Familienurlaub & Reisen mit Kindern auf den Ostfriesischen Inseln

Heel wat Besünners„, ostfriesisch für „ganz was Besonderes„: Treffender als mit diesem ostfriesischen Ausspruch kann man den Facettenreichtum und die Schönheit der Ostfriesischen Inseln kaum beschreiben. Ihr wollt idyllische Landschaften genießen, am Meer relaxen und spannende Ausflüge unternehmen? Auf familienurlaub.eu findet ihr zahlreiche Tipps für das Reisen mit Kindern auf die Ostfriesischen Inseln.

 

Inhaltsverzeichnis

Unterkunftssuche

blank

Wohin soll die Reise gehen – die Ostfriesischen Inseln als Reiseziel für den nächsten Familienurlaub

Aufgereiht wie eine Perlenkette liegen die Ostfriesischen Inseln entlang der Ostfriesischen Halbinsel vor der niedersächsischen Festlandküste. Neben kleinen unbewohnten Inseln umfasst die Inselgruppe sieben Inseln. Von Ost nach West sind das Wangerooge, Spiekeroog, Langeoog, Baltrum, Norderney, Juist (Iuist) und Borkum.

Schwer zu merken? Dazu gibt es eine kleine Eselsbrücke mit den Anfangsbuchstaben der Inseln: „WELCHER SEEMANN LIEGT BIS NEUN IM BETT?“.

Alle Ostfriesischen Inseln zeichnen sich durch ihre weitgehend unberührte Natur, lange Strände, gute Luft, wenig Autoverkehr und die entspannte Lebensart der Ostfriesen aus: ideale Voraussetzungen für einen abwechslungsreichen Urlaub mit Kindern, aber auch für einen naturnahen Urlaub mit Hund. Daneben hat jede Insel ihren ganz eigenen Charme: Ihr habt die Qual der Wahl.

 

Borkum: Nordseeheilbad & Wassersport-Hotspot

Seit mehr als 150 Jahren ist die Insel Borkum wegen ihres besonders pollenarmen und jodhaltigen Heilklimas als Nordseeheilbad anerkannt. Als größte der sieben Inseln bietet Borkum alles, was man für einen gesundheitsfördernden Urlaub mit Kindern auf den Ostfriesischen Inseln braucht.

Ein Wellness-Highlight der Insel ist das Gezeitenland, das auf mehr als 8000 Quadratmetern Entspannung pur bietet. Wassersportler wählen Borkum mit ihrem langen Sandstrand und den perfekten Windbedingungen als Ziel für eine actionreiche Zeit auf den Ostfriesischen Inseln.

Fazit: Perfekt für gesundheitsbewusste und sportliche Familien.

 

Juist: die Naturschönheit

Zu Fuß, mit dem Rad oder mit der Pferdekutsche lässt sich die autofreie Insel Juist mit ihren langen Sandstränden, dem größten Süßwassersee der Ostfriesischen Inseln und der beeindruckenden Dünenlandschaft ganz entspannt erkunden und schnell wird klar, dass die Insel ihren Namen „Töwerland“ (Zauberland) zu Recht trägt. Zudem gilt die Insel als besonders familienfreundlich, denn es gibt hier viele abwechslungsreiche Kinderspielplätze.

Fazit: Ideal für ruhesuchende Familien mit kleinen und größeren Kindern.

 

Norderney: die lebhafte „Königin der Nordsee“

Norderney hat alles: eine faszinierende Landschaft und beeindruckende Architektur sowie einen gut gefüllten Veranstaltungskalender. Man merkt ihr die Vergangenheit als mondänes Nordseeheilbad an vielen Stellen an.

Prächtige Bauten wie das Kurhaus oder das Kurtheater zeigen, dass die Crème de la Crème der Gesellschaft schon vor über 100 Jahren die ganz besondere Atmosphäre der Insel zu schätzen wusste.

Auf Norderney ist deutlich mehr los als auf den übrigen Inseln: Konzert, Kasino, Shopping oder hippe Bars – hier gibt es alles, was auf den übrigen Ostfriesischen Inseln eher weniger vorhanden ist.

Fazit: Hier kommen auch Teenager, Nachtschwärmer und Kulturfans auf ihre Kosten.

 

Baltrum: die Kleine

Baltrum gilt als das Dornröschen der Nordsee: 600 Jahre jung, wenig touristisch geprägt und mit nur 5 Kilometern Länge ist sie eine Insel der kurzen Wege und zudem das ideale Reiseziel für einen Erholungs- und Aktivurlaub auf den Ostfriesischen Inseln. Vielleicht etwas eigenartig, aber aufgrund der Größe der Insel auch nicht verwundernswert: Hier gibt es keine Straßennamen, sondern nur Hausnummern.

Fazit: Wegen der kurzen Entfernungen und des entspannten Flairs perfekt für einen Urlaub 2020 mit Baby oder Kleinkind auf den Ostfriesischen Inseln.

 

Langeoog: Thalassoheilbad & Sportlerparadies

14 Kilometer Sandstrand, ein abwechslungsreiches Aktivprogramm und viele Veranstaltungen für die kleinen Inselgäste machen Langeoog zu einem empfehlenswerten Ziel für das Reisen mit Kindern auf die Ostfriesischen Inseln.

Ein Geheimtipp sind die Ausflugsfahrten der Schifffahrt Langeoog zu den Seehunden. Oft wird die Insel als „Fahrradinsel“ bezeichnet: Ein gut ausgebautes Radwegenetz und viele Verleihstation bieten beste Bedingungen für Radfahrer.

Fazit: Ein Traum für den naturverbundenen Urlaub mit kleinen und großen Kindern auf den Ostfriesischen Inseln.

 

Spiekeroog: grüne Insel mit Retroflair

Ziemlich nah am Festland verzaubert Spiekeroog mit denkmalgeschützten Häusern im Inseldörfchen, mit einem kilometerlangen Sandstrand und vielen Ausflugsmöglichkeiten. Ruhiger geht es nicht: Die meisten Menschen sind zu Fuß und mit dem Bollerwagen unterwegs, da das Radeln tagsüber verboten ist.

Fazit: Gut für eine entspannende Auszeit mit der Familie.

 

Wangerooge: Naturparadies mit maritimem Charme

Wangerooge ist die Insel der Leuchttürme: Gleich drei davon verströmen maritimes Flair und sind spannende Ausflugsziele. Wattwanderungen und große Naturschutzgebiete mit seltenen Vogelarten lassen die Herzen von Naturfreunden und Wanderern höherschlagen.

Und wer das Schiffe-Beobachten liebt, ist in Wangerooge im Paradies, denn durch die Lage an zentralen Schifffahrtswegen lassen sich am Horizont ständig Kreuzfahrt- und Containerschiffe beobachten: ein Spaß für die ganze Familie.

Fazit: Strand, Dünen und ein Salzwassersee namens Lagune machen Wangerooge zum Traumziel für erholungssuchende Familien mit Interesse an der Natur.

blank

Beste Reisezeit für den Familienurlaub auf den Ostfriesischen Inseln

Die Ostfriesischen Inseln haben immer Saison: Zum Glück wissen das viele nicht, denn so können Inselgäste außerhalb der Hauptsaison menschenleere Strände und ganz viel Ruhe genießen. Gerade für den Urlaub mit Hund ist die Nebensaison auf den Ostfriesischen Inseln perfekt, da an vielen Stränden die Leinenpflicht im Herbst und Winter gelockert wird.

 

Frühling: blühende Zeiten & leuchtende Farben

Im Frühjahr, wenn die Natur auf den Ostfriesischen Inseln zu neuem Leben erwacht, sind die Osterfeuer und die traditionellen Osterbräuche wie das Hicken-Bicken, das Eiertrullern und fröhliche Ostereiersuchen ein echtes Erlebnis für Groß und Klein. Bereits am 15. Mai findet jährlich das traditionelle Anbaden an verschiedenen Stränden der Inseln statt: Damit ist die kommende Badesaison eingeläutet.

 

Sommerurlaub auf den Ostfriesischen Inseln: Beach Feeling & Sonnenuntergänge vom Feinsten

Strandurlaub im Sommer auf den Ostfriesischen Inseln ist einfach erholsam und bietet den individuell perfekten Mix aus Aktivsein und Relaxen. Sonnenbaden, Wassersport sowie Wander- und Radtouren sind die Klassiker des Sommerurlaubs auf den Nordseeinseln und werden durch zahlreiche Open-Air-Veranstaltungen wie die Borkumer Jazztage, Inselfeste und entspannte Stunden in legendären Bars wie der „Milchbar“ auf Norderney ergänzt.

 

Herbst: Windbaden & Teetrinken

Sich vom Wind ordentlich durchpusten lassen und danach in einem urigen ostfriesischen Café oder Dorfkrug einkehren: Der Herbst ist wie gemacht für einen Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln.

Lange Wanderungen durch Naturschutzgebiete und an den langen Sandstränden sind bei der besonders heilsamen Luft im Herbst ausgesprochen erholsam und eröffnen Hobbyfotografen einzigartige Fotomotive.

Wellness- und Freizeitbäder versprechen die perfekte Ergänzung eures Herbsturlaubes: Wenn es mal stürmt und regnet, lässt es sich hier wunderbar entspannen.

 

Winter: erholsame Ruhe zum Jahresschluss

Der Winter auf den Ostfriesischen Inseln ist etwas für Kenner. Der Brandung lauschen, Stille genießen und sich danach in der Sauna oder bei der typischen ostfriesischen Teekultur aufwärmen: Ein idealer Jahresabschluss für Menschen, die Achtsamkeit lieben und eine Alternative zur hektischen Vorweihnachtszeit suchen.

Vor allem mit kleinen Kindern lässt sich diese besondere Zeit des Jahres auf den Ostfriesischen Inseln intensiv erleben. Traditionelle Bräuche zu Weihnachten oder Silvester wie etwa das Olljahrssingen auf Borkum oder die Silvesterfeuerwerke an vielen Stränden verleihen dem Winterurlaub sein besonderes Flair. Am 21. Februar beendet das bekannte Volksfest des Biikebrennens symbolisch den Winter.

blank

Ausflugsziele: Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln für jeden Geschmack

Morgens eine Radtour, mittags an den Strand und abends ins Open-Air-Konzert: Durch die große Auswahl an Aktivitäten wird euer Urlaub auf den Ostfriesischen Inseln so abwechslungsreich, wie ihr mögt.

Für jeden Geschmack und jede Altersklasse lässt sich das richtige Programm zusammenstellen, so dass 2020 alle Familienmitglieder beim Familienurlaub auf den Ostfriesischen Inseln auf ihre Kosten kommen.

 

Sportlich & aktiv die Inseln, das Wattenmeer & die Tierwelt erkunden

Rad- und Wanderwege, zahlreiche Verleihstationen für Fahrräder und professionell angeleitete Wattwanderungen findet ihr auf allen Ostfriesischen Inseln und könnt Natur und Meer zu Fuß oder „auf Schusters Rappen“ aktiv genießen.

Empfehlenswert ist zum Beispiel der Gezeitenpfad auf Baltrum, auf dem ihr spannende Infos über das Wattenmeer und die Gezeiten erhaltet und an mehreren Stationen sogar Experimente durchführen dürft: ein interessanter Lehrpfad für kleine und große Wanderer und ebenso beliebt wie der Planetenlehrpfad auf Norderney.

Piraten-Feeling kommt bei der Wanderung zum alten Schiffswrack auf Norderney auf – auf dem Weg lassen sich viele Vogelarten wie Brandgänse und Brachvögel beobachten und vielleicht lässt sich sogar der ein oder andere Seehund blicken.

Auch hoch zu Ross macht das Inselentdecken Spaß: Zahlreiche Reitställe bieten Strandausritte oder Reitlehrgänge für Kinder und Erwachsene an. Wer sich ins nasse Element stürzen will, kann zwischen zahlreichen Wassersportaktivitäten wählen und zum Beispiel das Kite- oder Windsurfen von der Pike auf lernen.

 

Kilometerlange Strände, hammer Seen & tolle Wanderungen

Lange weiße Sandstrände sind das Highlight aller Ostfriesischen Inseln. Besonders Juist ragt mit dem 17 Kilometer langen Strand heraus und wird oft als „schönste Sandbank der Welt“ bezeichnet. Euch steht offen, ob ihr eher einen gut ausgebauten Strand mit Strandkörben, Freizeitangeboten und Gastronomie besucht oder ob ihr euch an einem einsamen Naturstrand zwischen den Dünen wohler fühlt.

Eltern mit kleinen Kindern schätzen die sauberen sanitären Anlagen vieler Inselstrände wie etwa am beliebten Strand „Weiße Düne“ auf Norderney. Eure großen Kinder sind vielleicht von den strandeigenen Beachvolleyballfeldern, Beachsoccerplätzen und actionreichen Wassersportangeboten begeistert.

Hundebesitzer finden auf allen Inseln ausgedehnte Hundestrände vor: ideal für einen angenehmen Urlaub mit Hund auf den Ostfriesischen Inseln. Einen Besuch wert sind auch die Seen auf den Ostfriesischen Inseln – allen voran der Hammersee, der mit seiner vielfältigen Flora und Fauna beeindruckt und bei einer einstündigen Wanderung umrundet werden kann.

Zahlreiche Wanderrouten in unterschiedlichen Längen führen zu landschaftlichen Highlights der Inseln: Empfehlenswert ist zum Beispiel die zwei Kilometer lange Wanderung durch das 300 Meter breite Pirolatal zwischen den Dünen auf Langeoog oder eine Wanderung zur Möwendüne auf Norderney.

 

Entspannung & Wellness

Wenn es mal regnet und stürmt, sind die Wellnessbäder auf den Ostfriesischen Inseln das perfekte Tagesziel. Das Gezeitenland auf Borkum, das Badehaus auf Norderney oder das InselBad & DünenSpa auf Spiekeroog sowie viele weitere Einrichtungen bieten Wellnessgenuss auf hohem Niveau. Saunalandschaften, Beautyanwendungen und Wasserlandschaften sorgen für Erholung und werden in vielen Bädern durch Thalasso-Therapieangebote ergänzt.

 

Tierwelt, Zoos & Tierparks für die ganze Familie

Das Borkumer Nordseeaquarium bietet euch spannende Einblicke in die Unterwasserwelt der Nordsee: In 16 verschiedenen Becken lernt ihr die Bewohner des Wattenmeeres aus unmittelbarer Nähe kennen und könnt auch bei einer Fütterung zuschauen.

An zahlreichen Vogelbeobachtungsplätzen könnt ihr Zugvögel studieren und auch Meerestiere wie Kegelrobben und Seehunde sind bei Ausflugsschifffahrten zu entdecken: ein Highlight für kleine und große Naturfans.

 

Museen für neugierige Kinder & Eltern

Eltern und Kinder können in den Museen der Ostfriesischen Inseln in die Inselgeschichte eintauchen, regionale Traditionen kennenlernen und viel Wissenswertes über das Leben am und mit dem Meer erfahren.

Museen wie das Heimatmuseum Dykhus auf Borkum oder das Inselmuseum im Alten Leuchtturm auf Wangerooge informieren über das Leben in Ostfriesland, während ihr in den Leuchttürmen und Wassertürmen der Insel maritime Bräuche und Seefahrergeschichte erkunden könnt. Das Wattenmeer-Besucherzentrum auf Norderney bringt euch den Lebensraum Wattenmeer auf anschauliche Weise näher.

 

Events & Konzerte

Besonders im Sommer füllen Events wie das White Sands Festival oder der Klassiksommer auf Norderney, das Holi-Festival auf Borkum oder das Internationale Jazzfestival auf Spiekeroog den breitgefächerten Veranstaltungskalender der Ostfriesischen Inseln.

Spaßige Veranstaltungen wie die Papierbootregatta auf Spiekeroog, Hafenfeste und Sportwettbewerbe runden das Angebot ab und halten für jeden Geschmack die passende Veranstaltung bereit.

 

Kulinarische Highlights auf den Ostfriesischen Inseln

Ostfriesentorte, Grünkohl oder das klassische Seefahrergericht Labskaus könnt ihr in den urigen Restaurants der Ostfriesischen Inseln genießen. Die traditionellen Teestuben und „Melkshuskes“ (Milchhäuschen) verwöhnen euch mit ostfriesischer Trinkkultur und verströmen authentisches Inselflair. Daneben bieten zahlreiche Restaurants internationale Spezialitäten, sodass jeder Inselgast kulinarisch auf seine Kosten kommt.

blank

Unterkünfte auf den Ostfriesischen Inseln

Relativ wenige Hotels, dafür ein großes Angebot an Ferienwohnungen jeder Größe und Preislage zeichnen die Ostfriesischen Inseln als ein vergleichsweise wenig touristisch geprägtes Reiseziel für einen Urlaub aus.

Für einen Kurzurlaub bieten viele Hotels besondere Packages an, während die Ferienwohnungen und Campingplätze viel Spontanität und individuelles Urlaubsfeeling ermöglichen und auch für Großfamilien gut geeignet sind. Auch für einen Urlaub auf dem Bauernhof sind die Ostfriesischen Inseln ein empfehlenswertes Reiseziel.

familienurlaub.eu-Tipps für traumhafte Unterkünfte

blank

Anreise auf die Ostfriesischen Inseln

Alle Ostfriesischen Inseln sind mit der Fähre komfortabel erreichbar, die meisten Inseln (außer Spiekeroog und Borkum) auch mit dem Flugzeug. Fährverbindungen zu den Inseln starten in Emden (nach Borkum), in Norddeich (nach Juist und Norderney), in Neßmersiel (nach Baltrum) und in Bensersiel (nach Langeoog). Nach Spiekeroog gelangt ihr von Neuharlingersiel, nach Wangerooge von Harlesiel aus.

Bis zu den Häfen kommt ihr mit dem Auto oder mit der Bahn und könnt euer Fahrzeug dort während eures Urlaubs auch parken: Auf Langeoog, Baltrum, Wangerooge und Juist gilt Autofreiheit, auf Norderney ist der Autoverkehr stark eingeschränkt.

Am besten lasst ihr euer Auto also gleich stehen und genießt die Fahrt mit den Inselbahnen (etwa auf Wangerooge, Langeoog und Borkum) oder sogar mit Pferdekutschen. Auch der Linienbusverkehr ist auf den Ostfriesischen Inseln gut ausgebaut.

Du möchtest noch mehr Infos rund um deinen Familienurlaub?

Abonniere unseren spannenden familienurlaub.eu-Newsletter