Familienurlaub & Reisen mit Kindern im Harz

Viele Familien schwärmen in höchsten Tönen von ihrem Urlaub im Harz. Die Naturparks, der Brocken, die Ruinen und historischen Städte bieten die perfekte Naturkulisse für eine schöne gemeinsame Zeit. Für Kinder warten hier Sommerrodelbahnen, Hexenführungen, Tierparks, Museen und Erlebnisbauernhöfe mit Kälbern und jeder Menge anderer Tiere. Wir von familienurlaub.eu stellen euch die schönsten Orte, Ausflugsideen und Geheimtipps für eure Reise in den Harz vor.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wo soll die Reise hingehen – der Harz als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Das Wort Harz leitet sich vom mittelalterlichen Wort Hart für Bergwald ab und bezeichnet ein Mittelgebirge in Norddeutschland. Im Harz treffen die Grenzen von Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aufeinander. Besonders die Natur- und Nationalparks, Stauseen und Wasserfälle sind bei kleinen und großen Urlaubern beliebt – das perfekte Ausflugsziel im Harz.

Der Schriftsteller und Philosoph Adolf Ey schrieb über den Harz schon vor Jahrzehnten: „Mit hundert Augen schaut mich an des Bergwalds heimlich Leben. Wie meinen Harz, nichts schönres kann es auf der Erde geben!“ Und auch uns geht bei dieser tollen Landschaft das “Harz” auf :).

Harz Gebirge
Waldluft at its best - der Harz bietet so einiges für Waldliebhaber & Grüffelo-Fans - © familienurlaub.eu

Der Harz ist vielseitig und hat für jede Altersgruppe etwas zu bieten. Wenn ihr noch nie im Harz Urlaub gemacht habt, dann nehmen wir euch jetzt erst einmal mit auf eine Reise durch die einzelnen Regionen.

 

Nordharz – UNESCO-Weltkulturerbe & Bergbau

Der Nordharz befindet sich in Sachsen-Anhalt und bietet viele interessante Sehenswürdigkeiten. Dort erwarten euch Themenwanderwege, wie bspw. die spannende Tour hinauf auf den Teufelsstieg sowie eine Burgruine und Bäder. Die Stadt Goslar gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe und entführt euch mit all den Kirchen und kleinen, verwinkelten Gassen ins Mittelalter.

Auch die Geschichte des regionalen Bergbaus wird hier spürbar. Mit einer Bahn könnt ihr tief in einen Stollen hineinfahren und den Ort erleben, an dem vor vielen Jahren noch Bergmänner unter härtesten Bedingungen gearbeitet haben.

 

Oberharz – wo ihr ein berühmtes Wasserregal & Wildkatzen besuchen könnt

Der Oberharz zählt zum Bundesland Niedersachsen und befindet sich zwischen etwa 380 und 928 Metern über dem Meeresspiegel. Auch hier haben der Bergbau und der Abbau von Silber Spuren hinterlassen. So findet ihr im Oberharz das weltberühmte Oberharzer Wasserregal.

Es wurde in den Bergwerken bis zum 19. Jahrhundert als Umleitungssystem und Speichermöglichkeit von Wasser genutzt. Ein echtes Paradies ist die Region für Naturliebhaber. Der Nationalpark Harz ist Teil des Oberharzes und gibt euch mit etwas Glück freien Blick auf Rothirsche, Luchse und Wildkatzen.

Blick auf den Brocken
Oben vom Wurmberg könnt ihr einen Blick auf den Brocken erhaschen - © familienurlaub.eu

Erkundet die Harzhochfläche & den Unterharz mit der Schmalspureisenbahn

Im Unterharz mit der Stadt Harzgerode, gelegen auf einer Hochfläche, erlebt ihr neben satten Wäldern, Flüssen, Weihern und Wiesen auch eine kultige Dampfschmalspurbahn. Mit ihr geht es quer durch Fauna und Flora. Zudem gibt es beeindruckende Gebäude wie ein Fachwerk-Rathaus in Wernigerode, ein dreistöckiges Schloss und eine besonders schöne Kirche zu sehen.

Durch die Harzhochfläche führen unzählige Wanderwege – auch viele recht kurze Rundstrecken für die ganze Familie sind dabei.

Harz
Wandern im Harz - © familienurlaub.eu

Südharz – wo die schönste Fachwerkstadt beheimatet ist

Sehenswürdigkeiten im Südharz (Sachsen-Anhalt) gibt es besonders viele. Ihr seht unzählige Steinbrüche, geheimnisvolle Höhlen und sprudelnde Wasserquellen. Zudem steht im Südharz das Schloss Herzberg mitten auf einem hohen Berg. Umringt von malerischer grüner Landschaft steht auch das Städtchen Duderstadt.

Fast 600 bunte Fachwerkhäuser stehen hier aneinandergereiht. Die Stadt zählt aus gutem Grund zu den schönsten Fachwerkstädten Deutschlands. Auch an Radwegen und Wanderrouten scheitert es hier nicht.

See
Ebenso wenig wie an schönen Seen - © familienurlaub.eu
blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub im Harz

Ob Sommer oder Winter: Der Harz hat zu jeder Jahreszeit und für jeden Urlaubstypen einiges zu bieten. Was es in den jeweiligen Monaten zu erleben gibt und wann sich 2021 ein Urlaub mit Kindern oder dem geliebten Onkel in den Harz besonders lohnt, erfahrt ihr auf unserer Reise durch die Jahreszeiten.

 

Wenn der Frühling endlich beginnt

Die Natur erwacht im Harz ein wenig später als im Rest von Deutschland. Dafür dann mit Pauken und Trompeten, sodass es wirklich jeder noch so kleine Wurm mitbekommt, wenn man den Blumen und anderen Pflanzen förmlich beim Wachsen zusehen kann.

Blumenwiese Harz
Wenn der Frühling im Harz erwacht ... - © familienurlaub.eu

Wer Erholung sucht und Kraft in der Natur tanken will, der sollte unbedingt im Frühjahr in den Harz kommen und den Familienurlaub 2021 um Ostern oder Pfingsten dort verbringen.

Das Schloss in Wernigerode öffnet im April seine Tore und lädt ein zum mittelalterlichen Markt mit Ritterspielen, Feuershow und Musikauftritten. Ein historisches Treiben vor atemberaubender Kulisse, die gerade Kinder ins Staunen versetzt.

 

Sommer im Harz – Obstmärkte, Rockmusik & tosende Flüsse

Musikfreunde kommen im sommerlichen Harz voll auf ihre Kosten. Eines der bekanntesten Festivals in der Region ist das Rockharz Open Air im Juli. Wer sich lieber mit frischem Obst – anstatt mit Rockmusik – verwöhnt, der sollte unbedingt einen Abstecher in den kleinen Ort Duderstadt machen.

Dort findet jedes Jahr der „Eichsfelder Apfel- und Birnenmarkt“ statt. Berge an Obst aus der Region warten auf euch. Außerdem lernen Kinder alles über Gartenmaschinen und deren Gebrauch. Gerade Wanderungen entlang der reißenden Flüsse und Bäche sind im Sommer besonders angenehm und versprechen eine kühle Erfrischung.

Mann Hund See
Der Vierbeiner ist immer mit dabei - © familienurlaub.eu

Besucht das kleine Gespenst auf Schloss Wernigerode im Herbst

Viele Urlauber reisen ganz bewusst in den Herbstmonaten in den Harz und verbringen dort ihren Familienurlaub im Oktober oder November. Die Landschaft verfärbt sich dann in goldene und warme Töne und lässt den Harz in einem ganz anderen Licht erstrahlen.

Die Stimmung im Harz verändert sich und lädt zum Beispiel zu einer schaurigen Stadtführung mit Kindern ein. Immerhin war das Schloss Wernigerode Drehort für den Kultfilm „Das kleine Gespenst“, das schon seit Ewigkeiten ganze Generationen von kleinen Gespenstern begeistert.

Auch eine Wanderung auf den bekannten Brocken, Norddeutschlands höchsten Berg, ist im Herbst zu empfehlen – vor allem wenn bei eurem Familienurlaub in den Harz euer geliebter Hund mit dabei ist.

Lift Harz
Für ältere Semester & Wandermuffel gibt es auch Lifte - © familienurlaub.eu

Winter im Harz – eine tolle Zeit für die ganze Familie

Weihnachtsmärkte an vielen Ecken und Enden, der Duft von Glühwein und Lebkuchen – für die Lütten gibt es leckeren Kinderpunsch und gebrannte Mandeln. Im Winter findet ihr im gesamten Harz liebevoll geschmückte Straßen und Weihnachtsmärkte.

Besonders für Kinder ist der Markt in Blankenburg ein Erlebnis. Hier reihen sich nicht nur Verkaufsstände und Buden aneinander, sondern auch Karussells und Kinderbastelstationen.

Die Harzregion ist natürlich auch bei Skifahrern und Wintersportlern sehr beliebt – besonders in der Weihnachtszeit und über Silvester. Und wenn ihr zu Beginn des Jahres der Karnevalszeit entkommen wollt, dann schwingt euch auf eure Skier und verbringt die Zeit um Rosenmontag im Februar oder März im Harz und genießt einen gemeinsamen Familienurlaub.

blank

Ausflugsziele Harz: Urlaub im Harz für jeden Geschmack

Eine lange Wanderung auf den Brocken, stundenlange Fahrradtouren, ein Besuch im Zoo, Entspannen in der Therme. Im Harz sind die Ausflugsziele vielseitig und jeder kommt auf seine Kosten, sodass das Reisen mit Kindern im Harz besonders beliebt ist.

 

Sportlich & aktiv unterwegs

blank

familienurlaub.eu-Geheimtipp: Im Bodetal findet ihr den Kletterwald Thale und erlebt hier nicht nur eine sportliche Zeit als Familie, sondern genießt auch die gesunde Waldluft. Ab 5 Jahren geht’s entlang über Brücken, Seile, Balken und Reifen. Die einzelnen Parcours sind natürlich nach Schwierigkeitsgraden gestaffelt, sodass Einsteiger und Profis, aber auch Alt und Jung voll auf ihre Kosten kommen. Essen und Getränke dürfen mitgebracht werden, für Familien gibt es 10% Rabatt im Eintrittspreis.

Bei Sport- und Action-Freunden ist der ErlebnisBocksBerg Hahnenklee sehr beliebt. Dieser befindet sich in Goslar-Hahnenklee und umfasst eine große Sommerrodelbahn und eine BocksBergCarts-Anlage.

Wurmberg
Vom Wurmberg könnt ihr mit Rollern oder Mountainbikes ins Tal düsen - © familienurlaub.eu
blank
Der Wurmberg hat auch eine Bergerlebniswelt zu bieten - © familienurlaub.eu
Wurmberg Spielplatz
... und einen tollen Spielplatz - © familienurlaub.eu

Mit den kleinen Fahrzeugen könnt ihr euch auf drei Rädern ein spektakuläres Rennen liefern. Spaß und Action machen auch die Monsterroller. Mit den Rollern (mit extra breiten Reifen und Scheibenbremsen) könnt ihr von der Seilbahn auf dem Wurmberg ins Tal hinunterbrettern. Geöffnet ist von Mai bis Oktober.

Strände, Seen & (Hexen-)Wanderungen

Wanderwege gibt es wohin das Auge schauen kann. Wenn sich die Kinder dabei eher langweilen (was ja durchaus auch einmal vorkommen kann :)), sorgt eine Hexenführung durch das Bodental für Abwechslung.

Um dieses Tal ranken sich zahlreiche mystische Sagen. Es geht vorbei an Kunstfiguren, dem Hexentanzplatz und einem Brunnen. Samstags (zur Hochsaison) nehmen euch echte, verkleidete Hexen mit auf den Weg.

© paracenter.de
© paracenter.de

familienurlaub.eu-Geheimtipp: Familien mit älteren Kids aufgepasst! Ihr wolltet schon immer einmal den Harz von oben sehen? Dann bietet das Paracenter, eine Gleitschirm- und Motorschirmschule, die besondere Möglichkeit. Hoch in die Lüfte geht es bereits ab einem Alter von 10 Jahren. So sind mit dem Paracenter Gleitschirm-Tandemflüge ab diesem Alter möglich. Noch cooler und aufregender wird es im ultraleichten Motorschirm-Trike, das mit Kids ab 12 Jahren bereits in die Lüfte starten darf.

Entspannung & Wellness: Sauna mit Sternenhimmel

Im Harz warten viele Wellness-Angebote. Entweder ihr bucht euch direkt in eines der Wellnesshotels in der Region ein oder ihr besucht eine der Thermen.

Die Kirchberg-Therme ist wunderschön, denn dort gibt es Wasserfälle, Sole-Becken, Gletschereisbrunnen, Wasserbetten und eine Astrosauna mit Sternenhimmel.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Im Zoo Aschersleben trefft ihr auf sibirische und weiße Tiger, Löwen, Krokodile, Jaguare und Flughunde. Insgesamt beherbergt der Tierpark 600 Tiere aus über 100 Arten.

Wenn ihr lieber etwas weniger wilden Tieren begegnen möchtet, empfiehlt sich ein Besuch im Wildpark Nordmann. Dort warten Steppenrinder, Wisents, Schafe und die Urgewalt der größten Bisonherde Deutschlands.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Museum und Kinder. Das ist nicht immer ganz so leicht. Doch auch für die Kleinsten findet ihr im Harz schöne Museen.

© Günter Jentsch
© Günter Jentsch

familienurlaub.eu-Geheimtipp: Die Südsee im Harz? Im HöhlenErlebnisZentrum am Iberg im Harz taucht ihr in eine geheimnisvolle Unterwelt ein: Der Berg war tatsächlich einmal ein Korallenriff! Viel später ist
darin die berühmte Iberger Tropfsteinhöhle entstanden – und das Reich eines gutmütigen Zwergenkönigs, der dort Bergbau betrieb. Auf eine Sensation trefft ihr im Museum über die Toten aus der Lichtensteinhöhle: Dort lernt
ihr die bislang älteste nachgewiesene Großfamilie der Welt und ihre heute lebenden
Nachfahren kennen. Ihr könnt durch den Nachbau der Lichtensteinhöhle kriechen, in der die Familie vor fast 3000 Jahren begraben war. Spannend das Leben vor fast 3000 Jahren und die krimiähnlichen Forschungen! Fragt auch nach dem Familienquiz oder Kindergeburtstagen mit
Schatzsuche und Dunkelführungen. In der dunklen Jahreszeit werden auch stimmungsvolle Laternenreisen angeboten. Weitere Infos unter www.hoehlen-erlebnis-zentrum.de

Auch das Indianermuseum im kleinen Städtchen Derenburg lohnt sich! In dem neuen Gebäude warten rund 4000 Ausstellungsstücke, Wohnhütten und Tipis. Alltagsszenen sind dort sogar mit lebensgroßen Figuren nachgestellt, die für große Kinderaugen sorgen.

© kriminalpanoptikum.de
© kriminalpanoptikum.de

familienurlaub.eu-Geheimtipp: Im Kriminalpanoptikum in Aschersleben könnt ihr echten Gaunergeschichten in einem ehemaligen Gefängnis lauschen und auch selbst aktiv werden! In den aufregenden, historischen Hallen lernt ihr nicht nur das Gefängnis hautnah kennen, sondern erfahrt auch viel über die Geschichte der Polizei. Spannend finden Groß und Klein auch die besonderen Ausstellungen zum Thema Kriminalprävention für Kinder. Für uns ist dieses einmalige Museum ein toller Ort für Familien mit Kindern ab 5 Jahren. Familienführungen können kurzfristig eingeplant werden, sollten sich jedoch unter AGschutzengel@aol.com oder unter Tel. 03473 2265942 ankündigen.

Events & Konzerte

Das philharmonische Kammerorchester Wernigerode lädt in ihrer Stadt jedes Jahr zu Advents- und Silvesterkonzerten ein. Imposante Weihnachtsmusik in der historischen Stadt versprechen Gänsehaut pur und ziehen auch Kinder in ihren Bann.

 

Kulinarische Highlights beim Harz

Regionale Köstlichkeiten findet ihr in vielen traditionellen Gaststätten und Berggasthöfen. Ein solcher steht bspw. auf dem Hausberg. Mit der Seilbahn geht es hinauf in das von Ruinen umgebene Restaurant.

Bei einem fantastischen Blick auf der Panoramaterrasse könnt ihr unter anderem „Lauterberger Zipfel“ kosten. Ein Gericht bestehend aus dem typischen Harzer Rollkäse, Zwiebeln, Schmalz und Brot.

Skifahren im Harz?

Im nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands warten zwar nicht die höchsten Berge auf euch, dafür tolle Skigebiete, Rodelbahnen und Langlaufloipen, die sich allesamt auch wunderbar für Anfänger eignen und beliebte Ausflugsziele im Harz im Winter sind. Neben den beliebten Skigebieten Osterode, Hahnenklee Bocksberg und dem Matthias-Schmidt-Berg ist auch der Wurmberg bei Braunlage ein Genuss für Freunde des Wintersports.

© braunlage-skischule.de
© braunlage-skischule.de

familienurlaub.eu-Geheimtipp: Die Skischule Braunlage bietet nicht nur Anfänger-, Fortgeschrittenen- und Profikurse, sondern kann auch mit individuellen Familienkursen auftrumpfen, sodass Familien und Kleingruppen bis maximal 7 Personen zusammen und dennoch individuell ihre Skikenntnisse ausbauen können. Zur Skischule gehört auch ein Skiverleih, sodass für jeden Kurs das passende Equipment gleich mit ausgeliehen werden kann. Über die Möglichkeit des Easy Check-Ins können Skier und Co von zu Hause aus schon reserviert werden, sodass es direkt vor Ort gleich losgehen kann. Entspannter geht’s kaum noch…

blank

Unterkünfte im Harz

Über eine Million Urlauber haben 2017 in der Harzregion übernachtet. Jahr für Jahr steigen die Zahlen ein wenig. Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen stehen für euren perfekten Familienurlaub im Harz zur Verfügung.

 

Ferienwohnungen im Harz

So schwärmen einige Familien von den Ferienwohnungen der Familie Freier im Herzen von Goslar. Großzügige und modern eingerichtete Zimmer mit großem Balkon, Bad, Küche, Geschirrspüler, Internet, Fernseher und Waschmaschine sind ein geeigneter Rückzugsort direkt in der historischen Stadt.

 

Bauernhöfe für einen Urlaub mit Kindern im Harz

Im Harz trefft ihr auf zahlreiche Erlebnisbauernhöfe für einen perfekten Familienurlaub. Die Pension Ibe in Neustadt liegt mitten im Naturpark Südharz und hat neben acht Ferienwohnungen auch Ponys, Hühner, Kälber, Kühe und Katzen. Auf dem Bio-Bauernhof seid ihr von Tieren, Bergen, schöner Landschaft und unendlich weiten Wiesen umgeben.

 

Zeltplätze & Campingplätze

Elend geht es euch in der gleichnamigen Stadt im Harz sicherlich nicht. Der Campingplatz befindet sich in der Nähe vom Nationalpark Harz und bietet euch freie Sicht auf den Brocken, den Königs- und Winterberg. Es gibt einen Brötchenservice, Feuerstellen, Sanitäranlagen und echte Schlittenhunde. Der Campingplatz ist der höchstgelegene im ganzen Harz.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise in die Harzer Region

Die Urlaubsregion Harz liegt mitten in Deutschland und ist daher von allen Himmelsrichtungen aus gut zu erreichen. Ihr könnt bequem mit dem eigenen Auto anreisen oder euch in den Zug setzen. Die Deutsche Bahn steuert alle bekannten Städte problemlos an. Vor Ort angekommen bringen euch Busse und die Schmalspurbahn zu den verschiedensten Ausflugszielen.

blank

Erfahrungen beim Familienurlaub im Harz

Tim (2) berichtet uns (mit ein wenig Unterstützung seiner Eltern) von seinem Sommerurlaub im Harz:

Packen & Anreise: Es ging wohl wieder mit der ganzen Sippe irgendwo für längere Zeit hin. Das merkte ich kleiner schlauer Fuchs daran, dass die große silberne Kiste mit den 4 Rollen gepackt wurde. Packen – so habe ich gelernt – besteht wohl darin, alle erdenklichen Dinge auf einen Haufen zu werfen und dann zu versuchen, die viel zu große Menge in die viel zu kleine eckige Kiste zu quetschen. Zumindest in unserer Familie wird das so gehandhabt.

Ich habe das Spiel natürlich sofort nachgemacht: Alle Klamotten und andere Gegenstände, an die ich heran gekommen bin, habe ich auf den Boden gepfeffert und mich anschließend darauf gesetzt. Keine Ahnung warum, aber das hat Mama auch gemacht. Zwischendurch habe ich ihr geholfen und Anziehsachen von mir und meiner Schwester Miri ebenfalls auf den Chaoshaufen in der silbernen Kiste gelegt.

Meine geliebte Mama musste lachen, hatte ich doch dicke Pullis, meine Mütze, die Schneehose und Friedrichs zerkaute Schuhe mitnehmen wollen. ‘Das ist ganz lieb von dir, aber selbst im Harz ist es im Sommer schön warm und wir brauchen im Urlaub keine dicken Sachen für euch.’ Friedrichs angesabberte Birkenstocks durften aber mit.

Ein kleiner Sieg für mich und was die Klamotten anbelangt, bin ich nun einmal in einem Alter, in dem es mir herzlich egal ist, womit ich mich in die nächste Pfütze werfe oder worauf ich mein Frühstück, die Nudeln oder den Apfelsaft verteile. Pulli bleibt Pulli und eine Schneehose ist schließlich auch eine Hose. Papa wird mir schon was Neues anziehen, wenn es ganz schlimm ist und sich beide schämen, mit so einem versauten Dreckspatz vor die Tür zu gehen.

Am nächsten Morgen ging es mit Mama, Papa, Miri und meiner Wenigkeit im Auto in den Harz. Ich habe keine Ahnung, was das sein soll, aber meine Eltern malten sich den Urlaub mit uns und unserem Hund Friedrich in diesem Harz so richtig schön aus. Anscheinend sollten wir im Harz Urlaub auf dem Bauernhof in der Nähe von Wernigerode machen und dort die nächsten 6 Tage verbringen. Gegen einen Campingplatz im Harz haben sie sich wohl aufgrund des Gezeters meiner Schwester letztes Jahr auf Usedom entschieden. Es war der Dame wohl nicht fein genug.

So – wie ihr merkt – habe ich immer ganz viel zu erzählen, daher jetzt die Kurzfassung. Hier an dieser Stelle noch eine kurze Anmerkung meinerseits: Die Namen der Orte verstehe ich nicht und kann ich mir ohnehin nicht merken. Für mich zählen zudem auch nur Spielplätze, Stufen und andere Gegenstände, auf denen ich herumklettern kann und Tiere, die ich angucken kann.

Die Prioritäten meiner Eltern liegen – unverständlicherweise – an anderer Stelle. Aaahs, Ooohs und helle Begeisterung wurden in diesem Urlaub im Harz von den Fachwerkhäusern in Wernigerode, bei so einem großen Brocken und beim Besuch der Brauerei in Altenau ausgelöst. Lest selbst – im Gegensatz zu mir könnt ihr das ja schon :):

Tag 1 – Ankunft auf dem Bauernhof: Ich muss gestehen, dass ich unsere Reise komplett verschlafen habe, im Auto ist es immer so gemütlich und ruckelt so angenehm. Abends habe ich wohl in der Ferienwohnung noch murrend meine Nudeln (das Gemüse habe ich absichtlich missachtet) gegessen und habe dann ordentlich gequengelt:

Wichtig hierbei ist es, ein andauerndes Genöle zu fabrizieren, das meine Eltern derart auf die Palme bringt und ich alles kriege, was ich will. Also fast alles. In diesem Fall 1:0 für mich: Um halb 9 durfte ich endlich ins Bett.

Tag 2 – Ausschlafen (soweit ich es zulasse) & die Gegend erkunden: Diese beiden Aktivitäten stehen bei jedem Familienurlaub am 1. eigentlichen Urlaubstag auf dem Programm. Warum sollte man also die Tradition brechen? Nach dem Frühstück ging es raus auf den Bauernhof, auf dem ganz viele Kühe, Gänse und Ziegen wohnen.

Besonders schön fand ich es, wenn Mama und Papa mich abwechselnd hochgehoben haben, damit ich die Kühe streicheln konnte. Die haben ein genauso schönes Fell wie Friedrich.

Am Nachmittag ging es nach dem Mittagessen im Buggy in das nahegelegene Wernigerode. Meine Eltern fanden die Altstadt mit den Gassen, den Fachwerkhäusern und dem Rathaus sehr schön. Miri und ich fanden das Ganze nicht so spannend. Ganz im Gegensatz zum Schloss Wernigerode:

Meine Schwester war begeistert und hat die ganze Zeit irgendwas von einem Gespenst erzählt, das dort wohnt. Ich habe nicht alles verstanden, fand es aber sehr witzig, Miri nachzuahmen und wie ein heulendes Gespenst mit weit aufgerissenen Armen durch die Gegend zu stolpern.

Tag 3 – Auf zum Brocken: Heute ging es mit der Schmalspureisenbahn auf den Brocken – ein schönes Ausflugsziel für die ganze Familie. Toll wie diese alte Lokomotive raucht und zischt. Wanderungen im Nationalpark sind wohl auch möglich, aber das war meinen Eltern dann mit mir zu anstrengend. Immer diese Ausreden für die eigene Faulheit… Soweit ich das beurteilen kann, ist die Aussicht ziemlich atemberaubend, man kann ganz weit sehen und überall sind Bäume.

Damit meine Eltern auch einmal das machen können, was sie möchten, habe ich meinen Mittagsschlaf im Buggy ein wenig vorverlegt, sodass sie sich in Ruhe die Ausstellung im Brockenhaus und den Brockengarten anschauen konnten. Was für ein lieber Spatz ich doch bin.

Nachmittags ging es dann auf Wunsch von Miri auf die Sommerrodelbahn Brocken Coaster in Schierke im Harz, schließlich soll jeder von uns im Urlaub auf seine Kosten kommen. Mit mir haben sich Mama und Papa nicht getraut, Miri schien dafür umso mehr Spaß zu haben. Ich wurde dann mal von Mama, mal von Papa bespaßt und mit Kuchen und Kakao bestochen.

Tag 4 – Achtung: Geheimtipp für euren Urlaub im Harz: Tag 4 sollte mir noch lange – zumindest schemenhaft – in Erinnerung bleiben. Auf die wahrhaft längste Hängebrücke der Welt ging es heute: Titan. Ich schätze einmal, es waren gut 458,5 m – ich kann mich da natürlich auch irren. Friedrich durfte mit und auch mein Buggy war kein Problem, wir mussten ihn nur vorher anmelden.

Papa hat ein bisschen Höhenangst, aber meine Mama und Miri stehen auf so etwas. Also musste er mit. Auch Friedrich fand es anfangs etwas komisch, hat sich aber schnell an die Höhe von ca. 100 m gewöhnt. Der Blick ist der Wahnsinn und wir haben es zusammen als Familie in vollen Zügen genossen.

Da die Brücke nicht unbedingt zum Toben einlädt und man auch ein ständiges Hüpfen und Springen dort oben tunlichst vermeiden sollte, hatten Miri und ich nach dem Adrenalinstoß Hummeln im Hintern. Also ab auf den Spielplatz!! Die Fahrt nach Hause auf den Bauernhof war laut Aussage meiner Eltern sehr entspannt, weil wir sofort eingeschlafen sind.

Immer noch Tag 4 – Achtung – meine Eltern planen schon den nächsten Urlaub: Durch unseren verlängerten Mittagsschlaf waren wir auch am späten Nachmittag noch quietschfidel. Daher beschlossen meine Eltern, wieder einmal das Experiment “Essen gehen mit Kindern” zu wagen.

Mich interessierte nur die Knoblauch-Pizza (meine Leibspeise), mit allem anderen durften sich die Erwachsenen beschäftigen. Meine Mama ließ sich wieder einmal von ein paar sehr redseligen Tanten und Onkeln am Nebentisch in ein Gespräch verwickeln, meine Eltern haben sich tatsächlich all ihre 4 Ohren abquatschen lassen.

Anscheinend haben sich meine Erzeuger über mögliche Aktivitäten im Winter für einen Urlaub im Harz informieren lassen. Sie fanden es hier ja soooo schön und würden sich gerne noch andere Ecken angucken. Anstatt Badeseen und Sommerrodelbahnen stehen dann im Dezember 2021 oder Januar 2021 Skigebiete und eine Hütte im Schnee auf dem Programm – Harz wir kommen.

Tag 5 – Wandern mit Hund Friedrich: Heute ging es Richtung Bad Harzburg, wo der Baumwipfelpfad auf uns wartete. Leider haben sich meine Eltern vorher nicht schlau gemacht, der Pfad ist zwar kinderwagengerecht, aber Hunde sind nicht erlaubt. Keine Ahnung, was die gegen unseren lieben Friedrich haben, aber irgendwas werden die sich schon gedacht haben.

Ich hatte schon so etwas in der Art vermutet, aber auf mich hört ja keiner. Damit unser Aktivurlaub (Rennen und Stöckchen Fangen auf einer Wiese) mit unserem Hund im Harz nicht ins Wasser fiel, mussten wir spontan umplanen. Also noch einmal von Bad Harzburg eine knappe halbe Stunde ins Auto setzen und schon waren wir im Hundewald in Wildemann angekommen. Friedrich war glücklich und wir waren es auch.

Am Nachmittag ging es dann für Papa und Miri in das Brauerei Museum in Altenau, für Mama, Friedrich und mich in den Kräutergarten. Ich finde, das riecht ohnehin alles viel besser, als das stinkige Bier, das Papa und Mama manchmal trinken.

Tag 6 – Abreise: Heute Morgen hieß es wieder packen und ab ins Auto. Schön war es im Harz, aber ich freue mich jetzt wirklich auf Zuhause und meine Freunde aus dem Kindergarten! Dieses ganze Reisen schlaucht doch ziemlich – vor allem in meinem Alter. Ich bin schließlich auch nicht mehr der Jüngste.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter