Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Oberösterreich

Alleine schon durch die Nähe zu Deutschland und Bayern bietet sich das nordwestliche Bundesland der Alpenrepublik geradezu perfekt für eine Reise mit Kindern in Oberösterreich an. Jede der vier geografischen Gegenden (Traun-, Inn-, Hausruck- und Mühlviertel) der Region ist von Deutschland aus per Pkw und Zug bequem, einfach und schnell zu erreichen.

Durch die Vielfalt an Unterkünften und Freizeitangeboten sowie regelmäßigen Veranstaltungen und diversen Sportmöglichkeiten stehen im Urlaub in Oberösterreich Aktivitäten aller Art ganzjährig zur Verfügung. In unserem familienurlaub.eu-Reiseführer zeigen wir unsere besten Erfahrungen und Tipps für euren nächsten Urlaub in Oberösterreich.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – Oberösterreich als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Oberösterreich grenzt im Westen, Süden und Osten an die österreichischen Bundesländer Niederösterreich, Steiermark und Salzburg sowie im Norden an das deutsche Bundesland Bayern und die Tschechische Republik. Typisch für das Gebiet ist eine auffällig artenreiche Flora, die zusammen mit dem majestätischen Panorama der nördlichen Kalkalpen eine wahrhaft beeindruckende Kulisse für allerlei Aktivitäten an der frischen Luft bietet.

Neben hohen Bergen wird Oberösterreich auch von vielen sauberen Seen geprägt. Die schönsten Gewässer liegen im legendären Salzkammergut an der Grenze zu Salzburg im Südwesten der Region. Welche malerischen Ziele es noch alle für einen unvergesslichen Familienurlaub im gastfreundlichen Oberösterreich gibt, könnt ihr nun hier nachlesen:

 

Mühlviertel: Rohrbach, Freistadt, Gallneukirchen & Bad Leonfelden

Das gut 3.000 km² große Mühlviertel erstreckt sich über den Nordosten Oberösterreichs und wird landschaftlich von sanften grünen Hügeln, ebensolchen Wäldern und fruchtbaren Feldern bestimmt. In Rohrbach-Berg empfangen euch das Buchdruck-Museum, die „Villa Sinnenreich“ und das Mühlkreisbahn-Museum gerne.

Das Mühlviertler Schlossmuseum in Freistadt beherbergt rund 21.000 Objekte aus Volkskunde, Handwerk und Handel sowie Hinterglasmalerei und Keramik. Gallneukirchen beherbergt Schloss Riedegg aus dem 17. Jahrhundert und Bad Leonfelden ist für sein Stadtfest alljährlich im August bekannt.

 

Donauregion: Perg, Grein, Mauthausen, Mitterkirchen & Langenstein

In Perg im unteren Mühlviertel könnt ihr auf dem vier Kilometer langen Rundweg durch die renaturierten Erlebensräume nördlich des Stadtzentrums spazieren und mit euren Kindern die Vorstellungen der Puppenbühne „Perger Kasperl“ besuchen.

Schloss Greinburg aus dem 17. Jahrhundert ist das bekannteste Bauwerk in Grein, die Stillensteinklamm in der Nähe ein Naturdenkmal. Mauthausen hält Schloss Pragstein samt Apothekenmuseum an der Donau als Ausflugsziel parat, Mitterkirchen ein Freilichtmuseum mit rekonstruiertem Keltendorf aus der Eisenzeit. Langenstein bietet die mittelalterliche Burgruine Spielberg.

 

Innviertel & Hauruckwald: Braunau, Schärding, Ried & Mattighofen

Braunau ist die älteste Gemeinde des Innviertels im westlichen Oberösterreich. Der Ort ist zwar für einen hier gebürtigen Diktator bekannt, verfügt mit dem Franz-Jägerstätter-Park aber auch über eine dem gleichnamigen österreichischen Widerstandskämpfer gewidmete Grünfläche.

Schärding ist als Barockstadt am Inn ein Begriff, sehenswerte Bauwerke aus dem 16. bis 19. Jahrhundert stehen im Stadtkern und in der Silberzeile. Ried im Innkreis ist Standort vieler historischer Kirchen, sehenswert sind auch das Museum „Innviertler Volkskundehaus“, der Rossmarkt und Dietmarbrunnen sowie das städtische Biermuseum. Schloss Mattighofen wird häufig für Ausstellungen genutzt.

 

Salzkammergut: Gmunden, Ebensee, Bad Ischl & Mondsee

Gmunden am Ufer des Traunsees im oberösterreichischen Salzkammergut ist für sein romantisches Schloss Ort aus dem frühen 17. Jahrhundert bekannt, das schon als Drehort für eine erfolgreiche Fernsehserie diente. Ebenfalls am Traunsee liegt die Marktgemeinde Ebensee, wo das Naturmuseum Salzkammergut sowie die Gassel-Tropfsteinhöhle und Rindbachfälle viele Besucher anziehen.

Der berühmte Kurort Bad Ischl im südlichen Oberösterreich beherbergt eine ehemalige Sommerresidenz des österreichischen Kaisers Franz Joseph I. und das Wanderziel Rettenbachalm. Mondsee hält das Freilichtmuseum „Mondseeland“ und Salzkammergutlokalbahn-Museum als Attraktionen parat.

 

Phyrn & Eisenwurzen: Hinterstoder, Klaus, Weyer & Losenstein

Hinterstoder im Traunviertel (Bezirk Kirchdorf) ist schon lange ein populärer Wintersportort und widmet dem Skisport das Ausstellungshaus „Alpineum“. Im Skigebiet Hinterstoder-Höss stehen 40 Pistenkilometer zur Verfügung. Klaus an der Pyhrnbahn ist für „Bungee-Jumping“ von der 55 Meter hohen Staumauer des örtlichen Kraftwerks ein Begriff.

Weyer empfängt Touristen im Bergbaumuseum Knappenhaus Unterlaussa und zum traditionellen Christbaumsetzen alljährlich Mitte Dezember. Losenstein ist ein Magnet für Kletterer, die ihr Können auf den Felsen der Burgruine aus dem 12. Jahrhundert unter Beweis stellen.

 

Zentralraum Oberösterreich: Linz, Wels, Steyr, Enns & Traun

Nach der Landeshauptstadt Oberösterreichs ist die „Linzer Torte“ benannt, die ihr in einem der Kaffeehäuser auf der Flaniermeile Landstraße vom Blumauerplatz zum Taubenmarkt genießen könnt. Wels im Alpenvorland und Zentralraum ist eine geschäftige Messe- und Industriestadt. In der dortigen Erlebnisausstellung „Welios“ werden erneuerbare Energien detailliert behandelt.

Im „Museum Arbeitswelt Steyr“ ist die traditionelle Eisenverarbeitung in der Stadt der Schwerpunkt. Enns am Fluss gleichen Namens und an der Donau liegt an der Grenze zu Niederösterreich. Traun im Bezirk Linz-Land lockt im Sommer mit dem fast 100.000 m² großen Badegewässer Oedter See.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Oberösterreich

Egal, ob in den Sommer- oder Herbstferien, an Ostern oder Pfingsten, über Weihnachten oder Silvester, Oberösterreich ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert.

 

Lebkuchenherzen & das älteste Straßenradrennen im Frühjahr

Am Liebstattsonntag (Laetare) und vierten Sonntag der Fastenzeit (Quadragesima) Ende März oder Anfang April werden zwischen Mühl- und Traunviertel sowie im Salzkammergut traditionellerweise Lebkuchenherzen als typisch oberösterreichischer Brauch gebacken, verziert und verschenkt bzw. verkauft.

Mit alljährlich rund 600 Teilnehmern ist das seit 1961 veranstaltete „Welser Kirschblütenrennen“ im April das älteste Straßenradrennen Österreichs mit Tausenden Zuschauern entlang der 170 Kilometer langen Strecke.

Schon seit 30 Jahren steigt jedes Jahr im Mai/Juni das meist sehr gut besuchte „Seewiesenfest“ in Weyer-Kleinreifling im Traunviertel und südöstlichen Oberösterreichs, bei dem neben einheimischen Bands auch internationale Gruppen auftreten.

 

Der Sommer ist Film- & Festivalzeit in Oberösterreich

Das internationale Festival für nicht kommerziellen Amateur- und Kurzfilm „Festival of Nations“ findet im Juni in Lenzing am Attersee (Bezirk Vöcklabruck) im Hausruckviertel statt. Alle zwei Jahre von Ende Juni bis Anfang Juli wird beim Kunst- und Kulturfestival „Festival der Regionen“ jeweils eine bestimmte Region in Oberösterreich zum Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen.

Bei den regelmäßig Ende August veranstalteten „Keramikwochen Gmunden“ wird Keramikkunst aus ganz Österreich und Europa gezeigt und verkauft. Auf dem begleitenden Töpfermarkt wird jedes Jahr ein anderes ausgewähltes europäisches Gastland vorgestellt. Im Rahmen des „Heimatfilmfestivals“ alljährlich Ende August in Freistadt und umliegenden Orten werden ca. 60 internationale Produktionen aus dem Genre neuer Heimatfilm präsentiert.

 

Der Herbst & der Liachtbratlmontag

Der „Liachtbratlmontag“ stets am ersten Montag nach dem Michaelistag (29. September) erinnert bis heute an frühere Zeiten und den gefeierten Brauch, dass im Herbst zum ersten Mal nach dem Sommer wieder künstliches Licht für die Arbeit genutzt wurde. Seit 2013 ist der „Lichtbratlmontag“ in Bad Ischl sogar als immaterielles Kulturerbe von der UNESCO anerkannt. Gefeiert wird der Anlass mit einem festlichen Umzug samt bunt geschmückten Pferdekutschen durch die Innenstadt.

Ende September beginnt in Oberösterreich und vor allem im „Hausruck Mostlandl“ die Ernte der dann reifen Birnen und Äpfel, die zu dem für die Region typischen und köstlichen Getränk mit fruchtig-herbem Geschmack verarbeitet werden.

 

Winter am Wolfgangsee & im Salzkammergut

In der feierlichen Adventszeit im November/Dezember können Familien mit Kindern über 500 Christbäume, geschnitzte Engel aus Holz und lebensgroße Krippenfiguren sowie die hell leuchtende und von Weitem sichtbare Friedenslichtlaterne auf dem Wolfgangsee in St. Wolfgang im Salzkammergut bewundern.

Der „Glöcklerlauf“ am 5. Januar in der Nacht vor dem Dreikönigstag gehört zu den traditionellen Rauhnachtsbräuchen im Salzkammergut, mit welchem die Rauhnachtsgeister endgültig vertrieben werden sollen, damit der Frühling Einzug halten kann. Der „Fetzenfasching“ wird am Rosenmontag Ende Februar/Anfang März in der Gemeinde Ebensee mit einem Umzug zelebriert, bei dem die einheimischen Teilnehmer Kostüme aus vielen bunten Stoffresten und Fellstücken („Fetzn“) tragen.

blank

Kultur & Natur: Urlaub in Oberösterreich für jeden Geschmack

Unzählige Skigebiete, Seen, Wanderwege, Museen und diverse Veranstaltungen aller Art stehen euch für einen abwechslungsreichen Familienurlaub in Oberösterreich zur Verfügung – ein paar Tipps gefällig?

 

Sportlich & aktiv auf Skiern & beim Granitmarathon

Insgesamt 20 verschiedene Skigebiete stehen euch in Oberösterreich für Wintersport aller Art zur Verfügung. Besonders gut für einen gemeinsamen Skitag von Eltern und Kindern geeignet sind die familienfreundlich konzipierten Gebiete Hansberg, Wachtberg, Sternstein und Kirchschlag bei Linz, Hochlecken, Wintersportarena Liebenau, Schorschi-Skilift in St. Georgen am Walde und Schilift Sandl.

Beim Mountainbike-Rennen „Granitmarathon“ am Pfingstwochenende in Kleinzell im Mühlkreis gibt es auch einen Nachwuchswettbewerb für Kinder und Jugendliche.

 

Strände, 50 Seen & 1000 Wanderwege

Gut 50 verschiedene sowie größtenteils bestens zum Baden geeignete Seen stehen euch für Spaß im Nass in Oberösterreich zur Verfügung. Saubere und gepflegte Strände mit Kies oder Sand findet ihr am Badesee Waldhausen im Strudengau, am Badesee Rechberg im Naturpark Mühlviertel und am Badesee Mitterkirchen in Weisching (Langacker) im Machland, die alle im Bezirk Perg liegen.

Knapp 1.000 leicht zu bewältigende Familienwanderwege bieten sich an, um Oberösterreich zu Fuß zu erkunden. Exemplarisch genannt seien der Ackerling-Rundweg in Attersee (2,2 Kilometer), Kolomansberg-Rundweg in Tiefgraben am Mondsee (6,3 Kilometer) sowie der Almweg am Hengstpass in Windischgarsten (ca. 4,4 Kilometer), die sich auch für Touren im Urlaub in Oberösterreich mit Hund anbieten.

 

Entspannung & Wellness in Oberösterreichs Bädern

Ein Dutzend teils traditionsreiche Kurorte empfangen Gäste mit Sehnsucht nach Ruhe und Erholung in Oberösterreich. In Bad Goisern am Hallstättersee, Bad Hall, Bad Ischl sowie Bad Kreuzen, Bad Leonfelden und Bad Schallerbach findet ihr jeweils eine moderne und umfangreiche Infrastruktur für Wellness und Gesundheit.

Gleiches gilt für Bad Wimsbach-Neydharting und Bad Zell mit der Kuranstalt St. Hedwig und Heilquelle „Hedwigsbründl“. Die „Tassiloquelle“ in Pfarrkirchen bei Bad Hall ist mit ihrer hohen Gesamtmineralisation eine der stärksten Jod-Sole-Quellen in ganz Mitteleuropa. Seit 1907 wird das Moorheilbad Gmös in Laakirchen (Bezirk Gmunden) für wohltuende Anwendungen genutzt.

 

Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Im Zoo Linz am Pöstlingberg in der oberösterreichischen Landeshauptstadt leben auf ca. 5,5 Hektar Fläche 650 Tiere aus etwa 110 Arten. Der Zoo Schmiding in Krenglbach bei Wels hält auf 13 Hektar Fläche ca. 4.500 Tiere aus ca. 340 Arten. Wir empfehlen euch auch den 80 Hektar großen Tierpark Altenfelden mit über 1.000 Tieren und einem Jagdkulturmuseum in der „Ferienregion Böhmerwald“ und den Tiergarten und Reiterhof Walding bei Linz im Mühlviertel.

 

Cowboy- & Klo-Museen für neugierige Kinder & Eltern

Da viele Kinder Cowboys lieben, ist ein Ausflug in das Cowboy-Museum mit Sheriff-Büro, Spielzimmer, Hufeisen- und Lassowerfen sowie Fahrten mit dem Planwagen im Mai und Juli in Pichling bei Linz eine gute Wahl. Gleichermaßen amüsant und interessant ist das „Klo & So Sanitärmuseum“ in Gmunden mit ungefähr 300 historischen Sanitärobjekten wie Badewannen, Toiletten und Waschbecken.

Im Römer-Erlebnismuseum „Ochzethaus“ in Altheim (Bezirk Braunau am Inn) können jugendliche Besucher an einer Rätselrallye mit Medaillenverleihung teilnehmen, sich als römische Soldaten oder Gallier verkleiden und im „Kreativitätssaal“ aus alten Scherben ein römisches Badehaus zusammensetzen.

 

Events & Konzerte für jeden Geschmack: Ars Electronica & Salzkammergut Festwochen

Im 1996 eröffneten „Ars Electronica Center (AEC)“ in Linz werden neuartige Technologien allen Altersstufen anschaulich erklärt. Alljährlich im September findet dort das renommierte Kunstfestival „Ars Electronica“ statt. Die „Salzkammergut Festwochen“ im Juli und August in der Stadt Gmunden im Salzkammergut ziehen mit Theateraufführungen in zahlreichen Spielstätten der Umgebung jedes Jahr bis zu 15.000 Besucher an.

Beim „Lehár Festival Bad Ischl“ werden seit 1961 im Sommer vorrangig Operetten gezeigt. Das Sauschädel- oder Saukopfstehlen ist ein derber und lustiger Brauch in der Faschingszeit, bei dem der Schädel eines Schweins nach einer Hausschlachtung gestohlen und versteckt sowie vom ganzen Dorf gesucht wird.

 

Kulinarische Highlights & die Landessäure in Oberösterreich

Zu Oberösterreichs bekanntesten und beliebtesten Spezialitäten gehören vor allem Grieß-, Erdäpfel- (Kartoffel-) und Semmelknödel, würziges Bauernbrot, Alm-Butter, Schafs- und Ziegenkäse sowie geräucherter Speck. Das Nationalgetränk Most aus Äpfeln oder Birnen wird leicht scherzhaft häufig auch „Landessäure“ genannt. Als edle kulinarische Souvenirs eignen sich die feinen Edelbrände, die mit Früchten von den landesweit ca. 12.000 Hektar Streuobstflächen produziert werden.

blank

Unterkünfte in Oberösterreich

Als klassische und schon seit dem 19. Jahrhundert auch von vielen ausländischen Gästen besuchte Region hält Oberösterreich alle Arten und Klassen von Hotels und Unterkünfte für jeden Geschmack und Geldbeutel parat. Für einen Familienurlaub empfehlen wir euch besonders auch für den Urlaub in Oberösterreich mit Hund einen Aufenthalt auf einem der vielen Bauernhöfe mit Ferienwohnungen.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise nach Oberösterreich

Der internationale Flughafen in Linz wird regelmäßig von Linien- und Charterflügen aus Europa bedient. Die wichtigsten Bahnknoten in Oberösterreich sind die Hauptbahnhöfe von Linz und Wels. Mit dem Pkw erreicht ihr die Region aus Deutschland am besten und schnellsten über die Autobahnen A1 West, A7 Mühlkreis, A8 Innkreis und A9 Pyhrn.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter