielen Museen oder Kinos. Das Haus des Meeres ist für Jung und Alt ein Erlebnis der besonderen Art. Der Februar bietet die ideale Gelegenheit, um eines der vielen Hallenbäder oder die Therme in Oberlaa zu erkunden.

blank

Kultur & Natur: Urlaub in Wien für jeden Geschmack

Ihr möchtet noch mehr Ausflugstipps für die größte Stadt Österreichs? Kein Problem! Für sportliche und aktive Großeltern, ihre etwas gehfaulen Enkel, für Museums- und Caféliebhaber, Sonnenanbeter und Wurstelpraterfreunde ist alles mit dabei.

 

Sportlich & aktiv Wiens Bezirke erkunden

Je nach Jahreszeit gibt es in Wien eine Vielzahl an Optionen für euch, um sportlich unterwegs zu sein. Der Prater ist bestens zum Joggen geeignet. Im Winter bietet sich die Umgebung von Wien zum idyllischen Schneeschuhwandern an. Bei sommerlichen Temperaturen darf der Sprung ins kühle Nass nicht fehlen. In Wien gibt es außerdem die Möglichkeit Fahrräder zu mieten, so könnt ihr Sport und Sightseeing kombinieren.

 

Strände an der Donau & Wanderungen durch Wien

Mit 22 Kilometern Länge stellt die Donauinsel ein großflächiges Gebiet mit Bademöglichkeiten dar. Aufgrund von Sedimentablagerungen aus der Donau gibt es tatsächlich einige Ufer mit strandähnlich besandeten Abschnitten.

Kleinere natürliche Badeteiche gibt es zum Beispiel in der Lobau. Einige Nacktbadebereiche gibt es auch. Der Stadtwanderweg 1 führt über den schönen Kahlenberg, gestartet wird in Nußdorf (Endstation der Linie D).

 

Entspannung & Wellness in der Therme Oberlaa

Wenn euch Entspannung und Wellness am Herzen liegen, findet ihr in der Therme Oberlaa ideale Gegebenheiten vor. Diese überzeugt mit vielen, unterschiedlich gestalteten Bereichen und ihrer einladenden Atmosphäre. Von der Sauna bis zum Dampfbad bleiben keine Wünsche unerfüllt.

 

Zoos & Tierparks in Wien

Der Wiener Zoo beherbergt eine große Menge an verschiedenen Tieren aus vielen Ländern. Nehmt euch für einen Besuch genügend Zeit, denn im Wiener Zoo gibt es einiges zu entdecken. Als offener Zoo kann das Erholungsgebiet Lainzer Tiergarten gesehen werden, hier könnt ihr halbwild lebende Hirsche, Rehe, Wildschweine und Mufflons beobachten.

 

Museen für Groß & Klein

Viele Museen werben mit freiem Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 19 Jahren, deshalb lohnt es sich die Ausweise mitzubringen. Die Museen in Wien decken ein sehr breites Interessensspektrum ab. Zu den bekanntesten zählen das Technische, sowie das Naturwissenschaftliche und das Kunsthistorische Museum.

 

Events & Konzerte in Wien

Die besonders ausgeprägte Kultur- und Musikszene in Wien stellt euch vor die Qual der Wahl. Besucht ihr eine Oper in der berühmten Staatsoper, doch lieber ein Theaterstück im Volkstheater oder gar ein Jazzkonzert im Porgy & Bess? Egal wie ihr euch entscheidet, eines ist gewiss, es ist für jeden Geschmack etwas vorhanden.

 

Kulinarische Highlights in Wien

Auch kulinarisch hat die Hauptstadt Österreichs sehr viel zu bieten. Ob Rindfleischspezialitäten im berühmten Restaurant Plachutta oder eine der bekannten Mehlspeisen in der Kurkonditorei Oberlaa, Familien mit Geschmack kommen in Wien auf jeden Fall auf ihre Kosten. Die vorzüglichen Wiener Eisdielen laden im Sommer zum Schlemmen ein.

blank

Unterkünfte in Wien

Eine gemütliche Unterkunft ist beim Reisen mit Kindern in Wien besonders wichtig. Aufgrund der großen Auswahl ist das Finden einer solchen kein Problem. Je nach Budget gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Wenn es nicht gerade der 1. Bezirk sein muss, gibt es viele schöne Hotels und Ferienwohnungen in Wien für euren Familienurlaub 2020.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Wien

Wien besitzt zwei große Bahnhöfe, den Westbahnhof und den Hauptbahnhof. Beide werden von vielen Städten aus angesteuert. Am Erdberg im 3. Bezirk befindet sich der Busbahnhof, der ebenso internationale Reiseziele bedient.

Der Wiener Flughafen befindet sich etwas außerhalb in Schwechat. Mit der S-Bahn erreicht ihr von dort das Stadtzentrum in ca. 45 Minuten. Generell ist das Verkehrsnetz in Wien sehr gut ausgebaut und die vielen Informationsstellen liefern Anhaltspunkte für die besten Reisemöglichkeiten.

blank

Erfahrungen beim Familienurlaub in Wien

Céline teilt ihre Erfahrungen zum Thema Familienurlaub Wien der ganz besonderen Art:

 

Mutter-Tochter-Urlaub in Wien

Mutter-Tochter-Urlaub in Wien – schon als meine Mama selbst auf eine eigens produzierte Kinderschar von 3 Bälgern blicken durfte, sollte ein alljährlicher Mutter-Kind-Urlaub mit ihrer eigenen Mama nicht fehlen. Und so “mussten” wir Kleinen jedes Jahr für wenige Tage auf Mama “verzichten” und eben mit Papa das Wohnzimmer auf den Kopf stellen.

In unseren Genen ist eine große Leidenschaft für gutes Essen, schöne Architektur und aufregende Großstädte tief verankert, sodass auch eine Reise nach Wien auf der Bucket List meiner Mama und ihrer Mama nicht fehlen durfte.

 

30-Stunden Trip nach Wien

Knapp 30 Jahre später führen Mama und ich diese Tradition fort, während ich selbst zwei Kinder, darunter ebenfalls ein Mädchen mit jenen Genen, in die Welt setzen konnte. So zog es uns diesen Sommer nach Wien für einen knackigen 30 Stunden Trip.

Nur wir beide – Mama und ich! In so kurzer Zeit das Angebot dieser großartigen Weltstadt voll und ganz auszukosten ist natürlich unmöglich und trotzdem bin ich ein Freund von kurzen Städtetrips.

Man setzt Schwerpunkte, nimmt nur das mit, was unbedingt sein muss und genießt damit die Reise in vollen Zügen. Luft zum Durchatmen bekommt man dann eben auf der Rückreise.

 

Unsere Highlights in Wien

Und so waren für uns wichtige Punkte ein Flohmarktbesuch in herrlicher Kulisse, Kaffee und Kuchen in königlicher Atmosphäre sowie ein langgezogenes Abendessen in bester Gesellschaft mit der Krönung eines fruchtigen Cocktails in einer lauen Sommernacht. Alles natürlich typisch wienerisch. Der Plan stand schnell und so verbrachten wir einen herrlichen Tag in der österreichischen Metropole.

Am Naschmarkt durfte unsere Mutter-Tochter-Reise starten. Duftende Marktstände zogen uns in ihren Bann, hier konnte gekostet werden, dort erfrischten spritzige Getränke den Vormittag. Am Samstag findet am Naschmarkt übrigens ein sehr bekannter Flohmarkt statt – unter viel Kunst und Trödel lässt sich doch das ein oder andere Schnäppchen ergattern, um als Mitbringsel einen besonderen Platz im Küchenbuffet zu erhalten.

Wer nicht viel Sympathie für Flohmärkte mitbringt, kann in der Zwischenzeit die königlichen Altbaufassaden der den Naschmarkt umrahmenden Stadt genießen. Ein entspanntes Mittagessen sollte in einem der zahlreichen Marktrestaurants ebenfalls nicht fehlen – die Auswahl ist groß.

 

Stadtbummel durch Wien

Weiter ging es zu Fuß in die Stadt für einen entspannten Stadtbummel. An Wien gefällt mir besonders gut, dass alles fußläufig machbar ist, die öffentlichen Verkehrsmittel super organisiert sind und man niemals verloren im Unbekannten ankommt.

Und wenn doch: Fragt man Großstädter nach dem Weg, findet man in der Regel sehr hilfsbereite Mitmenschen. Im Zentrum von Wien gibt es Konditoreien und Cafés, die Sachertorte, Wiener Melange mit extra Schlagobers servieren wie Sand am Meer. Unsere Lust auf Wiener Köstlichkeiten wurde im Gerstner K. u. K. Hofzuckerbäcker in der Kärtner Str. gestillt.

Hier erwartet euch ein Kuchen- und Tortenparadies in feudaler Kulisse. Die Torten schmecken himmlisch und selbst der Kaffee – wir entschieden uns natürlich für die Melange (=Cappuccino) – wird in Perfektion zubereitet.

Nachdem wir uns im Hotel kurz etwas erfrischten, zogen wir ebenfalls zu Fuß zum Abendessen. Bei der Anzahl an Kalorien, die wir so im Verlauf des Tages in uns reinmampften, kam uns der lange, aber sehr interessante Fußmarsch aufgrund der Umgebung sehr gelegen.

 

Schnitzel im Figlmüller

Wir beschlossen, im Figlmüller, der wohl bekannteste Schnitzelwirt Wiens einzukehren (Achtung! Reservieren ist ein Muss). Bereits der Weg durch die vielen hübschen Gässchen lohnt sich und auch vor Ort erwartet euch ein Speiselokal der besonderen Art.

Bei Kerzenschein ist es euch nicht vergönnt, die herrlich duftende Panade der riesigen Kalbsschnitzel im stilechten Wiener Ambiente zwischen den Zähnen in Zeitlupe zu knacken und auf unfassbar weiches Kalbsfleisch zu stoßen. Wer es lieber fleischlos bevorzugt, sollte unbedingt Kartoffelsalat bestellen.

Klingt schnöde, ist aber überraschend köstlich. Im Palmenhaus auf der Terrasse mit Blick auf den Stadtpark gönnten Mama und ich uns noch einen Absacker und fielen dann wohlgenährt und glücklich in die weichen Hotelbetten.

 

Schlemmen im Oberlaa

Am nächsten Tag zogen wir bei strahlendem Sonnenschein noch durch den Stadtpark – hier würde ich auch meine Kinder parken, denn die Spielplätze sind groß und sauber, der kleine See beherbergt Schwäne und Enten – genügend Platz zum Toben und Seele Baumeln lassen.

Uns zog es dann jedoch weiter in die Kurkonditorei OBERLAA, in der wir uns ein zweites Frühstück gönnten und noch ein paar schokaladige Leckereien für die Familienmitglieder einkauften. Hier endete auch unsere Reise.

Meine Tochter, 5, war übrigens ganz aufgeregt, meinen Erzählungen zu lauschen und ich musste ihr vorab versprechen, dass ich die Besichtigung des Schlosses Schönbrunn ganz für sie reservierte.

Als Prinzessin Sissi Fan steht dies schon lange auf ihrer Liste, und ja, der erste gemeinsame Mutter-Tochter-Urlaub mit meiner Kleinen ist nun auch schon geplant. Wien, wir kommen wieder!”

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter