Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf den Nordfriesischen Inseln

Vor der Westküste Schleswig-Holstein befinden sich die Nordfriesischen Inseln. Zu diesen Inseln im Nordfriesischen Wattenmeer zählen Sylt und Uthörn, Föhr, Amrum, Pellworm, Nordstrand und die Deutschen Halligen. Eine von Ebbe und Flut geprägte faszinierende Landschaft und gesunde salzhaltige Luft sorgen für das Wohlfühlambiente von Urlaubern und Einheimischen.

Von einer Wattwanderung über einen Urlaub auf dem Bauernhof bis hin zu beeindruckenden Vogelbeobachtungen wird auf den Nordfriesischen Inseln vieles geboten. Zusätzlich zur gewünschten Urlaubserholung können zahlreiche Freizeitangebote wahrgenommen werden. Bei einem Familienurlaub auf den Nordfriesischen Inseln droht also auch 2021 ganz bestimmt keine Langeweile.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Inselhopping auf den Nordfriesischen Inseln

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Nordfriesischen Inseln als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Euch wird auf den gesamten Nordfriesischen Inseln eine Vielzahl an sportlichen und spielerischen Aktionsmöglichkeiten geboten. Neben dem Badespaß im Sommer gibt es tolle Wassersportmöglichkeiten, ebenso sorgen attraktive Veranstaltungen und Sehenswürdigkeiten für Spannung und Abwechslung. Jede Insel überzeugt mit ihrem eigenen Flair und Charme.

 

Sylt & Uthörn: ideal für Kulturverliebte & Naturverbundene

Großflächige Heidefelder an der Wattseite und lange Sandstrände im Süden kennzeichnen Sylt, die mit fast 100 Quadratkilometer größte deutsche Nordseeinsel. Auf Sylt sorgen Zugvögel, Schmetterlinge und Kaninchen sowie Füchse und Rehe für tierische Spannung und Aufmerksamkeit bei den Kleinen.

Das riesige Angebot feiner, großzügiger Sandstrände reicht vom Naturstrand über den belebten Jugendstrand bis zum Hundestrand. Die Urlaubsinsel ist sehr gefragt und wird auch als die „Côte d’AzurDeutschlands bezeichnet. Extravagante Veranstaltungen, Gastronomiebetriebe und Shoppingmöglichkeiten bietet die bekannte Inselhauptstadt Westerland. Hier können gelegentlich auch prominente Gäste angetroffen werden.

Als Familienurlaub auf den Nordfriesischen Inseln ist Sylt ebenfalls sehr beliebt. Ob Dünenspaziergang oder Besuch des Westerländer Wochenmarkts: Ein Familienurlaub auf Sylt kann aktiv oder ruhig, interessant und abwechslungsreich oder mit einem kurzen Inselhopping nach Uthörn gestaltet werden. Als kleine Nebeninsel, die aus einer Sandbank entstanden ist, schließt sich Uthörn an der östlichen Seite von Sylt an.

 

Föhr: artenreiche Flora & Fauna

Die durch die Inseln Sylt und Amrum geschützt liegende Insel Föhr bietet eine vielseitige Vegetation und große Salzwiesen, in denen zahlreiche Vögel wie Seeschwalben einen Lebensraum finden. Der lilafarbene Halligflieder blüht hier besonders reizvoll und ist ein wahres Highlight beim Urlaub im Sommer.

In Küstennähe der grünen Insel sind Kegelrobben und Seehunde zu beobachten. Das Jahr über sorgen regelmäßig stattfindende Veranstaltungen wie das Biikebrennen, der Föhrer Literatursommer oder die Nordfriesischen Lammtage für abwechslungsreiche Unterhaltung. Der kilometerlange weiße Sandstrand lädt Kinder jeden Alters zum Spielen und Herumtoben ein. Das flach abfallende Wasser der Nordsee ohne störende Brandung ist hier für Kinder besonders geeignet.

