Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Schottland

Jedes Jahr aufs Neue stellt sich die Frage, in welcher aufregenden Gegend der diesjährige Familienurlaub mit den kleinen Quälgeistern, dem stets gestressten Ehemann und den immer alles besser wissenden Schwiegereltern verbracht werden soll. Habt ihr schon einmal Schottland in die engere Auswahl genommen? Dieses Land beschert allen Familienmitgliedern einen unvergesslich schönen Urlaub.

Die atemberaubende Landschaft mit malerischen Seen und Hügellandschaften gehört ebenso zu den bekanntesten Merkmalen Schottlands wie die unzähligen Schlösser und Burgruinen oder die landestypische Tracht der Kilts.

Sämtliche relevanten Informationen zu den einzelnen Regionen Schottlands, den dort empfohlenen Freizeitaktivitäten, aber auch zu den einzelnen Jahreszeiten für den Urlaub in Schottland findet ihr auf familienurlaub.eu.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Weitere Reiseziele im Vereinigten Königreich & in Irland

blank

Wohin soll die Reise gehen – Schottland als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Schottland liegt im Norden von England und gehört der Verwaltung des Vereinigten Königreichs Großbritannien und Nordirland an. Neben der Hauptstadt Edinburgh sind vor allem die Städte Glasgow und Perth auch international bekannt.

Den knapp 5,5 Millionen Einwohnern Schottlands eilt der Ruf der harten Kerle voraus. Dies ist vermutlich auf die zum Teil sehr spärlich verbreiteten Ansiedlungen in einem fantastisch, aber durchaus hart anmutenden natürlichem Umfeld zurückzuführen.

Tatsache ist allerdings, dass die Schotten zu den freundlichsten Menschen der Welt gehören, weswegen auch das Reisen mit Kindern in Schottland überhaupt keine Probleme mit sich bringen wird. Natürlich solltet ihr bei einer Rundreise durch Schottland auch versuchen, bei Loch Ness das berühmte Ungeheuer zu Gesicht zu bekommen.

 

Strathclyde – der dichtbesiedelte Westen

Rund um die Metropole Glasgow findet sich die Region Strathclyde, in der beinahe die Hälfte aller Schotten lebt. Dementsprechend ist das Angebot an Hotels und Ferienhäusern für einen Urlaub in Schottland sehr umfangreich.

Trotz der dichten Besiedlung und der – vor allem in Glasgow – viel vertretenen Industrie kann Strathclyde vor allem durch seine zahlreichen Parkanlagen und Naturparks bestechen, allen voran der Strathclyde Country Park, der an dem künstlichen See Strathclyde Loch gelegen ist.

Vor allem wenn ihr euren Urlaub in Schottland mit Hund verbringen wollt, bietet sich diese Gegend hervorragend an. Neben Glasgow halten auch die Städte Lanark oder Renfrew hervorragende Unterkunftsmöglichkeiten und vielfältige Arten der Freizeitgestaltung parat.

 

Dumfries and Galloway – archäologische Stätten von der Steinzeit bis ins Mittelalter

Ganz im Süden von Schottland liegt der Verwaltungsbezirk „Dumfries and Galloway“. Sowohl im Süden als auch im Westen finden sich lange Küstenabschnitte, ein Urlaub in Schottland am Meer ist in dieser Region hervorragend möglich. Außerdem könnt ihr in kürzester Zeit unzählige Touristenattraktionen erreichen, die Abwechslung im Urlaub versprechen.

Dazu gehören vor allem archäologische Stätten, wie beispielsweise die Megalithanlagen von Cairnholy oder Cairnderry. Auch Caerlaverock Castle, eine Burg aus dem 13. Jahrhundert, ist ein empfehlenswertes Ausflugsziel. Sportlich begeisterte Familien können den Weitwanderweg „Southern Upland Way“ begehen.

 

Scottish Borders – Schlösser, Seen & unendliche Weiten

Der Bezirk „Scottish Borders“ liegt – wie der Name bereits vermuten lässt – an der Grenze zwischen Schottland und England im Südosten des Landes. Die Region gehört den sogenannten „Southern Uplands“ an, einer der drei dominierenden geographischen Gebiete Schottlands.

Hier herrschen große, flache Ebenen vor. Der Fluss Tweed beherrscht das Landschaftsbild. Kaum eine andere Region bietet sich dermaßen dafür an, den Urlaub 2021 in Schottland auf einem Bauernhof zu verbringen.

Ausflüge können zu den zahlreichen Schlössern wie Floors Castle, Duns Castle oder Jedburgh Castle unternommen werden. Wenn ihr die Vielfalt der Natur in Schottland genießen wollt, sollte auch ein Abstecher zu St. Mary’s Loch, einem der unzähligen Seen des Landes, eingeplant werden.

 

Lothian – Alle Blicke ruhen auf Edinburgh

Die Region Lothian wird von der Hauptstadt Schottlands – Edinburgh – dominiert. Kein Schottlandurlaub ist vollständig, ohne hier einen kurzen Aufenthalt verbracht zu haben. Die Stadt wird von dem Schloss „Edinburgh Castle“ überthront.

Die berühmteste Sehenswürdigkeit des Landes wurde auf dem Kegel eines erloschenen Vulkans im 7. Jahrhundert nach Christus errichtet, eine erste Besiedlung dürfte allerdings bereits einige hundert Jahre früher stattgefunden haben.

Die Altstadt von Edinburgh besteht vor allem aus der Royal Mile, auf der sich mehrere Marktplätze, vor allem aber unzählige Geschäfte und Pubs befinden. Spezielle Erwähnung müssen die Harry Potter Touren finden, bei denen die Drehorte der Filme besichtigt werden.

 

Central Region – Geister, Schlösser & Seen

Wie der Name bereits vermuten lässt, liegt die Central Region in der Mitte des Landes. Die Stadt Stirling war vor langen Zeiten eine der Hauptstädte von Schottland und ist dementsprechend von historischer Bedeutung.

Eine Besichtigung der anderen Art könnt ihr mit dem Stirling Ghostwalk unternehmen. Denn in Stirling sollen besonders viele Geister an den öffentlichen Plätzen ihr Unwesen treiben.

Im Umland können, wie in beinahe allen Gegenden von Schottland, unterschiedliche Burgen, Türme und religiöse Gebäude besichtigt werden. Besondere Erwähnung verdient Loch Lomond mit dem umliegenden Loch Lomond and the Trossachs Nationalpark. Dieser Loch wird zu Recht als der schönste See Schottlands bezeichnet.

 

Fife – Golf & Religion

Im zentralen Osten des Landes liegt das Gebiet Fife. Die Geschichte der Gegend geht auf den schottischen König Malcolm III aus dem 11. Jahrhundert zurück, der bereits den Titel des Earl of Fife getragen haben soll.

Zahlreiche kleine Städtchen prägen hier das Bild. Bei den Sehenswürdigkeiten dominieren Kirchen und Klöster, darunter das Kloster Balmerino oder die Ruine der Abdie Kirche. In St. Andrews – die Stadt, die als Heimat des Golfsports gilt – findet sich die Ruine der St. Andrews Kathedrale.

Auf den zahlreichen Hügeln der Landschaft in Fife finden sich auch immer wieder Überreste von älteren Siedlungen. Wenn ihr euch für diese archäologischen Funde begeistern könnt, sind die Reste der Befestigung von Norman´s Law eine gute Empfehlung.

 

Tayside – Natur pur im Osten des Landes

Der Fluss Tay, der durch die gesamte Region fließt, um abschließend in der Nordsee zu münden, ist der Namensgeber von Tayside im Osten Schottlands. In der Region liegen mit Perth und Dundee zwei weitere größere Städte.

Unterkünfte für euren Urlaub in Schottland können aber auch in den zahlreichen kleineren Ortschaften gefunden werden. Vor allem Bed & Breakfasts sind eine beliebte Art der Unterbringung.

Das Loch of Kinnordy Naturreservat lässt in Punkto Natur kaum Wünsche offen. Geht es um kulturelle Erlebnisse, solltet ihr die Sklupturensteine von Aberlemno ebenso besuchen wie Glamis Castle oder den Steinkreis von Croft Moraig. Eine Kombination aus Kultur und Natur bietet Loch Leven Castle, eine Burgruine auf einer kleinen Insel mitten in einem See. Berühmt wurde dieses Schloss unter anderem durch die Gefangenschaft der schottischen Königin Maria Stuart.

 

Grampian – der gebirgige Nordosten

Rund um die Stadt Aberdeen liegt das Grampian Gebirge, das sich auch weiter westlich und nördlich in den Schottischen Highlands erstreckt. Die Universitätsstadt Aberdeen kann mit mehreren Museen aufwarten. Die schottische Geschichte wird im Blairs Museum behandelt, das Museum Tolbooth hingegen wird euch mit Ausstellungsstücken über die Kriminalgeschichte der Stadt begeistern.

Zahlreiche wunderschöne und gepflegte Parks zeugen von der britischen Hingabe, die sich auch in Schottland ausgebreitet hat. Außer Aberdeen befinden sich vorwiegend kleinere Ortschaften in Grampian. Einige Schlösser und Ruinen (Castle Fraser, Dunnottar Castle, Fyvie Castle) und Steinkreise (Cullerlie, Loanhead of Daviot) runden das Bild für einen spannenden Familienurlaub in Schottland ab.

 

Die Highlands – das schottische Hochland

Kaum ein Bezirk ist weltweit derart bekannt wie die schottischen Highlands. Die zwei Gebirgszüge (Northwest Highlands und Grampian Mountains) sind durch den Graben Great Glen sichtbar getrennt. In den Highlands befindet sich unter anderem Ben Nevis, der höchste Berg des Landes.

Mit dem zweitgrößtem See Schottlands, dem Loch Ness, findet sich auch ein weiteres Must-See in diesem Gebiet. Touristen aus aller Welt finden sich hier ein, in der Hoffnung das erste scharfe Foto von dem Ungeheuer von Loch Ness schießen zu können.

Wenn ihr euren Urlaub in Schottland mit Camping in der freien Natur verbringen wollt, sind die Highlands das perfekte Ziel. Mehrere Campingplätze entlang der Nordküste locken mit teils spektakulären Aussichten.

 

Western Isles – die Äußeren Hebriden

Etwa 60 km westlich der schottischen Küste liegen die Äußeren Hebriden, auch Western Isles genannt. Zu drei größeren Inselgruppen existieren tägliche Fährverbindungen. Innerhalb der Inseln ist ein Verkehr über Brücken und Dämme möglich. Auch die Anreise per Flugzeug ist theoretisch machbar, aber nicht nachhaltig und damit auch nicht im Sinne der Umwelt.

Ein Urlaub auf den Äußeren Hebriden besticht vor allem durch Ruhe. Die Einheimischen leben hier überwiegend von Fisch- und Krabbenfang sowie der Schafzucht. Die Torfmoore von Lewis dienen als Quelle für Brennstoffe und sind einen Ausflug wert.

 

Shetland Inseln – der nördlichste Punkt Schottlands

Die Inselgruppe der Shetlands liegt weit nordöstlich von Schottland. Vor allem die größte der Inseln – Mainland – ist ein beliebtes Urlaubsziel. Die Inseln waren bereits seit dem 3. Jahrtausend v. Chr. besiedelt, was sich auch durch zahlreiche archäologische Stätten wie beispielsweise Ronas Hill und Isleburgh Cairn belegen lässt.

Mehrere größere Feste (Up Helly Aa, Shetland Folk Festival) locken ebenfalls Touristen an. Für einen Urlaub auf den Shetland Inseln solltet ihr allerdings warme Kleidung einpacken. Die Höchsttemperaturen im Sommer liegen nämlich nur bei knappen 15 Grad.

 

Orkney – Robben, Vögel & Weltkulturerbe

Ebenfalls nordöstlich der schottischen Halbinsel liegen die Inseln von Orkney, die eine lange Geschichte – von der Steinzeit über die Wikinger bis zum heutigen Schottland – aufweisen können. Vor allem die archäologische Stätte von Skara Brae verdient hier besondere Erwähnung, ist sie doch Teil des UNESCO Weltkulturerbes.

Für Hobby-Ornithologen und -Meeresbiologen bieten sich auf Orkney fantastische Möglichkeiten zur Tierbeobachtung an. Sowohl Vögel als auch Robben sind hier in großer Menge beheimatet. Im Winter habt ihr auch die Chance, die atemberaubenden Polarlichter am nördlichen Horizont zu entdecken.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Schottland

Wer seinen Urlaub in Schottland verbringt, legt im Allgemeinen wohl eher wenig Wert auf Sommer, Sonne und einen typischen Strandurlaub. Im Mittelpunkt stehen die traumhafte Natur des Landes, die zahlreichen Seen und atemberaubenden Berglandschaften. Auch die vielen Schlösser, Klöster und Ruinen locken kulturinteressierte Touristen an.

Das typisch britische Wetter besticht vor allem durch Nebel und viel Niederschlag. Doch genau das macht den Reiz eines Schottlandurlaubes aus. Dennoch sind manche Jahreszeiten für bestimmte Aktivitäten besser geeignet als andere. Mit unseren familienurlaub.eu-Tipps wird euch der Urlaub 2021 in Schottland zu jeder Jahreszeit gelingen.

 

Frühjahr in Schottland

Im Frühling zwischen den Monaten März und Mai beginnt das Leben in Schottland aufzublühen. Vor allem die Ebenen im Süden des Landes können hier unvergleichlich schön erblühen. Die Temperaturen sind nicht zu hoch, der Niederschlag bewegt sich im Jahresdurchschnitt – eine perfekte Zeit, um die Gegenden Schottlands zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden.

Wenn ihr den Urlaub in Schottland mit Hund verbringen wollt, ist der Frühling die passende Jahreszeit. Beliebt sind in Schottland auch Bootsausflüge, um Delfine und Wale zu beobachten. Vor allem Delfine können im Frühling zahlreich bei ihrer Jagd nach Nahrung entdeckt werden.

 

Sommerurlaub in Schottland

Vor allem bei Reisen mit Kindern nach Schottland ist der Sommer die beliebteste Jahreszeit. Neben den langen Sommerferien locken vor allem die höheren Temperaturen und die Möglichkeit baden zu gehen.

Allerdings haben viele Reisende im Urlaub in Schottland die Erfahrungen gemacht, dass im Sommer die sogenannten Highland Midges in Massen auftreten. Diese Art der Stechmücken kann eure Ausflüge in die Highlands leider sehr schnell zu einer Qual machen. Sie treten vor allem im August und September auf. Daher ist eine Sommerreise nach Schottland vor allem im Juli zu empfehlen.

 

Schottland im Herbst (ohne Mücken) entdecken

Die beste Jahreszeit für einen Schottlandurlaub dürfte wahrscheinlich der Herbst sein. Im Oktober und November sind die Temperaturen immer noch hervorragend dazu geeignet, Wanderungen und kleinere Tagesausflüge zu den zahlreichen Seen und Naturparks zu unternehmen. Die meisten Sehenswürdigkeiten sind nicht mehr so überlaufen, wie dies im Sommer noch der Fall sein kann.

Auch ist der Herbst die beste Zeit, um Delfine und vor allem Wale zu beobachten. Einzig ein Campingurlaub ist in Schottland zu dieser Jahreszeit nicht unbedingt zu empfehlen. Im Herbst kann es täglich zum Teil erhebliche Mengen an Niederschlag geben. Vor allem der Wechsel zwischen Campingplätzen kann so regelrecht ins Wasser fallen.

 

Polarlichter im Winter in Schottland

Dezember bis Februar – Winter in Schottland. Der Winter fällt meist verhältnismäßig mild aus. Dennoch ist mit großen Niederschlägen und Schnee zu rechnen. Die Tierwelt zieht sich ebenso wie die Menschen etwas zurück. Im Winter ist Schottland ruhig und idyllisch.

Auch wenn es nicht der perfekte Zeitpunkt ist, um einen Familienurlaub zu unternehmen, kann der Winter in Schottland dennoch mit schönen Orten und Momenten überzeugen. Vor allem die Shetland Islands sind hier zu nennen, sind sie doch der einzige Fleck Schottlands, von dem ihr Polarlichter entdecken könnt.

blank

Ausflugsziele: Urlaub in Schottland für jeden Geschmack

In Schottland könnt ihr euch nicht nur auf die Suche nach Loch Ness begeben, sondern habt die Auswahl zwischen zahlreichen anderen Aktivitäten an der frischen schottischen Luft oder in einem der vielen Museen, Schlösser oder Cafés.

 

Sportlich & aktiv beim Fußball oder Golf

In sportlicher Hinsicht sind für Schottland zwei große Dinge zu nennen. Golf und Fußball haben beide ihre Wurzeln in diesem Land. Dementsprechend von großer Bedeutung sind diese Sportarten für die Schotten.

Doch auch für Wanderungen und ausgedehnte Radtouren bietet sich das Land hervorragend an. Vor allem die zahlreichen Nationalparks wie beispielsweise der Loch Lomond and the Trossachs Nationalpark sind in diesem Zusammenhang zu nennen und bescheren euch unvergessliche Momente in dieser einzigartigen Landschaft.

 

Strände & Seen im Inland & auf den schottischen Inseln

Vor allem die zahlreichen Seen – in Schottland Loch genannt – prägen das Landschaftsbild. Ob Loch Ness oder Loch Lomond – die Seen liegen inmitten unberührter Natur. Doch auch schöne Strände können in Schottland gefunden werden.

Hier sind unter anderem die verschiedenen Inseln zu nennen, doch auch an den sonstigen Küsten gibt es atemberaubende Strände – so zum Beispiel der Sandstrand bei Aberdeen oder Balnakeil Beach in den Highlands.

 

Entspannung & Wellness in der Natur

Schottland ist nicht gerade für seine Wellnesshotels berühmt. Dennoch gibt es vor allem in den größeren Städten wie Edinburgh oder Glasgow Hotels, die mit einem umfangreichen Wellness-Angebot werben.

Die Entspannung in Schottland wird allerdings meist anders betrieben. Eine Unterkunft in einer idyllischen Kleinstadt oder der Campingplatz direkt im Naturschutzgebiet am See – nichts kann besser entspannen als diese direkte Verbindung zur Natur.

 

Zoos, Tierparks & heimische Tierwelt in Schottland

Vogelliebhaber kommen in Schottland auf ihre Kosten. Vor allem unzählige Seevögel sind entlang der Küsten Schottlands heimisch und können hier perfekt beobachtet werden. In Cumbernauld kann außerdem das World of Wings Raubvogelzentrum besucht werden.

Doch auch Kolonien von Robben sind in Schottland keine Seltenheit. Dazu kommen hervorragende Bedingungen, um Wale und Delfine sichten zu können. Häufig sind diese sogar direkt vom Strand aus zu sehen. Der Five Sisters Zoo in West Calder sowie zahlreiche Aquarien runden das Bild ab.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Kulturell könnt ihr in Schottland vor allem durch Besuche der unzähligen Schlösser, Ruinen und archäologischen Stätten quer durch alle Zeiten auf eure Kosten kommen. Doch auch einzelne Museen verdienen in Schottland besondere Erwähnung. Dazu gehört das Nationalmuseum in Edinburgh genauso wie die Kelvingrove Kunstgalerie in Glasgow.

 

Events, Konzerte & Highland Games

Zu den größten Events von Schottland zählen die sogenannten Highland Games mit Wettkämpfen diverser Sportarten, deren Ableger auch im mitteleuropäischen Gebiet bekannt sind. Die Saison der Highland Games geht üblicherweise von Mitte Mai bis Ende September. Veranstaltungen finden quer über das Land verteilt statt.

In Edinburgh finden zahlreiche Festivals statt. Dazu gehören Film Festivals ebenso wie Musikfestivals. Am bekanntesten ist das Royal Edinburgh Military Tattoo, das eine einzigartige Show aus Farbe, Musik und Licht vor der Kulisse des Edinburgh Schlosses bietet.

 

Kulinarische Highlights in Schottland

Kulinarisch ist Schottland vor allem für zwei Dinge berühmt: Whiskey und Haggis. Liebhaber des alkoholischen Getränkes können quer durch das Land zahlreiche Brennereien besichtigen, darunter die Laphroaig Distillery oder die Springbank Whiskey Distillery.

Haggis hingegen ist eine Spezialität der schottischen Küche. Der Magen eines Schafes wird mit sonstigen Innereien wie Herz, Leber und Lunge sowie Zwiebeln und Hafermehl gefüllt und gekocht – ein Gericht, das sicherlich nicht jedermanns Geschmack trifft.

blank

Unterkünfte in Schottland

Hotel, Jugendherberge, Ferienwohnung, Bed & Breakfast oder doch das Zelt: Die Liste der möglichen Unterkünfte für einen Urlaub in Schottland ist lang. Vor allem in den größeren Städten wie Edinburgh oder Glasgow sind Hotels und Jugendherbergen zu empfehlen. Es bietet sich an, hier vorab zu buchen, um günstigere Bedingungen zu erhalten.

Bei einer Fahrt quer durch das Land sind Apartments und Bed & Breakfasts die gängigen Arten der Unterkunft. Für Familien und größere Gruppen sollten die Apartments ebenfalls schon vor Reisebeginn gebucht werden, da diese ansonsten häufig ausgebucht sind. Ein Bed & Breakfast wird in jedem noch so kleinen Dorf angeboten. Wenn ihr den Wunsch nach Spontanität habt, könnt ihr auf Reservierungen verzichten und euch dann je nach Lust und Laune entscheiden, wo ihr wirklich bleiben wollt.

Vor allem im Frühjahr und Sommer bietet sich auch ein Campingurlaub in Schottland an. Die offiziellen Campingplätze sind quer über das Land verteilt und können so bei einer Rundreise durch das Land hervorragend genutzt werden. Meist liegen zwei Campingplätze in etwa einer Tagesetappe voneinander entfernt.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Schottland

Am einfachsten ist die Anreise nach Schottland per Flugzeug. Vor allem die Flughäfen in Glasgow, Edinburgh und Aberdeen werden international häufig bedient. Seltener sind Flüge zu den einzelnen Flughäfen auf den Shetland Inseln oder den Äußeren Hebriden.

Wenn ihr mit dem Auto anreisen wollt, solltet ihr berücksichtigen, dass in Schottland, wie in ganz Großbritannien, Linksverkehr herrscht. Vor allem die Fahrt in größere Städte und das Linksabbiegen im Kreisverkehr kann für mitteleuropäische Verhältnisse sehr verwirrend sein.

Doch nachdem die meisten Straßen in Schottland – mit Ausnahme der Autobahn zwischen Glasgow und Edinburgh – nur geringes Verkehrsaufkommen aufweisen, ist auch diese Hürde meist sehr einfach zu bewältigen.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter