Familienurlaub & Reisen mit Kindern in Apulien

Die zauberhafte Landschaft mit einem Mix von Meer, Strand, Bergen und kulturellen Highlights ist wie geschaffen für einen optimalen Familienurlaub in Apulien. Circa 800 Kilometer Küste mit herrlichen Strandabschnitten und romantischen Städtchen machen euren Urlaub in Apulien zu einem Erlebnis für die ganze Familie. Naturparks und Kulturdenkmäler begeistern nicht nur Naturfreunde und Geschichtsinteressierte, sondern erzählen spannende Geschichten für jedermann.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

Wohin soll die Reise gehen – Apulien als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Stellt euch den italienischen Stiefel vor, dann findet ihr Apulien gemeinsam mit der Halbinsel Salento im Absatz. Die nördlichen Küstenstreifen liegen am Adriatischen Meer, während die südlichen Strände an das Ionische Meer grenzen.

Kennt ihr schon das „Dorf der Zipfelmützen“? Die fantasievolle Stadt Alberobello ist in erster Linie für die sogenannten „Trulli“ bekannt. Die weißen Rundhäuser mit ihren kegelartigen Dächern habt ihr vielleicht schon einmal auf Bildern gesehen. Die Dachform erinnert an Zipfelmützen.

Die Strände in Apulien sind für einen Familienurlaub mit Kindern perfekt. Flach fallen die Ufer zum Meer hin ab. Super sauberer, feiner Sand, ein ruhiges Meer, badewannenwarmes Wasser und auch die Infrastruktur lässt nicht zu wünschen übrig – ideal für einen Familienurlaub mit Baby. Überall gibt es Strandrestaurants und Strandbars, die kinderfreundlich sind, Kindermenüs anbieten, Sonnenschirme und Liegen verleihen. Nach Toiletten und Duschen müsst ihr nirgendwo lange suchen.

 

Bari – die Hauptstadt Apuliens

In malerische Lage an der Adria bietet Bari beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Startet euren Streifzug in der Altstadt „Bari Vecchia“ im Herzen der Stadt. Euer Bummel durch die schmalen Gassen führt euch zu der bekanntesten Sehenswürdigkeit und Pilgerstätte für Besucher aus vielen Herren Ländern, der Basilika San Nicola. Besonders für Kinder wird es dann spannend, wenn ihr „Castello Normanno-Svevo“, eine geheimnisvolle Burg aus dem 12. Jahrhundert besucht.

 

Die berühmten Kalksteinfelsen von Polignano a Mare

Das Örtchen ist eines der meist fotografierten Motive und diente bereits manchen Film als tolle Kulisse. An einer grandiosen fjordartigen Bucht Cala Porto erheben sich steile Kalksteinfelsen aus dem Wasser. Klippenspringer haben sie für einen extra Adrenalinkick entdeckt. Ihr könnt das Spektakel von drei Aussichtsterrassen bestaunen.

 

Künstlerdorf Monopoli

Ruhiger als in Polignano a Mare geht es in dem beschaulichen Nachbardörfchen Monopoli zu. Die charmante Altstadt und der kleine, romantische Hafen haben zahlreiche Künstler hierher gelockt. Hauptattraktion sind aber nicht die verschwiegenen Gassen, sondern die spektakuläre Grotte di Castellana.

 

Zeugnis der Geschichte – Brindisi

Die Hafenstadt an der Adria blickt auf eine bewegte Kulturgeschichte zurück. Während des Römischen Reichs war Brindisi ein wichtiger Militärhafen. Dann fiel die Stadt an Byzanz und später auch unter arabische Herrschaft. Im Laufe der Geschichte nutzen sowohl die Normannen als auch die Kreuzritter die strategische Lage für ihre Eroberungskriege.

Jeder dieser „Besatzer“ hat seine Spuren hinterlassen. In der römischen Epoche entstand das Schloss Castello Aragonese. Im antiken Stadtzentrum zeugen historische Gebäude von glorreichen Zeiten, wie beispielsweise die Kirche Santa Maria del Casale und das Porticato dé Catignano, das ehemals Sitz der Templer in Brindisi war.

 

Lecce – das Florenz des Südens

Geschichtsinteressierte unter euch werden von der Barockstadt Lecce begeistert sein. Die gut erhaltene Altstadt und das antike Amphitheater sind wahre Prunkstücke der Stadt. Die Basilika Santa Croce, die verwinkelten Gassen der Altstadt und die Shoppingmeile „Via Giuseppe Libertini“ bieten für jeden von euch bei einem Familienurlaub in Apulien und speziell in Lecce das richtige Umfeld.

 

Ostuni – die weiße Stadt

Die typischen niedrigen Häuser aus Kalkstein haben der Stadt den Beinamen „weiße Stadt“ eingebracht. Hier müsst ihr gut zu Fuß sein, denn die zahlreichen Treppen im Ortszentrum verlangen eine gute Kondition. Außerhalb des Ortes liegen viele reizvolle Landhäuser, die sogenannten antiken Masserien. Sie wurden zum Teil sehr aufwendig wieder restauriert und zu Hotels umgewandelt.

 

Die Festung von Otranto

Auf einer felsigen Anhöhe, die steil zum Meer hin abfällt, auf der Halbinsel Salento, liegt der Ort Otranto. Aragonische Mauern gaben einst Schutz. Hier könnt ihr über Steingassen entlangschlendern und die romanische Kathedrale mit ihrer Renaissance-Rosette bewundern. Wuchtig schaut das Schloss aus dem 15. Jahrhundert auf die Stadt.

Beste Reisezeit für den Familienurlaub in Apulien

Das Klima kommt euch bei Reisen mit Kindern nach Apulien sehr entgegen. Das Mittelmeerklima bedeutet milde Winter, in denen es auch viele sonnige Tage gibt und heiße Sommer, die zum ausgiebigen Baden einladen.

 

Frühling in Apulien: der Duft von Mandelbäumen & Wildkräutern

Der Frühling betört mit frischem Grün und blühenden Mandelbäumen. Ihr könnt bereits die ersten Wildkräuter erspähen und vor allem ihren Duft erschnuppern. Wollt ihr euch in einer Ferienwohnung beispielsweise selbst versorgen, dann gibt es um diese Zeit schon den ersten wilden Spargel und den ersten wilden Fenchel zu ernten. Ideal also für einen Urlaub auf dem Bauernhof (Agriturismo) in Apulien.

 

Sommer in Apulien

Der Sommer ist prall gefüllt mit Sonne, hohen Temperaturen und zahlreichen Veranstaltungen. Die hohen Temperaturen können allerdings unseren Erfahrungen nach bei einem Urlaub in Apulien mit Baby zu hoch sein – vor allem um die Mittagszeit solltet ihr euch ein kühles, schattiges Plätzchen suchen.

Strand und Meer sind im Sommer neben den unendlich vielen Veranstaltungen der bevorzugte Ort für Spaß, Action und unvergessliche Urlaubserlebnisse. Es gibt im Sommer keine Wochenenden, an denen nicht an irgendeinem Ort gefeiert wird.

 

Wenn der Herbst ins Land zieht

Die warmen ruhigen Tage im Herbst sind hervorragend geeignet für einen Urlaub in Apulien mit Baby, in dem ihr zahlreichen Aktivitäten nachgehen könnt. Ein abwechslungsreiches Kulturprogramm sowie Spaziergänge durch die malerischen Städte der Adria inklusive kulinarischen Verschnaufpausen stehen auf dem Tagesplan.

Im Herbst ist auch die Zeit für Weinliebhaber gekommen, um bei einer Weintour in Salento mehr über Salento-Weine, ihre Produktion, Kultur und Tradition zu erfahren. Das orange-rot leuchtende Laub der Rebstöcke machen aus dem fruchtbaren Apulien eine farbenfrohe Region. Außerdem steht der Herbst auch ganz im Zeichen der Olivenernte. Die silbrig glänzenden Olivenhaine werden abgeerntet. Erntefeste und kühlere Tage kündigen den nahenden Winter an.

 

Die Winter in Apulien sind mild & ruhiger

Der Winter in Apulien beschert immer noch angenehme Temperaturen von 12 bis 15 Grad. Auch wenn er als Regenzeit gilt, so gibt es doch auch zahlreiche Sonnentage. Das Umgebung wird beschaulicher, die Straßen sind nicht mehr von dem quirligen Leben gefüllt. Dafür sind die Museen jetzt in aller Ruhe zu besuchen und zu genießen.

 

Mehr Lesestoff gefällig?

Bestseller Nr. 1
MARCO POLO Reiseführer Apulien: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
85 Bewertungen
MARCO POLO Reiseführer Apulien: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
  • Marke:
  • MARCO POLO Reiseführer Apulien: Reisen mit Insider-Tipps. Inkl. kostenloser Touren-App
  • Farbe: White
  • Dürr, Bettina (Autor)
Bestseller Nr. 2
Reise Know-How Reiseführer Apulien mit Gargano und Salento
2 Bewertungen

Kultur & Natur: Urlaub in Apulien für jeden Geschmack

Schwimmen im Meer, paddeln auf dem Schlauchboot oder balancieren auf dem SUP – all das ist ebenso möglich wie wandern in duftenden Kiefernwäldern oder im Apennin-Gebirge. Ihr sucht noch noch mehr Inspiration und Geheimtipps für euren Familienurlaub in Apulien? Mit familienurlaub.eu kein Problem.

 

Sportliche Aktivitäten für jeden Geschmack

Apulien ist landschaftlich äußerst abwechslungsreich, sodass Langeweile hier eindeutig ein Fremdwort ist. Eine Küstenlänge von circa 800 Kilometern, einige Seen und das Vorgebirge von Gargano – der Sporn des italienischen Stiefels und die Daunischen Berge (Subappenino Dauno) mit dem höchsten Berg Apuliens, dem „Monte Cornacchia“ mit 1152 Metern zählen zu der facettenreichen Landschaft Süditaliens.

Die Wasserratten unter euch finden jegliche Art von Wassersport mit erstklassigen Bedingungen vor. Die windige Küste von Gargano ist ideal zum Surfen oder Segeln.

Der Winter in Apulien hat seinen besonderen Reiz. Durch das milde Klima können Golfer ganzjährig auf einem der wunderbaren Golfplätze ihr Handicap verbessern. Auch steht ausgedehnten Wander- und Fahrradtouren nichts entgegen.

 

Strände, Seen & Wanderungen für die ganze Familie

Die sieben schönsten Strände reihen sich an der Bucht von Salento und auf der Halbinsel Gargano aneinander. Beispielsweise die Baia dei Turchi mit karibischem Flair und feinem weißen Sandstrand – umgeben von tiefblauem Wasser und duftenden Kiefernwäldern ist der Strand ein wahres Badeparadies.

Naturbelassen ist die Bucht Baia dei Mergoi. Eingerahmt von eindrucksvollen Kalksteinfelsen eignet sie sich perfekt für Ruhesuchende. Der flache Sandstrand Marina di Pescoluse eignet sich vor allem für Familien.

In unseren Tipps für spannende Wanderungen während eures Urlaub lernt ihr die Region Apulien mit am besten kennen. Wandern entlang atemberaubender Küstenlandschaften, durch fruchtbare Täler, in denen Mandeln, Oliven und Wein angebaut werden, ist auch mit Kind und Kegel möglich und ebenso für einen Urlaub in Apulien mit Hund bestens geeignet. Im südlichen Apennin-Gebirge entlang der Dolomiti Lucani findet ihr zauberhafte Trails, begleitet von Eichenwäldern und alpiner Tundra.

 

Entspannung & Wellness in traumhafter Umgebung

Entspannung und Wellness genießt ihr beispielsweise in einem familiengeführten Landhotel und Gut aus dem 17. Jahrhundert. Zwischen Palmen und Olivenbäumen liegen Paradiese mit optimalem Dolce Vita. Eine Alternative dazu ist ein authentischer Trulli aus Naturstein. In historischem Ambiente ist Entspannung vorprogrammiert.

Ein nachhaltiger Familienurlaub in Apulien und das „Dolce Vita“ des Südens lassen den Alltag schnell vergessen. Dazu wird Agriturismo auch im Süden Italiens immer beliebter und der Charme eines alten Landgutes entspannt auf seine Art von der Hektik der Städte. Möchtet ihr Wellness im klassischen Sinne erleben, dann stehen euch komfortable Hotels in traumhafter Umgebung zur Verfügung.

 

Aquarium Salento & Nationalpark Gargano

Abtauchen in eine faszinierende Unterwasserwelt im Aquarium Salento ist für die gesamte Familie ein Erlebnis. Üppige Vegetation, Sumpf- und Berglandschaften und Felsgrotten sind Teil des Nationalparks Gargano, einem der größten Nationalparks Italiens, der für Familien unglaublich viel zu bieten hat und zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert ist.

 

Burgmuseen für neugierige Kinder & Eltern

Attraktiv und geheimnisvoll sowohl für Erwachsene als auch für Kinder ist die historische Burg mit Museum und Aussichtsdachterrasse „Castello Aragonese e Museo Archeologico Castro“ im historischen Ortskern von Castro auf einem Hügel hoch über dem Meer.

Oder ihr macht euch auf den Weg nach Scavi di Egnazia. Die wunderschöne Ausgrabungsanlage mit Museum in einer faszinierenden Landschaft ist der perfekte Ausflug in die Antike und Geschichte Apuliens.

Ein Geheimtipp im Urlaub in Apulien ist der Besuch der Hafenstadt Trani. Als „Citta Slow“ ist die Innenstadt autofrei. Eine prächtige Kathedrale steht direkt am Meer und am Kastell erfahrt ihr viel über die Geschicke vom Stauferkaiser Friedrich.

 

Events & Konzerte im Jahresverlauf

Der Reigen der großen und kleinen Feste und Events beginnt mit dem 6. Januar und dem Umzug mit den Heiligen Drei Königen in Cavalcante dei Rei. Es folgt der älteste Karneval Italiens in Putignano. Dann stehen das Fest der Sommersonnenwende und das Fest der Lampions auf dem Jahreskalender. Zahlreiche Erntedankfeste läuten den Herbst ein bis zum Fest aller Feste, dem Weihnachtshöhepunkt.

 

Kulinarische Highlights in Apulien

Die italienische Küche ist nicht nur weltbekannt, sondern auch super lecker und gesund. Frische Kräuter, junges Gemüse und Olivenöl, dazu Meeresfrüchte und Lammfleisch dominieren die Küche. Das Nationalgericht Apuliens sind Orecchiette mit frischer Tomatensoße oder Cima di rapa.

Unterkünfte in Apulien

Ferienwohnungen, Hotels in allen Kategorien und Agrotourismus auf Landgütern und charmanten Bauernhöfen bieten euch ein reiches Spektrum an Unterkunftsmöglichkeiten nach jedem Geschmack und Urlaubsbudget. Am beliebtesten sind Ferienwohnungen mit 40 % Anteil am Buchungsaufkommen. Urlaub auf Landgütern im Zeichen des nachhaltigen Familienurlaubs gewinnen immer mehr an Zuspruch, der Anteil liegt momentan bei etwa 10 %.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

Anreise nach Apulien

Die längste Anreise habt ihr von Deutschland mit circa 15 Stunden mit dem Auto. Der Vorteil liegt in der Mobilität am Urlaubsort, sodass ihr im Urlaub in Apulien jedes Ausflugsziel bequem erreichen könnt.

Schneller geht es im Direktflug von Deutschland nach Brindisi oder Bari. Beide Flughäfen sind die wichtigsten Einfallstore für die Anreise nach Apulien.

Erfahrungen

Get Updates & More

Thoughtful thoughts to your inbox