 

Amrum: Spaß & Action für die Kleinen

Auf der waldreichsten Nordseeinsel Amrum bieten Wanderungen in den nicht immer nur ganz flachen Wäldern oder ein Strandurlaub an die Küste in jedem Fall die gewünschte Ruhe. Am besten packt ihr nicht nur Sandalen, sondern auch ein paar feste (Wander-)Schuhe ein, um die Naturschönheiten auf Amrum zu entdecken.

Auf Amrum können sich Kinder aber nicht nur bei Wanderungen durch die Wälder so richtig austoben. Ob Strandspiele, Ostereier Suchen oder Wattwandern: Zur Bewegung kommen Spaß und Spannung dazu. So können eure Kinder an einer geheimnisvollen Piratenfahrt teilnehmen. Wetterunabhängig kann das Abenteuerland als einer der größten und abwechslungsreichsten Indoor-Spielplätze Nordfrieslands besucht werden.

Zur Erkundung von Flora und Fauna werden verschiedene Führungen angeboten. Beliebte Veranstaltungen sind die Sonnenwendfeier und die Amrumer Muscheltage.

 

Pellworm: saftig, grüne Wiesen & ganz viel Ruhe

Grüne Wiesen, Schafe und Kühe bestimmen das Bild der Insel Pellworm, die über keinen Sandstrand verfügt. Es können zwar keine Sandburgen bei einem Familienurlaub gebaut werden, das ist aber auch gar nicht weiter schlimm, denn die Insel Pellworm hat ihren ganz eigenen Charme. Die Nordseeinsel entstand vor Jahrhunderten, als ein Teil des Festlandes durch gewaltige Sturmfluten abgetrennt wurde.

Die Bademöglichkeiten der Insel sind erfrischend grün und das hat den Vorteil, dass ihr euch und eure kleinen Wasserratten erst am Wasser eincremen könnt, ohne das die Kleinen durch ihr wildes Hin- und Hergehüpfe wie panierte kleine Fische aussehen. Die Sonnencremetuben, Handys, Taschen und die Snacks für zwischendurch können also mit den vielen tausenden kleinen Sandkörnern gar nicht erst in Berührung kommen.

Da nur Ruhesuchende und die einen oder anderen frisch Verlobten die landschaftlich schöne Insel aufsuchen, hält sich der Besucherstrom in Grenzen. Die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung sind nicht allzu vielseitig wie auf den anderen Nordfriesischen Inseln, dafür dominiert auf Pellworm die facettenreiche Natur in ihrer ganzen Pracht und Schönheit. Sehenswert ist die Alte Kirche St. Salvator sowie der 37 Meter hohe Leuchtturm.

 

Heilbad Nordstrand & das Wattenmeer

Auf der (Halb-)Insel Nordstrand sind am Wasser und Deich erholsame Spaziergänge entlang grüner Wiesen Balsam für Körper und Seele. Dem einen oder anderen Schaf bzw. der einen oder anderen Schafherde werdet ihr dabei mit Sicherheit auch begegnen. Totale Ruhe und eine herrliche Landschaft bilden die Grundlage für die Auszeichnung „Heilbad Nordstrand“. Hier fühlen sich besonders Naturfreunde und Familien mit Kindern wohl.

Ein besonderes Highlight stellt eine Wattfahrt in einer Kutsche oder einem Anhänger zur Hallig Südfall dar. Eine Besichtigung der Nordstrander Töpferei oder einer Schäferei vermittelt interessante Einblicke in außergewöhnliche und spannende Berufe.

Ein wunderschöner Strand ist der Nordstrand Fuhlehörn. Durch das besonders flach abfallende Wasser können auch Kleinkinder gefahrlos plantschen. Dieser Strand eignet sich daher auch für einen Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln mit Baby.

Vom Fuhlehörn starten Wattwanderungen und Kutschfahrten durch das Watt. Wer möchte, kann also bei einem Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln Erfahrungen der besonderen Art sammeln und diesen Lebensraum näher kennenlernen.

 

Deutsche Halligen

Die Deutschen Halligen liegen inmitten des Nationalparks Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, das seit dem Jahr 2009 auch UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer ist. Zu den Nordfriesischen Halligen gehören Gröde, Habel, Hamburger Hallig, Hooge, Langeneß, Norderoog, Nordstrandischmoor, Oland, Süderoog und Südfall.

Mit einer Länge von 10 Kilometern ist Langeneß die größte Hallig. Hier leben derzeit gut 130 Menschen. Die Hallig ist über eine Lorenbahn mit dem Festland verbunden. Besucher nutzen die Fährverbindung von Schlüttsiel über Hooge.

Auf der drittgrößten Hallig Gröde wohnen derzeit nur 8 Menschen. Gegen Überflutungen ist lediglich die Hallig Hooge durch einen Steindeich geschützt.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf den Nordfriesischen Inseln

Mai, Juni, Juli, August weckt in uns allen die Lebenslust! Treffender konnte es Rolf Zuckowski in seinem bekannten Kinderlied nicht ausdrücken. Aber auch in den anderen Monaten haben die Nordfriesischen Inseln einiges zu bieten.

 

März, April & Mai: Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln im Frühjahr

Im Frühling liegen die durchschnittlichen Temperaturen auf den Nordfriesischen Inseln im März zwischen 1 bis 8 und im April zwischen 3 bis 12 Grad Celsius. Im Mai kann die 15 Grad-Marke geknackt werden und ihr genießt die ersten warmen Sonnenstrahlen im Gesicht.

Mit passender Kleidung, einem warmen Pulli und dicken Socken können stundenlange Wanderungen oder kurze Spaziergänge entlang der Küste, am Strand, durch das Watt oder Besichtigungen der verschiedenen Sehenswürdigkeiten unternommen werden.

Mit dem Drahtesel lassen sich die Inseln genauso gut erkunden und in vielen Gebieten blühen farbenfrohe Blumen und Sträucher, die den Sommer ankündigen.

 

Juni, Juli & August: Sommerurlaub auf den Nordfriesischen Inseln

Im Sommer betragen die durchschnittlichen Temperaturen 10 bis 21 Grad Celsius. An den zahlreichen schönen Sandstränden der Nordfriesischen Inseln steht ein Badeurlaub von Familien mit Kindern ganz hoch im Kurs.

Die frische Nordseeluft lässt die Sommer nicht allzu heiß werden, so dass sich auch der Hochsommer gut für einen Urlaub mit Baby oder den Großeltern eignet und auch euer Hund kommt nicht allzu sehr ins Schwitzen.

Die Wassertemperaturen sind vergleichsweise niedrig und erreichen in den Monaten Juli und August maximal 18 Grad Celsius. Somit sorgt das Plantschen in der Nordsee für eine sprichwörtliche Abkühlung. An schönen, warmen Sommertagen findet trotzdem ein ungetrübter Badespaß für große und kleine Urlaubsgäste statt.

 

Herbst auf den Nordfriesischen Inseln: September, Oktober & November

Im Herbst werden maximal Temperaturen zwischen 7 und 18 Grad erreicht. Eine frische Brise weht euch dabei meist auch um die Nase.

Die im Sommer teils recht belebten Strände werden wieder einsamer und ruhiger – perfekt für Kraft Tanken und Entschleunigung an der frischen Luft. Gerade bei dem veränderten Landschaftsbild sind Wanderungen und Radtouren auf den Nordfriesischen Inseln besonders eindrucksvoll und wohltuend.

 

Winterurlaub auf den Nordfriesischen Inseln? Aber klar doch!

Im Winter sinkt das Thermometer weiter nach unten und es werden Werte zwischen 0 und 5 Grad Celsius erreicht. Packt euch gut ein und wärmt euch nach dem Spaziergang an der eisigen Nordsee bei einer heißen Tasse Tee, Kaffee oder Schokolade mit Sahne und einer süßen Waffeln in einem der Cafés oder bei euch in der Ferienwohnung wieder auf.

Wer glaubt, dass im Winter auf den Nordfriesischen Inseln nichts los ist, der hat sich getäuscht. Natürlich gibt es nicht so viel Gewusel wie in den Sommermonaten, aber die Weihnachtsmärkte, die Winterkonzerte sowie das Weihnachts- und Neujahrsbaden in der Nordsee sind eine gelungene Abwechslung zu der eher ruhigen Zeit in den Wintermonaten.

blank

Ausflugsziele: Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln für jeden Geschmack

Die Nordfriesischen Inseln zeigen herrliche Bilder einer intakten Natur. Sandstrände, Dünen, idyllische Häuser und Leuchttürme beeindrucken ebenso wie die frische Nordseeluft. Ebenso imponieren die dortige Vogelvielfalt sowie die nordsee-typische Vegetation.

Eine Reihe von Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen und Angeboten zu sportlichen Aktivitäten auf dem Land oder im Wasser sorgen für Abwechslung. Natur und Erholung werden hier großgeschrieben. Gepflegte, flach abfallende Sandstrände laden zum Sandburgenbauen, Plantschen und Baden oder zu Strandspielen ein. Das sind gute Voraussetzungen für einen zwanglosen Familienurlaub zum rundum Wohlfühlen.

 

Sportlich & aktiv beim Wassersport

Es bestehen etliche Gelegenheiten, um sportlich und aktiv den Urlaub zu gestalten. In den wärmeren Monaten bieten sich neben einem Badevergnügen an den schönen Sandstränden einige Wassersportmöglichkeiten an. Dazu zählen Surfen, Kiten und Tauchen sowie Kanufahren und Angeln.

Außerdem sind bei einem Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln Aktivitäten wie Wattwandern, Nordic-Walking und Radfahren sowie Golf besonders beliebt.

 

FKK-, Hunde- & Nichtraucherstrände, Seen & Wanderungen

Strände wie der Ellenbogen Strand auf Sylt oder der Nordstrand Fuhlehörn bieten hervorragende Voraussetzungen für einen gelungenen Strand- und Badeurlaub. Der Strand Wyk auf Föhr ist in verschiedene Strandabschnitte unterteilt. Dabei handelt es sich um Nichtraucherzonen, Hundestrände, einen FKK-Bereich und einen Drachenstrand.

Apropos Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln mit Hund: Auf jeder der nordfriesischen Inseln gibt es extra Hundestrände, die euren Vierbeinern viel Spaß im Meer und am Strand versprechen. Auch an diesen Stränden können Strandkörbe gemietet werden. Mehrere DLRG-Stationen dienen der Sicherheit der Badegäste.

Barrierefreie Strandbereiche sichern die Zugangsmöglichkeit für Rollstuhlnutzer. Ein Spielplatz sowie eine Kinderanimation befinden sich dort ebenfalls. Auf verschiedenen Inseln werden zudem geführte Wattwanderungen angeboten.

 

Entspannung & Wellness

Insbesondere in Westerland auf Sylt und Wyk auf Föhr können exklusive Wellness-Angebote in komfortablen Hotels wahrgenommen werden. Hier wird pure Entspannung nach persönlichem Bedarf geboten.

Im Rahmen der Wellness-Angebote können auch bestehende Beschwerden therapiert werden. Der Entspannung dient auch ein ausgiebiger Spaziergang an der frischen Nordseeluft auf einer der wunderschönen Inseln. Hierbei kann der Alltagsstress schnell vergessen werden.

 

Tierwelt, Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Das Sylter Aquarium ermöglicht interessante, eindrucksvolle Einblicke in die Unterwasserwelt der Nordsee. Hier können zahlreiche Fische und Meerestiere bei einem Ausflug von Familien mit Kindern bewundert werden.

Der Tierpark Tinnum auf Sylt beherbergt mehr als 400 exotische und einheimische Tiere. Auf einer Fläche von über 30.000 Quadratmetern befinden sich hier Adler, Flamingos und Papageien sowie Ponys, Hirsche und Rehe. Im Eintrittspreis des Tierparks ist auch eine Fahrt mit einem Tretboot auf einem Teich enthalten.

Außerdem verfügt der Tierpark über einen Spielplatz, eine Hüpfburg und ein Karussell. Bei Reisen mit Kindern auf die Nordfriesischen Inseln ist ein Besuch im Tierpark Tinnum vor allem bei Kindern ein ganz besonderes Ereignis mit großem Spaßfaktor.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Bei einem Besuch des Sylter Heimatmuseums kann auch einiges über den Walfang in Erfahrung gebracht werden. Eine beeindruckende Größe zeigt der Kieferknochen eines Walfischs. Das Feuerwehrmuseum der Sylter Ostdörfer präsentiert anschauliche Löschgeräte, Uniformen, Fotos und Ausrüstungsgegenstände aus der Vergangenheit.

Im Altfriesischen Haus in Sylt wird die Wohnkultur des 18. Jahrhunderts originalgetreu vorgestellt. Den Einfluss der Naturgewalten auf Küste und Meer zeigt die Ausstellung im Erlebniszentrum Naturgewalten Sylt. Hier finden auch Veranstaltungen statt. Das imponierende Erlebniszentrum zählt zu unseren Tipps für 2020 für einen gelungenen Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln.

 

Events & Konzerte: Sylt & Föhr haben eine Menge zu bieten

Events und Konzerte finden überwiegend auf den Inseln Sylt und Föhr statt. Ein exklusives Insel-Event ist das Biikebrennen. Gemäß einem alten Brauch wird auf den Nordseeinseln jedes Jahr am 21. Februar ein Leuchtfeuer gezündet. Bei Schauspiel und Gesang feiern Inselbewohner und Gäste fröhlich bis in die späte Nacht.

Im Juni wird anlässlich der Nordfriesischen Lammtage eine Lammkönigin gewählt, die auf zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen der Festtage teilnimmt. Bei guter Bewirtung wird ausgelassen gefeiert. Bei der Sonnenwendfeier am 21. Juni treten Einheimische in Trachtenkleidung auf.

Während des Sylter Konzertsommers treten auch bekannte Künstler auf. Anfang August findet ein großes Open-Air-Festival statt. Ebenso sind viele musikalische Beiträge in Wyk auf Föhr zu hören. Ein jährliches Highlight stellt die Veranstaltung Föhr on Fire dar. Bei einem Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln ist auch der Besuch des traditionellen Wyker Jahrmarktes beliebt.

 

Kulinarische Highlights auf den Nordfriesischen Inseln

Die schmackhaften Föhrer Muscheln, leckeres Deichlamm und Sylter-Royal-Austern überzeugen jeden Gourmet. Für den kleinen Hunger sind Ziegenkäse von der Insel, Krabben-Baguettes oder Lamm-Bratwurst eine wunderbare Alternative. Für einen Urlaub auf den Nordfriesischen Inseln sprechen also auch die äußerst leckeren Speisen.

blank

Unterkünfte auf den Nordfriesischen Inseln

Neben komfortablen Hotels in jeder Preisklasse stehen zahlreiche Ferienwohnungen oder Ferienhäuser mit einem ansprechenden Platzangebot zur Verfügung. Außerdem können Appartements oder private Wohnungen als Unterkunft dienen.

Zelten ist auf Amrum, Föhr und Sylt sowie Nordstrand möglich. Für Reisen mit Kindern oder einen Urlaub mit Hund auf den Nordfriesischen Inseln sind Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Appartements für einen zwanglosen, preiswerten (zumindest nicht in der Hauptsaison) Urlaub empfehlenswert. Dort stehen teilweise sogar Fahrräder zur Verfügung.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise auf die Nordfriesischen Inseln

Das Übersetzen mit einem Pkw auf die Inseln erfolgt per Fähre. Die Anreise ist auch mit der Bahn möglich. Zur Anreise nach Sylt per Pkw erfolgt eine Verladung auf die Eisenbahn. Auf Sylt befindet sich außerdem ein Flughafen. Insbesondere auf Sylt und Föhr stehen Leihwagen zur Verfügung. Öffentliche Linienbusse und Taxis können ebenso genutzt werden.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter